hornblower
Moderator
Beiträge: 397
Registriert: 15. Apr 2016 09:28

Re: DIY Cornscala Projekt 2020

16. Mär 2021 17:56

Die kannst du auf S. 3 in meinem Thread anschauen. Du hast doch alles in REW. Den waterfall musst du noch generieren, in dem du auf generate grückst (unten links). Dann mach mal screenshots mit der Fotofunktion in REW und lasse die Legende anzeigen.

https://www.pauls-reference.de/forum/viewtopic.php?f=33&t=4891&start=50#p87749
 
makemebad

Re: DIY Cornscala Projekt 2020

16. Mär 2021 18:01

Anbei das Zimmer:
Raum hat 12x Vorhänge 250x145cm (43m² Vorhänge) mit 250-300g/m² rundherum.
Decke: 10cm Absorber ca 2qm Isolimpia - Ökologische Faser 30kg/m³ klick mich
Rückwand: 1,5qm 15cm Absorber Riesenpyramiden

Bild
Zuletzt geändert von makemebad am 16. Mär 2021 18:28, insgesamt 2-mal geändert.
 
makemebad

Re: DIY Cornscala Projekt 2020

16. Mär 2021 18:11

Impuls ETC:
Bild
Bild

Waterfall:
Bild

:Bier: :lol:
 
Benutzeravatar
Horn-ophil
Moderator
Beiträge: 1559
Registriert: 12. Dez 2012 14:45
Wohnort: Home of the hessisch "Land-Day"

Re: DIY Cornscala Projekt 2020

16. Mär 2021 18:57

makemebad hat geschrieben:
Anbei das Zimmer:
Raum hat 12x Vorhänge 250x145cm (43m² Vorhänge) mit 250-300g/m² rundherum.
Decke: 10cm Absorber ca 2qm Isolimpia - Ökologische Faser 30kg/m³ klick mich
Rückwand: 1,5qm 15cm Absorber Riesenpyramiden

Bild

Das sieht wirklich äußerst gemütlich aus :Bier:
- Carpe that fucking diem -
 
makemebad

Re: DIY Cornscala Projekt 2020

17. Mär 2021 08:17

Horn-ophil hat geschrieben:
Das sieht wirklich äußerst gemütlich aus :Bier:

Danke dir Rene. Wie bereits gesagt, falls jemand mal in Graz ist, kann er sich gerne melden und überzeugen, dass es ja sogar nach was klingt ;).
@Moderatoren
Könnte jemand Beitrag #44, #48, #49 und #50 verschieben oder löschen, hat ja nichts mit der Cornscala zu tun.
 
hornblower
Moderator
Beiträge: 397
Registriert: 15. Apr 2016 09:28

Re: DIY Cornscala Projekt 2020

17. Mär 2021 08:41

Löschung erledigt.

Der Waterfall ist das Spiegelbild der Nachhallzeit im Bass. Dagegen etwas zu tun, dürfte schwierig sein. Ansonsten sehr gut, bis auf einen kleinen frühen peak in der Impulsantwort. Die Diffusoren hinter dem Sofa sind durchdacht und auch noch dekorativ. 

Gruß Andreas
 
makemebad

Re: DIY Cornscala Projekt 2020

17. Mär 2021 09:17

hornblower hat geschrieben:
Löschung erledigt.

Der Waterfall ist das Spiegelbild der Nachhallzeit im Bass. Dagegen etwas zu tun, dürfte schwierig sein. Ansonsten sehr gut, bis auf einen kleinen frühen peak in der Impulsantwort. Die Diffusoren hinter dem Sofa sind durchdacht und auch noch dekorativ. 

Gruß Andreas

Danke dir Andreas für die Löschung.
Ja Nachhall im Bass ist schwierig in normalen Wohnsituationen. Ich dachte schon früher an Plattenresonatoren, so im Jahre 2015 --> Jedoch wusste ich, dass ich Wohnung wechseln würde. Seit 2015 ist das jetzt schon die dritte und jetzt auch die richtige Wohnung.

Da hast du ja vor kurzem ein tolles Thema eröffnet mit den Plattenresonatoren. Mein Respekt dir gegenüber, das anzugehen und gestalterisch sehr schön zu lösen. Resonatroen benötigen Fläche -->viel Fläche um ein paar dB abzusenken --> das hab ich sein lassen. Außerdem würden sich nur ca 4qm hinter dem Sofa bei mir ausgehen, das wäre nicht effektiv genug.

Der kleine frühe Peak bei 0,6ms ist das Mitteltonhorn geschuldet der passiven Weiche, 15cm Versatz nach Hinten in Bezug auf Hochton und Basstreiber.
Meiner Erfahrung nach sind Delays bis zu 1ms (geschulte Ohren bis 0,6ms) vernachlässigbar bis zu einer gewissen Lautstärke, ich sage mal so um die 90-95dB am Hörplatz.
Alles über 95dB am Hörplatz klingt für mich besser wenn die Gruppenlaufzeit richtig eingestellt ist. Deshalb wird die Cornscala in den nächsten 3-4 Jahren aktiviert.
Vorher habe ich leider keine Zeit dafür. Unser Baby kommt bald auf die Welt :Bier:

Group Delay audibility:
klick mich klick mich 2

Du könntest das mal bei dir probieren, also einen Delay beim Mittelton um 15cm erzeugen und mal testen ob du es bis zb. bei 90-95dB am Hörplatz hörst, würde mich interessieren.

Aja zu guter Letzt:
Badenwannen Kurve habe ich jz erstellt, klingt besser bis 85dB, ab ca. 85-90dB am Hörplatz wird der Hochton, dann doch störender.
Ich würde behaupten, Badewannen Kurve, ist wie Loudness, leise klingt es gut -->lauter eher nicht.

Demnächst, probiere ich den Frequenzgang mal komplett fach zu generieren, um diesen bei höherer Lautstärke zu probieren, ich würde glaube es würde mir gefallen in meinem gedämpfen Raum.
Abfallender Frequenzgang, gefällt mir auch nicht, aber das ist glaube ich auch dem gedämpfen Raum geschuldet.
:Bier: :Bier:
 
hornblower
Moderator
Beiträge: 397
Registriert: 15. Apr 2016 09:28

Re: DIY Cornscala Projekt 2020

17. Mär 2021 09:46

makemebad hat geschrieben:
Der kleine frühe Peak bei 0,6ms ist das Mitteltonhorn geschuldet der passiven Weiche, 15cm Versatz nach Hinten in Bezug auf Hochton und Basstreiber.

Vielleicht. Der peak kommt sehr früh, d.h. der Umweg ist sehr kurz. Probiere es doch mal mit einer Messung ohne den Couchtisch.
 
makemebad

Re: DIY Cornscala Projekt 2020

17. Mär 2021 10:08

Nicht vielleicht. Es ist der Versatz 100%.

Ohne Tisch gemessen, Peak bei 0,6ms vorhanden.
Bei 1m Entfernungen gemessen, Basstreiber abgesteckt in der Frequenzweiche, also nur Hochton und Mittenton gemessen, der Peak bei 0,6ms auch vorhanden.
Bild

Mir auch mal glauben was ich schreibe. ;)
 
Peter V.
Beiträge: 2199
Registriert: 18. Jun 2011 20:14

Re: DIY Cornscala Projekt 2020

17. Mär 2021 11:00

makemebad hat geschrieben:
Nicht vielleicht. Es ist der Versatz 100%.

Ohne Tisch gemessen, Peak bei 0,6ms vorhanden.
Bei 1m Entfernungen gemessen, Basstreiber abgesteckt in der Frequenzweiche, also nur Hochton und Mittenton gemessen, der Peak bei 0,6ms auch vorhanden.


Mir auch mal glauben was ich schreibe. ;)

Sind die Weichen für Mittel- und Hochton unterschiedlich in ihrer Charakteristik?
Das Delay ist eventuell die Phasenverschiebung durch die Drossel der Weiche, vielleicht mal ohne Weiche messen.
Wie sieht das Ergebnis im Nahfeld aus, also mit dem Mikrofon näher und auch mittiger zwischen Hochton und Mitteltonhorn?

Gruß
Peter
 
hornblower
Moderator
Beiträge: 397
Registriert: 15. Apr 2016 09:28

Re: DIY Cornscala Projekt 2020

17. Mär 2021 13:02

Hallo Edi,

ich denke, du interpretierst die Impulsgraphik nicht richtig. Die Impulsantwort zeigt Refexionen auf, die durch den Raum verursacht werden. Die kann man sich in % oder dB anzeigen lassen. Hast du ja auch gemacht. Was du mit dem Versatz meinst, zeigt sich in der Sprungantwort. Aktiviere mal das Häkchen unten rechts "step response". Da müsstest du dann das typische Verhalten eines 3-Wegelautsprechers sehen.

Gruß Andreas
 
makemebad

Re: DIY Cornscala Projekt 2020

17. Mär 2021 17:27

Peter V. hat geschrieben:
Sind die Weichen für Mittel- und Hochton unterschiedlich in ihrer Charakteristik?
Das Delay ist eventuell die Phasenverschiebung durch die Drossel der Weiche, vielleicht mal ohne Weiche messen.
Wie sieht das Ergebnis im Nahfeld aus, also mit dem Mikrofon näher und auch mittiger zwischen Hochton und Mitteltonhorn?

Gruß
Peter

Hallo Peter,
der Mitteltöner ist 12dB und der Hochtöner 18dB. Mitten und Tieftöner sind 6dB.
Ich schätze auch wegen der Drossel, denn 15cm Versatz ist 0,4425ms + ca 0,15ms Drossel bzw. die Weiche, ergeben die 0,6ms.
Hier die Frequenzweiche:
Bild
Bild

@Andreas
Wenn ich mal Zeit habe zeige ich dir seperat die Messungen Hochton und Mittelton + Beide zusammen, und deren Step response. Da sieht man es dann sehr schön dass der Mitteltöner hinten nach ist.

PS: Ja die Frequenzweiche ist nicht das Gelbe vom Ei, war mir auch bewusst, jedoch allemal deren Geld wert, es zu probieren.
Zuletzt geändert von makemebad am 17. Mär 2021 21:46, insgesamt 1-mal geändert.
 
Peter V.
Beiträge: 2199
Registriert: 18. Jun 2011 20:14

Re: DIY Cornscala Projekt 2020

17. Mär 2021 19:42

makemebad hat geschrieben:
PS: Ja die Frequenzweiche ist nicht das Gelbe vom Ei, war mir auch bewusst, jedoch allemal deren Geld wert, es zu probieren.

Hast Du die Frequenzweiche als Schaltbild? Aus dem Foto werde ich nicht ganz schlau.
Ich sehe nur eine Drossel, müssten bei den genannten Flankensteilheiten 3 oder 4 sein.

Gruß
Peter
 
Lars
Moderator
Beiträge: 3499
Registriert: 13. Apr 2009 14:11
Wohnort: NRW

Re: DIY Cornscala Projekt 2020

17. Mär 2021 20:32

Die sehen wirklich ganz klasse aus. Glückwunsch 
L.G.
 
makemebad

Re: DIY Cornscala Projekt 2020

17. Mär 2021 21:48

Peter V. hat geschrieben:
Hast Du die Frequenzweiche als Schaltbild? Aus dem Foto werde ich nicht ganz schlau.
Ich sehe nur eine Drossel, müssten bei den genannten Flankensteilheiten 3 oder 4 sein.

Gruß
Peter

Hallo Peter, ich habe ein altes Schaltbild aus dem Internet und es an meines angepasst:
Bild

Grün ist meine Weiche inkl rotem Impedanzverlauf:
Bild


Lars hat geschrieben:
Die sehen wirklich ganz klasse aus. Glückwunsch 
L.G.

Danke dir Lars!
Zuletzt geändert von makemebad am 17. Mär 2021 21:53, insgesamt 1-mal geändert.
 
Benutzeravatar
Thomas74
Chef-Moderator
Beiträge: 4457
Registriert: 19. Jun 2010 18:46

Re: DIY Cornscala Projekt 2020

17. Mär 2021 21:50

makemebad hat geschrieben:
PS: Ja die Frequenzweiche ist nicht das Gelbe vom Ei, war mir auch bewusst, jedoch allemal deren Geld wert, es zu probieren.

Was ist denn nachteilig an der ALK CornScalaWall Universal Weiche bzw. was wäre verbesserungswürdig ?
Grüße
Thomas
Be good to yourself when, nobody else will !
 
makemebad

Re: DIY Cornscala Projekt 2020

17. Mär 2021 22:05

Thomas74 hat geschrieben:
makemebad hat geschrieben:
PS: Ja die Frequenzweiche ist nicht das Gelbe vom Ei, war mir auch bewusst, jedoch allemal deren Geld wert, es zu probieren.

Was ist denn nachteilig an der ALK CornScalaWall Universal Weiche bzw. was wäre verbesserungswürdig ?
Grüße
Thomas

Erklär ich dir gern per PN.

Kurz hier erklärt: Naja es ist eine "ALK CSW (CornScalaWall) universal economy." Sagt ja schon alles.
600Hz 1.Ordnung
6000Hz 2.Ordnung Mitteltöner und 18dB Tweeter.

Sie ist einfach universell ausgelegt, man kann sie mit jeglicher Cornscala verwenden.
 
Peter V.
Beiträge: 2199
Registriert: 18. Jun 2011 20:14

Re: DIY Cornscala Projekt 2020

18. Mär 2021 09:39

makemebad hat geschrieben:
Peter V. hat geschrieben:
Hast Du die Frequenzweiche als Schaltbild? Aus dem Foto werde ich nicht ganz schlau.
Ich sehe nur eine Drossel, müssten bei den genannten Flankensteilheiten 3 oder 4 sein.

Gruß
Peter

Hallo Peter, ich habe ein altes Schaltbild aus dem Internet und es an meines angepasst:
Bild

Nach dem Schaltbild läuft der Bass bis 2000Hz!
Auch die Verschaltung des Autotransformators ist sehr ungewöhnlich.
Meine passive Weiche am Klipschorn entsprach weitgehend der Klipsch AA wie sie auch im Lautsprecherbuch von Klinger gezeichnet ist:
Bild
Gruß
Peter
 
makemebad

Re: DIY Cornscala Projekt 2020

18. Mär 2021 11:41

Peter V. hat geschrieben:
Nach dem Schaltbild läuft der Bass bis 2000Hz!
Auch die Verschaltung des Autotransformators ist sehr ungewöhnlich.
Gruß
Peter

Hallo Peter, ja mir ist ein Fehler eingeschlichen, die Spule es Basstreibers hat 1,5mH.
Der Kondensator vom Mitteltöner hat ja 33µF --> was ja auf die 600Hz hindeutet.
Habe den genauen Wert jz per E-Mail erfragt.
Die Verschaltung der Autotransformes ist Last linealisiert. Im ganze Frequenzbereich hat die Weiche 6-8 Ohm, somit auch leicht zu betrieben mit Röhren. Deshalb das aufwendige Schaltbild.
Zuletzt geändert von makemebad am 18. Mär 2021 15:01, insgesamt 2-mal geändert.
 
Benutzeravatar
Thomas74
Chef-Moderator
Beiträge: 4457
Registriert: 19. Jun 2010 18:46

Re: DIY Cornscala Projekt 2020

18. Mär 2021 13:11

Ich glaube das größte Problem in Edis Hörzimmer sind die Bassmoden, da ist der minimale Versatz im Hochton doch eher zu vernachlässigen.
Mein Vorschlag:
Oberhalb der Couch ist ein Hängeregal angebracht in dem auch der Beamer steht.
Man könnte das Hängeregal durch Plattenresonatoren ersetzen und den Beamer an die Decke montieren.

Den Couchtisch auch durch einen geschlossenen Holzwürfel mit Dämmwolle im Innenleben ersetzen.

Was hält Ihr davon ?

Grüße
Thomas
Be good to yourself when, nobody else will !
 
makemebad

Re: DIY Cornscala Projekt 2020

18. Mär 2021 14:24

Thomas74 hat geschrieben:
Ich glaube das größte Problem in Edis Hörzimmer sind die Bassmoden, da ist der minimale Versatz im Hochton doch eher zu vernachlässigen.
Mein Vorschlag:
Oberhalb der Couch ist ein Hängeregal angebracht in dem auch der Beamer steht.
Man könnte das Hängeregal durch Plattenresonatoren ersetzen und den Beamer an die Decke montieren.

Den Couchtisch auch durch einen geschlossenen Holzwürfel mit Dämmwolle im Innenleben ersetzen.

Was hält Ihr davon ?

Grüße
Thomas

Hallo Thomas, mach dir um die Bassmoden keine Sorgen. Das mit dem Tisch würde nicht viel bringen. Da müssten wir alle auftischen wie der Andreas bei seinem Auditorium.
Für Hifi-Musik Zimmer alla meines, sind das schon sehr gute Werte. Den Bass nochmals im Nachhall zu dämmen, da hätte mein Hörzimmer/Wohnzimmer keine 22qm mehr.
Anbei noch die 1.Punkt Messung mit Carma für den Nachhall:
Bild
Bild
MfG
Edi
 
Ben
Beiträge: 355
Registriert: 14. Apr 2009 17:06
Wohnort: Brieselang

Re: DIY Cornscala Projekt 2020

18. Mär 2021 14:27

Oder Dirac probieren. Wenn ich das Mikro auf dem Stativ richtig deute, scheint es ein Umik1 zu sein.
Das würde ja schon mal gut passen.
Alternativ Antimode oder andere.
Ich hab mit Dirac wirklich die bisher größte Klangsteigerung hinbekommen. Es ist nicht perfekt, aber für den Preis mE sehr gut.
Meine Mode ist glatt gebügelt worden dadurch, von der Mittel- und Hochtonoptimierung ganz zu schweigen.
 
makemebad

Re: DIY Cornscala Projekt 2020

18. Mär 2021 14:38

hornblower hat geschrieben:
Hallo Edi,

ich denke, du interpretierst die Impulsgraphik nicht richtig. Die Impulsantwort zeigt Refexionen auf, die durch den Raum verursacht werden. Die kann man sich in % oder dB anzeigen lassen. Hast du ja auch gemacht. Was du mit dem Versatz meinst, zeigt sich in der Sprungantwort. Aktiviere mal das Häkchen unten rechts "step response". Da müsstest du dann das typische Verhalten eines 3-Wegelautsprechers sehen.

Gruß Andreas

Hallo Andreas,
hier meine Erläuterung, ich hoffe du nimmst es mir nicht übel es nicht ausführlich zu beschreiben, habe gerade wenig Zeit.
Eindeutig geht hervor, dass der Mitteltöner um 0,6ms hinten nach ist. Gemessen 1m entfernt und in der Mitte zw Hochton und Mittelton:
Alles gemessen mit offener Rückwand! Hier gehts nur um die Interpretation des ersten Peaks nach dem Impuls!
Bild
Bild
Zuletzt geändert von makemebad am 18. Mär 2021 15:33, insgesamt 3-mal geändert.
 
makemebad

Re: DIY Cornscala Projekt 2020

18. Mär 2021 14:40

Ben hat geschrieben:
Oder Dirac probieren. Wenn ich das Mikro auf dem Stativ richtig deute, scheint es ein Umik1 zu sein.
Das würde ja schon mal gut passen.
Alternativ Antimode oder andere.
Ich hab mit Dirac wirklich die bisher größte Klangsteigerung hinbekommen. Es ist nicht perfekt, aber für den Preis mE sehr gut.
Meine Mode ist glatt gebügelt worden dadurch, von der Mittel- und Hochtonoptimierung ganz zu schweigen.

Hi Ben,
ich habe Dirac, nutze es auch mit der Harmann Kurve! Je nach Geschmack kann ich am MediaPC DiracStudio aktivieren oder EqAPO mit meinen Filtern.
:Bier:
 
Benutzeravatar
Björn
Beiträge: 448
Registriert: 11. Okt 2014 16:08

Re: DIY Cornscala Projekt 2020

18. Mär 2021 20:14

makemebad hat geschrieben:
Thomas74 hat geschrieben:
Ich glaube das größte Problem in Edis Hörzimmer sind die Bassmoden, da ist der minimale Versatz im Hochton doch eher zu vernachlässigen.
Mein Vorschlag:
Oberhalb der Couch ist ein Hängeregal angebracht in dem auch der Beamer steht.
Man könnte das Hängeregal durch Plattenresonatoren ersetzen und den Beamer an die Decke montieren.

Den Couchtisch auch durch einen geschlossenen Holzwürfel mit Dämmwolle im Innenleben ersetzen.

Was hält Ihr davon ?

Grüße
Thomas

Hallo Thomas, mach dir um die Bassmoden keine Sorgen. Das mit dem Tisch würde nicht viel bringen. Da müssten wir alle auftischen wie der Andreas bei seinem Auditorium.
Für Hifi-Musik Zimmer alla meines, sind das schon sehr gute Werte. Den Bass nochmals im Nachhall zu dämmen, da hätte mein Hörzimmer/Wohnzimmer keine 22qm mehr.
Anbei noch die 1.Punkt Messung mit Carma für den Nachhall:
Bild
Bild
MfG
Edi

Hallo Edi,
Ich sehe es wie Thomas. Auf dem Bild sieht es nach einem ziemlich "leeren" Raum aus. Die Lautsprecher stehen sehr nah an der Wand. Der dünne Teppich hilft dir nicht wirklich. Ich würde auch am Raum ansetzen. Habe erst letztes Wochenende wieder gehört wie groß der Unterschied durch ein einziges Schränkchen sein kann.
Gruß Björn

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste