• 1
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
 
Ben
Thema Autor
Beiträge: 355
Registriert: 14. Apr 2009 17:06
Wohnort: Brieselang

Re: Mein Art of Sound Kugelwellen Projekt

6. Apr 2014 09:52

Hi Biber!
Die Gehäuse wurden hier gekauft:
http://www.audiophonics.fr/hifi2000-gx3 ... -5387.html

Grüße
Ben
 
Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 568
Registriert: 12. Jun 2010 17:01
Wohnort: Niedersachsen

Re: Mein Art of Sound Kugelwellen Projekt

6. Apr 2014 11:23

Hallo Ben!
Der Audio gd Reference sieht sehr interessant aus. Ist die Fernbedienung mit dabei? Kann auf der polnischen Seite nichts darüber finden.

Gruß Dirk
[color=#FF0000]Ein Transistor, geschützt durch eine Sicherung, wird die Sicherung schützen, indem er zuerst durchbrennt.[/color]

[color=#0000FF]Wie schnell ist nichts getan.[/color]
 
Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 568
Registriert: 12. Jun 2010 17:01
Wohnort: Niedersachsen

Re: Mein Art of Sound Kugelwellen Projekt

6. Apr 2014 11:37

:grin: Hat sich erledigt,steht ja ganz fett in der Überschrift. :grin:
[color=#FF0000]Ein Transistor, geschützt durch eine Sicherung, wird die Sicherung schützen, indem er zuerst durchbrennt.[/color]

[color=#0000FF]Wie schnell ist nichts getan.[/color]
 
Ben
Thema Autor
Beiträge: 355
Registriert: 14. Apr 2009 17:06
Wohnort: Brieselang

Re: Mein Art of Sound Kugelwellen Projekt

6. Apr 2014 17:57

Dirk hat geschrieben:
:grin: Hat sich erledigt,steht ja ganz fett in der Überschrift. :grin:

Kriegst trotzdem eines:
Bild

Schicke Metallfernbedienung, top.

Gruß,
Ben
 
Ben
Thema Autor
Beiträge: 355
Registriert: 14. Apr 2009 17:06
Wohnort: Brieselang

Re: Mein Art of Sound Kugelwellen Projekt

17. Jul 2014 20:17

Mensch, lange nichts mehr geschrieben. Man kommt zu nichts mehr, aber ok.
Folgendes: Die Amps gehen auf Saarmichel zurück. Er hat die Komponenten für mich zusammengestellt und alles profimäßig in die Praxis umgesetzt. Das war absoluter Wahnsinn, dass er sich so ne Arbeit für mich gemacht hat. Auch hier nochmal vielen vielen Dank.
Aktuell stehen deshalb seit Monaten zwei Amps hier, die ich abwechselnd nutze. Beide haben ihren jeweiligen Charme und spielen auf ähnlich sehr hohem Niveau. Ich würde aber mittlerweile nicht mehr sagen, dass die Monos klar besser sind, als die Glory. Es ist einfach Geschmackszache.

Auf Dauer geht das so aber nicht weiter. Habe weder Platz noch das Geld übrig, auf Dauer so ne Luxussituation aufrecht zu erhalten. Sollte also jemand Interesse haben an der Glory, oder den Monos, dann kann er sich gerne melden. Alles weitere per PM.
 
Benutzeravatar
Saarmichel
Beiträge: 51
Registriert: 29. Mai 2012 22:03

Re: Mein Art of Sound Kugelwellen Projekt

18. Okt 2014 11:55

Hallo,

Öffentliche Klarstellung, verfasst von Michael Weides.

In der Hobby-HIFI Okt./Nov. 2014 wurde eine Konstruktion, mit dem Namen Studio-Lautsprecher 2 , von Art of Sound vorgestellt, die ursprünglich in großen Teilen von mir konstruiert wurde.

Meine Ursprungskonstruktion wurde technisch erheblich modifiziert, was große klangliche Auswirkungen im Bassbereich hat. Da ich unwissentlich, namentlich im Testbericht erwähnt werde, möchte ich mich hiermit von der getesteten Konstruktion distanzieren.

Den erwähnten Hobby-HIFI Testbericht kann man sich übrigens "frei" von der Website http://eckhorn.com/index.php/de/ herunterladen !!!.


Nachfolgende werde ich darlegen was + wie an meiner Ursprungs-Konstruktion verändert wurde.


Die Ursprungskonstruktion sah einen ganz anderen Bass-Treiber- nämlich den Faital 15FH510 vor. Für diesen Treiber wurde mit der Simulationssoftware AJ-Horn 5, ein Bass-Reflex Gehäuse simuliert.

Bild 1
Bild

Auch die Frequenzweichen-Abstimmung wurde vorab mit AJ-Horn 5 simuliert. Absolut unverzichtbar, erachte ich bei einer Trennfrequenz von 500 Hz, eine Entzerrung des oberen Bass-Reflex Impedanzhöckers. Nur damit kann ein Aufschwingen des Bass-Frequenzganges und eine korrekte Trennung bei der Übernahmefrequenz gewährleistet werden.

Bild 2 zeigt die Wechselwirkung des ursprünglich verwendeten Faital 15FH510 mit der Frequenzweiche , ohne die Entzerrung ( rote Linie ) und mit Entzerrung ( blaue Linie ), aus L = 20 mH, C = 220 µF, R = 7 Ohm.

Bild

Wie man erkennt, ist die Entzerrung der Impedanzspitze des oberen Bass-Reflex-Höckers, absolut unverzichtbar, um einen glatten Bass-Frequenzgang zu erhalten.

Nach Maßgabe der Simulationsergebnisse von AJ-Horn 5, wurde für den Faital 15FH510 ein Gehäusebauplan erstellt und die Gehäuse aufgebaut.

Das Simulationsergebnis von AJ-Horn 5 stimmte dann in der Praxis fast zu 100% überein.

Bild 3. zeigt zum Vergleich den real gemessenen Bass-Frequenzgang.

Bild

Zusätzlich wurde bei dem Test-Lautsprecher aber noch ein ganz anderer Bass-Treiber verwendet. Den Beyma 15B100 G/H halte ich persönlich für dieses Gehäuse als absolut ungeeignet, weil dieser Bass deutlich mehr Gehäusevolumen benötigt, um optimal arbeiten zu können

Ein Simulation mit AJ-Horn 5 wird das verdeutlichen. In der Simulation wird die abgeänderte Frequenzweichenschaltung mit berücksichtigt.

Bild 4.

Bild

Auch hier stimmt die AJ-Horn 5 Simulation, mit der von Herr Timmermanns in Testbericht dokumentierten Messwerte, im großen und ganzen überein. Der Frequenzgang buckelt, wie in der AJ-Horn 5 Simulation voraus gesagt, im Bereich von 100 Hz.

Bild 5. zeigt eine AJ-Horn 5 Simulation des Soll-Zustand Faital 15FH510 und den nunmehr Ist-Zustand Beyma 15B100R G/H in dem BR-Gehäuse.

Bild

Das Simulationsergebnisse von AJ-Horn 5, lassen eigentlich schon im Vorfeld erkennen, dass es so nicht funktionieren wird.

Hier noch ein Messdiagramm der Einzelfrequenzgänge von dem Bass und Mittel-Hochtöner, an der Ursprungs-Konstruktion. Diese Messung ist keine Freifeld-Messung. Das heißt alle Raumeinflüsse im Frequenzgang sind erkennbar. Hier ging es einzig und alleine darum, die Schalladdition im Übernahmebereich zu kontrollieren.

Bild 6.

Bild

Und des Impedanz-Ganges, der Gesamtkonstruktion.

Bild 7.

Bild

Wie man erkennt, waren bei der Ursprungs-Konstruktion, die einzelnen Bestandteile so aufeinander abgestimmt, dass sich ein relativ linearer Frequenzgang und Impedanzgang ergab.


Ich fasse noch mal kurz zusammen:

- Meine Ursprungs-Konstruktion wurde von Herr Damde technisch in einer Art + Weise modifiziert, die ich persönlich, in technischer und klanglicher Hinsicht, nicht für gut heißen kann.

- Da ich leider im Testbericht unautorisiert, namentlich erwähnt werde, möchte ich mich hiermit nachdrücklich von dieser Konstruktion distanzieren. Auch und insbesondere, weil sie mich als Entwickler in unangemessener Weise diskreditiert.


Mit freundlichen Grüßen.

Michael Weides
 
Benutzeravatar
Thomas74
Chef-Moderator
Beiträge: 4457
Registriert: 19. Jun 2010 18:46

Re: Mein Art of Sound Kugelwellen Projekt

18. Okt 2014 19:29

@Saarmichel
Liest sich nach einer sehr bitteren Geschichte was mir wirklich leid für Dich tut.
Ich hatte einmal die Ehre in Herrn Damdes Laden zu verweilen um seine Lautsprecher zu hören.
Er war sehr freundlich, wobei mich ehrlich gesagt kein einziger Lautsprecher in seinem Laden wirklich überzeugen konnte (um es mal freundlich auszudrücken).

Kann man von Dir Weichen- und Bauplan für den ursprünglich für Ben entwickelten Lautsprecher beziehen ?

Gibt es von Dir neue Hornlautsprecher Projekte ?

Ich bin ja ein Fan von Deinen China-Röhren-Amp Abenteuern aus Röhren-und-Hören Forums Zeiten.
Beschäftigst Du Dich noch mit Röhrenverstärkern bzw. hast Du noch privat welche in Betrieb ?

Wäre schön wenn Du etwas über Deine neuzeitlichen HiFi-Aktivitäten berichten würdest.

Lieber Gruß ins schöne Saarland
:Kaffee:
Thomas
Be good to yourself when, nobody else will !
 
Benutzeravatar
Saarmichel
Beiträge: 51
Registriert: 29. Mai 2012 22:03

Re: Mein Art of Sound Kugelwellen Projekt

18. Okt 2014 23:10

Hallo.

Was ich speziell in diesem Falle wirklich noch bemerkenswert finde: http://www.lautsprechershop.de/index_hi ... itor_2.htm

Mal mit der AOS-Preisliste vergleichen ;)

"Andere" machen das Geschäft, weil manche geniale Entwickler einfach meinen, wirklich alle Konstruktionsdetail offenlegen zu müssen. Selbst dran Schuld, da kann ich dann einfach kein Mitleid empfinden :roll:

Da lobe ich mir wirklich die Klang & Ton, die auf Wunsch nicht unbedingt alle Konstruktions-Details veröffentlicht. Speziell die Frequenzweichenschaltungen, die sehr viel (Zeit)Aufwand und Erfahrung erfordern, werden auf Wunsch des Konstrukteurs nicht veröffentlicht. So ist sichergestellt, dass nur der Entwickler das Konstrukt verkaufen kann.

Aber so schlau sind leider nicht alle, sondern lassen sich quasi, mit ihrer Redseligkeit noch die Butter von Brot nehmen. Naja, selbst dran schuld....... :gehtnicht:

Gruß

Michael
Zuletzt geändert von Saarmichel am 19. Okt 2014 08:42, insgesamt 2-mal geändert.
 
Benutzeravatar
Saarmichel
Beiträge: 51
Registriert: 29. Mai 2012 22:03

Re: Mein Art of Sound Kugelwellen Projekt

18. Okt 2014 23:18

Thomas74 hat geschrieben:
@Saarmichel

Ich bin ja ein Fan von Deinen China-Röhren-Amp Abenteuern aus Röhren-und-Hören Forums Zeiten.
Beschäftigst Du Dich noch mit Röhrenverstärkern bzw. hast Du noch privat welche in Betrieb ?


Hallo Thomas,

ja manchmal werfe ich noch meinen Audioromy 838A, mit den riesigen 813 Tuben an. Ein Festschmaus für Augen und Ohren *Egypt*

Bild

Das ist wirklich der einzige Röhrenamp, der mit meinen Class-D Amps klanglich mithalten kann.

Ich habe aber noch alle Röhren-Amps hier stehen :twisted:


Gruß

Michael
 
Benutzeravatar
Hornvirus
Beiträge: 1823
Registriert: 17. Mai 2013 18:51
Wohnort: Mitten in der Oberpfalz

Re: Mein Art of Sound Kugelwellen Projekt

1. Mär 2015 02:50

Der Weg ist das Ziel, oder besser, auf dem Weg findet man sein Ziel.

Wie schon mehrmals hier im Forum zu lesen war, wollen alle der Illusion erliegen, dass eine Band, Orchester, Kapelle, Sängerin etc. live in ihrem Hörraum auftreten.
Dabei wurde gleichzeitig zugestanden, dass dies in der Realität nicht oder kaum zu schaffen ist. Selbst bei Demonstration von sündteuren Anlagen, waren Zuhörer von der Authenzität/Musikalität der Darbietung nicht restlos überzeugt.

Sicher ist ein Mindestmaß an Qualität der Gerätschaften und des Raumes erforderlich, um eine möglichst starke Annäherung an das Original zu erreichen.
Die Schwierigkeit oder Kunst liegt darin, auszuloten, mit welchen Mitteln in halbwegs bezahlbarem und vernünftigem, finanziellem und geräteseitigem Aufwand im zur Verfügung stehenden Raum dies zu realisieren ist.

Bei dem riesigen, unüberschaubaren Angebot an Geräten und Maßnahmen, die zur Verfügung stehen, ist der Weg dorthin nicht einfach zu bewerkstelligen.
Das wird jeder aus eigener Erfahrung bestätigen können, dass dabei Irr- und Umwege zwangsläufig begangen werden. Sich diese etwas abzukürzen, dazu kann, aber muss nicht dieses Forum beitragen. Als eines der Beispiele hierfür fällt mir der Beitrag vom Uwe ein, dessen Kabel an seiner Anlage das Nonplusultra war, aber bei der Anlage vom Thomas 74 leider versagte. Daran und an vielen anderen Beispielen sieht man, dass die Erfahrung anderer niemals 1:1 übernommen werden kann. Das gilt ebenso für Verstärker und Lautsprecher.

Ich persönlich hatte das bis heute anhaltende Glück, dass die AOS Monitor 15.2, vom Ben vorgestellt, bei mir, nach der von ihm geänderten Bassbestückung, die ich übernommen habe, dermaßen gut aufspielen, dass ich damit für mich das Ende der Fahnenstange erreicht habe.
Also insofern hat mich ein Mitglied des Forums an mein langersehntes Ziel geführt.
Wobei ich vorher schon durch einen befreundeten Hifi-freak auf Hornlautsprecherklang geeicht wurde. Daraufhin stellte ich meine Fostex-Kugelwellen-Horn-LS im Wintergarten zusammen.

Vor kurzem wurde mir von einem Testhörer, der selbst die Tannoy Stirling in Verbindung mit Simply Italy betreibt, der authentische Klang bestätigt, am liebsten hätte er sie gleich mitgenommen. Übertroffen werden sie nur noch, aber eindeutig von besagten 15.2.
Also für mich ist Röhre/Hybrid + Horn das Nonplusultra. Andere werden da ganz anderer Meinung sein, aber das stört mich in keinster Weise. Soll jeder auf seine Art seinen glückselig machenden Weg finden, ich habe den meinen für mich gefunden und genieße ihn nach langen Umwegen, nun so oft ich will.

Schöne Grüße
Josef
 
Benutzeravatar
Bodi
Beiträge: 598
Registriert: 15. Jun 2011 14:01
Wohnort: Köln-Bonn
Kontaktdaten:

Re: Mein Art of Sound Kugelwellen Projekt

1. Mär 2015 08:44

:Dankeschild: :Knienieder: schöner Bericht Josef,dem stimme ich voll und ganz zu ! :cool:

:Bier:
Dirk
 
Benutzeravatar
Unison12
Beiträge: 1600
Registriert: 4. Mai 2012 18:54
Wohnort: Thüringen

Re: Mein Art of Sound Kugelwellen Projekt

1. Mär 2015 14:54

Hallo Josef
Schöner Beitrag, Röhre+Horn hat was. Kabel hin oder her, es sind ja nur Anregungen. Jeder sollte so ein Forum, als Hilfestellung ansehen. Ausprobieren muss man selber, jeder hat seinen Geschmack. Ist auch gut so.
Man hört nie aus

Uwe
 
thomas1960
Beiträge: 5502
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: Mein Art of Sound Kugelwellen Projekt

1. Mär 2015 16:25

Oh Josef, was hast Du getan!
Dein Bericht - er macht mich so an.
Kugelwellen sind auch meine Liebe
es wäre schön, wenn dies weiter so bliebe.
Bens Hörnchen hatte ich auch schon zum Hören
diese Energie - das kann einen wirklich betören...-
Eckhörner ohne Ecken - das ist ja mein Problem
bei Dir und Ben könnte auch meine Lösung stehen :roll2: .
Das Ganze noch mit einer passenden RÖHRE verbandelt
Da wird Musik sicher prächtig behandelt.
Berichte schön weiter, ein paar Bilder wären fein
ach, vielleicht habe auch ich irgendwann solche Hörnchen daheim... :Bier:
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
Schau auf das Schöne, dann bringst auch du das Schöne in deine Welt.
 
Benutzeravatar
Hornvirus
Beiträge: 1823
Registriert: 17. Mai 2013 18:51
Wohnort: Mitten in der Oberpfalz

Re: Mein Art of Sound Kugelwellen Projekt

1. Mär 2015 20:14

@Dirk
@Uwe :Dankeschild:

Hallo Thomas,

wenn ich nachts nicht schlafen kann,
fang ich zu schreiben oder dichten an.
Diesmal war der Thomas dran,
weil´s der noch besser kann.
Er schrieb ein horniges Gedicht,
verlieh dem Horn nötiges Gewicht.
Denn er weiß wovon er spricht,
ist auf Hörner immer erpicht.
Jawohl wir beide sind gebor´n,
Spaß zu haben mit dem Horn. :Bier:

Hornige Grüße
Josef
 
Benutzeravatar
Saarmichel
Beiträge: 51
Registriert: 29. Mai 2012 22:03

Re: Mein Art of Sound Kugelwellen Projekt

1. Mär 2015 22:29

thomas1960 hat geschrieben:
bei Dir und Ben könnte auch meine Lösung stehen :roll2: .


:Ansage: Da gibt es aber noch einen deutlich- und zwar sehr-sehr deutlich besseren Lautsprecher aus meiner Feder, der das Schepper-KW-Horn mit dem BMS-4590- trotz Serienweiche geradezu verblassen lässt :undweg:

Gruß

Michael

Ps: Das Bessere ist des guten Feind, lasse da aber durchaus mit mir reden :mrgreen:
 
Benutzeravatar
Hornvirus
Beiträge: 1823
Registriert: 17. Mai 2013 18:51
Wohnort: Mitten in der Oberpfalz

Re: Mein Art of Sound Kugelwellen Projekt

1. Mär 2015 23:07

:Ansage: Da gibt es aber noch einen deutlich- und zwar sehr-sehr deutlich besseren Lautsprecher aus meiner Feder, der das Schepper-KW-Horn mit dem BMS-4590- trotz Serienweiche geradezu verblassen lässt


um das glauben zu können, müsste ich es gehört haben :hoeren:

Schöne Grüße
Josef
 
Benutzeravatar
Robert
Administrator
Beiträge: 3467
Registriert: 11. Apr 2009 19:36
Wohnort: Berlin

Re: Mein Art of Sound Kugelwellen Projekt

2. Mär 2015 06:42

Saarmichel hat geschrieben:
Da gibt es aber noch einen deutlich- und zwar sehr-sehr deutlich besseren Lautsprecher aus meiner Feder


Hallo Michael,

welcher ist das?

Gruß Robert
 
Benutzeravatar
Saarmichel
Beiträge: 51
Registriert: 29. Mai 2012 22:03

Re: Mein Art of Sound Kugelwellen Projekt

2. Mär 2015 06:55

Robert hat geschrieben:
Saarmichel hat geschrieben:
Da gibt es aber noch einen deutlich- und zwar sehr-sehr deutlich besseren Lautsprecher aus meiner Feder


Hallo Michael,

welcher ist das?

Gruß Robert


Der mittlere Ls auf dem Bild: Bild

Hornet-Evolution II

Das Ding klingt wirklich phänomenal, in jeder einzelnen klanglich relevanten Disziplin.

Gruß

Michael
 
Benutzeravatar
Hornvirus
Beiträge: 1823
Registriert: 17. Mai 2013 18:51
Wohnort: Mitten in der Oberpfalz

Re: Mein Art of Sound Kugelwellen Projekt

2. Mär 2015 21:14

ist ja interessant,

nach meinen Recherchen sind als Basstreiber die Beyma 10 G 40 verbaut.
Sind recht preiswerte Bass-Chassis, ab 130.-€ das Stück.
Die hatte ich schon in meinem Fostex Dreiwegehorn verbaut, klangen knackig, aber mit zuwenig Tiefbass.
Sie wurden bei mir durch die Fostex PA 25 getoppt. Wahrscheinlich war das Horngehäuse nicht die richtige Umgebung dafür.

Schöne Grüße
Josef
 
black baron
Beiträge: 3
Registriert: 21. Dez 2014 12:01

Re: Mein Art of Sound Kugelwellen Projekt

25. Okt 2015 13:12

Hallo Zusammen,

da ich bisher nur immer passiv hier im Forum mitgelesen habe, möchte ich Euch heute nun gerne meinen persönlichen Weg zum perfekten Lautsprecher schildern. :D

Angefangen hat alles mit den tollen Berichten von Robert und Ben "Highfidele Reise" zu den Lautsprechern Achenbach Tricolore und Art of Sound Studiolautsprecher 2. Optisch haben mir Kugelwellenhörner schon immer gut gefallen und auch die Klangbeschreibungen von Ben haben mir sehr gut zugesagt. Außerdem basiert der Lautsprecher von Art of Sound ja ursprünglich von Michael, dann konnte der Lautsprecher eigentlich ja nur phänomenal gut sein! Gut, der Beyma-Bass ist zwar ein komplett anderer als in der Ursprungskonstruktion, aber ich hatte in der Vergangenheit bereits immer gute Erfahrungen mit Beyma-Bässen gemacht. Also sollte das genauso funktionieren...

Ungehört habe ich mir die Lautsprecher dann im Januar 2014 bei Art of Sound bestellt und zusammengebaut. Was sofort auffiel war, dass der Bass selbst nach dem Einspielen überhaupt nichts taugte. Absolut null Dynamik und Tiefgang. Für einen 15-Zöller absolut enttäuschend. Entweder taugt der Bass an sich nichts oder das Gehäuse sowie die Frequenzweiche passen nicht zum Treiber. Der Hoch- und Mitteltonbereich klang bei mir im akustisch optimierten Heimkinoraum bei manchen Frequenzen sehr unangenehm schrill. Auffallend ist auch, dass die Kugelwellenhörner aufgrund des relativ kleinen Sweet Spots genau ausgerichtet werden müssen.

In der Hobby Hifi Okt/Nov 2014 kam ja dann der Bericht, in welchem die Lautsprecher getestet wurden. Auch hier wurde deutlich, dass der Bass absolut nicht funktioniert. Auch sind der Mittel-und Hochtonbereich bei der AOS-Weiche verpolt angeschlossen... Was soll man dazu nur sagen??? Nun erst war mir klar, dass die funktionierende Ursprungsversion von Michael technisch total verhunzt wurde... :evil:

Ein riesiger Schritt nach vorne brachte dann der Austausch der Beyma Bässe gegen den Faital 15 HP 1020. Plötzlich hatte der Bass eine super Dynamik und einen enormen Tiefgang. Manche Stücke klangen im Bassbereich allerdings zu voluminös/aufgedickt. Ansonsten war ich nun schon fast mit dem Klang zufrieden.

Eines Tages hat Michael ja dann die A&D Carbon-Bässe ausgegraben. Natürlich habe ich nicht lange überlegt und mir diese sofort bestellt, als diese wieder verfügbar waren. :lol:

Das Ergebnis? Wieder eine deutliche Steigerung im Bassbereich. :shocked: Es handelt sich hier um wirklich unglaublich gute Bässe, mit hervorragender Optik. Einen solchen trockenen, extrem dynamischen Bassbereich hatte ich bislang noch NIE!!! auch nur in ähnlicher Art und Weise gehört! Schlagzeug kommt darüber unglaublich realistisch rüber.

Ein weiterer Schritt zum perfekten Klang war nun noch die Optimierung der AOS-Weichen auf die Bulldog-Reloaded Weichen von Michael.

Was nun folgte, kann ich noch immer nicht richtig in Worte fassen! Ich war schockiert, konnte vor Freude fast heulen und konnte es kaum glauben, wie phänomenal diese Lautsprecher bei mir im Raum aufspielen! Die Bässe haut es einem regelrecht um die Ohren. Mir ist es vorher noch nie passiert, dass ich beim Einsatz der Basedrums erschrocken bin!!! Der Bass ist nun nochmals deutlich sauberer, trockener und auch dynamsicher, da die deutliche Bassüberhöhung um 100 Hz verschwunden ist. Auch wirken die Stimmen viel wärmer, da die Senke im Grundtonbereich verschwunden ist. In der Summe spielt der Lautsprecher nun in einem Guss. Der Übergang zum Hoch- und Mittelton ist absolut perfekt. Ich habe schon sehr viele auch teilweise sehr teure Lautsprecher gehört, aber KEINER kommt nur ansatzweise an die Performance der Bulldog Reloaded heran. Wirklich fantastisch!

Ganz deutlich wird nach dem Upgrade, was für ein Rotz bei Art of Sound angeboten wird. Das ist zum Einen meine persönliche Hörerfahrung, wird aber ja auch in dem oben angesprochenen Test offiziell bestätigt sowie technisch begründet.

Lieber Michael, vielen lieben Dank für Deine Hilfe, meine Lautsprecher nun endlich so, bzw. unendlich besser klingen zu lassen, wie ich mir das schon immer vorgestellt habe.

Tausend Dank!!!! :Dankeschild: :Dance: :Hüpf: :Respekt:

Bild1.jpg
Bild1.jpg (58.93 KiB) 10803 mal betrachtet
Bild2.jpg
Bild2.jpg (105.98 KiB) 10803 mal betrachtet
 
Benutzeravatar
Thomas74
Chef-Moderator
Beiträge: 4457
Registriert: 19. Jun 2010 18:46

Re: Mein Art of Sound Kugelwellen Projekt

25. Okt 2015 13:43

black baron hat geschrieben:
Ganz deutlich wird nach dem Upgrade, was für ein Rotz bei Art of Sound angeboten wird. Das ist zum Einen meine persönliche Hörerfahrung, wird aber ja auch in dem oben angesprochenen Test offiziell bestätigt sowie technisch begründet.

:shocked: Vielen Dank für Deinen Erfahrungsbericht schwarzer Baron, auch wenn dieser ein Stück weit auch ein Leidensbericht ist.. *lips*
Herzlichen Glückwunsch zu Deinen Saarmichel-optimierten Kugelwellen-Hörnchen.
Ich hoffe daß ich es mal zum Josef schaffen werde um sie mir anzuhören.

Zum Thema AOS: Ich habe ja mit unserem Hart44 den Laden von Günther Damde auch schon einen Besuch abgestattet. Im persönlichen Gespräch war der Gute ja wirklich sehr nett und er hat uns alle seine Lautsprecher anhören lassen. Also von dieser Seite her können sich so manch andere eine dicke Scheibe abschneiden.
Aber ehrlich gesagt habe ich selten eine Ansammlung sovieler Lautsprecher erlebt von denen mir so gut wie keine gefiel.
Dabei wurden in den gehörten Lautsprechern wirklich hochwertige Treiber verbaut (er hat ja ein gewisses Faible für FOSTEX).. die herumliegenden Weichen sahen optisch auch sehr beeindruckend aus - aber der klangliche Gegenwert war für mich sehr ernüchternd.
Besonders schlimm fand ich diese Backloaded Breitband-Hörnchen.. schrill abgestimmt und nur mit Stockfisch-Produktionen wirklich genießbar. Sorry aber da habe ich Fertig-Kompakt Lautsprecher der 400 Euro Klasse kennengelernt die für weniger Geld deutlich besser spielen (z.B. die kleine PSB) .

Und ganz ehrlich - ich kenne ja das Original Klipschorn mit den achso schlechten K401 Hörnchen und ganz minderwertigen billigen Treibern .
Als ich die Eckhörner von AOS gehört hatte - dachte ich mir nur: Die Klipsch mag vielleicht schlechtere Treiber haben und im Prinzip viel zu teuer sein, aber das Original ist für meinen Geschmack einfach besser abgestimmt.

Eigentlich sehr schade !

Lieber Gruß
:Kaffee:
Thomas
Be good to yourself when, nobody else will !
 
black baron
Beiträge: 3
Registriert: 21. Dez 2014 12:01

Re: Mein Art of Sound Kugelwellen Projekt

25. Okt 2015 16:09

Hallo Thomas,

ich kann Dir wirklich empfehlen, die Lautsprecher einmal bei Josef zu hören. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Du sehr begeistert sein wirst! :D

Liebe Grüße

Steffen
 
Realo

Re: Mein Art of Sound Kugelwellen Projekt

25. Okt 2015 16:42

Hallo @black baraon,

erstens : Herzlichen Glückwunsch zu Deinen wohl perfekt laufenden Lautsprechern !

Zweitens : Wie lautet die korrekte und vollständige Bezeichnung der A&D Carbon-Bässe ?
Ich kann da nämlich nichts finden und die TSPs würden mich schon interessieren........
 
black baron
Beiträge: 3
Registriert: 21. Dez 2014 12:01

Re: Mein Art of Sound Kugelwellen Projekt

25. Okt 2015 17:46

Hallo Realo,

vielen lieben Dank! :)

Die Bezeichnung ist A&D Audio SCB 15 G 800. Die TSPs kannst Du einfach ergoogeln.

Liebe Grüße

Steffen
 
Benutzeravatar
Hornvirus
Beiträge: 1823
Registriert: 17. Mai 2013 18:51
Wohnort: Mitten in der Oberpfalz

Re: Mein Art of Sound Kugelwellen Projekt

25. Okt 2015 19:49

Ich hoffe daß ich es mal zum Josef schaffen werde um sie mir anzuhören.


Servus Thomas,

...ganz einfach - musst dich halt selbst mal einladen :Kaffee:
Rentner und Pensionisten haben zwar nie Zeit, weil sie nicht wissen wieviel ihnen davon noch bleibt ;)
Aber um mit dir ein paar Stunden unseres gemeinsamen Hobbys zu teilen,
nehme ich mir gerne Zeit :Bier:

Schöne Grüße aus den Hügeln der Oberpfalz ins weitläufige Oberbayern
- in Bayern geographisch weit unten, aber hifi-technisch obenauf.
Josef
  • 1
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 5 Gäste