Peter V.
Beiträge: 2012
Registriert: 18. Jun 2011 20:14

Re: aktive Frequenzweichen

16. Nov 2019 18:52

Lars hat geschrieben:
ich hab festgestellt das es dem Hochtöner wohl sehr gut tut steiler als mit 12 DB getrennt zu werden. Zumindest klingt das obenrum schon einiges stimmiger.
Irgendwo hab ich gelesen, das es dich die Phase verschiebt wenn man mit unterschiedlichen Steilheizen trennt. Da stand sinngemäß sowas wie 6 DB unterschiedliche Steilheit gleich ca 40 Grad Verschiebung.
Trifft das generell so in etwa zu , oder ist das abhängig vom Chassis? Also jedes Chassis reagiert darauf anders ?

Das ist unabhängig vom Chassis.
Je steiler getrennt wird umso länger wird im Allgemeinen die Gruppenlaufzeit, also die Zeit die das Signal benötigt um das Filter zu durchlaufen.
Werden unterschiedliche Filter in einem Mehrwegesystem eingesetzt kommt es zwangsläufig zu unterschiedlichen Laufzeiten und dementsprechend zu auch zu Phasenverschiebungen, das Klangbild ist ohne Korrektur nicht mehr kohärent.
Das klipschorn klingt optimal mit Filtern 1.Ordnung, also 6dB/Oktave.

Gruß
Peter
 
Lars
Moderator
Thema Autor
Beiträge: 3310
Registriert: 13. Apr 2009 14:11
Wohnort: NRW

Re: aktive Frequenzweichen

18. Nov 2019 12:00

Hi Peter,

6db...das wird sicher eher funktionieren wenn die jeweiligen Wege bis zu ihrem natürlichen rolloff laufen denk ich.
Liebe Grüße

...hör mir das aber vergleichsweise an.

PS überleg Grad ob Sinn macht, bzw für den einen oder anderen interessant ist einen Beitrag aufzumachen mit vor und Nachteilen diverser Eckhorn Bestückungen und Abstimmung
 
Peter V.
Beiträge: 2012
Registriert: 18. Jun 2011 20:14

Re: aktive Frequenzweichen

18. Nov 2019 15:06

Lars hat geschrieben:
Hi Peter,

6db...das wird sicher eher funktionieren wenn die jeweiligen Wege bis zu ihrem natürlichen rolloff laufen denk ich.

Nein, damit hat das nichts zu tun.

https://www.lautsprechershop.de/tools/weiche/auswahl.htm


...hör mir das aber vergleichsweise an.

Zumindest gibt es dann keine Probleme mit Phasenverschiebungen.

PS überleg Grad ob Sinn macht, bzw für den einen oder anderen interessant ist einen Beitrag aufzumachen mit vor und Nachteilen diverser Eckhorn Bestückungen und Abstimmung

Glaube ich nicht das sich das lohnt, werden wenige sein die keine Originalbestückung benutzen.

Gruß
Peter
 
Lars
Moderator
Thema Autor
Beiträge: 3310
Registriert: 13. Apr 2009 14:11
Wohnort: NRW

Re: aktive Frequenzweichen

18. Nov 2019 16:48

Hallo,
Ja denke auch. Das mit dem Hochtöner ist klar.
Ich hab momentan Mal das Bassteil bis 400 Hz laufen. Das nimmt natürlich Übertragungsbereich vom Mt weg. Einerseits gut ...Entlastung an der unteren Grenze schadet nicht, andererseits ist constant directivity zu tieferen Frequenzen hin was sehr schönes.

Muss mir das ne Weile anhören. Die Weiche hat ja auch Phasenanpassung. Wenn ich Mal Zeug zum Messen hab kann man das Mal besser machen.
Gruß Lars

PS...Grad eine sehr günstige 4343 gesehen
 
Peter V.
Beiträge: 2012
Registriert: 18. Jun 2011 20:14

Re: aktive Frequenzweichen

19. Nov 2019 00:45

Lars hat geschrieben:
Hallo,

Ja denke auch. Das mit dem Hochtöner ist klar.

Spielt bei einem Wohnzimmersystem keine Rolle, so laut das der Hochtöner oder Mitteltöner bei einer 6dB Weiche gefährdet ist wirst Du niemals afdrehen können.
Bei einem PA System im Freien an mehreren Kilowatt Verstärkerleistung sieht das anders aus.


Ich hab momentan Mal das Bassteil bis 400 Hz laufen. Das nimmt natürlich Übertragungsbereich vom Mt weg.

Wie kommst Du denn auf die Idee das da etwas weg genommen wird?

Auf die Idee mich mit einer 4343 zu verschlechtern könnte ich niemals kommen...

Gruß
Peter
 
Lars
Moderator
Thema Autor
Beiträge: 3310
Registriert: 13. Apr 2009 14:11
Wohnort: NRW

Re: aktive Frequenzweichen

19. Nov 2019 08:59

Hi,
die jbl ist auch schon weg. War extrem günstig. Die zu kaufen hatte ich aber auch nicht wirklich vor. Würde andere Probleme mit sich bringen und ich mag die eckhörner viel zu sehr.

Ja wenn ich die mitteltöner ab 400 Hz laufen lasse, macht das doch einen Unterschied, als wenn sie bis 250 oder etwas darunter laufen. Das hört man schon. Ich hab sie bei 300 Hz momentan. Klingt sehr gut.
Liebe Grüße
 
Peter V.
Beiträge: 2012
Registriert: 18. Jun 2011 20:14

Re: aktive Frequenzweichen

19. Nov 2019 22:36

Lars hat geschrieben:
Hi,
die jbl ist auch schon weg. War extrem günstig. Die zu kaufen hatte ich aber auch nicht wirklich vor. Würde andere Probleme mit sich bringen und ich mag die eckhörner viel zu sehr.

Ja wenn ich die mitteltöner ab 400 Hz laufen lasse, macht das doch einen Unterschied, als wenn sie bis 250 oder etwas darunter laufen. Das hört man schon. Ich hab sie bei 300 Hz momentan. Klingt sehr gut.
Liebe Grüße

Natürlich macht das einen Unterschied, haben ja einen höheren Wirkungsgrad als das Basshorn.
Meine laufen ebenfalls ab 300Hz.
Wenn Du Dein Basshorn bis 400Hz laufen lässt und die Mitteltöner ab 250Hz wird natürlich dem Mitteltöner nichts vom Übertragungsbereich weggenommen.
Werden die Hörner wie in Deinem Fall per 12dB/Oktave Weicheneinstellung betrieben kannst Du  ja selbst die Pegelunterschiede ausrechnen.

Gruß
Peter
 
Lars
Moderator
Thema Autor
Beiträge: 3310
Registriert: 13. Apr 2009 14:11
Wohnort: NRW

Re: aktive Frequenzweichen

21. Nov 2019 15:54

Danke für die Tipps und Infos Peter.
War die Tage letztmalig an der Weiche. Bass rolloff bei 250 Hz. Ab da läuft Mt. Klingt einfach fantastisch. Wundert mich immer wieder, weil es mit Recht Bescheidenen Dingen so Klasse läuft.

Im Mehrkanal Betrieb hab ich auch deutliche Verbesserungen seid ein paar Tagen. Richtig cool
Liebe Grüße
 
Peter V.
Beiträge: 2012
Registriert: 18. Jun 2011 20:14

Re: aktive Frequenzweichen

21. Nov 2019 19:24

Lars hat geschrieben:
Danke für die Tipps und Infos Peter.
War die Tage letztmalig an der Weiche. Bass rolloff bei 250 Hz. Ab da läuft Mt. Klingt einfach fantastisch. Wundert mich immer wieder, weil es mit Recht Bescheidenen Dingen so Klasse läuft.

Hallo Lars,

Prima, das es jetzt passt!
Geht sogar noch bescheidener im Passivbetrieb mit 6dB Weichen, mit zwei Drosseln und vier Kondensatoren wobei man die Bassdrosseln auch weglassen kann.

Gruß
Peter
 
Lars
Moderator
Thema Autor
Beiträge: 3310
Registriert: 13. Apr 2009 14:11
Wohnort: NRW

Re: aktive Frequenzweichen

22. Nov 2019 08:35

Hi,
ja es klingt echt Klasse. Mit günstig, oder einfach bei mir meine ich auch die laufenden Verstärker.
Hauptsächlich Av Receiver als Endstufenspender mit deren Lautstärke Reglern.
Der Gedanke da Mal was anderes, besseres zu probieren ist aber schon da. Wird auch sicher Mal Versuche geben, wobei ich bei Endstufen ohne Pegelsteller wohl wieder in Probleme komme...

Ich habe hier eine crown xls 1502 am Bass vom Eckhorn. Eine USA qsc 900 am Center Lautsprecher. Ich hab Mal überlegt die Endstufen zu tauschen. Laut den Leistungsangaben die ich gefunden hab ist die sehr ähnlich, wobei ich auch keine aussagekräftigen Angaben fand. Wie gemessen etc...
Die qsc 900 erscheint mir gefühlt einiges mehr an Output zu haben. Normalerweise relativ egal weil die crown für das übliche locker reicht, bei Heimkino, wo der Lfe Kanal auch auf den eckhörner landet ...da wird aber auch Leistung gebraucht.
Überleg ob ich da nochmal versuche zu tauschen. Die qsc am Eckhorn. Die qsc hat ihre Regler allerdings auf der Rückseite...
Angaben die ich fand

Crown 1502 (class d) 300 W an 8 Ohm
Wahrscheinlich geschönte Angabe...

Qsc 900 ( Class .. keine Ahnung..) 275 W an 8 Ohm

Vielleicht tut sich nicht viel !?

Na jedenfalls geht im Kopf Rum, wenn es so schon sehr gut läuft, wie mag es mit besseren Amos laufen...

Meine Vorstufe ist die lexicon mc8 b. Schönes Gerät, aber mittlerweile sehr betagt. Hab Mal über die Anthem AVM 60 gedacht. Aber das ist wieder reichlich Investition. Soll aber stereo und Surround sehr gut können. Soweit die Gedankenspiele.
Sorry wenn ich hier leicht vom Thema Aktivbetrieb etwas abgewichen bin...
Liebe Grüße
 
Peter V.
Beiträge: 2012
Registriert: 18. Jun 2011 20:14

Re: aktive Frequenzweichen

22. Nov 2019 10:04

Lars hat geschrieben:
Ich habe hier eine crown xls 1502 am Bass vom Eckhorn. Eine USA qsc 900 am Center Lautsprecher. Ich hab Mal überlegt die Endstufen zu tauschen. Laut den Leistungsangaben die ich gefunden hab ist die sehr ähnlich, wobei ich auch keine aussagekräftigen Angaben fand. Wie gemessen etc...

Wie gemessen steht in den Manuals.

Die qsc 900 erscheint mir gefühlt einiges mehr an Output zu haben. 

Crown 1502 (class d) 300 W an 8 Ohm
Wahrscheinlich geschönte Angabe...

Qsc 900 ( Class .. keine Ahnung..) 275 W an 8 Ohm

Vielleicht tut sich nicht viel !?

Die QCS 900 ist mit 2x240W an 8 Ohm angegeben, aber das ist irrerelevant weil solch kleine Leistungsunterschiede nicht hörbar sind.
Erst Unterschiede von10dB (zehnfache Leistung) sind als Lautstärkeunterschied hörbar 
Ist eine analoge Endstufe.

Na jedenfalls geht im Kopf Rum, wenn es so schon sehr gut läuft, wie mag es mit besseren Amos laufen...

Was ist Amos?

Meine Vorstufe ist die lexicon mc8 b. Schönes Gerät, aber mittlerweile sehr betagt. Hab Mal über die Anthem AVM 60 gedacht. Aber das ist wieder reichlich Investition. Soll aber stereo und Surround sehr gut können. Soweit die Gedankenspiele.

Dazu kann ich nichts sagen, für Stereobetrieb wird eigentlich überhaupt kein Vorverstärker benötigt, nur ein Umschalter für die Quellen und eventuell eine Phono Vorstufe.
Irgendwelche Verstärker mit digitaler Verarbeitung würde ich persönlich nicht haben wollen, ich bleibe analog und damit entfällt 5.1 ohnehin.

Gruß
Peter
 
Lars
Moderator
Thema Autor
Beiträge: 3310
Registriert: 13. Apr 2009 14:11
Wohnort: NRW

Re: aktive Frequenzweichen

22. Nov 2019 11:09

Hallo Peter,
Sorry für den Schreibfehler Amos. Amps / Verstärker war gemeint.
Bei den beiden Endstufen, wäre denn analog Endstufe gegen die Claas D vielleicht ein Versuch Wert...
In wieder die Leistungsangabe der crown stimmt , oder vielleicht etwas geschönt ist. ...hab es öfter Mal gelesen das es realistisch weniger ist.

Heimkino, bzw Mehrkanal mag ich schon sehr. Von daher braucht es Prozessoren / Vorstufen...
Wechselgedanke die man ja zum einen erstmal bezahlen muss sind auch mit einem gewissen Spieltrieb verbunden.
Das schöne an den Lautsprechern ist das sie eben beides gut können
Liebe Grüße
 
Lars
Moderator
Thema Autor
Beiträge: 3310
Registriert: 13. Apr 2009 14:11
Wohnort: NRW

Re: aktive Frequenzweichen

30. Nov 2019 11:21

Ich überlege Grade ob folgendes funktionieren könnte; mit einem Digitalausgang vom CD Player (koax) adaptiert auf xlr in den Digitaleingang der Behringer zu gehen um die nacheinander D/a Wandlung zu vermeiden.
Ob das geht ?

Liebe Grüße
 
Peter V.
Beiträge: 2012
Registriert: 18. Jun 2011 20:14

Re: aktive Frequenzweichen

1. Dez 2019 16:49

Lars hat geschrieben:
Ich überlege Grade ob folgendes funktionieren könnte; mit einem Digitalausgang vom CD Player (koax) adaptiert auf xlr in den Digitaleingang der Behringer zu gehen um die nacheinander D/a Wandlung zu vermeiden. 

Was meinst Du mit nacheinander D/A Wandlung? Die erfolgt doch ohnehin nur einmal.

Gruß
Peter
 
Lars
Moderator
Thema Autor
Beiträge: 3310
Registriert: 13. Apr 2009 14:11
Wohnort: NRW

Re: aktive Frequenzweichen

1. Dez 2019 17:13

Hallo Peter,
Bei mir ist das leider noch so;
Player wahlweise analog oder digital raus, in Vorstufe da muss gewandelt werden und weiche wandelt nochmal. Geschickter mit den Geräten hier wäre hier in den Eingang A der Weiche den man auf Digitaleingang schalten kann. Dann hätte man nur einmal Wandlung
Von daher die Wahnidee den digitql koax zu nehmen, aber ich muss halt mit xlr in die Weiche.
Demnächst muss man das Mal ordentlich gestalten...
Liebe Grüße
 
Peter V.
Beiträge: 2012
Registriert: 18. Jun 2011 20:14

Re: aktive Frequenzweichen

1. Dez 2019 20:44

Lars hat geschrieben:
Hallo Peter,
Bei mir ist das leider noch so;
Player wahlweise analog oder digital raus, in Vorstufe da muss gewandelt werden und weiche wandelt nochmal. Geschickter mit den Geräten hier wäre hier in den Eingang A der Weiche den man auf Digitaleingang schalten kann. Dann hätte man nur einmal Wandlung
Von daher die Wahnidee den digitql koax zu nehmen, aber ich muss halt mit xlr in die Weiche.
Demnächst muss man das Mal ordentlich gestalten...
Liebe Grüße

Vielleicht solltest Du mal Deine Bedienungsanleitungen lesen.
Mit Deiner Vorstufe kannst Du vermutlich alles darstellen was Du möchtest.

Gruß
Peter
 
Lars
Moderator
Thema Autor
Beiträge: 3310
Registriert: 13. Apr 2009 14:11
Wohnort: NRW

Re: aktive Frequenzweichen

2. Dez 2019 11:53

Die kenn ich schon genau die Vorstufe. Nur wenn ich nicht digital in die Weiche kann gibt es leider 2fache d/a Wandlung.
Liebe Grüße
 
Peter V.
Beiträge: 2012
Registriert: 18. Jun 2011 20:14

Re: aktive Frequenzweichen

2. Dez 2019 18:07

Lars hat geschrieben:
Die kenn ich schon genau die Vorstufe. Nur wenn ich nicht digital in die Weiche kann gibt es leider 2fache d/a Wandlung.
Liebe Grüße

Wenn Du mit Deinem Player digital in die Vorstufe gehst und diese auch digital wieder verlässt wird doch nur einmal gewandelt, nämlich in der Weiche. 

Gruß
Peter
 
Lars
Moderator
Thema Autor
Beiträge: 3310
Registriert: 13. Apr 2009 14:11
Wohnort: NRW

Re: aktive Frequenzweichen

4. Dez 2019 07:39

Hi Peter,

aus der Vorstufe komm ich zumindest mit xlr leider nur analog raus. Muss ich wohl abwarten bis ich da an der Technik was geändert hab. Digital aus der Vorstufe geht nur optisch digital , oder koax Digital.
( Gestern hab ich mir auch noch eine neue Baustelle verschafft, in dem ich meinen Projektor wieder im Raum aufgestellt hab. Bild ist zwar besser, aber der Abstand reicht vom Zoom nicht mehr. )
Liebe Grüße
 
Peter V.
Beiträge: 2012
Registriert: 18. Jun 2011 20:14

Re: aktive Frequenzweichen

4. Dez 2019 19:02

Lars hat geschrieben:
aus der Vorstufe komm ich zumindest mit xlr leider nur analog raus. Muss ich wohl abwarten bis ich da an der Technik was geändert hab. Digital aus der Vorstufe geht nur optisch digital , oder koax Digital.

Das ist ja auch normal.
Es sollte allerdings wohl kein Problem sein ein Koaxkabel an einen XLR Stecker zu löten oder einen Adapter von Cinch auf XLR zu verwenden.

Gruß
Peter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste