• 1
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 11
 
Benutzeravatar
Thomas74
Chef-Moderator
Beiträge: 4457
Registriert: 19. Jun 2010 18:46

Re: Achenbach-Akustik Wolfmans Tricolore

18. Jan 2016 20:28

Johnny Ca$h hat geschrieben:
Sag mal sehe ich das richtig, du hast den 30iger PHL statt dem 38iger?

Quatsch Thomas hat nur etwas zugenommen... :lol: steht ihm!
Be good to yourself when, nobody else will !
 
Benutzeravatar
Wolfman
Thema Autor
Beiträge: 2269
Registriert: 21. Nov 2011 07:44

Re: Achenbach-Akustik Wolfmans Tricolore

18. Jan 2016 20:30

Da ich wegen des Blendrings erst letzte Woche nachgemessen habe, kann ich mit
Sicherheit sagen: Es ist der 38er :lol2:

Oder hast du den Silberruecken als Maßstab genommen, so schmal ist er dann doch nicht. *Muahaha*
Für meine Bequemlichkeit ist mir nichts zu anstrengend.
 
Johnny Ca$h

Re: Achenbach-Akustik Wolfmans Tricolore

18. Jan 2016 20:32

Was ein anderes Kopfteil und eine andere Holzfarbe alles ausmacht...bei mir wirkte der 38iger immer viel klobiger, bei Dieter finde es auch nicht so krass mit dem 38iger.
 
Benutzeravatar
Wolfman
Thema Autor
Beiträge: 2269
Registriert: 21. Nov 2011 07:44

Re: Achenbach-Akustik Wolfmans Tricolore

18. Jan 2016 20:35

Dann lass ich den Ring besser weg. :???:

Die von Zepter haben sich seit ner Woche eh nicht mehr gemeldet.
Für meine Bequemlichkeit ist mir nichts zu anstrengend.
 
Johnny Ca$h

Re: Achenbach-Akustik Wolfmans Tricolore

18. Jan 2016 20:39

Keine Ahnung, musst du wissen, ruf mal den Herr Christian Sauer an oder schick ihm ne Mail (christian.sauer@zepter.de), habe heute noch mit dem telefoniert. Ist nicht böse gemeint, nur warum hast du denn das Horn nicht bündig eingelassen und keine Nuten für die Ringe?
 
Benutzeravatar
Wolfman
Thema Autor
Beiträge: 2269
Registriert: 21. Nov 2011 07:44

Re: Achenbach-Akustik Wolfmans Tricolore

18. Jan 2016 20:50

Das Horn kann man nicht bündig einlassen, da der Rand verrundet ist.
1-2 mm würde noch gehen, hatte ich bei den ersten Tops auch so.

Da das Horn am Rand leichte Toleranzen aufweist, hab ich mich bei der Neunfertigung
anders entschieden, und die Einfraesung weggelassen.

Nuten wollte ich nicht, da ich mir mit dem Ring nicht sicher bin, hab ja auch noch kein
Angebot und keine Ahnung was es kostet.
Für meine Bequemlichkeit ist mir nichts zu anstrengend.
 
thomas1960
Beiträge: 5502
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: Achenbach-Akustik Wolfmans Tricolore

19. Jan 2016 19:49

So, Ihr Helden ;) , dann Schwurbelei ich auch einmal mit.

Erst einmal: das ESSEN!
Ich verstehe gar nicht, wie Wolfgang bei solcher Küche noch eine brauchbare Figur vorzeigen kann!
Die Küchenkünste seiner Gattin allein sind die Reise IMMER wert :Bier: !

Die Tricolore Made by Wolfman:
handwerklich wunderschön. Der zweiteilige Aufbau gefällt mir außerordentlich und lockert schön auf,
es ist nicht "nur" eine Kiste. Am AV-Receiver legt die Tricolore mächtig los, schon monitorhaft
sauber spielt das. Der Bass ist mir manchmal fast schon zu mächtig!
Die Tricolore ist definitiv nichts für kleine Räume.
Ich höre ja lieber etwas "crisp" Wolfgang eher relaxter, und so hat Ihm der Klang nach der
Einmessung mit seinem AV besser gefallen und mir ohne.
Da stand noch ein Simply tatenlos in der Ecke und die TC hat ILs!
Nun, Wolfgang hat sich nicht zu lange bitten lassen und da war es wieder:
das Simply-Feeling!!!
Bässe etwas weniger knackig, aber wunderbar. RAUM, ENDLICH! Tiiiefer. Herrlich.
Und die 77er Tubes setzen dem sicher noch eins drauf.
Diese TCs sind bis gute Zimmerlautstärke definitiv Simply-Two-geeignet!

Wolfgang, ein ganz dickes Kompliment zu Eisen herrlichen Schallwandlern
Aber für mich mit RÖHRE. Die Transe war nun mal eine Transe :mrgreen2: ... .

Lg Thomas
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
Schau auf das Schöne, dann bringst auch du das Schöne in deine Welt.
 
Benutzeravatar
Robert
Administrator
Beiträge: 3467
Registriert: 11. Apr 2009 19:36
Wohnort: Berlin

Re: Achenbach-Akustik Wolfmans Tricolore

19. Jan 2016 20:51

Das Problem vom Simply an der Tricolore: es geht nur bis zu einem gewissen Pegel.

Ich werde demnächst mal einen NAT probieren. Die Endstufen von NAT sind noch immer meine Referenz - allerdings mit 48.000€ einen Tick zu teuer :lol:
 
Benutzeravatar
Wolfman
Thema Autor
Beiträge: 2269
Registriert: 21. Nov 2011 07:44

Re: Achenbach-Akustik Wolfmans Tricolore

19. Jan 2016 22:06

Hallo Thomas,

danke dir für deinen netten Bericht. :Bier:
Bin auch gespannt, wie deine persönliche Hifireise weitergeht.

Die Zimmerlautstärke war natürlich der Tageszeit geschuldet, etwas mehr geht auf jeden Fall ... auch mit dem Simply.
Gestern habe ich ihn mal richtig aufgedreht (11 Uhr) :lol2: .
Das war definitiv nicht mehr Nachbarschafts-kompatibel, und für eine zünftige Hoersession absolut ausreichend.

Klar, ist das nur ein Bruchteil dessen, was man ernsthaft in die Tricolore reinlassen kann.
Auch mit Pop/Rock kommt der kleine Unison bei höheren Pegeln nicht so gut klar.

Aber wie du gesagt hast, seine Domäne sind Luftigkeit, Räumlichkeit und die punktgenaue Abbildung. .... einfach klasse. :hoeren:

@Robert
Hast du diese NAT Schnäppchen schon mit den Hypex verglichen?

Bis dann
Wolfgang
Für meine Bequemlichkeit ist mir nichts zu anstrengend.
 
thomas1960
Beiträge: 5502
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: Achenbach-Akustik Wolfmans Tricolore

30. Jan 2016 21:53

Hi Wolfgang,

wie ist denn der Check mit der anderen Röhrenbestückung ausgegangen?
Bringen die Genalexe noch mehr Drive?
Der P40 ist weg und nun habe ich mal wieder den Simply aus dem Keller geholt... -
der spielt gerade sanft an den Eckhörnern.
Das nächste Mal muss ich doch den V50 mitbringen :hoeren: :winke: .

Lg Thomas
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
Schau auf das Schöne, dann bringst auch du das Schöne in deine Welt.
 
Benutzeravatar
Wolfman
Thema Autor
Beiträge: 2269
Registriert: 21. Nov 2011 07:44

Re: Achenbach-Akustik Wolfmans Tricolore

31. Jan 2016 12:34

Hallo Thomas,

momentan laufen Genalex KT77 weil sie etwas mehr drücken, daher habe ich die Röhren in der Endstufe nicht weiter getauscht

In der Vosrtufe:
EH (wie bei deinem Besuch) - mir etwas zu gläsern, crisp
Genalex Goldpin - sauberer, mehr Grundton, ausgewogen, ich möchte sagen: audiophil
Philips NOS - noch einen Ticken runder, und blitzen schoen beim Eimschalten :lol2: (sind aktuell drin)
Telefunken NOS - wie Genalex, etwas mehr Schmelz
Jan - irgendwie nix besonderes

Waren wie immer nur Feinheiten, die ich u.U. auch nur geglaubt habe zu hören.

Einen deutlichen Unterschied habe ich durch das Rausnehmen der IL vernommen, selbst bei der Tricolore.
Oder gerade deshalb, weil ich mich schon an die ausgewogene Spielweise gewöhnt habe, und diese sofort vermisse,
wenn etwas nicht mehr stimmt. :mrgreen2:

Unterm Strich ist der Simply jedoch nicht meine endgültige Hauptroehre, dafür ist er zu speziell.

Bis dann
Wolfgang
Für meine Bequemlichkeit ist mir nichts zu anstrengend.
 
Benutzeravatar
Wolfman
Thema Autor
Beiträge: 2269
Registriert: 21. Nov 2011 07:44

Re: Achenbach-Akustik Wolfmans Tricolore

23. Feb 2016 06:58

Hallo zusammen,

die Suche nach einem passenden (und schönen) Haupt-Stereo-Verstärker für die Tricolore geht weiter. :mrgreen2:

Die Weichen sind im Schrank verstaut, mit momentan jeweils zwei Kabeln am Eingang. Damit kann ich
sehr einfach und schnell per Speakon die Verstärker wechseln.

Die "alten Ketten" mit AVR und Kalypso bleiben erhalten, und in die Zentrale kommt der zukünftige
Stereo-Platzhirsch.
Als Quelle dient dort einfach eine weitere Squeezebox-Touch die mich klanglich, komfort-technisch und
auch optisch voll überzeugt.

Aber was kommt nun? Als Röhrenliebhaber durfte ich nun endlich mal einen unmittelbaren Vergleichtest
erhören. Dank eines speziellen Umschalters mit Widerständen für den nicht aktiven Amp war das nun
möglich geworden. *Gehtdoch*

Kandidaten und Bilder folgen...

Bis dann
Wolfgang
Für meine Bequemlichkeit ist mir nichts zu anstrengend.
 
Benutzeravatar
Thomas74
Chef-Moderator
Beiträge: 4457
Registriert: 19. Jun 2010 18:46

Re: Achenbach-Akustik Wolfmans Tricolore

23. Feb 2016 07:43

Also ganz ehrlich: ich fand an Roberts Tricolore einen NAD 320BEE wirklich sehr gut !
Meine Melody Röhre machte da eher einen enttäuschenden Eindruck.
Mehr als nen NAD braucht man eigentlich nicht an der Tricolore.... eigentlich :lol2:

Lieber Gruß
:Kaffee:
Thomas
Be good to yourself when, nobody else will !
 
Benutzeravatar
Wolfman
Thema Autor
Beiträge: 2269
Registriert: 21. Nov 2011 07:44

Re: Achenbach-Akustik Wolfmans Tricolore

23. Feb 2016 07:47

Hallo Thomas,

so ganz Unrecht hast du nicht :lol2: ... aber ich möchte noch nicht vorgreifen... was es nun im
Endeffekt geworden ist...

Bis dann
Wolfgang
Für meine Bequemlichkeit ist mir nichts zu anstrengend.
 
Benutzeravatar
HORNI
Moderator
Beiträge: 416
Registriert: 31. Jan 2010 19:17

Re: Achenbach-Akustik Wolfmans Tricolore

23. Feb 2016 15:18

Hallo Thomas,

der Test mit dem Melody war ohne IL!!!! also reines Glücksspiel. :Leidtun:

Robert hat mittlerweile eine verbaut. :Ansage: :hoeren:

Selbstverständlich ist in Wolfgangs TRI eine IL integriert, sonst währe der Röhrenvergleich für die Tonne gewesen. :Bier:



@Wolfgang :winke:

Wo sind den die Bilder. :Hüpf:


:lol2: :Bier:
Wer nichts weiß muss alles glauben ;)
 
Benutzeravatar
Wolfman
Thema Autor
Beiträge: 2269
Registriert: 21. Nov 2011 07:44

Re: Achenbach-Akustik Wolfmans Tricolore

23. Feb 2016 16:05

HORNI hat geschrieben:
Wo sind den die Bilder.


Hier:
Dateianhänge
P1050344.JPG
Der Umschalter, unscheinbar aber er hat es in sich.
P1050344.JPG (122.64 KiB) 4801 mal betrachtet
P1050342.JPG
Unison Simply Two LAE vs Yarland FV-34B gepimpte Euro Version mit KT66 Umbau
P1050342.JPG (78.76 KiB) 4801 mal betrachtet
Für meine Bequemlichkeit ist mir nichts zu anstrengend.
 
Benutzeravatar
Wolfgang_M.
Beiträge: 1186
Registriert: 14. Apr 2009 10:35
Wohnort: Hessen - das (gelobte) Ebbelwoi-Land

Re: Achenbach-Akustik Wolfmans Tricolore

23. Feb 2016 16:34

Der Simply Two ist ja ein schmuckes Kerlchen und der Kollege nebendran auch ein prächtiger Röhricht! :Respekt:
 
Benutzeravatar
Thomas74
Chef-Moderator
Beiträge: 4457
Registriert: 19. Jun 2010 18:46

Re: Achenbach-Akustik Wolfmans Tricolore

23. Feb 2016 19:55

HORNI hat geschrieben:
Hallo Thomas,

der Test mit dem Melody war ohne IL!!!! also reines Glücksspiel. :Leidtun:

Hallo - wie heißt Du gleich wieder ?
Hmm ich dachte die TriColore hat bereits von Haus aus einen ausgewogenen Impendanzverlauf ? :???:
Ich bin mir aber dafür sicher daß ein NAD 320BEE (oder 326BEE) auch mit einer Impendanzlinearisierung sehr gut mit der TriColore läuft :mrgreen2:
Wäre doch mal einer der wenigen Beispiele an der die klassische Milchmädchenrechnung stimmen könnte:
Ich habe einen wirkungsgradstarken Lautsprecher - deshalb kann ich am Verstärker sparen.

Lieber Gruß
:Kaffee:
Thomas
Be good to yourself when, nobody else will !
 
Benutzeravatar
Wolfman
Thema Autor
Beiträge: 2269
Registriert: 21. Nov 2011 07:44

Re: Achenbach-Akustik Wolfmans Tricolore

23. Feb 2016 22:21

Hallo zusammen,

Thomas74 hat geschrieben:
Hmm ich dachte die TriColore hat bereits von Haus aus einen ausgewogenen Impendanzverlauf ?

Gut möglich, den Unterschied kann ich jedoch sehr leicht feststellen. Ich kann die IL per Stecker deaktivieren.
Und wie schon erwähnt ist dieser weitaus größer, als beim Tuberoling gewesen.



So ein Verstärker-Direktvergleich ist da schon deutlich schwieriger. Es traten zunächst die abgelichteten Kandiaten an:
Unision Simply Two LAE (mit Svetlana und Telefunken Bestückung)
gegen
Yarland FV-34B Euroversion (Leihgabe eines Freundes, der diesen auf KT66 umgerüstet hat)

Technisch realisiert durch einen Verstärkerumschalter mit Wderständen und die gute Luxman C02 *lips* mit zwei PreOuts.

SingleEnded Ultalinear Class A gegen einen relativ kräfitgen Gegentakter im Pentodenmodus. :???:
Man darf schon sehr deutlich hinhören, und erkennt dann auch die Unterschiede. Da dies ein "Umschalttest" war, in dem häufg
hin und hergeschaltet wurde, spare ich mir mal zu schwurbelige Klangverästelungsbeschreibungen.
Diese sind sicherlich bei Langzeithörtest besser aufgehoben.

Der Simply ist der filigrane Feingeist, schön ausgewogen spielt er angenehm auf den Punkt, sofern ihm keine Bassattacken zugemutet werden.
Eine leichte Zurückhaltung im Grundton lässt ihn frei und luftig erscheinen.

Der Yarland bietet ein kräftigeres und zupackenderes Klangbild. Überraschenderweise trotz der KT66 überhaupt nicht scharf, sondern äußerst
geschmeidig in den höheren Lagen. Insgesamt sehr ähnlich zum Simply, mit mehr Druck und Kontrolle im Bass und etwas "bulligerem"
Grundton. Ob dies nun weniger luftig klingt, konnte ich nicht immer zweifelsfrei feststellen.

Für mich spielten beide Verstärker auf sehr hohem Niveau. Im bin der Meinung, dass die Luxman Vorstufe da auch ihren Anteil beigetragen hat.
Hybrid mal in die andere Richtung :mrgreen2: .... es haben auch schon Freunde damit gute Erfahrungen gemacht.

Nun wurde ich nachdenklich und kabelte natürlich noch meinen guten alten Kalypso an, um ihn auch gegen den Yarland in den Ring zu schicken.
:???: Äußerst ähnlich. Ich meinte zu hören, dass der Engländer etwas mehr Raum fabriziert. Diese CR Developments sollen ja abenteuerlich
aufgebaut sein, vielleicht ist das der spezielle Flair, der mir so gut gefällt (seit 18 Jahren :pfeif: ).
Ansonsten waren die Unterschiede nicht groß, vielleicht etwas weniger Kontrolle, aber insgesamt ebenbürtig.

Alle drei waren jedoch nicht in der Lage die Tricolore ausreichend zu befeuern, wenn mal richtig Pegel verlangt wird. Aber das war natürlich
schon vorher klar.

Im gediegenen Lautsärkebereich und noch ein bisschen drüber spielen sie aber wunderbar ausgewogen und harmonisch. :hoeren:

Fazit: Mir reicht erstmal die eine (meine) Röhre, für die besonderen Stunden.

Etwas kräftiges muss natürlich trotzdem her.... bzw ist schon da :lol2:

...
Fortsetzung folgt.

Bis dann
Wolfgang
Für meine Bequemlichkeit ist mir nichts zu anstrengend.
 
Benutzeravatar
Unison12
Beiträge: 1600
Registriert: 4. Mai 2012 18:54
Wohnort: Thüringen

Re: Achenbach-Akustik Wolfmans Tricolore

24. Feb 2016 07:27

Hallo
http://www.fairaudio.de/news/nad-vollve ... 04-11.html
Röhren für Hoch und Mitteltöner und für unten eine stramme Transe, geht es?
Würde gerne mehr schreiben aber Tapatalk nervt ohne Ende.
Man hört nie aus

Uwe
 
Benutzeravatar
Wolfman
Thema Autor
Beiträge: 2269
Registriert: 21. Nov 2011 07:44

Re: Achenbach-Akustik Wolfmans Tricolore

24. Feb 2016 07:33

Hallo Uwe,

danke dir für den Tipp. Dieses Gerät hatte ich bereits im Fokus. Habe mich jedoch für etwas anderes entschieden, und bin
seitdem mehr als glücklich damit. *Egypt*

Bis dann
Wolfgang
Für meine Bequemlichkeit ist mir nichts zu anstrengend.
 
Benutzeravatar
Thomas74
Chef-Moderator
Beiträge: 4457
Registriert: 19. Jun 2010 18:46

Re: Achenbach-Akustik Wolfmans Tricolore

24. Feb 2016 07:57

Hallo Wolfgang,
:shocked: wow es gibt tatsächlich wieder Yarland Verstärker auf dem deutschen Markt.
Was genau wurde an dem Gerät denn "getunt" - daß er nicht schon nach 2 Stunden in Flammen aufgeht ? :Kasper:
Klanglich sind sie ja je nach Modell sehr anständig fürs Geld - keine Frage.
Fotos vom Innenleben von Vorgängern des von Dir getesteten Modells machten auf mich einen etwas zweifelhaften Eindruck.
An Hand Deines Hörberichtes geht es wohl eindeutig in Richtung Pentode - bin ja schon gespannt welcher Kandidat als nächster neben der TriColore Platz nimmt.
Vielleicht solltest Du mal den Octave vom Silberrücken ausleihen - er macht ja derzeit mit ner aktiven rum (Bald war dabei) und kann ihn evtl. für ein paar Tage entbehren.

Lieber Gruß
Thomas
Be good to yourself when, nobody else will !
 
Benutzeravatar
Wolfman
Thema Autor
Beiträge: 2269
Registriert: 21. Nov 2011 07:44

Re: Achenbach-Akustik Wolfmans Tricolore

24. Feb 2016 08:17

Hallo Thomas,

erstmal ist dieser Yarland ein EU-Gerät und somit "von Haus aus" schon verbessert.

Technische Hintergründe zum Tuning kann ich dir leider nicht genau sagen. Er kann nach
Ruhestromeinstellung eben mit EL34 oder KT66 betrieben werden und hat eine Triode-Pentode
Umschaltung erhalten. Ich frage bei Gelegenheit mal nach.

Während unseres Tests, der die zwei Stunden sicherlich überschritten hat, ist er vielleicht handwarm
geworden. Also alles weit im grünen Bereich. :wink:

Bis dann
Wolfgang
Für meine Bequemlichkeit ist mir nichts zu anstrengend.
 
Benutzeravatar
Robert
Administrator
Beiträge: 3467
Registriert: 11. Apr 2009 19:36
Wohnort: Berlin

Re: Achenbach-Akustik Wolfmans Tricolore

24. Feb 2016 09:03

Moin,

Also der kleine NAD spielt für das Geld sicher sehr gut - es geht aber erheblich besser.
Mein Audionet SAM V2 konnte ihn damals schon deutlich distanzieren.

Viele Grüße Robert
 
Benutzeravatar
Wolfman
Thema Autor
Beiträge: 2269
Registriert: 21. Nov 2011 07:44

Re: Achenbach-Akustik Wolfmans Tricolore

25. Feb 2016 08:19

Hallo zusammen,

meine Entscheidung ist nun nach weiteren Tagen des "Einhörens" gefallen.

Luxman C-02 und M-02

Egal welches Album ich mir reingezogen habe.... leise, mittel, laut, extrem laut,
dieses exakte und doch geschmeidige Klangbild fasziniert mich und passt in
meinen Ohren hervoragend zur Tricolore in meinem Wohnzimmer.

Die Räumlichkeit und Tiefe kommt fast an die Röhre ran, dafür spielt es noch
detailreicher und aufgelöster und im Bass stets autoritär und zupackend.

Einschalten, Hören, Genießen und Entspannen.... bei Bedarf packende Livepegel fahren :hurra:

Außerdem spielen bei mir auch Optik und Haptik ein Rolle. Und da punktet die Kombi auf voller
Linie .... und wer braucht noch eine Fernbedienung, wenn er an diesem sahnigen Poti Knopf drehen darf... :lol2:

Habe ich mein Ziel erreicht? :???: Tatsächlich beschleicht mich ernsthaft dieses Gefühl.

Noch ein paar Bilder. Der Schrank ist hinten offen, um für eine Belüftung zu sorgen.

Ihr seht hier die Tricolore auch mal von hinten.... der PHL muss heute vor
neugierigen Kinderhänden in Sicherheit gebracht werden. :mrgreen2:

Bis dann
Wolfgang
Dateianhänge
P1050347.JPG
P1050347.JPG (66.28 KiB) 4634 mal betrachtet
P1050348.JPG
P1050348.JPG (81.22 KiB) 4634 mal betrachtet
Für meine Bequemlichkeit ist mir nichts zu anstrengend.
  • 1
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 11

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste