Peter V.
Beiträge: 1900
Registriert: 18. Jun 2011 20:14

Re: La Scala II modifiziert und ergänzt

16. Aug 2018 19:17

hornblower hat geschrieben:
Hallo Peter,

schau mal hier. Meinst Du so etwas?



Da sind mir meine beiden kühlschrankgroßen 18" lieber. ;)

Gruß Andreas

Nein, so etwas:

http://wp.volvotreter.de/projects/th-2/ ... pped-horn/

Lassen sich ja entsprechend der Anforderungen skalieren.

Gruß
Peter
 
Benutzeravatar
Briefkastenopa
Beiträge: 475
Registriert: 22. Dez 2012 21:17
Wohnort: Raum & Zeit

Re: La Scala II modifiziert und ergänzt

17. Aug 2018 15:32

Ich persönlich halte eine untere Grenzfrequenz - je nach Musikgeschmack und Hörgewohnheit - für knapp unter 30 Hertz für ausreichend.
Klar ist es schön, abgrundtiefe Bässe zu hören und eventuell zu spüren - aber unter 30Hz und gleichzeitig Pegel wird es eine Materialschlacht.

Eine Wiedergabe von 20Hz bei 0dB Abfall ist wenig sinnvoll, da es kaum Musikstücke gibt die so weit runter gehen

Bei Musik trifft das zu - aber bei Filmen/Serien wird manchmal richtig zugelangt.
Letztens eine Serie gesehen, da wurde einem fast Angst und bange...und das war keine Weltraumschlacht!

LG Jü
AMP: SMSL SA98 "etwas" modifiziert...
Source: IBM Thinkpad T430
DIY BLH mit Fostex FE206en + DIY Baß-Spiralhorn m. EMINENCE Pro10/A
LS-Kabel: CAT5e 2x4x0.25mm²
 
Peter V.
Beiträge: 1900
Registriert: 18. Jun 2011 20:14

Re: La Scala II modifiziert und ergänzt

18. Aug 2018 12:56

Briefkastenopa hat geschrieben:
Eine Wiedergabe von 20Hz bei 0dB Abfall ist wenig sinnvoll, da es kaum Musikstücke gibt die so weit runter gehen

Bei Musik trifft das zu - aber bei Filmen/Serien wird manchmal richtig zugelangt.
Letztens eine Serie gesehen, da wurde einem fast Angst und bange...und das war keine Weltraumschlacht!


Wie gesagt, um 20Hz abzustrahlen werden entsprechend große Säle benötigt. Um die 20Hz im typischen Wohnraum zu fühlen dürfte es durchaus reichen wenn diese Frequenz  20dB leiser als bei 40Hz kommt.
Gruß
Peter
 
Hatqual
Beiträge: 6
Registriert: 3. Aug 2018 04:18

Re: La Scala II modifiziert und ergänzt

13. Sep 2018 11:20

But everyone as he means-the main thing is not to annoy the neighbors-that could be me!
 
123dB
Beiträge: 42
Registriert: 28. Okt 2013 18:46

Re: La Scala II modifiziert und ergänzt

25. Okt 2018 23:42

Liebe Freunde des guten Sounds,

ich wollte euch von einem besonderen Hifi-Besuch erzählen; genauer gesagt von dem Besuch bei Andreas (Hornblower).

Zur Vorgeschichte: Robert und ich überlegen schon seit längerem wie wir unsere Anlage aufwerten könnten. Dabei sind wir beide zwar mit unseren Lautsprechern zufrieden, möchten jedoch diese noch verbessern und weiter ausreizen. Wir hatten dabei schon einige Preamps und Endverstärker ausprobiert. Dabei stellt man zwar Veränderungen fest, aber es bleibt alles in einem gewissen Rahmen wenn man einen bestimmten Preisrahmen nicht verlassen will. Dabei hatten wir u.a. auch eine Aktivierung im Auge. Wir hatten das Projekt von Karim mit seiner aktiven Achenbach Son B gesehen und gehört und wir waren über das Ergebnis der Aktivierung extrem angetan. Der Lautsprecher war nicht mehr wieder zu erkennen. Des Weiteren ging uns das Projekt von Andreas mit seiner aktivierten Klipsch nicht aus den Kopf. Da ich selbst Teile der Anlage kenne und das gesamte Konzept extrem interessant fand mussten wir das Ganze mal live anhören. Somit beschloss ich mit Andreas Kontakt aufzunehmen. Wie üblich habe ich zuerst per PM und dann per Telefonat Kontakt aufgenommen.

Da ich vorletzten Samstag schon 9:30 Uhr bei Andreas war hatten genügend Zeit alles in Ruhe anzuhören. Im Anschluss wollte ich die Raumakustik und den Frequenzgang der Anlage messen. Dazu aber später mal mehr. Wie aber beschreibt man eine fremde Anlage im einem unbekannten Raum? Letztendlich habe ich beschlossen keine Einzelheiten der Anlage zu beschreiben. Dies wurde eigentlich schon zur Genüge und sehr gut getan. Ich wollte mehr den höchst subjektiven Unterschied zu den „konventionellen“ Anlagen in den üblichen verdächtigen Läden beschreiben. 
Solche großen und exklusiven Anlagen kann man meistens nur bei Messen oder in Läden hören. Hier konnte man mal wirklich in Ruhe hören. Dazu hatte ich meine mir bekannte Musik auf einen Stick mitgebracht.

Doch zuerst zum Hörraum von Andreas. Dieser ist wirklich ungewöhnlich groß (mindestens 200m3 und bis zu 6m hoch) und ermöglicht das Aufstellen einer solchen großen Anlage. Erste subjektive akustische Untersuchungen zeigten, dass der Raum keinerlei Auffälligkeiten wie Reflexionen, zu lange oder kurze Nachhallzeiten oder auch eine inhomogene Schallausbreitung zeigte. Der Raum schien wirklich ideal zu sein ohne sich wie in einem Studio zu fühlen. Somit konnte es unter idealen akustischen Bedingungen losgehen.

Andreas spielte mir erst ein paar von seinen Stücken vor. Natürlich ist eine Beurteilung einer Anlage in einem unbekannten, wenn auch sehr gutem Raum und dazu noch mit unbekannter Musik nicht einfach. Aber es war beeindruckend. Die Größe des Raumes und die Anlage ließen wahrlich echte Konzerte erleben. Das hat was...wortwörtlich großes Kino!

Da man ja im Laufe seines Lebens ja so einige Anlagen hört kommt man irgendwann an einen bestimmten (Wunsch-) Level an und möchte keine Zeit mit anderem Zeugs vergeuden. Zumindest geht es mir so auf der HighEnd, dass ich beim Anlagenhören schnell wieder aufstehe und weiter gehe. Meine Toleranzgrenze ist im Laufe der Zeit sehr eng geworden. Es muss irgendwie ganzheitlich stimmen und bei solch einer Größe der Anlage echt klingen. Und das tut es wirklich. „Echt“ bedeutet für mich u.a. Größe des Klangbildes, Geschwindigkeit und Klangfarbe.

Dann konnte ich meine Musik hören. Man staunt doch wie unterschiedlich die bekannte Musik auf solch einer Anlage klingen kann. Ein komplett anderes Hören. Plötzlich hört man kein Hifi mehr sondern merkt wie und auf welche Art und Weise ein Musikstück interpretiert wird. Da nun aufgrund der Größe des Raumes und der Anlage wirklich Luft zwischen den Instrumenten (Platz genug ist ja da, dass die Musiker sich frei bewegen können!) ist, lässt dies die  hifimäßige Erbsenzählerei vergessen und du hörst nur noch Musik. Es fällt einem durch die Art dieses Klangbildes sehr leicht sich in das Stück reinzuhören. Zu der Größe des Klangbildes gesellt sich eine sagenhafte Geschwindigkeit die es ermöglicht auch kleinste dynamische Verschachtelungen präzise darzustellen ohne analytisch zu sein. Somit sind sowohl die kleinen als auch die großen Dynamiksprünge total entspannt zu verfolgen. Diese Punkte machen bei mir ein gewisses Echtheitserlebnis aus. Es klingt live. Ein Glas Wein und du hörst eine ganze Musik-CD durch und nicht Hifi. Man hat einfach keine Lust mehr zwischen den Titeln zu zappen.

Nun stellt man sich die Frage ob es doch noch besser geht. Wie ich schon mal an anderer Stelle im Forum beschrieben hatte konnte ich dieses Jahr auf der HighEnd von Tune Audio die „Avaton“ hören. Nach einem Song war ich fix und fertig, irgendwie gefrustet...ich fragte mich was ich die ganzen Jahre gehört hatte. Ich hatte tatsächlich einige Zeit meine B&W 801 nicht mehr gehört. Allerdings holte mich die Realität bei einem Nettopreis von 200.000€ schnell wieder ein. Die Anlage von Andreas war anders. Ich weiß nicht ob die Tune Audio so brutal sein kann. Ich meine damit nicht hart und aggressiv, sondern die Aggressivität wenn eine Band richtig reinhaut, die Attacke. Allerdings war der Sound der Tune Audio etwas majestätischer...edler. Ich glaube hier sind die Grenzen der Chassis der Klipsch zu erkennen. Die Tune Audio verwendet nach meiner Info u.a. TAD-Chassis. Das sind ganz andere Welten als die Chassis der Klipsch.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass wenn man den Platz von Andreas und das nötige Kleingeld hat ist dies der Königsweg (für mich). Da ich tagtäglich beruflich mit Tonstudios, Beschallung, Akustik zu tun habe finde ich die Aktivierung mit Gerätschaften aus der Studiotechnik (FourAudio HD2) und der Beschallungstechnik (Crown Endstufe) eine sehr interessante Möglichkeit eine Anlage in andere Kategorien zu bringen ohne dabei in den Preiskategorien der HighEnd zu landen. Man liest zwar im Netz oft von solchen Kombis aber hier haben wir mal den Beweis wie es klingen kann wenn es richtig durchgezogen wird. Das geballte Wissen von Anselm Goertz für das Gesamtkonzept ist hier durch nichts zu ersetzen. Die Messung der Einzelchassis, das Setzen der Filter im HD2 und alle anderen notwendigen Schritte kann man ohne diesen Kenntnisstand  nicht allein stemmen. Dazu ist Anselm Goertz Jahre voraus und kennt seine Geräte wie kein anderer.

Im Nachgang möchte ich noch ein mein Dankeschön an Andreas und seine Frau für die Gastfreundlichkeit ausdrücken. Ich weiß nicht wie es bei euch ist wenn ihr mit jemandem Unbekannten telefoniert. Irgendwie hatten Andreas und ich sofort einen guten Draht zueinander gefunden und dies bestätigte sich auch während des Besuches. Ich hatte sofort das Gefühl, dass wir uns irgendwie schon lange kannten und wir hätten uns eine Woche lang über alles Mögliche unterhalten können. Wir hatten einen ganzen und viel zu kurzen Tag miteinander verbracht; aber irgendwann am Abend musste ich doch den Zug nach Berlin nehmen.....


In diesem Sinne

Beste Grüße
Ody    
 
Benutzeravatar
Robert
Administrator
Beiträge: 3156
Registriert: 11. Apr 2009 19:36
Wohnort: Berlin

Re: La Scala II modifiziert und ergänzt

30. Okt 2018 22:46

Hi Ody,

das liest sich wirklich sensationell. Ich glaube ich muss auch mal zu Andreas :-)

Gruß Robert
 
thomas1960
Beiträge: 4490
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: La Scala II modifiziert und ergänzt

31. Okt 2018 08:20

Gänsehaut beim Lesen.

Ich fürchte, ich gehe lieber nicht zu Andreas, wenn er mich einladen würde.
Weder so ein toller Raum noch diese Ahnung und den Drive, mir dies anzueignen.
Andererseits: 
man kann sich ja auch mal ein Traumauto leihen, ohne es besitzen zu müssen...  ;) .

Lg Thomas
Bevor Du mit dem Kopf durch die Wand willst, überlege:
was willst Du im Nebenzimmer?
 
hornblower
Thema Autor
Beiträge: 78
Registriert: 15. Apr 2016 09:28

Re: La Scala II modifiziert und ergänzt

6. Nov 2018 10:30

Hallo Ody,

auch ich möchte Dir für Deinen Besuch danke sagen. Man hat schnell gemerkt, dass Du kein hektischer Zapper bist, sondern die Musik in Ruhe hörst und Dir dabei Zeit nimmst. Es freut mich natürlich, dass Dir, als Akustikprofi, mein Komplettsystem gut gefallen hat. Irgendwann habe ich auch im Rahmen meiner Hifientwicklung gemerkt, dass man Raum und Anlage als ein System verstehen muss, und alles aufeinander abgestimmt sein sollte.

Deine Messungen waren für mich sehr aufschlussreich. Im Grundtonbereich erfüllt mein Raum zwar nicht die Tonstudionorm, aber subjektiv stört mich das nicht. Die Nachhallzeit im Tiefbass mit 0,63 s bei 63 Hz ist für mich dann aber sehr gut. Ab 1 kHz liege ich in der Studionorm, was für Detailauflösung und Sprachverständlichkeit wichtig ist.

Wir bleiben auf jeden Fall in Kontakt.

Grüße Andreas
 
Lars
Beiträge: 3167
Registriert: 13. Apr 2009 14:11
Wohnort: NRW

Re: La Scala II modifiziert und ergänzt

8. Nov 2018 16:55

Das war schön zu lesen was Ihr alle hier geschrieben habt.
Mich würde es sehr interessieren was ein kundiger Mensch mit dem Fouraudio HD2 hier bei mir erreichen würde.
@ody
Konntest du auch die Anima hören? Tuneaudio ist schon sexy

@Thomas

Bei solchen besuchen kann es gut passieren daß man wieder Zuhause angekommen ganz schön gefrustet ist.
Ging mir Mal so. Locker 14 Tage keinen Gefallen mehr am eigenen Zeug gefunden.
Das war auch ein vollaktives Hornsystem, komplett mit accourate.

@ Andreas

Viel Spaß mit dem System

L.G
Lars
 
123dB
Beiträge: 42
Registriert: 28. Okt 2013 18:46

Re: La Scala II modifiziert und ergänzt

8. Nov 2018 19:02

Lars hat geschrieben:
Das war schön zu lesen was Ihr alle hier geschrieben habt.
Mich würde es sehr interessieren was ein kundiger Mensch mit dem Fouraudio HD2 hier bei mir erreichen würde.
@ody
Konntest du auch die Anima hören? Tuneaudio ist schon sexy

@Thomas

Bei solchen besuchen kann es gut passieren daß man wieder Zuhause angekommen ganz schön gefrustet ist.
Ging mir Mal so. Locker 14 Tage keinen Gefallen mehr am eigenen Zeug gefunden.
Das war auch ein vollaktives Hornsystem, komplett mit accourate.

@ Andreas

Viel Spaß mit dem System

L.G
Lars

Hi Lars,
die Frage bezüglich des HD2 kann ich dir sagen, dass es sicherlich von der Anlage abhängt ob man solch ein Teil einbaut. Wenn man ganz hoch will bzw. die Lautsprecher schon top sind dann lohnt sich auf jeden Fall die Aktivierung mit einem HD2. Da gibt es sicherlich ganz wenige Systeme die da mithalten können. Da wär z.B. die Firma Lake mit dem LM26. Dieser Prozessor ist wirklich sehr gut und hat sehr sehr gute Filter.

https://www.lakeprocessing.com/Categori ... rans(en|en)

Man kann es auch einfacher machen indem man eine Endstufe Namens Labgruppen mit diesem DSP nimmt. Diese sind im Profibereich die Topklasse, allerdings sind immer diese Gebläsegeräusche der Endstufe dabei. Diese sind ja für Beschallung konzipiert und haben Leistung bis der Arzt kommt:

https://www.labgruppen.com/Categories/L ... rans(en|en)

Wenn man günstiger ran will geht es gleich um einiges günstiger wie z.B. mit der Firma Xilica. Ist auch sehr gut! Die billigste digitale Frequenzweiche wäre diese von Thomann:

https://www.thomann.de/de/the_t.racks_dsp_408.htm

Um wieviel diese wirklich schlechter ist kann ich nicht sagen. Aber man sieht, dass man auch günstig einen LS aktivieren kann. Allerdings gibt es auch Fälle wo eine Aktivierung nicht unbedingt einen solchen Sprung bringt. Bei bestimmten LS bringt dies gar nichts. Ich würde eine Aktivierung nicht immer als Allheilmittel sehen. Da gibt sehr unterschiedliche Meinungen.

Zum dem nächsten Thema "Tune Audio"; die Avaton arbeitet passiv mit einer 6dB-Weiche. Diese kann zwar wegen den Bauteilen sehr teuer ausfallen aber diese ist deutlich einfacher aufgebaut als ein DSP. Dies ist die andere Philosophie. Ich habe nunmehr beide Arten in sehr guter Qualität gehört. Der Hersteller der Tune Audio hat sicherlich seine Gründe warum er die Avaton passiv betreibt. Ich wüsste nicht was man da noch besser machen könnte. Den kleineren LS die Anima hatte ich mal kurz gehört; damals hatte ich diese Art von LS noch nicht so beachtet. Ich habe diese nie vergleichen können, aber im Nachhinein ist diese aus meiner Erinnerung heraus auch extrem gut. Die Art und Weise der Arbeitsweise ist identisch mit der großen. Auch die Art der Darstellung des Klangbildes. Alle Systeme dieser LS sind Hornlautsprecher. Dieses große und häßliche Gebilde enthält den Bass. Aber auch bei der Anima sind die Preise außerhalb jeglicher Realität....
Beste Grüße
Ody  
 
Lars
Beiträge: 3167
Registriert: 13. Apr 2009 14:11
Wohnort: NRW

Re: La Scala II modifiziert und ergänzt

8. Nov 2018 19:43

Hallo ody. Aktiv Betreiber ich meine ja schon lange. Das macht meinen Lautsprecher schon viel Sinn. Laufzeitkorrektur usw.
Nur ist mit meinem System die Lautstärke Regelung ein ziemlicher Knackpunkt. Das unter anderem schöne an der HD2 ist das sie eine Eingebaut hat.
Vor nicht allzulanger Zeit hab ich nochmal die Passivvariante bei mir ausprobiert.
Da war sehr schnell klar was besser ist,bei meinem System.
Die Avaton. Naja das wundert mich nicht das die passiv betrieben wird. Ist ja beinahe ein Ein weg LS :-)
Und preislich...naja klar. Das würde ich niemals für ein Stereo System ausgeben. Für solche Beträge kommt man in den 7. Heimkinohimmel inkl. Akustik und allem.
Ein Hobby das ich auch nicht mehr missen möchte.

L.G.
 
Peter V.
Beiträge: 1900
Registriert: 18. Jun 2011 20:14

Re: La Scala II modifiziert und ergänzt

8. Nov 2018 22:29

Lars hat geschrieben:
Bei solchen besuchen kann es gut passieren daß man wieder Zuhause angekommen ganz schön gefrustet ist.
Ging mir Mal so. Locker 14 Tage keinen Gefallen mehr am eigenen Zeug gefunden.
Das war auch ein vollaktives Hornsystem, komplett mit accourate.

L.G
Lars

Lass mich raten, Du warst bei Jörg?
Gruß
Peter
 
123dB
Beiträge: 42
Registriert: 28. Okt 2013 18:46

Re: La Scala II modifiziert und ergänzt

9. Nov 2018 11:50

Hi Lars,
welche LS hast du aktiviert und wie hast du das gemacht? Welche andere Anlage hattest du denn im Vergleich gehört um dann einen gewissen „Frust“ zu verspüren?

Gruß
Ody
 
Lars
Beiträge: 3167
Registriert: 13. Apr 2009 14:11
Wohnort: NRW

Re: La Scala II modifiziert und ergänzt

9. Nov 2018 13:42

Hallo,
Ja Peter, richtig . Das war extrem gut .
Zumindest konnte ich etwas "aufholen", wobei das von der Güte her immernoch natürlich nicht vergleichbar ist.
Alleine das Thema Signalpegel und Lautstärke Regelung ist bei mir immernoch ein Knackpunkt.
Ich hab aktiviert mit einer Behringer Dcx 2496 pro.
Das ist grundsätzlich auch gar nicht übel und erlaubt schonmal ein paar Anpassungen die man passiv nicht hat.
Das geht natürlich bei weitem nicht so umfangreich wie mit dem accourate System oder einer Weiche vom Kaliber HD2.
Ich wäre schön Happy wenn ich die Lautstärke Regelung vor den Endstufen hätte. Vielleicht sogar ich Mal auf die Fouraudio.

@ody

Meinen Zeugs kannst du im Anlagenbereich sehen.
"Wohnzimmer Anlage von mir"
Es ist ein 3 Wege Horn , basierend auf Klischorn mit größerem Mt und entsprechend geänderter Abstimmung. Die Weiche von Andreas hätte ich gerne Mal zum Probieren hier.

Liebe Grüße
 
Peter V.
Beiträge: 1900
Registriert: 18. Jun 2011 20:14

Re: La Scala II modifiziert und ergänzt

9. Nov 2018 15:23

Lars hat geschrieben:
Hallo,
Ja Peter, richtig . Das war extrem gut .
Zumindest konnte ich etwas "aufholen", wobei das von der Güte her immernoch natürlich nicht vergleichbar ist.
Alleine das Thema Signalpegel und Lautstärke Regelung ist bei mir immernoch ein Knackpunkt.
Ich hab aktiviert mit einer Behringer Dcx 2496 pro.
Das ist grundsätzlich auch gar nicht übel und erlaubt schonmal ein paar Anpassungen die man passiv nicht hat.
Das geht natürlich bei weitem nicht so umfangreich wie mit dem accourate System oder einer Weiche vom Kaliber HD2.
Ich wäre schön Happy wenn ich die Lautstärke Regelung vor den Endstufen hätte. Vielleicht sogar ich Mal auf die Fouraudio.

Hallo Lars,
Eine Lautstärkeregelung vor den Endstufen ist unabdingbar.
Bei digitaler Signalverarbeitung musst Du immer im maximalen Aussteuerbereich bleiben sonst verlierst Du Bit Tiefe ~ Dynamikumfang.
Du brauchst dafür ja lediglich 3 Stereo-Potentiometer oder 6 Einzelne, die Du vor die Endstufeneingänge setzt.
Gruß
Peter
 
123dB
Beiträge: 42
Registriert: 28. Okt 2013 18:46

Re: La Scala II modifiziert und ergänzt

9. Nov 2018 17:55

Lars hat geschrieben:
Hallo,
Ja Peter, richtig . Das war extrem gut .
Zumindest konnte ich etwas "aufholen", wobei das von der Güte her immernoch natürlich nicht vergleichbar ist.
Alleine das Thema Signalpegel und Lautstärke Regelung ist bei mir immernoch ein Knackpunkt.
Ich hab aktiviert mit einer Behringer Dcx 2496 pro.
Das ist grundsätzlich auch gar nicht übel und erlaubt schonmal ein paar Anpassungen die man passiv nicht hat.
Das geht natürlich bei weitem nicht so umfangreich wie mit dem accourate System oder einer Weiche vom Kaliber HD2.
Ich wäre schön Happy wenn ich die Lautstärke Regelung vor den Endstufen hätte. Vielleicht sogar ich Mal auf die Fouraudio.

@ody

Meinen Zeugs kannst du im Anlagenbereich sehen.
"Wohnzimmer Anlage von mir"
Es ist ein 3 Wege Horn , basierend auf Klischorn mit größerem Mt und entsprechend geänderter Abstimmung. Die Weiche von Andreas hätte ich gerne Mal zum Probieren hier.

Liebe Grüße

Hi Lars,
33 Seiten durch zu ackern um deine Anlage zu erkennen ... Den LS habe ich halbwegs verstanden, den DSP ebenso....Verstärker...Quellen?
Bezüglich des DSP ist es nicht schwierig etwas besseres zu finden....sorry. Die Teile von Behringer sind erst seit sie Midas und andere Firmen geschluckt haben besser geworden. Allerdings wie groß ein Sprung mit einem besseren DSP ist kannst nur du dir selbst beantworten. Du könntest ja bei Thomann etwas holen; du hast ja 30 Tage Rückgaberecht. Musst allerdings das Geld vorstrecken. Der FourAudio HD2 ist bezüglich der DSP nicht mehr der allerneueste....muss aber nichts bedeuten. Allerdings muss der Unterschied im Klang auch von deiner Anlage darstellbar sein. Zwischen einem Behringer und einem HD2 sind Welten. Ob man das bei dir hört oder wie groß der klangliche Unterschied tatsächlich ist muss man sehen. Die technischen Daten sagen nicht alles.
Gruß
Ody   
 
Lars
Beiträge: 3167
Registriert: 13. Apr 2009 14:11
Wohnort: NRW

Re: La Scala II modifiziert und ergänzt

10. Nov 2018 08:23

Hi Ody,
ich hab dir mal in meinem Anlagenbereich geantwortet.....
L.G.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast