• 1
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
 
Peter V.
Beiträge: 1989
Registriert: 18. Jun 2011 20:14

Re: und schon wieder ein Klipschorn .............

8. Mär 2019 22:22

Lars hat geschrieben:
Hi Dirk,
ich hab mich bisher eher an den Tops orientiert, die bei mir ja verschiebbar sind. Hab das auf dem Bild Mal genommen. Ist noch etwas näher als bisher.
Hat was
Liebe Grüße

Wie bekommst Du die denn phasenrichtig an der Weiche eingestellt wenn Du kein Meßmikrofon hast?

Gruß
Peter
 
Lars
Moderator
Beiträge: 3269
Registriert: 13. Apr 2009 14:11
Wohnort: NRW

Re: und schon wieder ein Klipschorn .............

8. Mär 2019 22:46

Hi Peter,
hab dir eine PN geschickt.
Liebe Grüße
 
Ulthom
Beiträge: 9
Registriert: 11. Apr 2019 19:26

Re: und schon wieder ein Klipschorn .............

11. Apr 2019 20:35

Thomas74 hat geschrieben:
Warum werden soviele Klipschorns mit Subwoofern installiert? Wenn die Eckhörner im wirklich passenden Raum stehen, benötigt man doch gar keinen Subwoofer.
Oder ist das Klipschorn in Wirklichkeit gar ein Satellitenlautsprecher der immer einen Subwoofer benötigt ?
Meinen könnte man es. 


Ich versteh das auch nicht. Da muss zwangsläufig die Musikalität flöten gehn. Das wird nur dick und fett aber die Ami´s machen ja auch Ketchup auf das beste Filet und Eis in den Cognac.
Mehr Umsatz bringt es aber auf jeden Fall.
 
Peter V.
Beiträge: 1989
Registriert: 18. Jun 2011 20:14

Re: und schon wieder ein Klipschorn .............

11. Apr 2019 22:21

Ulthom hat geschrieben:
Thomas74 hat geschrieben:
Warum werden soviele Klipschorns mit Subwoofern installiert? Wenn die Eckhörner im wirklich passenden Raum stehen, benötigt man doch gar keinen Subwoofer.
Oder ist das Klipschorn in Wirklichkeit gar ein Satellitenlautsprecher der immer einen Subwoofer benötigt ?
Meinen könnte man es. 

Grüße
Thomas
Ich versteh das auch nicht. Da muss zwangsläufig die Musikalität flöten gehn. Das wird nur dick und fett aber die Ami´s machen ja auch Ketchup auf das beste Filet und Eis in den Cognac.

Mehr Umsatz bringt es aber auf jeden Fall.


Ist mir auch schleierhaft was ein Subwoofer am Klipschorn zu suchen hat, bei 33Hz hat es erst 4dB Abfall.
Das Kontra C mit seinen 16,25Hz während der Eröffnung von "Also sprach Zarathusdra" dürfte nicht viel länger dauern um meine Eingeweide nicht rebellieren zu lassen.

Gruß
Peter
 
Benutzeravatar
fkjazz
Beiträge: 152
Registriert: 23. Mär 2013 08:28
Wohnort: Berlin

Re: und schon wieder ein Klipschorn .............

12. Apr 2019 08:19

Ich denke für "natürliche" Musik macht das keinen Sinn und wirkt sich eher negativ aus. 
Wer auf Techno Bässe o.ä. steht hat vielleicht was davon, hat dann aber mit Musik eher wenig zu tun.
 
Ulthom
Beiträge: 9
Registriert: 11. Apr 2019 19:26

Re: und schon wieder ein Klipschorn .............

14. Apr 2019 19:31

Peter V. hat geschrieben:
Ulthom hat geschrieben:
Thomas74 hat geschrieben:
Warum werden soviele Klipschorns mit Subwoofern installiert? Wenn die Eckhörner im wirklich passenden Raum stehen, benötigt man doch gar keinen Subwoofer.
Oder ist das Klipschorn in Wirklichkeit gar ein Satellitenlautsprecher der immer einen Subwoofer benötigt ?
Meinen könnte man es. 

Grüße
Thomas
Ich versteh das auch nicht. Da muss zwangsläufig die Musikalität flöten gehn. Das wird nur dick und fett aber die Ami´s machen ja auch Ketchup auf das beste Filet und Eis in den Cognac.

Mehr Umsatz bringt es aber auf jeden Fall.


Ist mir auch schleierhaft was ein Subwoofer am Klipschorn zu suchen hat, bei 33Hz hat es erst 4dB Abfall.
Das Kontra C mit seinen 16,25Hz während der Eröffnung von "Also sprach Zarathusdra" dürfte nicht viel länger dauern um meine Eingeweide nicht rebellieren zu lassen.

Gruß
Peter

Hallo Peter,
Ich war mal in einer Heimkinovorführung ,vorne 3 La scalas plus mehre THX Subwoofer von Klipsch.
Film war "Superman" Was da an Bass auf einen zukam grenzte an Körperverletzung. Es kitzelte auf dem Kopf das man glaubte es stellen sich die Haare.
Das war Terror.
Gruß Ulrich
 
Peter V.
Beiträge: 1989
Registriert: 18. Jun 2011 20:14

Re: und schon wieder ein Klipschorn .............

14. Apr 2019 21:41

Ulthom hat geschrieben:
Peter V. hat geschrieben:

Ist mir auch schleierhaft was ein Subwoofer am Klipschorn zu suchen hat, bei 33Hz hat es erst 4dB Abfall.
Das Kontra C mit seinen 16,25Hz während der Eröffnung von "Also sprach Zarathusdra" dürfte nicht viel länger dauern um meine Eingeweide nicht rebellieren zu lassen.

Gruß
Peter

Hallo Peter,
Ich war mal in einer Heimkinovorführung ,vorne 3 La scalas plus mehre THX Subwoofer von Klipsch.
Film war "Superman" Was da an Bass auf einen zukam grenzte an Körperverletzung. Es kitzelte auf dem Kopf das man glaubte es stellen sich die Haare.
Das war Terror.
Gruß Ulrich

Klar, die La Scala können ja bei weitem nicht so tief runter wie das Klipschorn.

Gruß
Peter
 
Benutzeravatar
bucky
Beiträge: 1394
Registriert: 22. Nov 2009 19:47
Wohnort: im Inntal

Re: und schon wieder ein Klipschorn .............

22. Jun 2019 17:32

...um beim titel und dessen ersteller zu bleiben:  und schon wieder ein Klipschorn .............diesmal fuer interessierte in der vorfuehrung mit Mr. "Klipschorn" Enge am 29.06. bei hifi-concept in Muenchen...
gruss bucky
...and DON`T FORGET TO BOOGIE!
:Peace:
 
Benutzeravatar
Werner Enge
Thema Autor
Beiträge: 1083
Registriert: 13. Apr 2009 13:55
Wohnort: 31008 Elze
Kontaktdaten:

Re: und schon wieder ein Klipschorn .............

18. Jul 2019 12:05

.

[img=483x520]https://scontent-frt3-2.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/64306098_2120609308064773_5691573442411757568_n.jpg?_nc_cat=107&_nc_oc=AQmIL89BwmzmG1LSDLltQiJxXin7j7wnBYKBVcvht6tdAxS3bC3wT3zXvuZ0NZO9FPFQibr3iLxJjEGw4paqSW7d&_nc_ht=scontent-frt3-2.xx&oh=5697f42453398f3a5ea0d8127830cc66&oe=5DEDEA5B[/img]

.... sehr cool , unser Klipsch-Demo-Raum , bereits jetzt in der Ankündigung für die Darmstadt-Messe zu sehen .... we will rock ya ....

.
greetz > Werner

Gewerblicher Teilnehmer : http://klipsch-direct.de/referenzen.html
 
 
Ben
Beiträge: 330
Registriert: 14. Apr 2009 17:06
Wohnort: Brieselang

Re: und schon wieder ein Klipschorn .............

17. Aug 2019 18:29

Zum Thema Laufzeitenunterschiede der Treiber des Klipschorns:

While all three drive-units are connected in positive acoustic polarity, the tweeter's output—the upward-moving spike at 4ms in fig.8—arrives first at the microphone. The output of the midrange unit doesn't arrive at the microphone for another 1.5ms, while the woofer's output is too late to be shown in this graph. (Separate measurements of each drive-unit indicate that the woofer's output arrives 6ms after the midrange unit's.) 

Siehe: https://www.stereophile.com/content/klipsch-klipschorn-ak6-loudspeaker-measurements

Da sollte doch ne Einmessung richtig was bringen bzgl Abbildungsschärfe.

Auch muss der Hochton gebändigt werden, wenn ein Transistor als Antrieb dient: Den würden meine Ohren vermutlich nicht ertragen:

Bild
Oder halt gleich aktiv mit DSP. Zu dem Fazit kommt der Tester am Schluss auch:
Multiway loudspeakers with horn-loaded drivers but a flat baffle can be made time-coincident with digital signal processing. As the Klipschorn has separate input terminals for each of its three drive-units, I can't help wondering what a fully DSP-corrected, tri-amplified version of this loudspeaker, with the high sensitivity coupled with optimized step and frequency responses, would sound like.—John Atkinson
 
Benutzeravatar
Robert
Administrator
Beiträge: 3271
Registriert: 11. Apr 2009 19:36
Wohnort: Berlin

Re: und schon wieder ein Klipschorn .............

18. Aug 2019 01:08

Hi Ben,

mit einer Einmessung kannst du diese Laufzeitunterschiede leider nicht korrigieren. da musst du schon aktiv ran und den HT sowie MT entsprechend verzögern.

Inhaltlich bin ich persönlich voll bei der Stereoplay: Ein Eckhorn macht nur aktiv Sinn.

Gruß Robert
 
Ben
Beiträge: 330
Registriert: 14. Apr 2009 17:06
Wohnort: Brieselang

Re: und schon wieder ein Klipschorn .............

18. Aug 2019 14:12

Ja, das scheint in der Tat so zu sein. Sehr schade.

Würde ja gerne mal ne Martion Orgon hören. Obwohl, besser nicht. Da hat man hinterher sicher ein Problem.
 
Peter V.
Beiträge: 1989
Registriert: 18. Jun 2011 20:14

Re: und schon wieder ein Klipschorn .............

18. Aug 2019 16:43

Robert hat geschrieben:
Hi Ben,

mit einer Einmessung kannst du diese Laufzeitunterschiede leider nicht korrigieren. da musst du schon aktiv ran und den HT sowie MT entsprechend verzögern.

Inhaltlich bin ich persönlich voll bei der Stereoplay: Ein Eckhorn macht nur aktiv Sinn.


Ich kann das nur unterstreichen, meine laufen seit über 25 Jahren aktiv.
Auch das was im Leserbrief steht:

"A DSP'd, multi-amped KHorn would be mind blowing and further validate a truly great design that should be improved upon for future generations. 
This speaker's potential has not yet been fully exploited.

Paul Klipsch was a genius, baby!"

Die Laufzeiten hängen ausschliesslich vom Abstand ab und Laufzeitunterschiede können recht einfach konstruktiv gelöst werden, alle Schwingspulen müssen sich in einer Ebene befinden.
Phasenunterschiede können auch mit passiven Weichen ausgeglichen werden, aber per DSP ist es einfacher zu realisieren.

https://atmendekugel.wordpress.com/2015/12/21/phase-laufzeit-in-frequenzweichen/

Gruß
Peter
 
bunkerigel
Beiträge: 18
Registriert: 7. Mär 2014 19:16
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: und schon wieder ein Klipschorn .............

Gestern 20:33

image HiFi 150 Titel AK6 LR.jpg
image HiFi 150 Titel AK6 LR.jpg (269.42 KiB) 36 mal betrachtet

Hallo Zusammen,
die  150. Ausgabe der Zeitschrift „ image HiFi“ enthält  einen 12 seitigen Artikel zum AK6. Neben der üblichen Beschreibung wurden am AK6 hochwertige Röhren- und Transistorverstärker  miteinander verglichen.
Gruß
hornsound - nothing but the trues
  • 1
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste