Benutzeravatar
Wolfman
Thema Autor
Beiträge: 2269
Registriert: 21. Nov 2011 07:44

Heimkino Hornsub

20. Nov 2012 15:34

Hallo zusammen,

da ich nächstes Jahr mein 2.0 Heimkino mit DVD-Receiver aufpeppen möchte,
stöbere ich schon fleißig nach Komponenten und Möglichkeiten.

Stereo-Kette bleibt weiterhin komplett getrennt (Umschalter), und ist davon nicht betroffen.
Nur die Fronts sind auch für Heimkino die CW III.

Als Subwoofer soll ein Tapped-Horn ala "Volvotreter" neben dem Sofa zum liegen kommen.
Also etwas größeres, was bis 30 Hz ordentlich Pegel raushaut. :mrgreen2:

Vorschläge (ca 180-200 cm Länge ) sind willkommen. Das Eminence mit 244 cm ist dann doch
leider etwas zu groß.

Es wird ein neuer 5.1 AVR zum Einsatz kommen, der sicherlich einen Sub-Pre-Out hat.


Das wirft meine eigentliche Frage auf. Ich möchte kein langes Cinch-Kabel zum Submodul ziehen,
sondern eher längere Lautsprecherkabel vom Submodul zum Subwoofer.

Kann jemand ein Submodul empfehlen, was ich im Schrank verschwinden lassen kann?
Die bekannten sind ja eher zum Einbau in das Subwoofer-Gehäuse.


Naja, alles noch etwas vage, aber ich bin erst am Anfang der Planung... noch ist nichts
gekauft oder entschieden.....

Danke schonmal und bis dann
Wolfman
Für meine Bequemlichkeit ist mir nichts zu anstrengend.
 
Benutzeravatar
Robert
Administrator
Beiträge: 3473
Registriert: 11. Apr 2009 19:36
Wohnort: Berlin

Re: Heimkino Hornsub

20. Nov 2012 15:48

 
Benutzeravatar
Wolfman
Thema Autor
Beiträge: 2269
Registriert: 21. Nov 2011 07:44

Re: Heimkino Hornsub

20. Nov 2012 16:35

Danke Robert,

so etwas habe ich gesucht. Könnte man sogar zwei Subs anschließen... und bei der Optik muss es nicht mal in
den Schrank :mrgreen2: .

Die Anschlüsse sehen auch ordentlich aus, prima.

Bis dann
Wolfman
Für meine Bequemlichkeit ist mir nichts zu anstrengend.
 
Lars
Moderator
Beiträge: 3499
Registriert: 13. Apr 2009 14:11
Wohnort: NRW

Re: Heimkino Hornsub

21. Nov 2012 17:13

Hi,

gedanklich bin ich auch damit beschäftigt, meinen Hk Betrieb noch etwas aufzubohren (genaueres spar ich mir lieber mal sonst werd ich bestimmt vom ein oder anderen gesteinigt)

Wie wäre es denn mit dem Eckhorn18 als Sub. Würde ich an deiner Stelle machen wenn Ecken frei sind.

Gruß Lars
 
Benutzeravatar
Wolfman
Thema Autor
Beiträge: 2269
Registriert: 21. Nov 2011 07:44

Re: Heimkino Hornsub

22. Nov 2012 07:03

Hallo Lars,

das war auch meine erste Idee, ein Eckhorn 18 oder das relativ aktuelle Mivoc.

Leider habe ich keine passende Ecke. Links beginnt die Fensterfront bzw. Schiebetür
und rechts steht ein Ofen.

Eigentlich würde für meine Zwecke auch ein vernünfiger BR-Sub reichen, aber ich
möchte halt unbedingt mal ein Horn bauen :Vogel: .

Die 30Hz Tapped-Hörner vom Volvotreter könnte man auch als Paar getrennt stellen,
falls es am vorgesehenen Platz nicht funktioniert.

Ich bin mir auch noch nicht sicher, ob sich beim XTZ-Subamp das DSP Modul lohnt, ist
schon ein ordentlicher Aufpreis :???: ...

Lars hat geschrieben:
genaueres spar ich mir lieber mal sonst werd ich bestimmt vom ein oder anderen gesteinigt

Also von mir nicht, ich gehe nämlich auch locker an die Sache ran, Spaß an der Freude, ohne
den Zwang etwas perfektes bauen zu müssen.

Stereo wird weiterhin hauptsächlich genutzt, mir kommts nur darauf an, dass beim DVD glotzen
ab und zu mal die Bude wackelt :lol2: ...

Bis dann
Wolfman
Für meine Bequemlichkeit ist mir nichts zu anstrengend.
 
Benutzeravatar
Wolfman
Thema Autor
Beiträge: 2269
Registriert: 21. Nov 2011 07:44

Re: Heimkino Hornsub

11. Dez 2012 14:46

So ein kleines Update:

Ich fange mal ganz klein an, auch auf die Gefahr hin, mal wieder doppelt zu kaufen...
meine Frau hat das :roll: in der letzten Zeit gut trainieren können :lol2: ...


Der Onkyo DVD-Receiver ist schon in einem KiZi verschwunden, und befeuert nun
in Kombi mit dem Onkyo-Sub die kleinen Needles.... geht erstaunlich gut.

Also wurde der Platz frei für einen AVR.

Natürlich musste mir gleich ein fast neuer Denon 1612 übern Weg laufen...
der soll erstmal zeigen, was am unteren Ende der Preisstange so geht.
Die großen Boliden passen eh nicht ins Regal und eine AV-Vorstufe war mir
etwas zu teuer.

Als Rears kommen paar hübsche DIY-Bipole aus den Kleinanzeigen zum Einsatz.
(RS62 oder RS7 müssen erstmal verWAFt werden).

Heute kommen BDP und 2 Chassis für die Tapped Hörner... (Tangband W6 1139 SC)..


Also, es geht voran, konnte doch nicht so lang warten, immer diese Ungeduld :pfeif:

Fotos folgen :mrgreen2:

Bis dann
Wolfman
Für meine Bequemlichkeit ist mir nichts zu anstrengend.
 
Benutzeravatar
Wolfman
Thema Autor
Beiträge: 2269
Registriert: 21. Nov 2011 07:44

Re: Heimkino Hornsub

15. Dez 2012 12:34

So, ein paar Bilder von den Surrounds....

gerade läuft Avatar und ich frage mich, ob ich wirklich Subs brauche.

Das Sofa wackelt auch so schon bedrohlich.. :lol2:

P1030939.JPG
P1030939.JPG (80.62 KiB) 6913 mal betrachtet


P1030941.JPG
P1030941.JPG (80.49 KiB) 6913 mal betrachtet
Für meine Bequemlichkeit ist mir nichts zu anstrengend.
 
Benutzeravatar
Südpfälzer
Beiträge: 579
Registriert: 4. Jan 2010 20:47

Re: Heimkino Hornsub

15. Dez 2012 14:47

Hi Wolfgang,
sehr schön, weiß ist irgenwie immer schick. Vielleicht werden es doch mal Hörnchen ;-)
 
Benutzeravatar
Wolfman
Thema Autor
Beiträge: 2269
Registriert: 21. Nov 2011 07:44

Re: Heimkino Hornsub

15. Dez 2012 15:01

Hi Frank,

ja danke dir, nicht nur optisch machen sie einen guten Job. Natürlich muss der AVR den kleinen etwas mehr Watt gönnen,
um den Wirkungsgrad-Unterschied zu den Cornwall auszugleichen, aber sie sind sehr pegelfest.

Hörner wären schon besser, aber es sind im Endeffekt immer schwarze Klötze... nur die RS-7 gabs auch mal in weiß. Aber wohl
seltener zu bekommen als eine Forte.

Und in schwarz sind sie mit 58er Breite leider nicht vermittelbar, auch meinen eigene Augen nicht :mrgreen2:

Bis dann
Wolfman
Für meine Bequemlichkeit ist mir nichts zu anstrengend.
 
Benutzeravatar
Südpfälzer
Beiträge: 579
Registriert: 4. Jan 2010 20:47

Re: Heimkino Hornsub

15. Dez 2012 21:03

Hi Wolfman, wir hatten heute mittag darüber gesprochen. Wie weit es zusammen passt weiß ich nicht, aber zumindest Hörner und gleicher Hersteller:

http://www.ebay.de/itm/Klipsch-KS-7800- ... 3a7c01f90d


Ich denke bei Chorus, Forté oder CW Sourounds Suchenden, auch immer an Heresy, zumindest der HM-Ton der Heresy mit kleinerem Bass und angepasster Weiche in kleinerm und weniger tiefen Gehäuse ?

Grüße Frank (Ich komme morgen, später mehr)
Klipsch Forté-II
OCTAVE-HP300 Vorverstärker
SAC-Igel-60 Monoendstufen
CARAT-C57 CD-Player
Technics SL-12X0-MKII Plattendreher (im Carat-Design gemodet)
[mit Denon-DL-103 MC oder Shure-Whitelabel MM]
 
Benutzeravatar
Wolfman
Thema Autor
Beiträge: 2269
Registriert: 21. Nov 2011 07:44

Re: Heimkino Hornsub

15. Dez 2012 21:16

Hi Frank,

ja, die hab ich auch gesehen, sind jedenfalls von der Tiefe interessant.

Das ist jedoch der Stückpreis, auch nicht ohne...

Wenn du mal in Bens Vorstellungsthema stöberst, ist er mit den RS62 zufriedener als mit den Heresy, auch noch
zu CW III Zeiten.

Die wären meine nächste Option.. vielleicht kann man sie ja umlackieren :lol2: ...

Vorraussetzung wäre für mich aber eh ein besserer Surround-Amp... und der Denon muss mir erstmal genügen...
Ich sollte nächstes Jahr kürzer treten... Hifi mässig... sonst :bash: :lol2:

Bis dann
Wolfgang

P.S.
Ja, wäre prima, wenns morgen klappt..
Für meine Bequemlichkeit ist mir nichts zu anstrengend.
 
Benutzeravatar
Südpfälzer
Beiträge: 579
Registriert: 4. Jan 2010 20:47

Re: Heimkino Hornsub

15. Dez 2012 21:25

Wolfman hat geschrieben:

Wenn du mal in Bens Vorstellungsthema stöberst, ist er mit den RS62 zufriedener als mit den Heresy, auch noch
zu CW III Zeiten.


Vorraussetzung wäre für mich aber eh ein besserer Surround-Amp... und der Denon muss mir erstmal genügen...
Ich sollte nächstes Jahr kürzer treten... Hifi mässig... sonst :bash: :lol2:

Bis dann
Wolfgang

P.S.
Ja, wäre prima, wenns morgen klappt..



1. interessant!

2. man lebt nur 1x

3. klappt wohl , melde mich gleich per pn
 
Benutzeravatar
Wolfman
Thema Autor
Beiträge: 2269
Registriert: 21. Nov 2011 07:44

Re: Heimkino Hornsub

15. Dez 2012 21:29

Südpfälzer hat geschrieben:
2. man lebt nur 1x


Klar, aber ich heirate nur 1x ... :lol2:
Für meine Bequemlichkeit ist mir nichts zu anstrengend.
 
Benutzeravatar
Südpfälzer
Beiträge: 579
Registriert: 4. Jan 2010 20:47

Re: Heimkino Hornsub

15. Dez 2012 21:35

Wolfman hat geschrieben:
Südpfälzer hat geschrieben:
2. man lebt nur 1x


Klar, aber ich heirate nur 1x ... :lol2:


So, das dachte der Silberrücken auch immer... und jetzt steht er vor einer 2. Hochzeit und weiß es noch gar nicht :grin:
 
Benutzeravatar
bucky
Beiträge: 1622
Registriert: 22. Nov 2009 19:47
Wohnort: im Inntal

Re: Heimkino Hornsub

15. Dez 2012 22:51

also der letzte post :lol: :lol: :lol:
*lips*
...and DON`T FORGET TO BOOGIE!
:Peace:
 
Benutzeravatar
Wolfman
Thema Autor
Beiträge: 2269
Registriert: 21. Nov 2011 07:44

Re: Heimkino Hornsub

16. Dez 2012 09:32

Nee Bucky.... mittlerweile schon 10 Jahre auf der Uhr....

... und aus Erfahrung wird dieser Vorsatz sicherlich schnell wieder aufgeweicht :mrgreen2:

Jetzt aber genug der Laberei, sonst wirds Thema noch in den Stammtisch verschoben....
Für meine Bequemlichkeit ist mir nichts zu anstrengend.
 
Benutzeravatar
Wolfman
Thema Autor
Beiträge: 2269
Registriert: 21. Nov 2011 07:44

Re: Heimkino Hornsub

6. Mai 2013 08:29

Hallo zusammen,

von meiner Seite ist das Thema abgeschlossen. Mir reichen erstmal die Cornwall für's Heimkino...

Die Lautsprecher habe ich wieder verkauft... vielleicht meldet sich der Käufer, ob er nun
die Tapped-Hörner gebaut hat :winke:

Bis dann
Wolfman
Für meine Bequemlichkeit ist mir nichts zu anstrengend.
 
Benutzeravatar
spassgeneral
Beiträge: 101
Registriert: 29. Mär 2013 19:45
Wohnort: Kaarst am Rhein

Re: Heimkino Hornsub

3. Jun 2013 00:24

Wolfman,
Habe ich gerade den thread beim stöbern gefunden.
Die tapped hörner haben mich auch schon immer interessiert.
Da kommt aus relativ kleinen gehäusen schon ein mörder pegel.
Schade, daß du das nicht weiter verfolgt hast.
Da gab es mal in martinsons blog ein th micro das hätte ich mir gerne gebaut.
Das hat allerdings einen etwas exotischeren treiber verwendet, den man nirgends auftreiben konnte. Die angegebenen alternativtreiber simulierten sich aber alle nicht so gut.
Auf der seite finde ich das th micro nicht mehr.
Aber hier wurde es diskutiert.
http://www.diyaudio.com/forums/subwoofers/164199-th-micro-6-5-tapped-horn.html
2 stück davon und dann 2 kleine Breitbänder im Horn dazu.

Schwer zu lesen, aber man sieht schon worum es geht
http://www.hififorum.nu/forum/topic.asp?TOPIC_ID=79615

Aber jetzt mit den Indigos brauche ich so was ja nicht mehr...
 
Benutzeravatar
Wolfman
Thema Autor
Beiträge: 2269
Registriert: 21. Nov 2011 07:44

Re: Heimkino Hornsub

3. Jun 2013 08:11

Hallo Spassi,

danke für die Links, die hatte ich damals nicht gefunden. War eher drauf und dran
das Monster namens Emminence direkt vom Volvotreter zu kaufen.

Nun hat sich die Sache räumlich für mich erledigt, da der angedachte Platz nun
durch ein anderes Bastelobjekt belegt ist (ausnahmsweise mal kein Hifi :mrgreen2: ).

Wenn es dich interessiert, schreib doch mal dem User "Daniel" eine PN, er hat meine
Tangbands gekauft. Vielleicht hat er schon etwas gebaut.

spassgeneral hat geschrieben:
Aber jetzt mit den Indigos brauche ich so was ja nicht mehr...

Och, versuche es doch mal :wink:

Bis dann
Wolfman
Für meine Bequemlichkeit ist mir nichts zu anstrengend.
 
Benutzeravatar
spassgeneral
Beiträge: 101
Registriert: 29. Mär 2013 19:45
Wohnort: Kaarst am Rhein

Re: Heimkino Hornsub

3. Jun 2013 13:08

Ich hatte vor den Indigos Elektrostaten, die jeweils von einem Yamaha YST SW160 unterstützt wurden.
Also 2 aktive Subwoofer mit jeweils 2 20cm Bässen.
Die Indigos reichen auf alle Fälle tiefer und klingen sauberer und den Druck machen die auch. Das sind echte Vollbereichslautsprecher.
Ist aber auch nicht verwunderlich, da anstelle von 4 20ern jetzt 4 27er im Einsatz sind.

für Hifi ist es immer problematisch den/die Subwoofer optimal zu integrieren. Die richtige Übernahmefrequenz und Phase einzustellen. Konsequenterweise muss man dann die 'Sateliten' nach unten hin trennen. Bei den Elektrostaten war es einfach die haben bis 55hz 'linear' gespielt, darunter war dann Schluss. Trotzdem war der Bass nie so integriert wie er es jetzt ist. lag sicher auch an den unterschiedlichen Prinzipien von Vollbereichs Dipol und bassreflex Sub.

aber ein tapped Horn als Ständer für einen kleinen Breitbänder im Horn kann ich mir gut vorstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste