Benutzeravatar
Briefkastenopa
Thema Autor
Beiträge: 475
Registriert: 22. Dez 2012 21:17
Wohnort: Raum & Zeit

Re: Munition...

26. Feb 2018 13:17

Moin !
Beinahe fertig...

Letzten Samstag haben wir das zusammengeklebte Monster aufgerichtet (mit 4 Mann !) und ich habe dann am
Sonntag die Treiber eingebaut und die ersten Tests durchlaufen lassen. Das Hörnchen ist dicht und fest zu einem Block verleimt, nix rappelt
oder schwingt mit.

Leider gibt es noch ein Problem mit Undichtigkeiten an den Chassiskörben - da zischt noch Luft durch. Hier werde
ich mir mal eine passende Gummidichtung schneiden müssen. Der Strahlungswiderstand scheint echt enorm hoch zu sein...
Und ich muß zwischen den beiden Chassis eine  Abstandsplatte einbauen, weil die Membranen zusammenschlagen.
(Nein, sie arbeiten korrekt und nicht gegenphasig !)

Erster Eindruck:
Obwohl das Horn noch teilweise verschlossen ist (es steht schräg auf dem Boden, so daß eine Hornöffnung nicht ganz
frei steht) und auch die Wände, die als Hornmundvergrößerung dienen, fehlen noch.
Der Baß ist angenehm,  sehr kräftig und tiefer als die Titanic... er sollte sich gut einfügen mit den beiden Backloaded-
Hörnern.
(von wegen, da kommt kein Baß raus !)  :auslach:

Aber zuerst müssen noch überflüssige Gewindestangen abgesägt und Hilfs-Löcher verschlossen werden.
Dann gibts auch wieder neue Bilder...


LG Jü
AMP: SMSL SA98 "etwas" modifiziert...
Source: IBM Thinkpad T430
DIY BLH mit Fostex FE206en + DIY Baß-Spiralhorn m. EMINENCE Pro10/A
LS-Kabel: CAT5e 2x4x0.25mm²
 
Benutzeravatar
Achenbach Akustik
Beiträge: 269
Registriert: 27. Nov 2011 14:20
Wohnort: Friesenheim/Rhh

Re: Munition...

27. Feb 2018 23:43

Diebstahlsicher ist die "Kiste" auf jeden Fall. :cool:
Auf den Bildern sieht es aus, als ob das weiche Dichtungen auf der Front der Chassis sind, die sich komplett zusammenpressen lassen? Dann ist wirklich sehr wenig Abstand zwischen den Sicken. Da sollte aber eine 3mm Hartfaserplatte reichen.
Sicher, dass da eine Undichtigkeit ist? Wenn die etwas Auslenkung machen müssen, gibt es durchaus auch Geräusche non den Ventilationsöffnungen des Chassis.
vg
Dieter
Gewerblicher Teilnehmer
 
Benutzeravatar
Briefkastenopa
Thema Autor
Beiträge: 475
Registriert: 22. Dez 2012 21:17
Wohnort: Raum & Zeit

Re: Munition...

28. Feb 2018 11:23

Moin !

Ja Dieter, den klaut so schnell keiner...

Die Dichtungen auf der Front sind ja auch nicht so das Problem, das kann ich mit einer Distanzplatte umgehen. Außerdem sollte sich doch im Raum zwischen den Membranen kein Druck aufbauen können.
Allerdings hast du Recht, die Dichtungen bestehen aus einem gummiartigen Schaumstoff, ähnlich dem Polyethylenschaum, der in Verpackungen verwendet wird.
Den Ärger machen die Dichtungen auf der Rückseite der Korbränder. Sie decken die Schraubenlöcher nicht komplett ab, so daß hier die Luft durch die verbleibenden zwei Zehntel Millimeter entweichen kann. Und der Druck scheint hier an dieser Stelle bei etwa 20 Hertz extrem hoch zu sein.

OK, ich wollte eh bei etwa 25-27 Hz steilflankig hochpaßfiltern (weil die Treiber nur gute 3mm Xlin machen können) - aber Mist ist das trotzdem....

Ich dachte an eine Dichtung aus Hartgummi oder Kunststoff, die etwas größer als der Korb des Treibers ist oder an eine Kontermutter mit Kunststoffunterlegscheibe von innen gegengeschraubt, die die Löcher für die Gewindestangen verdeckt. Mal sehen, was besser klappt.


LG
AMP: SMSL SA98 "etwas" modifiziert...
Source: IBM Thinkpad T430
DIY BLH mit Fostex FE206en + DIY Baß-Spiralhorn m. EMINENCE Pro10/A
LS-Kabel: CAT5e 2x4x0.25mm²
 
Benutzeravatar
Achenbach Akustik
Beiträge: 269
Registriert: 27. Nov 2011 14:20
Wohnort: Friesenheim/Rhh

Re: Munition...

4. Mär 2018 00:05

Briefkastenopa hat geschrieben:
Ich dachte an eine Dichtung aus Hartgummi oder Kunststoff, die etwas größer als der Korb des Treibers ist oder an eine Kontermutter mit Kunststoffunterlegscheibe von innen gegengeschraubt, die die Löcher für die Gewindestangen verdeckt.

Genau das wäre auch mein Ansatz gewesen. Hatte anfangs übersehen dass die Chassis ja mit Gewindestangen befestigt sind. Da kann's natürlich durchpfeifen.
Gruß
Dieter
Gewerblicher Teilnehmer
 
Benutzeravatar
Briefkastenopa
Thema Autor
Beiträge: 475
Registriert: 22. Dez 2012 21:17
Wohnort: Raum & Zeit

Re: Munition...

5. Mär 2018 11:44

Moin !

die Gewindestangen sind nun dicht. Ich habe sie mittels jeweils einer Kunststoff-Unterlegscheibe, einer Metall-Unterlegscheibe und Kontermutter von hinten verschraubt. Dort zischt nun nichts mehr durch.
Allerdings ist der Korbrand des inneren Treibers noch ganz leicht undicht. Vermutlich taugt die Schaumstoffdichtung nix. Die werde ich gegen eine Gummi- oder Kunststoffdichtung tauschen müssen.
Den Abstand der Treiber zueinander habe ich mit Kunststoff-Unterlegscheiben so eingestellt, daß die Korbdichtungen zusammengedrückt werden, die Metall-Korbränder aber nicht mehr aufeinanderliegen. Dadurch berühren sich die Membranen nun nicht mehr. Druck wird ja zwischen den Treibern eh nicht aufgebaut...


LG Jü
AMP: SMSL SA98 "etwas" modifiziert...
Source: IBM Thinkpad T430
DIY BLH mit Fostex FE206en + DIY Baß-Spiralhorn m. EMINENCE Pro10/A
LS-Kabel: CAT5e 2x4x0.25mm²
 
Benutzeravatar
Briefkastenopa
Thema Autor
Beiträge: 475
Registriert: 22. Dez 2012 21:17
Wohnort: Raum & Zeit

Re: Munition...

20. Mär 2018 19:07

Habe ein wenig mit Buntlack herumgematscht... zumindest der erste Anstrich von mindestens dreien ist schon mal drauf (und drin...)

So wird in etwa das Baßhorn im selben Design wie meine Backloaded Hörner aussehen. Innen reinweiß und außen schwarz wie ein Loch.
Die Distanzklötze in den Hornmündern werden noch dunkelrot gestrichen und die Gewindestangen mit LED-Streifen verschönert.
Später kommt dann noch der Abdeckrahmen in Form eines Pyramidenstumpfes  in dunkelgrau vor die Treiber.

Dann beginnt die richtige Arbeit...

LG Jü
Farbe.jpg
Farbe.jpg (39.22 KiB) 3691 mal betrachtet
AMP: SMSL SA98 "etwas" modifiziert...
Source: IBM Thinkpad T430
DIY BLH mit Fostex FE206en + DIY Baß-Spiralhorn m. EMINENCE Pro10/A
LS-Kabel: CAT5e 2x4x0.25mm²
 
Benutzeravatar
Briefkastenopa
Thema Autor
Beiträge: 475
Registriert: 22. Dez 2012 21:17
Wohnort: Raum & Zeit

Re: Munition...

23. Mär 2018 17:32

So, fast 200 Kilo Baßhorn durch die Bude gewuchtet...

Ging leichter, als gedacht - man muß nur den Boden mit Resten von Küchenarbeitsplatten auslegen und das Ungetüm drüber ziehen... :idea2:
Mit Rollen aller Art hat man hier im Altbau keine Chance. Die graben sich in die Trittschalldämmung ein wie ein LKW im Matsch.

Nun steht das kleine Monster zumindest schon mal da, wo es hin soll. Es kommt noch etwa 40 cm höher und 30 cm nach links. Außerdem muß noch eimerweise Farbe drauf, dies ist nur der erste Grundanstrich.
Wenn es dann - voraussichtlich Mitte April bis Anfang Mai - endgültig an der Wand hängt, wird die Bude renoviert.

Angeschlossen ist es natürlich noch nicht - die Elektronik dafür ist noch gar nicht fertig. Ich werde es am Wochenende provisorisch mit fetten Drosselspulen an die Fostexe anschließen. Nur so, zum Spaß...
(übrigens, die Hochtöner auf den BLH sind nicht angeschlossen)

Wenn man sich das Bild unten anschaut, sieht das doch gar nicht sooo riesig aus. Das hätte ich auch noch größer bauen können... :undweg:


LG
Binford 6100.jpg
Binford 6100.jpg (119.65 KiB) 3669 mal betrachtet
AMP: SMSL SA98 "etwas" modifiziert...
Source: IBM Thinkpad T430
DIY BLH mit Fostex FE206en + DIY Baß-Spiralhorn m. EMINENCE Pro10/A
LS-Kabel: CAT5e 2x4x0.25mm²
 
Rainer Zufall
Beiträge: 52
Registriert: 16. Okt 2010 15:17

Re: Munition...

23. Mär 2018 19:33

Jürgen, ich muss sagen, dass Du echt meinen Respekt hast. So ein Projekt aus dem Boden zu stampfen entgegen vieler Vorurteile und es dann so konsequent umzusetzen... Chapeau!

Ich wünschte ich hätte diese Konsequenz bei meinen Projekten.

Grüße
Jan
 
Benutzeravatar
Briefkastenopa
Thema Autor
Beiträge: 475
Registriert: 22. Dez 2012 21:17
Wohnort: Raum & Zeit

Re: Munition...

23. Mär 2018 21:57

Danke Jan.

Ich wünschte ich hätte diese Konsequenz bei meinen Projekten.

Ganz einfach (ich zitiere hier mal Winston Churchill) : "Eww - einfach weiterwursteln"
Der "Point of no Return" ist natürlich schon lange überschritten, also einfach alles stehen und liegen lassen, ist keine Lösung. Zumal ja immer noch ein Haufen Arbeit ansteht.
Dies ist nicht das größte Hornkonstrukt, das ich je gebaut habe. In meiner Jugend und danach habe ich ganz andere Kaliber gebaut (für andere Zwecke...). Aber dies ist mit Abstand das Horn, das mir die meisten Kreuzschmerzen eingebracht hat - und somit auch endgültig das letzte. Danach wird nichts neues mehr gebaut, für die Optimierung brauche ich demnächst alle verfügbare Zeit.
Außerdem muß ich noch eine Monoendstufe bauen und die el. Frequenzweiche (von THEL) zusammenbauen. Die Subsonicfilter habe ich ja schon hier - die Fostexe brauchen die ja dann nicht mehr. Aber zuerst muß das Baßhorn komplett fertig an der Wand hängen, vorher geht gar nix.
Vielleicht schaffe ich alles noch dieses Jahr... :Kaffee:

Schönes WE euch allen und
bis neulich
AMP: SMSL SA98 "etwas" modifiziert...
Source: IBM Thinkpad T430
DIY BLH mit Fostex FE206en + DIY Baß-Spiralhorn m. EMINENCE Pro10/A
LS-Kabel: CAT5e 2x4x0.25mm²
 
Benutzeravatar
Hornvirus
Beiträge: 1829
Registriert: 17. Mai 2013 18:51
Wohnort: Mitten in der Oberpfalz

Re: Munition...

23. Mär 2018 22:21

Hallo Jürgen,

auch ich zolle dir allergrößten Respekt für dein Riesen-Schall-Wand-Projekt :Respekt:
Das soll wirklich an die Wand geschraubt werden :???: - Die Wand möchte ich nicht sein :lol: - Dahinter wohnt hoffentlich nicht der Nachbar :pfeif:

Jetzt das Ganze noch von einem Künstler (mit Blitz und Gewitterwolken etc.) gestalten lassen - fertig ist das "donner-grollende" Wandbild :lol2:
...und jede Hörsession mit markerschütterndem Donnergrollen eröffnen... :Crazylol:
...damit der Nachbar weiß, jetzt gibt´s was auf die Ohren :o

Viele Grüße und viel Spaß mit dem gewaltigen Basshorn
Josef
 
Benutzeravatar
Briefkastenopa
Thema Autor
Beiträge: 475
Registriert: 22. Dez 2012 21:17
Wohnort: Raum & Zeit

Re: Munition...

23. Mär 2018 23:34

Danke Josef,
Das soll wirklich an die Wand geschraubt werden Bild

klar, dafür wurde es ja ursprünglich konstruiert... nur werde ich es nicht an die Wand schrauben, sondern "hängen" - mit einer M16 Gewindestange.

Die Wand möchte ich nicht sein Bild

Och, das ist halb so schlimm - die hat zwei Weltkriege und einen Treffer im zweiten heil überstanden - dann wird sie auch einen kleinen Lautsprecher tragen können.

Dahinter wohnt hoffentlich nicht der Nachbar

Nein, Treppenhaus.

Jetzt das Ganze noch von einem Künstler (mit Blitz und Gewitterwolken etc.) gestalten lassen - fertig ist das "donner-grollende" Wandbild Bild

Nö, da kommt später nur noch der abnehmbare Abdeckrahmen in Form eines Pyramidenstumpfes (etwa 1.20 m x 1.20 m) dran. Vielleicht in einem vornehmen dunkelgrauem Stoff. Meine Frau meinte, dort könnte man doch mit weißer Farbe ein Spinnennetz draufmalen mit einer Gummispinne in der Mitte...
(Vorstellungen haben manche... :Vogel:)

...und jede Hörsession mit markerschütterndem Donnergrollen eröffnen...

Besser nicht, das verstopft doch sofort die Lauschgeräte... ich wollte das Ding doch nur zum Musikhören.


Bis neulich
LG Jü
AMP: SMSL SA98 "etwas" modifiziert...
Source: IBM Thinkpad T430
DIY BLH mit Fostex FE206en + DIY Baß-Spiralhorn m. EMINENCE Pro10/A
LS-Kabel: CAT5e 2x4x0.25mm²
 
Benutzeravatar
ujaudio
Beiträge: 456
Registriert: 23. Sep 2009 21:32
Wohnort: Konstanz

Re: Munition...

24. Mär 2018 07:47

Ich bin schwer beeindruckt!
 
Benutzeravatar
Briefkastenopa
Thema Autor
Beiträge: 475
Registriert: 22. Dez 2012 21:17
Wohnort: Raum & Zeit

Re: Munition...

28. Mär 2018 18:05

Ich bin schwer beeindruckt!

Der Holzfußboden auch !

Erster Höreindruck:
Zunächst habe ich für den ersten Funktionstest den Baß über eine 22mH-Luftdrossel (1.4 Ohm) an den rechten Kanal parallel zu dem Fostex angeschlossen. Weil in fast allen Fällen die Bässe in beiden Kanälen gleich laut sind, spielt die Ortung somit keine Rolle.
Erste CD: Philips Classics Konzert - Camille-Saint-Saens "Symphonie Nr.3 Orgelkonzert"  ...

Was sich zunächst als viel zu leise und zurückhaltend anhörte, wendet sich spontan und eindrucksvoll ins Gegenteil, wenn es unter 40 Hertz geht. Saubere, druckvolle und mächtige Bässe fluten den Raum, als gäbe es morgen keine mehr. Baßläufe nach unten scheinen gar nicht mehr aufzuhören und werden auch sehr gleichmäßig laut in den Raum gedrückt. Dabei hat man aber nie denEindruck, daß es dröhnt - lediglich lose Gegenstände in der Wohnung scheppern munter mit.
Rein gehörmäßig und subjektiv reicht der Baß bis an 25 Hertz mit "Volldampf" heran - darunter wird es dünner, aber nicht ganz tot. Ab etwa 20 Hz hört man noch gut Schall, selbst 16 Hertz sind noch wahrnehmbar. Erst bei 12 Hertz ist dann Schluß...

Um die Präzision der Baßwiedergabe beurteilen zu können, habe ich verschiedene elektronische Musik benutzt, von der ich weiß, daß dort die Bässe "von 0 auf 100 in null Sekunden" aufgezeichnet sind (im Gegensatz zu den sehr langsam ein- und ausschwingenden Orgelpfeifen).
Auch hier wieder dasselbe Bild: sauber und konturiert wiedergegebene tiefe Lagen. Eine sehr große Dynamik fällt sofort auf - Paukenschläge zum Beispiel hauen einen hinterlistig ins Sofa...  Manche Popmusik treibt einem die Angsttränen in die Augen... (der 12"-Mix von "Relax" Frankie Goes to Hollywood sollte man sich damit mal antun - danach braucht man eine neue Religion !)

Vorläufiges Fazit:  Voller Erfolg ! :Bier:

Das Baßhorn verhält sich überraschend sehr gutmütig, hat kaum hörbare Resonanzen (bis auf die Reso bei ca. 75 Hz, aber ich trenne ja später bei 50 Hz mit 24dB/Okt. und paßt sich jetzt schon hervorragend den Fostex-BLH an.
Es macht eine echte Freude, damit Musik zu hören und neues zu entdecken - obwohl es noch lange nicht fertig ist. Das hat sich richtig gelohnt ! :Dance:

LG Jü
AMP: SMSL SA98 "etwas" modifiziert...
Source: IBM Thinkpad T430
DIY BLH mit Fostex FE206en + DIY Baß-Spiralhorn m. EMINENCE Pro10/A
LS-Kabel: CAT5e 2x4x0.25mm²
 
Benutzeravatar
Briefkastenopa
Thema Autor
Beiträge: 475
Registriert: 22. Dez 2012 21:17
Wohnort: Raum & Zeit

Re: Munition...

7. Apr 2018 15:43

Sodele, nach zwei Wochen mehr oder weniger intensivem Hörens schälen sich so langsam Informationen ab:

Das Spiralhorn paßt sich grundsätzlich recht gut den Fostex-BLH an, was Charakter und Dynamik angeht. Nur, der Pegel stimmt noch nicht ganz so überein, wie er theoretisch sollte. Aber das wird ja später im Aktivbetrieb ausgeglichen.

Von der Wiedergabe läßt sich jetzt schon - noch im Passivbetrieb mit nur einer Drossel - sagen, es ist sehr angenehm, mit diesem Horn Musik zu hören. Die Baßwiedergabe ist kräftig, aber nicht aufdringlich - und abgrundtief und dabei auch gut ausgelichen. Das heißt, es gibt so gut wie keine Löcher oder Pegelspitzen (außer der bei 73 Hz) im Frequenzgang im Raum.
Die vorher vorhandene Raummode bei 80 Hertz ist nahezu verschwunden (freu*), sodaß hier die HH-Absorber abgebaut werden können.

Herkömmliche Musik läuft fast ausschließlich über die Fostexe - nur wenn ein sehr tiefes Baßereignis stattfindet, legt das große Horn los wie des grünen Hulks Ellenbogen...
Mit Worten kaum beschreibbar, wie eine große Kodo-Trommel im Raum steht und man die Luft vibrieren fühlt.

Ich denke, das Subwooferfilter werde ich später auf etwa 25 Hertz einstellen. Bis zu diesem Punkt macht das Horn noch sehr guten Schalldruck. Bei 21 Hz ist allerdings ein großer Membranhub zu sehen. Daher werde ich bei 25 Hz mit 5. Ordnung abtrennen - der Treiber hat ja "nur" 3.2 mm linearen Hub (je Richtung).

Den Membranhub bei höheren Lautstärken habe ich noch nicht ausprobiert. Bei normaler Musik bis etwa 30 Hertz sind auch bei höherer Zimmerlautstärke (geschätzt so um 100 dB)  lassen sich nur Membranauslenkungen im Sub-Millimeterbereich ausmachen. Reserven für brutale Lautstärken sind also genug vorhanden.
(Wobei ich ehrlich gesagt aber ein wenig Schiß habe...)

Nächster Schritt in den nächsten Wochen: aufhängen des Monsters und ausrichten - die untere Öffnung steht ja jetzt noch gerade mal 20 cm vom Boden entfernt. später sind es dann 60 cm.
Später im Sommer beginne ich dann mit dem Bau der Aktivweiche und der Endstufe.

Vorhin hatte ich Michaels Flatleys "Riverdance - Live in Beijing" laufen lassen... heilix Blechle !  :shock:
AMP: SMSL SA98 "etwas" modifiziert...
Source: IBM Thinkpad T430
DIY BLH mit Fostex FE206en + DIY Baß-Spiralhorn m. EMINENCE Pro10/A
LS-Kabel: CAT5e 2x4x0.25mm²

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste