Benutzeravatar
Tischi
Thema Autor
Beiträge: 1281
Registriert: 14. Apr 2009 23:41
Wohnort: Im schönen Schenkenbergtääli unterhalb der Gisliflue

Netzwerk-Receiver

10. Sep 2015 12:35

Aus aktuellem Anlass (neue Schlafzimmeranlage), habe ich mich in letzter Zeit ein wenig mit netzwerkfähigen Kompaktanlagen klassischer Bauart auseinandergesetzt, welche verlustfreie HiRes-Daten abspielen können. Klasische Bauart bedeutet Geräte, bei denen noch Knöpfe und Taster, Tuner und CD-Laufwerk vorhanden sind. Auch habe ich mir einen gewissen preislichen Rahmen gesetzt. Im ersten Anlauf gab es fürs Geschäft einen Yamaha CRX-N560D, vorallem wegen dem vorhandenen DAB+-Tuner, denn diesen Sommer bekam unser Geschäftshaus eine neue Fassade und war deshalb eingerüstet. Irgendwann nervte mich die ewige Störerei des alten (Müll-)Radios, vorallem wenn sich auf dem Gerüst Leute bewegten. Die Netzwerkfähigkeit des Yamaha begeisterte unsere IT-Abteilung allerdings weniger, weshalb diese Funktionalität im Moment nicht genutzt wird, aber ich habe ja das Gerät "zukunftsorientiert" für einen späteren heimischen Gebrauch gekauft. Speziell wegen den meistens inbegriffenen Lautsprechern gab es dann fürs Schlafzimmer dann aber einen Onkyo CR-N765 inkl. Canton GLE 417 OnWall-Lautsprechern. Zu den einzelnen Geräten hier später mehr...
 
Benutzeravatar
Tischi
Thema Autor
Beiträge: 1281
Registriert: 14. Apr 2009 23:41
Wohnort: Im schönen Schenkenbergtääli unterhalb der Gisliflue

Yamaha MCR-N560D / CRX-N560D

10. Sep 2015 13:17

Ausstattung:
Verfügt über einen DAB+-Tuner, CD-Laufwerk, frontseitig USB-Eingang und Kopfhörerausgang. Rückseitig zwei Digitaleingänge (einer davon optisch), zwei Analogeingänge Cinch und Klinke), Subwooferausgang (1x Cinch), USB-Buchse und logischeweise noch eine RJ45- und eine Antennenbuchse, sowie zwei Paar Lautsprecherschraubklemmen. Eine Digitalendstufe und ein Schaltnetzteil kümmern sich um die "hochenergetischen" Aufgaben.

Digitale Abspielformate:
FLAC- oder WAV-Audiowiedergabe bis 192kHz/24-bit, MP3, WMA, AAC (via USB und Netzwerk)

Streaming:
- Spotify

Lautsprecher:
Die mitgelieferten Lautsprecher überwältigen akustisch nicht, aber zur Berieselung mehr als ausreichend. Das Potential des CRX-N560D wird aber sicher nicht vollumfänglich bewirtschaftet.

Besonderheiten:
Als Version ohne DAB erhältlich (MCR-N560 / CRX-N560)

Verarbeitung:
Soweit ok, innen wie aussen, "Spaltmasse" bei Tasten und Grehknöpfen teils unregelmässig, bzw. schlecht zentriert. Für den Preis der aber vertretbar.

Bedienung:
Kann nicht abschliessend bewertet werden, da Netzwerkfunktionalität brach liegt. Am Gerät sind nur die Grundfunktionen bedienbar, der Rest via Infrarot-Fernbedienung.

Klang:
Kann nicht abschliessend bewertet werden, an guten Lautsprechern könnte der kleine Receiver aber ordentlich aufspielen.

Fazit:
Wer eine netzwerkfähige Kompaktanlage (Zweitanlage, Kinderzimmer, Büro...) sucht und weniger Freude an irgendwelchen Netzwerk-Würfeln/Quadern oder komplexeren Formen hat, welche nur mit einer Power-Taste ausgestattet sind, sollte die Yamaha MCR-N560(D) unbedingt näher anschauen.
 
Benutzeravatar
Tischi
Thema Autor
Beiträge: 1281
Registriert: 14. Apr 2009 23:41
Wohnort: Im schönen Schenkenbergtääli unterhalb der Gisliflue

Onkyo CR-N765

13. Sep 2015 13:00

Ausstattung:
Tuner (ohne DAB), CD-Laufwerk, frontseitig USB-Eingang und Kopfhörerausgang. Rückseitig zwei Digitaleingänge (einer davon optisch), drei Analogeingänge (2x Cinch und 1x Klinke), Analogausgang (1x Cinch), Subwooferausgang (1x Cinch), USB-Buchse und logischeweise noch einen RJ45 und Antennenanschlüsse, sowie zwei Paar Lautsprecherschraubklemmen. Ach ja, kein festes Netzkabel, im Gegensatz zum obigen Yamaha. Sehr schön: Eine Endstufe konventioneller Bauart und ein klassisches Netzteil kümmern sich um die "hochenergetischen" Aufgaben. Nebenbei ein hochwertiger D/A-Wandler (VERITA AK4490). Das vertraute Relais-Klicken ist auch vorhanden. Eine Infrarotfernbedienung gibt es auch.

Digitale Abspielformate:
Wiedergabe von MP3, WMA, WMA Lossless, FLAC, WAV, Ogg Vorbis, AAC, Apple Lossless, LPCM und DSD mit 2,8/5,6 MHz (via Netzwerk und USB).
FLAC, WAV und ALAC gapless.

Streaming:
TuneIn (für mich wichtig), Spotify, Deezer, AUPEO!.

Besonderheiten:
Als CS-N765 inkl. Lautsprecher erhältlich, aber bei diesem Gerät sollte man unbedingt ordentliche Lautsprecher in Betracht ziehen, bzw. Experimente wagen.

Verareitung:
Toll, wirklich schön verarbeitet. Kaum sicht-/fühlbarer Kunststoff (ausser der CD-Schublade). Haptik gut. Die CD-Schublade fährt ruhig und sanft aus.

Bedienung:
Die meisten Alltagsfuntkionen sind direkt vom Gerät aus bedienbar, der Rest via Infrarot-Fernbedienung. Die Bedienung ist teilweise gewöhnungsbedürftig, die alphanumerische Eingabe während der Konfiguration mühsam. Die zugehörige Android-App dürfte besser sein. Irgendwie habe ich es noch nicht fertig gebracht, eine Playliste zusammenzustellen. Wählt man einen Titel, wird von diesem an der Rest des Albums (Folders) abgespielt. Damit muss ich mich mal noch einmal richtig damit auseinandersetzen.

Klang:
An den Canton GLE 417 OnWall-Lautsprechern knackig und spritzig, aber nicht nervig. Auflösung gut. Die Cantons zeigen konstruktionsbedingt eine Mittenbetonung, welche mir aber durchaus gefällt. Wobei die Cantons eigentlich auch nur einen Schlafzimmerkompromiss darstellen. Aber es geht auch recht laut damit und etwas Bass können sie auch, wobei man natürich keinen Tiefbass erwarten darf. Ich muss den Onkyo auf jeden Fall mal im Wohnzimmer an den Tannoy's aufspielen lassen, denn an den CR-N765 gehören ordentliche Lautsprecher.

Fazit:
Onkyo hat da wirklich gute Arbeit geleistet. Der Versuch, eine grosse Anlage in ein kleines Gehäuse zu quetschen ist aus meiner Sicht sehr gut gelungen. Über das teilweise holprige Bedienkonzept kann man hinwegsehen, bzw. gewöhnt sich daran. Die App ist allerdings noch verbesserungsbedürftig, bzw. ich muss mich mal nach Tipps und Alternativen umsehen. Einen DAB-Tuner hätte man dem Gerät eigentlich auch noch spendieren können, aber wegen der Netzwerkfähigkeit ist das Fehlen verschmerzbar. Das Gerät ist ab 450 Euro erhältlich und aus dieser Sicht fast schon sensationell, wenn auch wegen dem Bedienkonzept nicht perfekt. Aber auf jeden Fall empfehlenswert.

Link dazu: http://www.de.onkyo.com/de/produkte/cr-n765-120316.html

Und noch zum Yamaha von vorher: http://de.yamaha.com/de/products/audio-visual/hifi-systems/mcr-n560d_w/?mode=model
 
Benutzeravatar
Robert
Administrator
Beiträge: 3495
Registriert: 11. Apr 2009 19:36
Wohnort: Berlin

Re: Netzwerk-Receiver

13. Sep 2015 14:20

Hi Tischi,

spannende Geräte! Ich finde in dieser Geräteklasse auch die Marantz und Denon Geräte immer wieder spannend. Es ist schon wahnsinn was die kleinen Geräte bereits leisten.

Gruß Robert
 
Benutzeravatar
bucky
Beiträge: 1657
Registriert: 22. Nov 2009 19:47
Wohnort: im Inntal

Re: Netzwerk-Receiver

13. Sep 2015 14:28

danke Tischi fuer deinen input. dem post von Robert kann ich auch voll zustimmen.
was das Onkyo-geraet angeht, kann ich mich aber des eindrucks nicht erwehren, dass man da schon ordentlich auf die von Teac offenbar eingestellten 500er geraete zurueckgegriffen hat, insbesondere Teac CR-H 500 NT. auch die bezeichnung CR... aber sei's drum...hauptsache, es gibt sie noch, diese "eierlegenden wollmilchsaeue"... ich hatte ja mal den NAD C715, mit dem ich sehr zufrieden war. der war top, hatte ich meine ersten klipsch dran, RB-61, RF-62 und 82 dran...leider eingestellt statt mit diesen netzwerk-/digitalkomponenten weiter entwickelt. schade.
gruss bucky
...and DON`T FORGET TO BOOGIE!
:Peace:
 
Benutzeravatar
Tischi
Thema Autor
Beiträge: 1281
Registriert: 14. Apr 2009 23:41
Wohnort: Im schönen Schenkenbergtääli unterhalb der Gisliflue

Stirnrunzeln

13. Sep 2015 15:59

Was mich einfach erstaunt:

Vor 25 Jahren hatte ich mal eine AIWA-Komplettanlage, wie sie damals üblich waren. Die kostete knapp 1'000 Franken (ich halte mich jetzt praktischerweise an unsere eigene Währung). Diese Anlage war rückblickend so ziemlich besch...eiden. Kaufkraftbereinigt entsprechen heute die 1000.- so etwa 1'500.-. Heute bekommt man schon für die Hälfte etwas, was diese AIWA einfach nur blass aussehen lässt.

Weiter finde ich interessant, dass es irgendwo preislich etwas unterhalb der genannten Yamaha einen Punkt gibt, wo man eigentlich nur Schrott bekommt. Äusserlich noch einigermassen i.O., aber innen :Kotz:. Etwas oberhalb der Yamaha findet man dann z.B. mit dem Onkyo schon wirklich tolle Sachen, mehrheitlich frei von irgendwelchen hauptsächlich marketingtechnischen über- oder fast schon esoterischen Eigenschaften. Irgendwann, weeeeeeeiiiiit oberhalb, öffnet sich dann die Schere zwischen Preis und Realität. Ok, Kleinserienproduktion z.B. in West-Europa ist teuer und die Enwicklungskosten müssen auch irgendwie wieder hereinkommen, aber trotzdem bleibt da aus meiner Sicht die Ehrlichkeit oftmals auf der Strecke, speziell beim Zubehör. Und ich gebe zu, dass auch ich mich teilweise von diesen "unehrlichen" Produkten habe verleiten lassen. Ich bereue es nicht, keinesfalls, aber eben sorgt es doch gelegentlich für ein paar Falten auf der Stirn.

Kürzlich habe ich ein Netzwerkkabel gesehen, 3m lang, kostete umgerechnet etwa 550 Euro. Da dreht sich bei mir der Magen um...
 
Benutzeravatar
bucky
Beiträge: 1657
Registriert: 22. Nov 2009 19:47
Wohnort: im Inntal

Re: Netzwerk-Receiver

17. Sep 2016 16:42

ich hol das mal wieder hoch. der fortschritt ist nicht aufzuhalten. Tischi schrieb oben:

Fazit:
Wer eine netzwerkfähige Kompaktanlage (Zweitanlage, Kinderzimmer, Büro...) sucht und weniger Freude an irgendwelchen Netzwerk-Würfeln/Quadern oder komplexeren Formen hat, welche nur mit einer Power-Taste ausgestattet sind, sollte die Yamaha MCR-N560(D) unbedingt näher anschauen.

und nun:
...schaut gut aus, fasst sich mindestens ordentlich an.
kein Receiver, weil der Amp extra ist: YAMAHA MusicCast MCR-N670D oder N870D - kann eigentlich so ziemlich alles.
und wer keinen amp und speaker mehr benoetigt:
Yamaha CD-NT670D: cd, usb, lan, wlan, airplay, bluetooth, dab, dab+, fm; optical in, analog in.
es fehlt moeglicherweise einigen allenfalls digital out. zu, wie ich meine, moderatem preis!
gruesse bucky
...and DON`T FORGET TO BOOGIE!
:Peace:
 
hart44
Beiträge: 1361
Registriert: 14. Apr 2009 21:13

Re: Netzwerk-Receiver

19. Sep 2016 15:16

Hallo,
als UHD-Blu-Ray Spieler wäre der Yamaha CD-NT670D perfekt.



Grüße
H.
 
Benutzeravatar
Tischi
Thema Autor
Beiträge: 1281
Registriert: 14. Apr 2009 23:41
Wohnort: Im schönen Schenkenbergtääli unterhalb der Gisliflue

Re: Netzwerk-Receiver

21. Sep 2021 10:04

Heute gabs einen Unterhaltungselektronik-Werbeprospekt zum Frühstückskaffe. Da stiess ich auf "Sonoro", speziell auf den Maestro.

Ich muss sagen, anhand der Daten ein spannendes Gerät, zudem gefällt mir dieses "Braun-Design". Da hat sich jemand wirklich Gedanken gemacht und für rund 1'500 Euro dürfte auch kein Schrott zu erwarten sein..

Selbst die separat angebotenen LS mit Air Motion HT scheinen etwas wert zu sein und sind mit einem Paarpreis von 1'000 Euronen nicht billig.

Für jemanden, der eine schicke kleine Anlage mit Potential sucht sicherlich ein genauerer Blick wert... :Guckstduhier:
 
thosh
Beiträge: 52
Registriert: 15. Jan 2021 13:09

Re: Netzwerk-Receiver

21. Sep 2021 16:26

Tischi hat geschrieben:
Heute gabs einen Unterhaltungselektronik-Werbeprospekt zum Frühstückskaffe. Da stiess ich auf "Sonoro", speziell auf den Maestro.

Ich muss sagen, anhand der Daten ein spannendes Gerät, zudem gefällt mir dieses "Braun-Design". Da hat sich jemand wirklich Gedanken gemacht und für rund 1'500 Euro dürfte auch kein Schrott zu erwarten sein..

Selbst die separat angebotenen LS mit Air Motion HT scheinen etwas wert zu sein und sind mit einem Paarpreis von 1'000 Euronen nicht billig.

Für jemanden, der eine schicke kleine Anlage mit Potential sucht sicherlich ein genauerer Blick wert... :Guckstduhier:

Hier als Kundenrückläufer
https://www.justhifi.de/sonoro-maestro- ... aphit-5151
 
Benutzeravatar
Tischi
Thema Autor
Beiträge: 1281
Registriert: 14. Apr 2009 23:41
Wohnort: Im schönen Schenkenbergtääli unterhalb der Gisliflue

Re: Netzwerk-Receiver

21. Sep 2021 16:40

Meine Eltern spielen immer wieder mit dem Gedanken, sich eine weniger dominante und etwas modernere Anlage in ihr Wohnzimmer zu stellen.

Im Moment steht da noch sowas, allerdings nicht als Turm:

Urushi.JPG
Urushi.JPG (85.35 KiB) 944 mal betrachtet


Der Maestro wäre vielleicht etwas für sie...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste