Benutzeravatar
HORNI
Moderator
Beiträge: 416
Registriert: 31. Jan 2010 19:17

Re: Achenbach Trinity und SON B

30. Dez 2018 12:35

Wer nichts weiß muss alles glauben ;)
 
thosh

Re: Achenbach Trinity und SON B

30. Dez 2018 17:42

Danke
 
Benutzeravatar
Achenbach Akustik
Beiträge: 269
Registriert: 27. Nov 2011 14:20
Wohnort: Friesenheim/Rhh

Re: Achenbach Trinity und SON B

3. Jan 2019 09:58

thosh hat geschrieben:
Hallo,

 :)  "und hupt mit seinem 60Hz-Tongenerator los. "    übertrieben aber das trifft es ganz gut

Ich habe Gestern mal mit dem Verschließen der Bassreflexkanäle rumprobiert.
Beide zu war eindeutig zu Viel, aber mit einem verschlossenen Kanal war das Ganze wesentlich homogener. 
Da hat das mit dem Hochton auch wesentlich besser gepasst, 

Frage , die beiden Tiefmitteltöner benutzen doch das gleiche Gehäuse ? Ist also egal ob ich den oberen oder unteren Kanal zustopfe, oder liege ich her falsch ?

Gruß

thosh

Wenn die nach dem Originalplan gebaut wurde, hat jeder Bass sein eigenes Gehäuse. Der obere spiel normalerweise bis hoch zum Hochtöner, der untere wird vorher rausgenommen.
Empfehlen würde ich, den Kanal des Bass-Mitteltöners, also den oberen, zu schließen.
Gruß
Dieter
Gewerblicher Teilnehmer
 
thosh

Re: Achenbach Trinity und SON B

3. Apr 2019 15:00

So, hat sich was getan bei mir :
Die SONB hat 2 Forte 12 zur Unterstützung bekommen und der Vincent wurde durch den NAD + 2 Crowns xti 1002 ersetzt.
Leider war das Kabel welches mir der Verkäufer der Crowns mit gegeben hat totaler Schrott, brummen und den NAD musste ich Unverhältnismäßig weit aufdrehen. 
Nachdem ich dieses heute durch ein  Cordial Kabel ersetzt habe war das Brummen weg und die Lautstärke lässt sich auch wieder vernünftig regeln. 
Aktuell spiele ich noch etwas mit den Filtern / Übergangsfrequenzen und der Polarität rum, Die Son lass ich erstmal ungefiltert mit geschlossenen Bassreflexöffnungen laufen.
Nach tausch der Kabel hört sich das aber schon mal sehr vielversprechend an.
WP_20190403_14_43_21_Pro.jpg
WP_20190403_14_41_44_Pro.jpg
 
thomas1960
Beiträge: 5502
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: Achenbach Trinity und SON B

3. Apr 2019 17:46

Doch auch keine Angst vor größeren Speakern in kleinen Räumen  :lol: -
das geht mir auch im Moment so. Sehr schön. Sind die Forte passiv?
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
Schau auf das Schöne, dann bringst auch du das Schöne in deine Welt.
 
thosh

Re: Achenbach Trinity und SON B

3. Apr 2019 18:27

Der Raum ist 3.40m x 8 m also lang und schmal.
Die Forte laufen an einer der Crown und spielen so bis ca. 95 Hz . Wie gesagt mit der Übergangsfrequenz und den Filtern muss ich noch bisschen rum probieren. Hab heute erst mal vernünftige cinch XLR Adapter bekommen
Die Reflexöffnung der SON hab ich mal verschlossen, diese sollte laut K Laus jetzt ab 90 Hz abfallen, keine Ahnung ob das stimmt.

Wie ist das eigentlich mit der Anordnung, macht das Sinn wegen Laufzeitunterschieden die SON auf der Forte nach vorne oder hinten zu schieben ?
Gruß
 
Benutzeravatar
HORNI
Moderator
Beiträge: 416
Registriert: 31. Jan 2010 19:17

Re: Achenbach Trinity und SON B

3. Apr 2019 18:33

Die Forte hängen aktiv an der xti Weiche. :!2:

@tosh
Im crossover settings unter dem Bandpass Gain
die Taste Polarity
Kannst Du auch mit dem Voltmeter messen.

:idea2:
Wer nichts weiß muss alles glauben ;)
 
thosh

Re: Achenbach Trinity und SON B

3. Apr 2019 20:44

@Horni habs inzwischen gefunden, schalte auch schon andauernd hin und her, is aber nicht so einfach zu entscheiden
 
thosh

Re: Achenbach Trinity und SON B

7. Apr 2019 19:21

Also irgendwie war der Standort der Subwoofer direkt unter den SONs nicht so optimal. Egal welche Filter , 
verpolt oder nicht es stellte sich kein vernünftiger Bass ein der zum Rest des Signals passt. 
Entweder es fängt an zu wummern oder er wird geradezu ausgelöscht.
Bei weiteren Recherchen im www bin ich auf einen Artikel gestoßen der mir aktuell erstmal weiter geholfen hat.
https://www.connect.de/ratgeber/ratgeber-subwoofer-aufstellung-372515.html
Ich hatte vorher schon mal mit der kriech methode, getestet, dabei stellt man den SUB auf den Hörplatz und bewegt sich dann in Bodennähe im Raum herum um den Platz zu finden wo der Bass am Besten klingt ( hat mich stark an meine Grundausbildung erinnert :)   )  Interessanterweise hatte ich dabei genau unter den SONs am wenigsten und auf der Hälfte des Raums an den Wänden am meisten Bass. 
Nachdem ich dann den Artikel gelesen haben scheint das wohl kein subjektiver Eindruck gewesen zu sein sonder lässt sich wohl auch Rechnerisch belegen. 
Lange Rede kurzer SInn , hab die Subs jetzt bei ca. 4 m an der Wand mit einem Abstand der Membran zur Wand von ca. 63 cm stehen ( 3,36m  * 3/16 )

Sieht jetzt zwar etwas wirr aus, aber der Raum wird tatsächlich gleichmäßig angeregt und der Bass kommt knackiger fast ohne dröhnen.
Die  Crown xti schickt aktuell ein Mono Signal an beide SUBs und ich Filtere bei 90Hz mit 12db. 
Im Artikel ist zwar von einem steileren Filter die Rede, mir ist allerdings noch nicht klar ob das notwendig ist.

Filter _SUB.jpg
  

Gruß
thosh
 
thosh

Re: Achenbach Trinity und SON B

8. Apr 2019 16:07

Eben kam das Gehäuse für den 15er an, ist jetzt irgendwie zu viel.
Muss mal überlegen ob ich den fertig baue oder die Teile wieder verkaufe , einen PHL 15 Zöller 5021M hab ich noch hier liegen...

WP_20190408_15_47_32_Pro.jpg
WP_20190408_15_47_20_Pro.jpg
WP_20190408_15_47_11_Pro.jpg
WP_20190408_15_47_03_Pro.jpg
 
thomas1960
Beiträge: 5502
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: Achenbach Trinity und SON B

8. Apr 2019 20:52

Hi thosh,

ich verstehe nicht, wie Du in deinem Raum nicht Zufriedenheit bekommst. Der sieht doch gar nicht so übel aus?
Basisbreite 2,60, Einwinkeln, bis Du die Innenseiten der Gehäuse eben noch so sehen kannst - fast fertig?
Unangenehme Frage: 
gefällt Dir denn der grundsätzliche Klang der SON B? Oder was fehlt Dir???
Nun hast Du die beiden 12-Zöller und noch das Gehäuse für einen 15er... - was willst Du erreichen?
Bist Du am So auch bei Dieter?

Lg Thomas
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
Schau auf das Schöne, dann bringst auch du das Schöne in deine Welt.
 
Benutzeravatar
Björn
Beiträge: 448
Registriert: 11. Okt 2014 16:08

Re: Achenbach Trinity und SON B

8. Apr 2019 21:02

Hallo thosh,
Schraub das Ding zusammen. Dann bekommst du doch mehr dafür als in Einzelteilen.
Gruß Björn
 
thosh

Re: Achenbach Trinity und SON B

9. Apr 2019 08:57

thomas1960 hat geschrieben:
Hi thosh,

ich verstehe nicht, wie Du in deinem Raum nicht Zufriedenheit bekommst. Der sieht doch gar nicht so übel aus?
Basisbreite 2,60, Einwinkeln, bis Du die Innenseiten der Gehäuse eben noch so sehen kannst - fast fertig?
Unangenehme Frage: 
gefällt Dir denn der grundsätzliche Klang der SON B? Oder was fehlt Dir???
Nun hast Du die beiden 12-Zöller und noch das Gehäuse für einen 15er... - was willst Du erreichen?
Bist Du am So auch bei Dieter?

Lg Thomas

Ist etwas konfus, ich weiß. Den 15 Zöller und das Gehäuse dazu hatte ich schon in Auftrag gegeben, da sind mir die Forte 12 über den Weg gelaufen.
Da diese relativ selten angeboten werden dachte ich mir ich versuche es mal, da diese auch ganz gut als Ständer für die SONs taugen.
Leider bekomme ich keinen vernünftigen Bass hin wenn die Subs dort stehen wo auch die SON steht.
Ich vermute mal das liegt eventuell an der Wand hinter den Lautsprechern, diese ist  nachträglich mal mit Rigips abgestellt worden, was genau darunter ist weiß ich nicht.
Irgendwie scheint das Teil Frequenzen zu schlucken. 
Die SON alleine mit offenen BR Rohren macht Bass wenn sie richtig steht, dröhnt aber ab und zu. Mit geschlossenen BR Rohren wird sie insgesamt präziser macht aber keine Bass mehr, deshalb der Versuch mit dem SUB. 
Das Problem mit der Wand habe ich auch bei anderen LS. Meine Linn Keilidh, die eigentlich wandnah aufgestellt werden muss, funktioniert vor dieser Wand irgendwie auch nicht.
Mit den beiden Subs auf halber Raumlänge an beiden Wänden wird der Raum aktuell wohl maximal angeregt, d.h. Bass ist da und dröhnen ist weites gehend weg, aber optimal ist das noch nicht.
Was ich nicht verstehe, ist das ich irgendwie keinen Bass bekomme wenn die SUBs unter oder auf Linie mit den SONs stehen. eventuell irgendwelche Auslöschungen oder wirklich die Rückwand ??????

Was und wie viel an Dämmaterial muss eigentlich in den SUB rein ?

Hier noch eine schnelle Skizze vom Raum ,  LS sind eingewinkelt auf den Hörplatz:


Zimmer_01.jpg
 
Benutzeravatar
Achenbach Akustik
Beiträge: 269
Registriert: 27. Nov 2011 14:20
Wohnort: Friesenheim/Rhh

Re: Achenbach Trinity und SON B

9. Apr 2019 10:07

thosh hat geschrieben:
Ich vermute mal das liegt eventuell an der Wand hinter den Lautsprechern, diese ist  nachträglich mal mit Rigips abgestellt worden, was genau darunter ist weiß ich nicht.
Irgendwie scheint das Teil Frequenzen zu schlucken. 

Was und wie viel an Dämmaterial muss eigentlich in den SUB rein ?

Was das Rigips schluckt, merkst Du doch, wenn Du Hand auflegst. Wenn das Rigips mit Gipsbatzen an der Wand befestigt ist, dürfte das nicht stören. Eine vorgesetzte Ständerwand schwingt "fröhlich" mit.
Ansonsten man mit einem Raumrechner drangehen und schauen, wo die kritischen Punkte sind.
Der Sub braucht keine Bedämpfung außer der, die original drin ist (Damping 30 an den Wänden).
Gruß
Dieter
Gewerblicher Teilnehmer
 
thosh

Re: Achenbach Trinity und SON B

9. Apr 2019 10:32

Die Wand ist vorgesetzt, klingt hohl dahinter, ich vermute mal mit Styropor beschichtete Platten auf einer Lattung.
Leichtes schwingen ist festzustellen wenn ich dran fasse.
Für eine Aufstellung an der Langen Wand ist der Hörabstand dann zu gering, eventuell muss ich mal die gegenüber liegende Wand versuchen, da ist nichts abgestellt allerdings ist dort ein ziemlich breites Fenster. Eventuell muss ich nochmal umräumen, das nächste was ich mir anschaffe sind Möbel auf Rollen :) .
 
thomas1960
Beiträge: 5502
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: Achenbach Trinity und SON B

9. Apr 2019 12:45

thosh hat geschrieben:
Eventuell muss ich nochmal umräumen

Perfekt, das wäre MEINS! Die Anlage schön mittig, viel weniger Kabel...
thosh hat geschrieben:
Möbel auf Rollen

Rollbretter bei OBI für kleines Geld, auch für die SUBS :lol: :P
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
Schau auf das Schöne, dann bringst auch du das Schöne in deine Welt.
 
thosh

Re: Achenbach Trinity und SON B

9. Apr 2019 14:36

D.h. Du würdest die an die lange Wand stellen , oder hab ich das falsch verstanden ?
 
thomas1960
Beiträge: 5502
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: Achenbach Trinity und SON B

9. Apr 2019 19:09

thosh hat geschrieben:
falsch verstanden

Auf keinen Fall!
Deinen Vorschlag vors Fenster fand ich gut, also 180 Grad nach links oder rechts, nicht nach oben oder unten :Crazylol: .
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
Schau auf das Schöne, dann bringst auch du das Schöne in deine Welt.
 
Benutzeravatar
1512
Beiträge: 6
Registriert: 25. Mär 2018 21:01

Re: Achenbach Trinity und SON B

9. Apr 2019 19:21

Hallo thosh ..

auf deinem Foto (#79) stehen die LS jeweils vor dem Regal. 

Hast du mal überlegt, die SON.B mit dem SUB, so wie auf dem Foto zu sehen, in der Ecke zu platzieren .. nah an die Gipsrückwand? 
(Linkes Regal auf das mittige Regal .. etwas nach links rücken)
Du hättest den Effekt einer Bass- und Grundtonverstärkung (Eckaufstellung) .. kombiniert mit einem Mittelhochtonbereich, der durch Reflexion (Rück- und Seitenwandnähe), zu einem etwas anderen Ergebnis führen wird.  

Sicher kann man von der Theorie her, bei solch einer Maßnahme durchaus die Nase rümpfen .. doch denke ich, dass die Praxis oft zu überraschenden Ergebnissen führen kann. 

Man könnte dem Einfluss der Gipswand evtl. dann dadurch begegnen, indem man ein Regal mit der schwingenden Gipswand verbindet, um das Schwingen zu bedämpfen .. oder/und in dem man vor die Gipswand vollflächig eine Regalwand stellt (LS integriert / Resonanzhohlraum abgeschirmt) .. bin halt auch Tischler, da wäre das kein Problem. 

Vielleicht wäre evtl. auch die gegenüberliegende (harte) Wand als Standort sinnvoller .. keine Ahnung .. die tieffrequenten Moden bleiben zwar, doch wird die Gipswand dann evtl. ‘anders‘ (später) angeregt .. muss man halt testen (Masse, Frequenz, Phase..). 


Unter folgendem link kannst du etwas über Raummoden erfahren .. 
Hier kannst du simulieren ( Hörort, Lautsprecherposition etc. .. ), was mit welchen Maßnahmen in der Theorie (Praxis?) ungefähr zu erwarten wäre. 
Ich finde es sehr interessant zu sehen, was da so alles passieren kann .. schau es dir an. 
Du wirst dann auch einiges nachvollziehen können ..

hunecke.de | Lautsprecher-Rechner 
Zuletzt geändert von 1512 am 9. Apr 2019 19:32, insgesamt 1-mal geändert.
 
Benutzeravatar
HORNI
Moderator
Beiträge: 416
Registriert: 31. Jan 2010 19:17

Re: Achenbach Trinity und SON B

9. Apr 2019 19:22

:shock:
http://www.poisonnuke.de/index.php?action=Raumakustik
Na bravo, Du sitzt perfekt in der Schallschnelle, s. Animation.
Die lange Wand hätte nur Vorteile.
Alternativ drehst Du die Sub von den Seitenwänden direkt auf den Hörplatz und den 15" zwischen die SonB.
Angelehnt an die JBL Aufstellung, hier ca. ab der 30 Minute.
https://www.youtube.com/watch?v=6vK8P7E1iVo
:idea2:
Wer nichts weiß muss alles glauben ;)
 
thosh

Re: Achenbach Trinity und SON B

9. Apr 2019 20:13

@Horni
Im ersten link ist entweder die Rede von einem Subwoofer oder einer Vielzahl von 2 also 4,6,8 Subs.
Mit 2 Subs kann ich also der Beschreibung nach eigentlich nichts anfangen, oder hab ich da was übersehen?
 
thosh

Re: Achenbach Trinity und SON B

9. Apr 2019 20:49

Alternativ drehst Du die Sub von den Seitenwänden direkt auf den Hörplatz und den 15" zwischen die SonB.
Angelehnt an die JBL Aufstellung, hier ca. ab der 30 Minute.
https://www.youtube.com/watch?v=6vK8P7E1iVo
:idea2:[/quote]

Also die Subs stehen schon in der Mitte der Wand auf den Hörplatz gedreht.
 
Benutzeravatar
TMS42
Beiträge: 15
Registriert: 12. Mär 2019 11:27

Re: Achenbach Trinity und SON B

10. Apr 2019 08:42

pragmatische Sicht ohne viel HG-Wissen oder gar Erfahrung:
ich hab jetzt nur mal den Zimmer-Grundriss betrachtet.
Kann es sein, dass seitliches Fenster und Tür hier die großen Unbekannten sind?
Schon mal dran gedacht, alles auf die rechte Seite zu stellen, um symmetrische Hörverhältnisse zu haben?
Sie Subs haben ja endlich einen würdigeren Platz gefunden ;)
Ich würde sie dennoch nicht von den SON trennen. Bei jedem ist die Ortungsgrenze bei anderen Frequenzen.  
Und solange Dein Hirn beim Hören verwirrt ist, hast Du keinen Spaß.
Just my 2 Ct

(und danke füpr die vielen interessanten Links, die mir hoffentlich auch noch helfen werden!)

 
Gruß
Torsten

----
guter Sound ist Lebensqualität!
 
Peter V.
Beiträge: 2199
Registriert: 18. Jun 2011 20:14

Re: Achenbach Trinity und SON B

10. Apr 2019 20:45

thosh hat geschrieben:
Leider bekomme ich keinen vernünftigen Bass hin wenn die Subs dort stehen wo auch die SON steht.

Wenn die Subs ausser Phase mit den SON angesteuert werden ist es völlig klar das es zu Auslöschungen kommen muss.
Kannst Du versuchweise mal die Chassis der Subs umpolen wenn sie dort stehen? Oder die Laufzeiten angleichen?
Gruß
Peter
 
Benutzeravatar
Unison12
Beiträge: 1600
Registriert: 4. Mai 2012 18:54
Wohnort: Thüringen

Re: Achenbach Trinity und SON B

10. Apr 2019 22:23

In meinen Raum, 4m breit und 5,6m lang spielen die Lautsprecher nur gut, wenn sie ca . ein Drittel der Raumlänge von der Rückwand weg stehen. 
Man hört nie aus

Uwe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste