• 1
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
 
Benutzeravatar
bucky
Beiträge: 1489
Registriert: 22. Nov 2009 19:47
Wohnort: im Inntal

Re: und schon wieder ein Klipschorn .............

27. Nov 2019 20:30

hornblower hat geschrieben:
>Thomas hat geschrieben:
Mich stört mehr das Denglisch, die Inkonsistenz der Site und das gefühlt kilometerweite Runterscrollen. 

Bingo. Die Seite ist in ihrer ganzen Aufmachung aus der Steinzeit, unübersichtlich und zeugt nach m.M. von einer gewissen Egozentrik. Sachlich informativ geht anders.
Grüße Andreas

uiuiuih. ich konnte meine H III trotzdem ganz problemlos, ganz easy dort erwerben. just gave him a call!
was ich alles nicht ganz so gut finde, was mich stoert auf diesem planeten...too much to list  :wink:
gruesse bucky
...and DON`T FORGET TO BOOGIE!
:Peace:
 
bunkerigel
Beiträge: 20
Registriert: 7. Mär 2014 19:16
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: und schon wieder ein Klipschorn .............

12. Dez 2019 09:19

>Thomas hat geschrieben: Hallo,
ich habe mir wegen deines Hinweises das image hifi Heft gekauft....
...
Ich weiß, ich bin selbst schuld am Heftkauf und der Meinung, beim "Test" wäre sicher informationsmäßig mehr gegangen.

LG, >Thomas






Hallo >Thomas,
Die „image-hifi“ existiert seit nunmehr 25 Jahren und hat einen Redaktions- und Teststil mit deren sie ihre Leserschaft offensichtlich zufriedenstellt. Auch ich konnte dem Artikel sehr wohl etwas abgewinnen und deshalb gepostet, weil ich mich darüber gefreut habe, dass man über Klipsch anhand des AK6 positiv berichtet. Wenn die für Dich relevanten, vertiefenden Informationen ausgeblieben sind, bist Du nun um eine Erfahrung reicher, wirst dieses Hochglanzmagazin wohl nicht mehr erwerben und bei vielleicht künftigen Empfehlungen meinerseits vorsichtiger agieren. Neben den Experten in diesem Forum gibt es hier auch eine Leserschaft, die dem Deiner Meinung nach  „Geschwurbel“ in diesem Artikel etwas informatives abgewinnen kann. Solltest Du mich nochmal anschreiben, antworte ich gerne, wenn Du mich in der Anrede dann auch persönlich benennst. Soviel Respekt sollte sein!
Gruß
Achim
hornsound - nothing but the trues
 
Old Shatterhand

Re: und schon wieder ein Klipschorn .............

15. Jan 2020 17:53

20.000€ LS...Klipschorn AK6
 
Lars
Moderator
Beiträge: 3334
Registriert: 13. Apr 2009 14:11
Wohnort: NRW

Re: und schon wieder ein Klipschorn .............

15. Jan 2020 22:50

Old Shatterhand hat geschrieben:
20.000€ LS...Klipschorn AK6


Hab Teil 1 und 2 des Videos gesehen. Was da nicht ganz klar für mich ist, ob die Lautsprecher wirklich neu waren.Er sprach von einem guten Kurs den er bekommen hat...
Da fände ich auch Mal interessant was man denn von der UVP den tatsächlich ca zahlen muss.
Lose Terminals in der Form, das kann natürlich bei solchen Preisen nicht wahr sein.
Auf dem Kanal hatte ich schon das ein oder andere Video gesehen. Was mir da auffällt ist der Raum, bzw die "weiche" Front-Wand. Da wird wohl viel Bassenergie drin verschwinden. Weil ich das Eckhorn in letzter Zeit selber etwas in Frage gestellt hatte, hab ich auch noch einige Erfahrungsberichte gelesen. Jemand der die selber Mal verkauft hat meinte, das Grade der Bass sehr stark von dem Raum abhängt in dem sie stehen.
Deckt sich auch mit meinen Erfahrungen damit.
Im Video vermute ich das wiegesagt die Front Wand ein Problem sein wird.
Was der sonst beschreibt hört sich wirklich nicht gut an was die tonalen Dinge angeht. In den Klipsch eigenen Videos zum neuen khorn heißt es das man steilere Filter in der Weiche realisiert hat. Vielleicht ging man da etwas zu weit ? Dabei könnte zumindest das rauskommen das die einzelnen Wege raushörbar sind. Mich wundert zumindest das es bisher nicht mehr solcher berichte gibt, weil sich der lautsprecher ja gut verkauft. Vielleicht hat er ein Montagsexemplar erwischt, oder es ist sonst was im Argen. Wie auch immer, finde ich die UVP unpassend. Kann aber nicht Recht glauben das dass neue klipschorn so verkorkst wurde wie es da den Anschein hat. Zumal ich glaube das zb die neue Cornwall gut überarbeitet wurde und mir gefallen könnte. Da fällt es um so schwerer das das klipschorn nicht gut spielt.
Liebe Grüße
 
Peter V.
Beiträge: 2056
Registriert: 18. Jun 2011 20:14

Re: und schon wieder ein Klipschorn .............

16. Jan 2020 00:17

Lars hat geschrieben:
Old Shatterhand hat geschrieben:
20.000€ LS...Klipschorn AK6


Hab Teil 1 und 2 des Videos gesehen. Was da nicht ganz klar für mich ist, ob die Lautsprecher wirklich neu waren.Er sprach von einem guten Kurs den er bekommen hat...
Da fände ich auch Mal interessant was man denn von der UVP den tatsächlich ca zahlen muss.

Eine fürchterliche Labertasche, aber daß die 14000 $ gekostet haben hat er erwähnt.
Das die bei der Aufstellung nicht so klingen wie sie sollen ist wohl völlig klar.
Wenn er etwas kohärent klingendes will muß er Boxen mit Breitbandchassis z.B. von Lowther verwenden.

Gruß
Peter
 
Old Shatterhand

Re: und schon wieder ein Klipschorn .............

16. Jan 2020 07:03

Der Typ redet viel, ja. Mir ging es darum, dass die die Bauteile (Kabelschuhe) und die Qualitätskontrolle einfach nur schlecht ist/sind und eher einem 200€ LS entspricht statt einem für 20.000€ (darum ja auch der Link an der Stelle). Er hat die Aufstellung geändert und im ersten Video bereits gesagt, dass das die alte 45° Aufstellung am Bass nichts geändert hat. Nebenbei erwähnt gibt doch Klipsch selbst und unser Klipschguru ebenfalls an, dass die LS keine Ecken mehr benötigen und man die LS auf den Hörplatz eindrehen kann (das sehe ich auch als unsinnig an, so wie du).

Das Klipschorn (AK6) hat ein voll umschlossenes Tieffrequenzhorn und muss nun nicht mehr mit einer Ecke bündig sein, um richtigzu funktionieren. Das Klipschorn kann jetzt nach innen oder außen gerichtet werden, um das beste Klangbild zu erzeugen. Die Ecke dient immer noch als Erweiterung des Tieffrequenzhorns und verbessert die Bassleistung. Klipsch empfiehlt die Platzierung des Klipschorns in der Nähe einer Ecke, um die beste Leistung zu erzielen.
Zuletzt geändert von Old Shatterhand am 16. Jan 2020 08:30, insgesamt 1-mal geändert.
 
Old Shatterhand

Re: und schon wieder ein Klipschorn .............

16. Jan 2020 07:38

Lars hat geschrieben:
Old Shatterhand hat geschrieben:
20.000€ LS...Klipschorn AK6


Hab Teil 1 und 2 des Videos gesehen. Was da nicht ganz klar für mich ist, ob die Lautsprecher wirklich neu waren.Er sprach von einem guten Kurs den er bekommen hat...Da fände ich auch Mal interessant was man denn von der UVP den tatsächlich ca zahlen muss.


So wie ich es verstanden habe sind die LS neu gewesen.

Lars hat geschrieben:
Lose Terminals in der Form, das kann natürlich bei solchen Preisen nicht wahr sein.

Die Kabelschuhe sind doch genauso schlimm. Typisch amerikanisch, viel Marketing, schlechte Verarbeitung und mindere Bauteilqualität (Ausnahmen bestätigen die Regel).

Lars hat geschrieben:
Auf dem Kanal hatte ich schon das ein oder andere Video gesehen. Was mir da auffällt ist der Raum, bzw die "weiche" Front-Wand. Da wird wohl viel Bassenergie drin verschwinden.

Ich glaube zwar, dass die Wand etwas schluckt, aber auch nicht sooo viel. Zumal er ja sagt, dass dahinter eine Betonwand ist. Die ganzen LS im Raum sind ja auch mehr oder Minder Bassfallen.

Die Sache mit dem HT ist davon aber nicht betroffen, die Messungen der Stereophile belegen seine Aussagen und auch bei der Scala AK5 gibt es bei einer englischen Hifizeitschrift Messungen die den gleichen HT Anstiege zeigen wie beim KH. Suggeriert Auflösung, kann aber auf Dauer nervig sein. Kenne ich von den Odeon, einer der Gründe wieso Axel inzwischen einen anderen Kompressionstreiber nimmt, der nicht im Pegel ansteigt.

Das er die Treiber einzeln hört, könnte an den großen Laufzeitunterschieden liegen, die die Stereophile durch Messungen belegt hat.

Gruß Christian
 
Ulthom
Beiträge: 14
Registriert: 11. Apr 2019 19:26

Re: und schon wieder ein Klipschorn .............

16. Jan 2020 19:21

Guten Abend,
Leute regt euch nicht auf, da gibt´s auch noch Videos über die Cornwall in denen das etwas "seltsame" Ambiente noch seltsamer aussieht und das Geschwafel - Nee lassen wir das.  Man kann so etwas nicht ernst nehmen.
Ich sehe mir des öfteren solche Videos an, es sind auch super Sachen dabei,  aber dieses drücke ich weg.
So nun zum Klang. Ich war 2019 in Darmstadt auf der Messe wegen AK6 und muss sagen man hat das Eckhorn ganz schön gebügelt. Alles ist irgenwie sauberer, runder, voluminöser, naja  HiFi mäßiger. Mein Sohnemann war auch dabei und meinte Super, aber es bestünde keine Notwendigkeit die Alte herzugeben. Zu Hause wurde ein dort benutztes Vorführstück aufgelegt, das uns bestätigte. Was in Darmstadt deutlich wurde war der mächtigere Klang des Eckhorn´s gegenüber der Cornwall 4, tonal ziemlich gleich, aber weniger Volumen . 
Nochmal zu den Videos: . Da macht einer in Paris Disco  mit acht Eckhörnern nennt sich sweetapricots audiophileparty[size=120][font=Verdana]. Viel Spass.
[/font][/size]
Gruß Ulrich
 
Ulthom
Beiträge: 14
Registriert: 11. Apr 2019 19:26

Re: und schon wieder ein Klipschorn .............

16. Jan 2020 19:25

Möchte mich nur für die Schriftumstellung entschuldigen, wollte die Internetadresse einfügen und habe mich bei der Schriftumstellung verfranzt. Es sah in der Vorschau aber normal aus.
Sorry
Ulrich
 
Lars
Moderator
Beiträge: 3334
Registriert: 13. Apr 2009 14:11
Wohnort: NRW

Re: und schon wieder ein Klipschorn .............

25. Jan 2020 14:53

Hier noch ein bisschen was beklipschtes zum khorn6 . Die jubelee auch kurz im Bild:


https://youtu.be/WQaJNGsSRpY

Liebe Grüße und schönes Wochenende
 
Konstantin
Beiträge: 106
Registriert: 12. Dez 2009 14:39
Wohnort: Titisee-Neustadt

Re: und schon wieder ein Klipschorn .............

26. Jan 2020 11:06

Es gibt ja Menschen, die wollen alles wissen, ob es dann so ist.....
Ein guter Freund hat die ach so gepriesene B&W 800 in der neuesten Version, zu Hause mit 1,2 KW Mac Endstufen betrieben. Er hört guten swingenden Jazz und Rock vor allem. Aber es darf auch eine gute LP von Elvis oder Paolo Conte sein.  Flamenco Gitarren hört er auch gerne.
Nun mussten die B&W zu mir, denn die Frage, wer ist nun sein Traumlautsprecher, musste unbedingt geklärt werden. Meine Hörner laufen an Mac MC 1000, Baujahr 1996.
Wir hörten Stunden, hier meine Zusammenfassung:
B&W ist unkritisch beim Aufstellen
Hörner eher kritisch, aber bekannt.
Beide zeichnen eine wunderbare Bühne, sind sehr druckvoll. B&W aber eher kalt und nüchtern, nicht wie früher die 808 und 801, beide hatte ich. Aber nachdem auch Burmester Lautsprecher verkauft, gibt es wohl viele Menschen, die gerne nüchtern hören, wohlgemerkt durchaus bei einem Glas Rotwein, aber eben etwas temperamentlos.
Und nun  kommen die Hörner ohne Basswoofer: Die Gitarren bei Flamenco, die Gitarre von Elvis, noch mehr bei Paco de Lucia, lebt, singt. Das Klavier bei Paolo Conte riecht nach Zigarrenduft. 
Es herrscht Leben auf der Bühne, es herrscht eine unglaubliche Konzert Atmosphäre. Das berühmte Violinkonzert von Beethoven mit Karajan und Mutter, Sie war damals noch ein junges Mädchen 1983 in Berlin schwebt durch den Raum. 
B&W spielt hervorragend, stellt ebenfalls die Bühne als Erlebnis dar, aber sie ist wie ein Glas mit Eis ohne den Whisky. Vor allem benötigt sie Leistung. Meine MC 1000 sind alt aber sie klingen wie ein guter Portwein, gereift in Fässern und können einer 1,2 KW Mac meines Freundes durchaus Paroli bieten. Daran lag es nicht.
B&W baut hervorragende Lautsprecher, bei mir bleiben die Hörner wo sie sind, in meiner Anlage, montiert von Werner Enge mit den richtigen Kabel. Toller Service. Ach ja:mein Subwoofer. Ich höre viel Radio Swiss Classic, warum allerdings die Schweizer diesem schönen Sender die Bässe bei rund 100 Hz.(reine Vermutung) abschneiden, weiß ich nicht. Das kann der Subwoofer dann ergänzen, bei Platten und wirklich guten CDs brauche ich den Sub nicht.
Gruss Konstantin
 
Benutzeravatar
Hornvirus
Beiträge: 1764
Registriert: 17. Mai 2013 18:51
Wohnort: Mitten in der Oberpfalz

Re: und schon wieder ein Klipschorn .............

26. Jan 2020 16:57

Konstantin schrieb:
... Ich höre viel Radio Swiss Classic, warum allerdings die Schweizer diesem schönen Sender die Bässe bei rund 100 Hz.(reine Vermutung) abschneiden, weiß ich nicht. ...

Hallo Konstantin,
vielen Dank  für den interessanten Vergleichsbericht :Dankeschild:
Der Grund für die Beschneidung der Bässe mag vielleicht daran liegen, dass dadurch evtl. Datenmengen bei der Übertragung eingespart werden(auch nur Vermutung)
Ferner gibt es eine zunehmende Menge von (anspruchslosen) Musikkonsumenten, deren (mobile) Übertragungsgeräte unter 100Hz sowieso keinen Ton mehr von sich geben, und denen das egal ist. Hauptsache Musikberieselung rund um die Uhr und überall, wo man sich gerade befindet, auch beim Sport im Fitnessstudio oder in der freien Natur.

Viele Grüße
Josef
Der Vergleich ist das Ende vom Glück und der Beginn der Unzufriedenheit
 
Peter V.
Beiträge: 2056
Registriert: 18. Jun 2011 20:14

Re: und schon wieder ein Klipschorn .............

26. Jan 2020 19:14

Lars hat geschrieben:
Hier noch ein bisschen was beklipschtes zum khorn6 . Die jubelee auch kurz im Bild:

Jubilee habe ich keine gesehen.
Aber amüsant, der Interviewer sagt er sei ein großer Fan des Klipschorn hat es aber noch nie gehört.

Gruß
Peter
 
Lars
Moderator
Beiträge: 3334
Registriert: 13. Apr 2009 14:11
Wohnort: NRW

Re: und schon wieder ein Klipschorn .............

26. Jan 2020 19:35

Hallo Peter,

die Jubilee waren Mal kurz als Foto eingeblendet.
Gefielen mir optisch wirklich gut. Nettes Finish.
Hab auch Mal überlegt ob und wie ich bei mir ein dünnes Gehäuse oder Rahmen machen könnte um die Waveguide zu beruhigen. Deshalb hatte ich schon einen Screenshot gemacht von den jubs

Der Interviewer war Steve Guttenberg. Ich meine er sagte das er einige Klipsch gehört hat, das khorn aber noch nie. Er macht audio Reviews und hat aktuell ein paar Cornwall 4

Liebe Grüße
Dateianhänge
IMG-20200125-WA0026.jpeg
 
Peter V.
Beiträge: 2056
Registriert: 18. Jun 2011 20:14

Re: und schon wieder ein Klipschorn .............

26. Jan 2020 19:47

Konstantin hat geschrieben:
Ich höre viel Radio Swiss Classic, warum allerdings die Schweizer diesem schönen Sender die Bässe bei rund 100 Hz.(reine Vermutung) abschneiden, weiß ich nicht. Das kann der Subwoofer dann ergänzen

Hallo Konstantin,

Ergänzen kann ein Subwoofer nichts, was nicht hinein geschickt wird kann er auch nicht wiedergeben.

Bei UKW Rundfunk wird ab 40Hz übertragen, der Stream geht auf jeden Fall tiefer als 100Hz und hört sich auch normal an.
Ich kann ihn zwar nicht direkt empfangen, aber der Internet Stream ist meines Erachtens OK.
Direktempfang geht glaube ich auch gar nicht, soweit ich weiß betreibt Radio Swiss keine Sender mehr und wird wohl nur noch streamen ins Internet, zum Satelliten und zu DAB.
Wie empfängst Du den Sender?
DAB+ kann man bei uns in Norddeutschland klanglich vergessen.

Gruß Peter
 
Benutzeravatar
Tischi
Beiträge: 1036
Registriert: 14. Apr 2009 23:41
Wohnort: Switzerland

Re: und schon wieder ein Klipschorn .............

28. Jan 2020 16:25

Peter V. hat geschrieben:
Direktempfang geht glaube ich auch gar nicht, soweit ich weiß betreibt Radio Swiss keine Sender mehr und wird wohl nur noch streamen ins Internet, zum Satelliten und zu DAB.

Radio Swiss Classic, Swiss Pop und Swiss Jazz sind alles Produkte der SRG SSR und die waren noch nie per UKW empfangbar. Die klassischen SRF-Sender der SRG SSR hingegen empfängt man noch über UKW, zumindest bis ins Jahr 2024, dann sollte in der Schweiz der letzte UKW-Sender vom Netz gegangen sein, theoretisch zumindest.
 
Peter V.
Beiträge: 2056
Registriert: 18. Jun 2011 20:14

Re: und schon wieder ein Klipschorn .............

28. Jan 2020 22:34

Tischi hat geschrieben:
Peter V. hat geschrieben:
Direktempfang geht glaube ich auch gar nicht, soweit ich weiß betreibt Radio Swiss keine Sender mehr und wird wohl nur noch streamen ins Internet, zum Satelliten und zu DAB.

Radio Swiss Classic, Swiss Pop und Swiss Jazz sind alles Produkte der SRG SSR und die waren noch nie per UKW empfangbar.

Dann man ja davon ausgehen, das der Klang der Internetsendungen nicht irgend einer Rundfunknorm entspricht sondern eher gewinnmaximiert ist.

Gruß
Peter
 
Benutzeravatar
Tischi
Beiträge: 1036
Registriert: 14. Apr 2009 23:41
Wohnort: Switzerland

Re: und schon wieder ein Klipschorn .............

29. Jan 2020 08:46

Peter V. hat geschrieben:
Tischi hat geschrieben:
Peter V. hat geschrieben:
Direktempfang geht glaube ich auch gar nicht, soweit ich weiß betreibt Radio Swiss keine Sender mehr und wird wohl nur noch streamen ins Internet, zum Satelliten und zu DAB.

Radio Swiss Classic, Swiss Pop und Swiss Jazz sind alles Produkte der SRG SSR und die waren noch nie per UKW empfangbar.

Dann man ja davon ausgehen, das der Klang der Internetsendungen nicht irgend einer Rundfunknorm entspricht sondern eher gewinnmaximiert ist.

Gruß
Peter

Klanglich sind diese Sender tatsächlich nur durchschnittlich, dafür aber werbefrei, also nicht gewinnmaximiert. Und sie dienen als "Sprachrohr" für lokale Künstler, gut durchmischt mit "Weltmusik". In vielen Restaurants und Hotels sind diese Sender (Swiss Pop und Swiss Jazz) als Hintergrundmusik zu hören, auch im Ausland. Ich mag diese Sender...
 
Peter V.
Beiträge: 2056
Registriert: 18. Jun 2011 20:14

Re: und schon wieder ein Klipschorn .............

29. Jan 2020 19:23

Tischi hat geschrieben:
Peter V. hat geschrieben:
Tischi hat geschrieben:
Radio Swiss Classic, Swiss Pop und Swiss Jazz sind alles Produkte der SRG SSR und die waren noch nie per UKW empfangbar.

Dann man ja davon ausgehen, das der Klang der Internetsendungen nicht irgend einer Rundfunknorm entspricht sondern eher gewinnmaximiert ist.

Klanglich sind diese Sender tatsächlich nur durchschnittlich, dafür aber werbefrei, also nicht gewinnmaximiert. 

Die Werbung war auch nicht gemeint, sondern die Aufbereitung wie Studiotechnik, eingekaufte Bandbreiten bei Satelliten, DAB+ etc.

Gruß
Peter
 
Benutzeravatar
Tischi
Beiträge: 1036
Registriert: 14. Apr 2009 23:41
Wohnort: Switzerland

Re: und schon wieder ein Klipschorn .............

30. Jan 2020 08:21

Immerhin gibt es diese Spartensender noch, in Zeiten, in welchen gebührenfinanzierte Sender, speziell unsere SRG SSR, unter hohem Spardruck stehen. Von der Politik torpediert, speziell von der bürgerlichen Seite.
 
Lars
Moderator
Beiträge: 3334
Registriert: 13. Apr 2009 14:11
Wohnort: NRW

Re: und schon wieder ein Klipschorn .............

30. Jan 2020 12:41

Mahlzeit, klipschorn Thread !

Liebe Grüße
 
Benutzeravatar
bucky
Beiträge: 1489
Registriert: 22. Nov 2009 19:47
Wohnort: im Inntal

Re: und schon wieder ein Klipschorn .............

31. Jan 2020 21:14

...de bolizei und de sittnwaechta san oiwei aufmerksam!
...and DON`T FORGET TO BOOGIE!
:Peace:
 
Konstantin
Beiträge: 106
Registriert: 12. Dez 2009 14:39
Wohnort: Titisee-Neustadt

Re: und schon wieder ein Klipschorn .............

8. Feb 2020 16:26

Peter V. hat geschrieben:
Tischi hat geschrieben:
Peter V. hat geschrieben:
Direktempfang geht glaube ich auch gar nicht, soweit ich weiß betreibt Radio Swiss keine Sender mehr und wird wohl nur noch streamen ins Internet, zum Satelliten und zu DAB.

Radio Swiss Classic, Swiss Pop und Swiss Jazz sind alles Produkte der SRG SSR und die waren noch nie per UKW empfangbar.

Dann man ja davon ausgehen, das der Klang der Internetsendungen nicht irgend einer Rundfunknorm entspricht sondern eher gewinnmaximiert ist.

Gruß
Peter

Ich habe mich nicht präzise ausgedrückt. Swiss Classic höre ich über einen XO One Audio Server, tolles Produkt, der in Freiburg gebaut wird. Rippt auch CDs und hat eine SSD. Ohne Wandler, man ist also frei. Ich habe aber auch noch einen Accuphase Tuner und mit dem kann ich z.B. SWR 2 sowohl übers Internet als auch über FM vergleichen.Und da ist bei mir FM eindeutig besser. Natürlich kann der Subwoofer nichts ergänzen, wo nichts ist, ist nichts. Vollkommen richtig. Ich vermute ja auch nur, dass man bei 100 Hz abschneidet, wahrscheinlich eher bei 60 Hz und da kann der Subwoofer noch mithelfen.  ( er geht bei mir von 15 - ca 65 Hz.) Ist beim Velodyne DD 15 plus alles einstellbar mit Mikrophon etc. Gruß Konstantin
  • 1
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste