Benutzeravatar
Tischi
Thema Autor
Beiträge: 847
Registriert: 14. Apr 2009 23:41
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

HDMI-Extender

3. Nov 2013 12:40

Juhuu, nach langer Zeit des Zögerns haben wir uns für einen kleinen 32"-TV im Schlafzimmer entschieden, und zwar einen schicken Sony KDL-32W655. Das Problem ist die kleine TV-Nische im Schlafzimmerschrank, in die nur ein 32"-TV mit sehr schmalem Rahmen und niedriger Höhe passt. Schlussendlich sollte auch noch etwas Luft zirkulieren können...

Das Problem ist nun, dass es bei uns im Schlafzimmer ausser einem eigenhändig verlegten Netzwerkanschluss und Steckdosen keine weiteren Anschlüsse gibt. Weitere Anschlüsse kann ich nicht mehr verlegen, da die Wand zum Wohnzimmer vom enorm grossen und extrem schweren Schlaffzimmerschrank verdeckt wird. Also dachte ich zuerst mal an einen HDMI-zu-IP-Umsetzer (ich wollte keinen Funk), mit dem ich das HDMI-Signal von der Box im Wohnzimmer übers Netzwerk ins Schlafzimmer führe. Einfache Cat5e-Umsetzer eignen sich nicht, da das Netzwerkkabel auch für Datenverkehr gebraucht wird. Ein IR-Rückkanal für die Fernbedienung sollte auch vorhanden sein. Ich musste feststellen, dass solche Dinger recht teuer sind, also Augen zu und durch. Einen HDMI-Splitter gabs auch noch dazu. Nachdem ich meine Augen wieder geöffnet habe, sah ich im Schlafzimmer nur ein matschiges Bild. Aha, das Bildsignal wird also trotz Gigabit-Link und angepriesener Full-HD-Kompatibilität komprimiert übertragen, toll. Und einen Ton gabs auch nicht, da nur simpler 2-Kanalton übertragen wird. IR-Extender? Sendepause. Noch besser war die Tatsache, dass ich zuvor noch eines der beiden Steckernetzteile reparieren musste. Mangels Geduld und passendem Ersatz und wegen der Tatsache, dass Freitagabend war, habe ich es geöffnet und mich zuerst mal an der chinesischen Qualitätsarbeit erfreut (Zusammengewurstelt mit Klebband und Silikon, das Ganze dekoriert mit Lötperlen...). Nachdem mich einer der Elkos mal kurz wachgerüttelt hat, habe ich den Defekt entdeckt: Bei der netzseitigen Filterdrossel war der Draht bei einem Pin abgerissen. Ich frage mich echt, wie sowas überhaupt bei uns in den Umlauf gelangen kann. Wie sind denn da die Zulassungskriterien? Also repariert, die grässlichsten Löstellen ausgebessert, Netzteil wieder zugeklebt und los gings...

...vor lauter Frust landete das Zeugs schlussendlich schwupps in der Mülltonne (wo es eigentlich nicht hingehört)...

Am Samstag habe ich beim Conrad ein Funkübertragungssystem gekauft. Bild war toll, ohne Ruckler usw., Ton war auch da und via IR-Extender konnte ich sogar vom Schlafzimmer aus (beinahe) alle Geräte im Wohnzimmer fernbedienen. Nur ein Gerät weigerte sich, Befehle entgegen zu nehmen, und zwar ausgerechnet die UPC-Cablecom-Settopbox. Aha, da ist also noch die Sache mit dem IR-Carrier, bzw. der Trägerfrequenz. Die Conrad-Geschichte verwendet fix 38kHz, was am üblichsten ist. Die Cisco-Box verwendet wahrscheinlich einen 56kHz-Träger. Mal wieder etwas dazugelernt, das Conrad-System diesmal nicht in Mülltonne geworfen, sondern wieder säuberlich verpackt und Online ein anderes Funkübertragungssystem bestellt (da es in den Conrad-Shops nicht verfügbar ist), diesmal eines, bei dem sich die Trägerfrequenz für den IR-Rückkanal einstellen lässt...

Ich bin mal gespannt, erschüttern kann mich nichts mehr...

Nachtrag:

- Das erste Funkübertragungssystem: Conrad Best.-Nr. 873878 - 62
Funktioniert gut, allerdings die Sache mit dem fixen IR-Carrier beachten, falls der IR-Rückkanal wichtig ist.

- Das nächste Funkübertragungssystem: ATEN VE809, Conrad Best.-Nr. 401754 - 62
Scheint mir baugleich mit dem Marmitek GigaView 821 (Conrad 046429 - 62) zu sein, welches aber viel teurer ist. Bericht folgt...

Falls man das HDMI-Signal trotzdem über ein Netzwerkkabel gleichzeitig mit Daten übertragen möchte, wäre vielleicht folgendes Produkt interessant: Conrad 430180 - 62. Hier wird nicht das HDMI-Signal "Ethernetkompatibel" umgesetzt, sondern ein Ethernet- mit einem HDMI-Kanal zusammengepackt und über ein bestehendes Cat5e-Kabel oder besser mit einem effizienteren Übertragungsverfahren weitergeleitet. Aber eben, ohne Gewähr...
„Ein kluger Mann widerspricht nie einer Frau. Er wartet, bis sie es selbst tut.“ (Humphrey Bogart)
 
Benutzeravatar
Tischi
Thema Autor
Beiträge: 847
Registriert: 14. Apr 2009 23:41
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: HDMI-Extender

8. Nov 2013 09:35

Gestern habe ich den ATEN VE809 installiert und alles funktioniert wie es soll. Senderseitig sind zwei per Fernbedienung umschaltbare HDMI-Eingänge, sowie auch ein HDMI-Ausgang vorhanden, so dass ich nun meine geliebten SwissView BluRay's und DVD's nicht mehr nur im Wohnzimmer als Einschlafhilfe gebrauchen kann :mrgreen2:

Den HDMI-Splitter brauchts nicht mehr...

Am Sender sind drei IR-Emitter an einem dünnen, flexiblen Kabel vorhanden, welche man auf die entsprechenden Geräte richten, bzw. auf die Front neben das IR-Auge kleben kann. Geht sogar bei der aufklappenden Front des BD-Players. Nicht schön, aber bei dunklen Fronten einigermassen unauffällig. Bin sowieso kein TV-/Home Cinema-Fetischist. Einziger Wermutstropfen ist die relativ lange Totzeit bei einem Auflösungswechsel (Bild dunkel), d.h. schnelles Zappen zwischen PAL-, HD- und Full-HD-Sendern geht nicht.

Edit:

Für unvergessliche Höhenflüge :mrgreen2:
„Ein kluger Mann widerspricht nie einer Frau. Er wartet, bis sie es selbst tut.“ (Humphrey Bogart)
 
Hule
Beiträge: 3
Registriert: 6. Aug 2018 08:48

Re: HDMI-Extender

20. Jun 2019 14:50

klingt ja wirklich gut

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast