Benutzeravatar
Thomas74
Chef-Moderator
Beiträge: 4354
Registriert: 19. Jun 2010 18:46

Re: ThivanLabs Eros 9, Unison Max & Co. - Andreas' Suche

30. Sep 2018 12:24

Onkel Müller hat geschrieben:
Da wird mal wieder einiges klar.
"Disco Wannen Abstimmung" mit Ausprägung an der falschen Stelle so eine halbe Oktave zu hoch.
Bei 15" 1" und 80-90 Grad HT Horn natürlich vergurkter Enegiefrequenzgang weil Trennfrequenz Systembedingt viel zu hoch.

Hallo Onkel Müller,
Also eine Müller Box würde mich ja schonmal interessieren. Wie sieht's aus willst Du uns mal einen Lautsprecher von Dir präsentieren ?
Wir haben am 27.10. Forentreffen bei AudioCreativ in Riedenburg, das wäre doch eine ideale Plattform für Dich.
Lieber Gruß
:Bier:
Thomas
Be good to yourself when, nobody else will !
 
Benutzeravatar
Kellerkind
Beiträge: 56
Registriert: 14. Mai 2015 15:29

Re: ThivanLabs Eros 9, Unison Max & Co. - Andreas' Suche

30. Sep 2018 15:45

Old Shatterhand hat geschrieben:
Onkel Müller will nur provozieren Werner, da lohnt keine Reaktion. Er ist jemand von der Fraktion die alles besser bauen würde und genau weiß, was alle anderen Hersteller falsch machen. Er selbst produziert/verkauft aber nichts, aus der Position lässt sich leicht kritisieren. Mein Tipp, zukünftig ignorieren. ;)

Hallo,
wußte ich nicht, war der erste Beitrag, den ich von ihm gelesen habe und ich gehe halt immer mal davon aus, daß es gut und konstruktiv gemeint ist.
Weißt du, letztens waren ein paar Freunde aus meinem Forum halt bei MD und haben dort unter anderem RF 7 MK 3 und das in diesem Thread von Andreas beschriebene Thivan Modell (nicht meine Anni Version) gehört und waren enttäuscht (eigentlich von allem).
Da war auch ein Forenmember dabei, welches ich auch persönlich kannte und seit Jahren sehr schätze und der sich unheimlich mit Meßdateninterpretationen auskennt und viel über Messungen mit angeht - da eben auch und unter anderem im Heimkinobereich unterwegs.
Ich lud ihn ein, mal hier reinzuhorchen und er war sehr angetan von dem was hier geboten wurde - ich mußte halt am EQ meine Rock Anpassungen (Kickbass bei 50 und 63 hz) rausnehmen.
Ihm gefiel die Thivan hier auch weit besser als meine Klipsch RF 7 MK 2- geht mir ja auch nicht anders.
Ich selber habe ja immer betont, die Thivan ist nun nix für extreme Neutralhörer, sondern für Leute, die auf einen gewissen Character abfahren -
er hingegen schrieb bei mir im Forum (wie auch der Niko Müller von ASR Audio, der bei mir hörte, dort schrieb) daß die Thivan nicht nur für Geschmacks oder Characterhörer geeignet ist,
sondern insgesamt eben stimmig ist und da nix falsch macht.
Die LP schrieb sogar, daß die in der Boxengröße bisher kaum so einen neutralen Speaker hörten.
Ich selber denke da ein wenig anders drüber, denn die Thivan macht schon ein paar Sachen mit "Extraschuß" aus meiner Sicht - ich teste ja auch viel mit eigenen Kompositionen und records-
ich weiß nicht, ob ihr Klangschalen und so Sachen kennt, wo viele Menschen sehr positiv drauf ansprechen?
Ich meine, die Thivan hat auch so einen leichten Glockeneffekt durch die Metallteile auf der Rückseite, denn der große Raum, den die abbildet - kenne ich sonst so von keiner Box.
Das fällt bei Filmen besonders auf, Szenen im Freien hören sich wirklich nach "draußen" an, wahrscheinlich merkt man das aber nur, wenn man sich länger damit befaßt.
Ich selber brauchte 2 Monate bis ich durchblickte, was die Dinger alles im Detail anders machen als andere, die ich bisher hatte.
Dieser "Kistensound" den ich in fast allen Fällen von dynamischen Lautsprechern her kenne, fällt bei der Thivan weg. Die Jugens bei der LP versuchten das wohl auch in Worte zu fassen,
als sie meinten, die Vorteile von Flächenstrahlern, Hörnern usw. ohne deren Nachteile, genau habe ich die Formulierung jetzt nicht im Kopf.
Irgendwann kriege ich auch mal die 30 Kilo das Paar leichtere normale EU Version in Kirsche zu hören, das muß mit dem dünnen Holz wohl - nach dem was ich jetzt von Leuten erzählt bekam und hier lesen durfte - nicht so prall sein wie die schwere Anniversary in Nußbaum.
Ich bin jedenfalls mit den Vietnamesen schwer happy, und wer die hier mal in meiner 20 qm Kellerkatakombe hören will kann das tun, ob jeden gefällt kann ich nicht garantieren, die machen schon einiges anders.
Ich hatte etliche Leute hier, bisher wurde eigentlich nicht gemault:)
Und einige bestellten sich gleich die Boxen und/oder tun dies, wenn - hoffentlich kommende Woche - verfügbar in BRD.
Andere wollen sie erstmal in Ruhe daheim testen - so wäre auch meine Vorgehensweise.
Ich selber war ja früher in der Hochpreisklasse unterwegs- Tannoy Westminster, Tannoy Kingdom 15 usw. -
vor diesen Kalibern muß die Thivan sich klanglich und vom erzielbaren Pegel und Bühnendarstellung und Wirkungsgrad nicht verstecken.
Mag sein, daß ich hier einfach Glück hatte, und Raum und ASR Emitter supidupi passen. Letzte Woche schwatzte ich mit einem österreichischen Händler,
der hatte die Thivan da und wieder retour gegeben, weil sie klingen würde wie eine High End Box und er so was  zur Genüge hat und er nun ein Produkt sucht, wo rockt.
Sie (war eine Frau) suchte wo was wie eine Klipsch La Scala - und war perplex, daß ich schilderte, als Rock Musiker und Klipsch Fan kann ich nur sagen, genau in die Rocker Ecke
paßt die Thivan voll rein - sie selber hatte Probleme - aber auch nur amps von Luxman und BAT da- die sind halt auch eher warm und zahm.
Während sie vor Jahren eine La Scala an Musical Fidelity hörte.
Ihr seht, das kann immer so und so ausgehen - ich selber wollte die Thivan nach ca. 2 Wochen wieder retour geben (ging mir mit meiner geliebten RF 7 auch nicht anders, und die Westminster hatte ich innerlich nach Wochen damals auch erstmal abgeschrieben)- zum Glück blieb ich in allen 3 Fällen stur und hielt durch - und hatte Händler, die mir da unter die Arme griffen und mir das passende Werkzeug ranschafften.
Ich selber gehe schon seit Jahren im Handel nix mehr anhören - nicht, weil  die Händler nicht imstande wären da was passendes zusammenzustöpseln - sondern weil ich nicht imstande bin
einen Lautsprecher im Vorbeigehen in der Tiefe zu analysieren, da man einfach zu viel Material testen muß- und weil die Dinger oftmals 1000 Betriebsstunden auf dem Zähler haben müssen, bis sie so klingen, wie sie sollen - insbesondere bei 38er Membranen immer wieder erlebt.
Die Thivan hatte im ersten Monat eine krasse Überhöhung in den Mitten um 350 hz, die ich teilweise mit 12 db korrigieren mußte- das wurde immer weniger -
mittlerweile ist die Korrektur völlig ad acta.  Das hat dir auf dieser Frequenz anfangs bei manchen records alles zusammengedröhnt.
Meine Tannoy Glenair hatte im ersten Monat bei den S- und Zisch Lauten um 5000-7000 hz viel zu viel Energie und im Bass kam da unter 80 hz kaum was raus!
Und meine WEstminster hatte anfangs irgendwie gar keinen Bass:)
Ich bin froh, daß mir die Eros über den Weg gelaufen ist, ich kam durch ein Ex-Mitglied meines Forums drauf, dem Hurzel.
Ich hoffe halt, daß sie lange hält.
 
Benutzeravatar
bucky
Beiträge: 1489
Registriert: 22. Nov 2009 19:47
Wohnort: im Inntal

Re: ThivanLabs Eros 9, Unison Max & Co. - Andreas' Suche

30. Sep 2018 16:17

Kellerkind hat geschrieben:
.....Ich bin froh, daß mir die Eros über den Weg gelaufen ist, ich kam durch ein Ex-Mitglied meines Forums drauf, dem Hurzel.
Ich hoffe halt, daß sie lange hält.

der Hurzel war doch auch mal bei uns - damals schwer ZU Audio suechtig....
...and DON`T FORGET TO BOOGIE!
:Peace:
 
Benutzeravatar
Kellerkind
Beiträge: 56
Registriert: 14. Mai 2015 15:29

Re: ThivanLabs Eros 9, Unison Max & Co. - Andreas' Suche

30. Sep 2018 17:22

bucky hat geschrieben:
Kellerkind hat geschrieben:
.....Ich bin froh, daß mir die Eros über den Weg gelaufen ist, ich kam durch ein Ex-Mitglied meines Forums drauf, dem Hurzel.
Ich hoffe halt, daß sie lange hält.

der Hurzel war doch auch mal bei uns - damals schwer ZU Audio suechtig....

Mittlerweile hat er Aktivboxen (Hörner) von Abacus.
Nach Zu Audio war wohl Spatial Turbo M 3 Open Baffle dran.
Jedenfalls bin ich ihm ewig dankbar für den Tipp mit der Eros.
 
Onkel Müller
Beiträge: 34
Registriert: 9. Jun 2016 12:47

Re: ThivanLabs Eros 9, Unison Max & Co. - Andreas' Suche

30. Sep 2018 22:02

Hallo,

also mein letzter Hinweis auf den LP Test war schon SEHR Sachlich verfasst.
Da ja auch hier schon bemerkt wurde das die Box klanglich nicht *der heilige Gral* sein kann und halt "Eigenarten" hat darf es ja auch wohl erlaubt sein auf Hintergründe aufmerksam zu machen die zu den Schwächen führen können wenn man halt die technischen Hintergründe kennt und es halt kann ...   
Mich wundert halt auch immer in Eurer Szene das die Leute so wenig in der Lage sind überhaupt Klangrichtigkeit und naturgetreue Musikwiedergabe war zu nehmen und zu definieren / zu bewerten. Die Zielklarheit ist aber jederzeit gegeben da das akustische Original was es zu reproduzieren gilt ja als Signal Quelle vorliegt ... es gibt dann auch nur EINE akustische Wahrheit !
Und das kann man auch SEHR wohl vorführen und erläutern. Das In Fachzeitschriften nur Tests zu lesen sind die sich grundsätzlich primär positiv lesen ist auch schon sehr lange so ... die Industrie bezahlt sie halt weil die Firmen / Anbieter der "Testgeräte" ja auch meist direkt Werbeanzeigen Kunden sind !!
Das mit dem 

Forentreffen bei AudioCreativ

ist ne sehr gute Idee ! Könnte für viele Spannend sein. ;-)
Da ich primär aber im Bereich Reparatur Service für Veranstaltungstechnik und Dienstleistungen wie Sonderfahrzeugbau arbeite um Geld für *Brot und Wurst* zu haben und nur nebenbei im Premium PA Bereich *Netzwerke und Dienstleiste* habe ich momentan nur gelegentlich Zeit und Ressourcen hier Eigenentwicklungen zu forcieren ... das kann noch bisserl dauern bis da was vorzeigbar ist. Protos im Rohgehäuse mag die Szene ja auch net. Werde aber zum gegebenen Zeitpunkt sehr gerne kommen und was mitbringen. 

:Kaffee: Onkel Müller     
Zuletzt geändert von Onkel Müller am 1. Okt 2018 03:13, insgesamt 2-mal geändert.
 
Benutzeravatar
Kellerkind
Beiträge: 56
Registriert: 14. Mai 2015 15:29

Re: ThivanLabs Eros 9, Unison Max & Co. - Andreas' Suche

30. Sep 2018 22:55

Onkel Müller hat geschrieben:
Hallo,

also mein letzter Hinweis auf den LP Test war schon SEHR Sachlich verfasst.
Da ja auch hier schon bemerkt wurde das die Box klanglich nicht *der heilige Gral* sein kann und halt "Eigenarten" hat darf es ja auch wohl erlaubt sein auf Hintergründe aufmerksam zu machen die zu den Schwächen führen können wenn man halt die technischen Hintergründe kennt und es halt kann ...   
Mich wundert halt auch immer in EURER Szene das die Leute so wenig in der Lage sind überhaupt Klangrichtigkeit und naturgetreue Musikwiedergabe war zu nehmen und zu definieren / zu bewerten. Die Zielklarheit ist aber jederzeit gegeben da das akustische Original was es zu reproduzieren gilt ja als Signal Quelle vorliegt ... es gibt dann auch nur EINE akustische Wahrheit !
Und das kann man auch SEHR wohl vorführen und erläutern. Das In Fachzeitschriften nur Tests zu lesen sind die sich grundsätzlich primär positiv lesen ist auch schon sehr lange so ... die Industrie bezahlt sie halt weil die Firmen / Anbieter der "Testgeräte" ja auch meist direkt Werbeanzeigen Kunden sind !!
Das mit dem 

Forentreffen bei AudioCreativ

ist ne sehr gute Idee ! Könnte für viele Spannend sein. ;-)
Da ich primär aber im Bereich Reparatur Service für Veranstaltungstechnik und Dienstleistungen wie Sonderfahrzeugbau arbeite um Geld für *Brot und Wurst* zu haben und nur nebenbei im Premium PA Bereich *Netzwerke und Dienstleiste* habe ich nur gelegentlich Zeit hier Eigenentwicklungen zu forcieren ... das kann noch bisserl dauern bis da was vorzeigbar ist. Werde aber zum gegebenen Zeitpunkt sehr gerne kommen und was mitbringen. 

:Kaffee: Onkel Müller     

Hallo Müller,
bei mir kommt das mit der Bezeichnung  "eurer Szene" sehr herablassend rüber.
Ich weiß nicht- womit Menschen wie ich oder die Leute hier im Forum so was verdienen. Aber ok - für dich sind wir hier wohl pumperlte Depperl. Habe aber auch nur einen Bruchteil dieses Forums
mitverfolgt.
Müller, komm einfach mal her - dann machen wir mal ein paar Tests- was du so drauf hast, um der hiesigen Szene voraus zu sein.
Fangen wir an mit Notendiktaten - du spielst mir deine komponierten Songs vor - und ich schreibe die in Noten nieder -
und umgekehrt.
Dann machen wir ein paar Hörtests, wo meine Frau Frequenzen losläßt - und wir nicht wissen was läuft - oder auch irgendein Anderer- das losläßt- und wir notieren die Frequenz.
Gerne können wir auch - ich bin zwar durch meine Erkrankungen behindert und spiele seit einigen Jahren nicht mehr - einige Songs oder Stücke, die der eine dem anderen präsentiert -
nachspielen - auf Instrumenten - vom Gehörten her - warum auch nicht?
Ich selber kann leider nur 8 Instrumente spielen - na ja, heute nicht mehr für längere Zeit , aber für einige Minuten geht das schon.
Stundenlang halt nicht.
Mal schauen, ob ich in "dieser Szene" echt nur ein "Ahnungsloser" bin.
Könnte ja sein. Über 30 Jahre rumgeklampft und recordet und gemischt usw. - und dennoch - keinen Plan.
Na ja, und Leute aus der Metal Szene, die in den Top Ten unterwegs sind, mögen auch nur aus Mitleid und Gram mit mir musiziert haben? 
Oder gehören die auch zur ahnungslosen Szene hier? 
Was Lautsprecher anbelangt - das ist Geschmackssache - Meßdaten bringen reichlich wenig voran - was der eine für Schwächen hält, sind des anderen Stärken.
Ich mußte mir jahrelang in "kompetenten" Hifi Foren anhören, wie unmöglich man mit einer Tannoy Musik hören kann - dabei waren die gerade im recording und Studio Bereich enorm verbreitet-
und benutzte ich die auch dort sehr gerne.
Ich sehe das alles mittlerweile viel entspannter - es gibt jede Menge Boxen mit sauguten Meßdaten- die aber klanglich nicht ansatzweise die Realität umsetzen -und Exoten, die Menschen in Konzerthallen versetzen, aber sich meßtechnisch nicht sonderlich bewähren.
Habe viel erlebt - in über einem halben Jahrhundert -
aber ich denke, man muß die Menschen da abholen und dort begegnen, wo sie gerade stehen.
Man sollte nicht die Realität aus den Augen verlieren -
daß über 90 % aller Masterings so angelegt sind, daß "schädlichen" Frequenzen durch shelves gecuttet werden und die Dynamik extrem limitiert werden muß,
damit im Alltag was rüber kommt und nix kaputt geht und man Sachen auch im Auto usw. genießen kann.
Alles andere ist heute Randzielgruppe und besonderes Publikum - wo sich kleine Labels wie Chesky drum kümmern - aber aus Leidenschaft -
das große Geld fließt anderswo.
Natürlich stimme ich dir zu - daß Lautsprecher im Idealfall gerade Frequenzgänge rausdrücken SOLLTEN -
ABER - wenn man da investiert und gute Standboxen nimmt- hört man fast nur noch "kastrierte Mucke" und fehlt es untenrum und obenrum von den Frequnzen und der Dynamik
im Vergleich zum Live Erlebnis.
Aus meiner Erfahrung raus punkten bei mir Lautsprecher, die aus den kommerziellen Sachen einen Hochgenuß entstehen lassen.
Wenn ich eine AC DC oder Metallica Scheibe höre - muß das rocken. Mir ist da wurscht, ob das platt gebügelt wurde- das muß wieder authentisch klingen und mich mitreißen -
Gänsehaut muß kommen.
In den 90er Jahren war ich auf dem totalen High End Trip - und vergaß dadurch meine Wurzeln, da ich mit den zusammengestellten Systemen eben nur noch Sachen hörte, die wenig bearbeitet wurden - wie viel Jazz und Klassik - aber mir vom seelischen Kontakt wenig brachten.
Metal, Rock, Prog - neueren Datums war echt schwer zu ertragen.
Man sollte aus meiner Sicht abwägen, was man erreichen will -
und natürlich spielt das Quellmaterial dabei eine riesige Rolle.
Aber dann von "eurer Szene " zu reden - wäre nicht mein Ding.
Es kommt auf Anwender und Individualsituation an.
Was will man wie hören?
Ist leider alles nicht so leicht, wie ich oder andere es gerne hätten.
Helfen kann man in der Regel nur, wenn man die Individualsituation kennt.

Daß eine Box total neutral sein muß ist für mich so ein Absurdum, wie daß ein Mensch weiß oder schwarz sein muß.
Was aus der Box rauskommt hängt zum enorm großen Teil vom Mastering des records ab.
Wünsch dir ne gute Nacht und ist alles nicht bös gemeint - soll auch keine Kritik sein - nur mal Feedback, wie es bei mir rüber kommt.

 
 
Onkel Müller
Beiträge: 34
Registriert: 9. Jun 2016 12:47

Re: ThivanLabs Eros 9, Unison Max & Co. - Andreas' Suche

1. Okt 2018 03:04

Also deine persönliche "Ansprache" empfinde ich schon als recht "Schnodderig". 
Deine "Herausforderungen" lass auch mal stecken weil sie nichts mit dem zu tun haben wo es hier drum ging und geht.
Wenn du und dien Fruu son töften Hörer bist wie du das ja selber schreibst müsstest du ja auch selber schon die Macken deiner T L E 9 ergründet haben so das ICH ja net der Auslöser für deinen aufkommenden gekränkten Besitzerstolz sein kann.
Hast du auch eine derartige Selbstdarstellung nötig ? Lässt tief blicken ... 
Dein User Name scheint wohl Programm bei dir zu sein.
Und ich nix Schuld.  

Meine Geduld und Verständnis hat und darf auch wohl Grenzen haben !

:Vogel: Onkel Müller
 
 
thomas1960
Beiträge: 5143
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: ThivanLabs Eros 9, Unison Max & Co. - Andreas' Suche

2. Okt 2018 21:18

Hallo Müller,

nunja - wenn Du Werners Stil als schnodderig empfindest - deine herablassende Arroganz hat er jedenfalls nicht.
Du prollst mMn hier nur herum, mäkelst an Hand von Frequenzschrieben aus Heftchen, die Du selbst verpönst an Produkten herum, die Du wohl noch nicht einmal gehört hast. Auf Einladungen winkst Du ab, weil Du so beschäftigt bist, persönliches Treffen mit so billigem Geschmeiß wie Teilen von uns ist wohl zu nieder. Bitte: auch ich habe nichts gegen konstruktive Kritik und gebe meine Eindrücke wieder - ich würde jedoch nicht behaupten, daß ich das absolute Gehör habe und Andere falsch liegen. Ich will gar nicht linear... .
Ich freue mich, wenn Du den heiligen Gral und einzigen und wahren Klang für Dich gefunden hast.
So lass uns unbelehrbaren Dorfdeppen doch bitte unsere Freude an resonierenden, mit unmöglichen Freqenzschrieben behafteten Rumpelkisten.
An Dir kann man wirklich versuchen, Toleranz zu üben. Ich schaffe es leider nicht... - ganz.

Liebes Kellerkind, ich freue mich morgen auf Dich, die 280F und die Thivan.

Lg Thomas
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
Schau auf das Schöne, dann bringst auch du das Schöne in deine Welt.
 
Benutzeravatar
Bodi
Beiträge: 573
Registriert: 15. Jun 2011 14:01
Wohnort: Köln-Bonn
Kontaktdaten:

Re: ThivanLabs Eros 9, Unison Max & Co. - Andreas' Suche

3. Okt 2018 11:20

Das gibt ja ein feines Zusammentreffen :Dance:
Freue mich auf eure Berichte !! :hurra:

Gruß
Dirk
 
thomas1960
Beiträge: 5143
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: ThivanLabs Eros 9, Unison Max & Co. - Andreas' Suche

4. Okt 2018 13:49

Bodi hat geschrieben:
Freue mich auf eure Berichte !!

Hallo zusammen,
nachdem ich schon per whatsapp einigen Forenleuten Rapport gegeben haben komme ich nun zwischen Tür und Angel
zu meinem ersten Kurzfazit von Werners Thivan.
Erst einmal: mir gefallen Sie von der Form her im Original ausserordentlich - farblich käme auf Dauer sicher ein Folierbetrieb dran :lol2:.
Werner ist ja Emitter-Hörer aus Überzeugung, und zu weiteren Wechselwirkungen und Kombinationen wird es sicher sehr interessante Ergänzungen geben.
In seinem ungünstigen quadratischen Raum hat er mittels EQ auch leicht nachgeholfen, ohne EQ habe ich nicht gehört.
Man muss natürlich zwangsläufig an die Cornwall I, III, Chorus II, Forte I und II denken... - und aus diesem Fundus
ziehe ich nun meine in keinster Weise vergleichbaren Vergleiche, weil anderer Raum, EQ etc. etc. - das ist jedem klar.
Sonst könnte ich meine Schreiberei ja eh sein lassen. Werner zeigte mir, was GEHT.

Mit der Cornwall III (zu der ich nie Zugang fand...) hat die Thivan glücklicher Weise  nix zu tun. Nix Socken im Hörnchen.
Der 38er Hartpappen klingt für mich genau SO, wie... - eine moderne HERITAGE klinngen sollte! Knackig, schnell, tolle Impulse.
Schon eher Richtung Cornwall I ! Allerdings ohne diese letzte Rotzigkeit mangels rotziger Verfärbungen.
Sprich: die Thivan Eros 9 klingt für mich gar nicht wirklich nach direktem Horn, kein Näseln o.ä.
Da ich ein Freund klarer Mitten bin meinte ich gehört zu haben (Thomas74, dieser Formulierungen SIND Forengeschichte!),
das ich da noch etwas mehr Offenheit hätte haben können wollen - der TT läuft ja wohl bis 3000 Hz.
An Details fehlt nichts...- oder doch? Es fehlt mir bei diesem Anblick der letzte Kick Rock n Roll. Oder nicht?
In Summe eher nichts für Hardcore-Hornhörer, sondern für Freunde gepflegter, sauberer Wiedergabe.
Ich behaupte mal meine "neuen" RP280F rocken da mehr.
Mit einem Unison S6 oder so würde ich die Thivan gerne hören... - das stelle ich mir extrem gut vor!
Die Emmis stehen ja in dem Ruf, eher "in der Ruhe ist die Kraft" zu sein.
Fürs Geld total feine Speaker, vielleicht nicht so quirlig wie die MAX 1.

Absolutes NoGo für mich und trotz klanglicher Qualitäten ein Grund, Sie SO auf keinen Fall zu kaufen:
bis auf die BR-Öffnung sind Sie zu! Treiberdefekt, Weichendefekt, lockeres Kabel: SPERRMÜLL.
Man kommt nur mit der Säge an die Teile, es ist alles ZU.

Werner,  jetzt bist Du dran.

Lg Thomas
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
Schau auf das Schöne, dann bringst auch du das Schöne in deine Welt.
 
Benutzeravatar
Robert
Administrator
Beiträge: 3383
Registriert: 11. Apr 2009 19:36
Wohnort: Berlin

Re: ThivanLabs Eros 9, Unison Max & Co. - Andreas' Suche

4. Okt 2018 13:58

Kommt man auch nicht von unten (Sockel) ins Innere?
 
thomas1960
Beiträge: 5143
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: ThivanLabs Eros 9, Unison Max & Co. - Andreas' Suche

4. Okt 2018 14:21

Robert hat geschrieben:
Kommt man auch nicht von unten (Sockel) ins Innere?

...mit der Taschenlampe zum gucken... :roll:
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
Schau auf das Schöne, dann bringst auch du das Schöne in deine Welt.
 
Benutzeravatar
Kellerkind
Beiträge: 56
Registriert: 14. Mai 2015 15:29

Re: ThivanLabs Eros 9, Unison Max & Co. - Andreas' Suche

4. Okt 2018 16:29

Hallo Thomas,

der Bass läuft bis 2000 hz hoch, nicht 3000.

Danke für den Bericht, freut mich, daß du Spaß hattest.

Das hier bei mir ist eines der ersten 10 Paar Boxen, die gefertigt wurden, zum Vermarktungscheck.
Hatte ich dir erklärt.

Die sind vom Hersteller willentlich zugeklebt - daß niemand reinkann oder rumschrauben.
Ich erhielt die Boxen ursprünglich auch nur 8 Tage zum Check und mein Händler weigerte sich
mir diese zu verkaufen - war dann aber so geil drauf - daß ich die nicht mehr rausrückte.
Die Boxen, die jetzt ausgeliefert werden an die Kunden und in Hamburg im Hafen im Zoll stehen -
sind komplett aufschraubbar, so wie wir das hierzulande gewöhnt sind. Den Serive übernimmt die Fa. TCG.


Mir hat man angeboten von Seiten meines Händlers das auszutauschen und mir eine aufschraubbare zu geben , wenn verfügbar, ich bin aber so verliebt -
und mag nicht nochmal 1000 Stunden einspielen -
daß ich die Boxen stehen lasse. GGf. kaufe ich mir noch ein Serienpaar dazu:)

Ich hatte ja mit dem Vertrieb Kontakt werden der "geschlossenen " Geschichte und dieser wiederum mit dem Hersteller.
In Vietnam wird die asiatische und 15 Kilo pro Box weniger wiegende Version schon 10 Jahre gebaut - und ist komplett zu-
dort macht das der Hersteller nicht anders, da viele Firmen da Kopien machen.
Daher sind innig, ich war mit Teleskopspiegel und Lampe über das Bassrohr drinnen
keine Beschriftungen auf den Treibern- diese werden - das Horn in Europa, der Bass in Asien nach Spezifikationen von Herrn Thi gefertigt.

Jedenfalls beteuerte Herr Thi, daß er in 10 Jahren noch nicht einen einzigen Servicefall bei der Asien Version hatte.
Dort gibt es auch nur 1 Jahr Garantie.
Für BRD waren erst 2 Jahre geplant, dann auf 3 Jahre erweitert und dank meiner Anfrage beim Vertrieb nun auf 5 Jahre erweitert. Die Erweiterung soll
wohl in der nächsten LP Ausgabe vom Vertrieb bekannt gegeben werden.

Da ich bisher erst 2 Boxen länger als 5 Jahre im Hause hatte - juckt mich das also nicht die Bohne:)

Meine Erfahrung mit Lautsprechern ist, die sind entweder im ersten Jahr defekt oder nie.
Im Büro läuft eine 20!!!!Jahre alte Tannoy M 1 - die sieht heute noch aus wie am ersten Tag.
Und was wurde die schon geprügelt.
Und meine Tannoy Westminster war nach 10 Jahren auch noch wie neu - andere Boxen hatte ich nicht länger als ein paar Jahre, da ich
halt relativ gerne am Boxenkarussell drehe. Boxendefekte erlebte ich sehr viele, aber meistens bei futschneuen Exemplaren aus der Kiste raus.

Wer sich so ne Thivan halt lebenslang hinstellen will - sollte die nun kommende Woche auszuliefernde Version nehmen!
Denn nach 15 Jahren oder so kann da schon mal was mit der Sicke sein, und dann hinten aufsägen ist viel zu viel Arbeit.

Ansonsten zu Thomas Hörbericht - er hat das richtig erkannt - und das hat auch die LP geschrieben - und ich auch immer wieder in meinem Forum -
und habe die Thivan verglichen mit dem Elefanten aus dem Film George, der aus dem Dschungel kam - dieser Elefant, dachte er wäre ein Hund und ließ sich reiten
wie ein Pferd in vollem Galopp.

Die LP meinte, daß die Thivan ein Horn sei, daß die Vorteile vieler Schallwandlersysteme vereint -
klassischen rotzigen Hornklang, der auch mal nervt oder ziept bei Gitarre - bietet sie nicht. Die LP schrieb sogar selten einen derart neutralen Lautsprecher in
der Größe gehört zu haben. Ich selber denke, daß die Thivan ein wenig Extraschlagahne im Hochton bietet - einfach gnädiger ist.

Das ist eine Luxushörmaschine insbesondere für Stimmen -nie so geniale Stimmen gehört - Gänsehaut -immer wieder.
Hatte ich auch, als Thorsten da war und wir so ne Sängerin aufm Yello Konzert gesehen haben.
Klanglich mit der Cornwall 3 hat sie wenig gemein. Macht größere Bühnen, mächtiger und voller und ausgeglichener -
aber auch nicht so frech wie die Corni und hat eine weitaus mächtigeren Bass und funktioniert auch in meinem Wohzimmer
auf lange Hördistanz (schaffte die Cornwall 3 hier nicht)

Mich begeistert halt, daß mein ganzes Rock Gedöhnse selbst auf schier unendlichen Lautstärken wie Öl ins Ohr läuft.
Das konnte ich mit der RP 280 nur - wenn ich sie von 3150-8000 hz um ca. 3 db absenkte.

Die Thivan kann ich da durchrennen lassen, sie bleibt immer schön cremig.
Lediglich hatte ich bei 8 khz minus 3 db angelegt wegen einigen pfiffigen Frauenstimmen in einigen Filmen.
Das tat ich aber schon ganz zu Anfang und fiel mir erst gestern auf, als Thomas sich den EQ erklären ließ.
Gestern abend machte ich das aus Neugierde mal rückgängig - ist wirklich auch nach dem Einbrennprozedere nicht mehr erforderlich.

War ich selber überrascht, dafür legt die Auflösung noch ein bisserl zu.
Im Prinzip war das genau das, was ich die ganze Zeit suchte.

Auch sieht Thomas das aus meiner Sicht richtig - daß die RP 280 wesentlich stringenter ist in ihrer Gangart.
Leider ist das nur ein Segen, solange das record paßt.
Eine RP 280 spielt wie an der Brechstange geführt, ich kenne keinen Lautsprecher, der derart schnell knallharten Impulsen folgen kann, wenn die Elektronik 
das hergibt.
Die Thivan ist eher bärig - aber keinesfalls lahm - bei Drums holt die mehr Fell raus und schwingt noch nach, da hat die Klipsch schon lange fertig:)
Thomas meinte, er liebt diesen Körperklang über die Couch.

In der Mitte sehe ich da von der Gangart die RF 7 MK 2.

Leider dröhnt die in meinem Kellerraum nur rum , da hilft auch kein EQ groß weiter. Der Raum ist einfach zu klein für die RF 7- ich kann da nicht 60-80 cm von der Rückwand weg.
Zumal die RF 7 selber ja auch noch 45 cm tief ist-
Die Thivan hingegen darf bis 40 cm vor die Rückwand und ist nur 35 cm tief.

Für mich alles drei geniale Boxen - im Falle meines Kellerraumes und dem was ich erreichen wollte, führt die Thivan.
Bei Filmexplosionen und subsonischen Bassorgien in Filmen fühle ich mich sorgenfreier mit der Thivan, da sich deren 38er kaum rühren, während meine RP 280
da schon enorm wedelten mit ihren 20er Goldaugen.

Auch wenn Carsten und Ludwig hier meinten, die Thivan mache meine diversen Klipsches gnadenlos platt - ich sehe das differenzierter - mir gefällt die Gangart der Thivan zur Zeit
etwas besser - weil mein Hirn besser abschalten kann und ich mich tiefer fallen lassen kann.

Mit der Thivan hören ist wie im Rolls Royce dahinschweben - die RP 280 ist ein saugeiler Sportwagen.

Ich bin happy, mal schauen wie lange das so bleibt. Geht jetzt auf 3 Monate zu:)
 
thomas1960
Beiträge: 5143
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: ThivanLabs Eros 9, Unison Max & Co. - Andreas' Suche

4. Okt 2018 17:23

Als ich schrieb...
thomas1960 hat geschrieben:
Werner,  jetzt bist Du dran.

...war genau so etwas als Antwort erhofft.
Ich denke, zwischen den Zeilen lassen sich bei Werner und mir viele feine Facetten über die Thivan (und die RP280) entdecken
und von den Umschreibungen her sind wir uns OHNE vorherige Absprache überraschend ähnlich.
Knackig / frisch vs gnädiger / gefälliger könnte eine Kurzform sein.
Dern Bericht in der LP kannte ich NICHT... .

Werner konnte nun auch am besten die weiteren Entwicklingen bei der Eros erklären, dankeschön :Dankeschild: .

Kellerkind hat geschrieben:
Mit der Thivan hören ist wie im Rolls Royce dahinschweben - die RP 280 ist ein saugeiler Sportwagen

Kellerkind hat geschrieben:
Die Thivan kann ich da durchrennen lassen, sie bleibt immer schön cremig.


So ist das treffend beschrieben, wobei CREMIG - wir wissen wohl, was gemeint sein mag.. - *lips* *Muahaha*... .

Lg Thomas
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
Schau auf das Schöne, dann bringst auch du das Schöne in deine Welt.
 
Benutzeravatar
Kellerkind
Beiträge: 56
Registriert: 14. Mai 2015 15:29

Re: ThivanLabs Eros 9, Unison Max & Co. - Andreas' Suche

6. Okt 2018 08:03

Ich mags beim Hochton gerne wie beim Stuhlgang - schön cremig.
Das flutscht streßfrei durch Ohr und Hintern!

:)
 
thomas1960
Beiträge: 5143
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: ThivanLabs Eros 9, Unison Max & Co. - Andreas' Suche

6. Okt 2018 08:56

:shocked:  *lips*   :?  Auweiowei... - 
ich fürchte, ich kann jetzt keine cremige Torte mehr essen... - Aaaaah -
vor meinem geistigen Auge sehe ich dabei Dich beim ...... ...
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
Schau auf das Schöne, dann bringst auch du das Schöne in deine Welt.
 
Benutzeravatar
bucky
Beiträge: 1489
Registriert: 22. Nov 2009 19:47
Wohnort: im Inntal

Re: ThivanLabs Eros 9, Unison Max & Co. - Andreas' Suche

6. Okt 2018 08:58

@Kellerkind
:shock: :shock: :shock: :shock: :shock:
:lol2: :lol2: :lol2:
...and DON`T FORGET TO BOOGIE!
:Peace:
 
Benutzeravatar
Andreas*68
Thema Autor
Beiträge: 38
Registriert: 11. Aug 2018 20:20

Re: ThivanLabs Eros 9, Unison Max & Co. - Andreas' Suche

6. Okt 2018 10:31

Old Shatterhand hat geschrieben:
Onkel Müller will nur provozieren Werner, da lohnt keine Reaktion. Er ist jemand von der Fraktion die alles besser bauen würde und genau weiß, was alle anderen Hersteller falsch machen. Er selbst produziert/verkauft aber nichts, aus der Position lässt sich leicht kritisieren. Mein Tipp, zukünftig ignorieren. ;)


Demnach darf nur von jemanden Kritisiert (eigene Meinung) werden, der selbst Hersteller ist oder aber in der Fangemeinde gaaanz oben steht? So ist die Forenwelt …
Er ist nur anderer Meinung, schlägt nicht in die gleiche Kerbe. Anfangs fand ich Mr. Müller einfach nur scheiße ... Mittlerweile kann ich seine Kritik/Meinung/Gemotze schon nachvollziehen – weil ich de Kisten hier in meiner Bude selbst hörte  … darf mich aber auch nicht äußern, weil ich selbst nix baue? Außer Streamer für eine in Süd D ansässigen Firma – und da spiele ich nur mit dem Quellcode [in Programmiersprache geschriebene Abfolgen für Datenverarbeitungsanlagen].
Dann wartet mal bis die Hersteller nachlegen, auch hier ihren eigenen Fehler ausbügeln und mal wieder als das Biest verkaufen. Obendrein fließ vorab aber viel Kohle an irgendeinen Verlag.
Irgendwie muss der Trend erwischt und eine Zielgruppe erreicht werden. Der HiFi-Fangemeinde muss das Geld aus der Tasche gezogen werden (Umsatz ist 2017-2018 um mehr als 8% gestigen).

Der ein oder andere HifiFreund bekommt sicherlich sehr gute Konditionen bei seinem Händler indem er in Foren die Webetrommel rührt, oder etwa nicht? Geschäftsschädigende Beiträge werden mit privatem Kontakt geahndet (in den letzten 3 Monaten mehrmals erlebt!!!)
 
thosh
Beiträge: 422
Registriert: 23. Mär 2015 12:12

Re: ThivanLabs Eros 9, Unison Max & Co. - Andreas' Suche

6. Okt 2018 11:11

Andreas*68 hat geschrieben:
Irgendwie muss der Trend erwischt und eine Zielgruppe erreicht werden. Der HiFi-Fangemeinde muss das Geld aus der Tasche gezogen werden (Umsatz ist 2017-2018 um mehr als 8% gestigen).


Und wenn man den Trend nicht erwischt kreiert man halt einen Neuen :)
Im Grunde haben die ganzen Neuerungen im HiFi Bereich in den letzen Jahrzehnten bei mir nicht wirklich zum zufriedenen Musik hören geführt sonder nur neue Bedürfnisse geweckt.
Es wäre wahrscheinlich zielführender und billiger gewesen mein altes Geraffel zu behalten und mir die Anlage einfach schön zu saufen wenn's mal gerade nicht passt.
 
Benutzeravatar
bucky
Beiträge: 1489
Registriert: 22. Nov 2009 19:47
Wohnort: im Inntal

Re: ThivanLabs Eros 9, Unison Max & Co. - Andreas' Suche

6. Okt 2018 12:29

thosh hat geschrieben:
Andreas*68 hat geschrieben:
Irgendwie muss der Trend erwischt und eine Zielgruppe erreicht werden. Der HiFi-Fangemeinde muss das Geld aus der Tasche gezogen werden (Umsatz ist 2017-2018 um mehr als 8% gestigen).


Und wenn man den Trend nicht erwischt kreiert man halt einen Neuen :)
Im Grunde haben die ganzen Neuerungen im HiFi Bereich in den letzen Jahrzehnten bei mir nicht wirklich zum zufriedenen Musik hören geführt sonder nur neue Bedürfnisse geweckt.
Es wäre wahrscheinlich zielführender und billiger gewesen mein altes Geraffel zu behalten und mir die Anlage einfach schön zu saufen wenn's mal gerade nicht passt.

selbst schuld.

und was Onkel Müller angeht: irgendeinen auch nur ansatzweise (nach-)pruefbaren vulgo hoerbaren nachweis seiner faehigkeiten und fertigkeiten hat er bislang zumindest hier nicht erbracht. und was mich persoenlich angeht: nachstehendes ist lediglich seine subjektive wahrnehmung, sein streben.
Mich wundert halt auch immer in Eurer Szene das die Leute so wenig in der Lage sind überhaupt Klangrichtigkeit und naturgetreue Musikwiedergabe war zu nehmen und zu definieren / zu bewerten. Die Zielklarheit ist aber jederzeit gegeben da das akustische Original was es zu reproduzieren gilt ja als Signal Quelle vorliegt ... es gibt dann auch nur EINE akustische Wahrheit !


das, was sich auf tontraegern befindet ist von derart vielen parametern abhaengig und auch nur sehr bedingt das, was der indivuelle zuhoerer, also das jeweilige individuum original im raum an den unterschiedlichsten positionen wahrnimmt. das ist mit jedweden musikwiedergabegeraeten immer nur annaehernd erreichbar. und auch hier nimmt's so ziemlich jedes individuum, also der jeweilige hoerer, anders wahr. was nichts daran aendert, dass genannte kritikpunkte an der MAX sicherlich nicht unzutreffend sind. nur: das was sein ziel beim entwickeln / hoeren ist, das war vermutlich nicht das ziel bei der entwicklung der MAX.
fuer mich gilt zudem: MEIN ziel ist das oben geschriebene, diese EINE akustische Wahrheit  NICHT

gruesse + schoenes wochenende
bucky
:Bier:
...and DON`T FORGET TO BOOGIE!
:Peace:
 
thosh
Beiträge: 422
Registriert: 23. Mär 2015 12:12

Re: ThivanLabs Eros 9, Unison Max & Co. - Andreas' Suche

6. Okt 2018 12:39

bucky hat geschrieben:
thosh hat geschrieben:
Andreas*68 hat geschrieben:
Irgendwie muss der Trend erwischt und eine Zielgruppe erreicht werden. Der HiFi-Fangemeinde muss das Geld aus der Tasche gezogen werden (Umsatz ist 2017-2018 um mehr als 8% gestigen).


Und wenn man den Trend nicht erwischt kreiert man halt einen Neuen :)
Im Grunde haben die ganzen Neuerungen im HiFi Bereich in den letzen Jahrzehnten bei mir nicht wirklich zum zufriedenen Musik hören geführt sonder nur neue Bedürfnisse geweckt.
Es wäre wahrscheinlich zielführender und billiger gewesen mein altes Geraffel zu behalten und mir die Anlage einfach schön zu saufen wenn's mal gerade nicht passt.


selbst schuld.



Ach so schlimm ist es ja nicht, das bisschen Geld kann ich verschmerzen, was sagte Werner immer sind ja nur Zahlen auf dem Konto.
Aber ich lerne ja dazu, Prost.
 
Benutzeravatar
bucky
Beiträge: 1489
Registriert: 22. Nov 2009 19:47
Wohnort: im Inntal

Re: ThivanLabs Eros 9, Unison Max & Co. - Andreas' Suche

6. Okt 2018 12:53

thosh hat geschrieben:
Ach so schlimm ist es ja nicht, das bisschen Geld kann ich verschmerzen, was sagte Werner immer sind ja nur Zahlen auf dem Konto.
Aber ich lerne ja dazu, Prost.

dann ist's ja gut. mei, so ist's eh im leben: man lernt nie aus. oder anders gesagt: lebenslanges lernen...da kommt niemand aus  ;)  :lol:
...and DON`T FORGET TO BOOGIE!
:Peace:
 
Benutzeravatar
Thomas74
Chef-Moderator
Beiträge: 4354
Registriert: 19. Jun 2010 18:46

Re: ThivanLabs Eros 9, Unison Max & Co. - Andreas' Suche

6. Okt 2018 16:57

Andreas*68 hat geschrieben:
Demnach darf nur von jemanden Kritisiert (eigene Meinung) werden, der selbst Hersteller ist oder aber in der Fangemeinde gaaanz oben steht? So ist die Forenwelt …
Er ist nur anderer Meinung, schlägt nicht in die gleiche Kerbe. Anfangs fand ich Mr. Müller einfach nur scheiße ... Mittlerweile kann ich seine Kritik/Meinung/Gemotze schon nachvollziehen – weil ich de Kisten hier in meiner Bude selbst hörte  … darf mich aber auch nicht äußern, weil ich selbst nix baue?

Das darf natürlich nicht sein - Kritik muß in so einem Forum auch erlaubt sein, selbst wenn man selber keine Lautsprecher entwickelt. Ansonsten wäre hier bald sehr schnell tote Hose und das will auch keiner. Stellt Euch vor man darf nicht über seine Lieblings-Bier Sorten diskutieren ohne eine abgeschlossene Ausbildung zum Brauer.. :auslach:
Andererseits wäre es doch auch seltsam wenn jemand der in einer Diskussionsrunde über den Geschmack diverser Gerstensäfte plötzlich über Biochemische Vorgänge und oder der Qualität von Zutaten einsteigt und der Rest der Talkrunde nur gegenhalten kann welches Bier denjenigem am besten schmeckt.

Genauso ist es wohl auch mit den Reibungspunkten des durschnittlichen HiFi Fans (zu denen ich mich auch zähle) mit Fachmann Müller zu halten.
Das andere Punkt ist eben auch daß der Ton die Musik macht (welch große Erkenntnis in einem Forum in dem sich die Leute mit Musikreproduktion beschäftigen, hehe) .. es ist halt aber auch schmerzhaft wenn der Fan von einem Techniker gesagt bekommt daß er eigtl. schlecht zusammengestellten Krempel in der Bude stehen hat.
Bzw. um den Brauervergleich wieder zu bemühen wenn jetzt der Diskussions-Runden Crasher mit Fachhintergrund energisch behauptet das daß aus USA stammende Öko-Maisbier nicht entferntesten die Qualität eines deutschen Bieres entfalten kann ... weil der Ami vielleicht mehr seine Produktionsweise nach seinem persönlichen Geschmack und nicht dem deutschen Reinheitsgebot unterworfen hat (bzw. mußte). gut dann könnten die Bierstammtischfreunde vielleicht einen dicken Hals bekommen weil sie sich ihre neuerliche Vorliebe für das Mais-Importbier nicht verbieten lassen wollen.

Ach immer diese bekloppten Hifi Vergleiche.. :Kotz:



Andreas*68 hat geschrieben:
Der ein oder andere HifiFreund bekommt sicherlich sehr gute Konditionen bei seinem Händler indem er in Foren die Webetrommel rührt, oder etwa nicht? Geschäftsschädigende Beiträge werden mit privatem Kontakt geahndet (in den letzten 3 Monaten mehrmals erlebt!!!)

Also das ist schon so eine Sache die mir manchmal auch etwas Bauchschmerzen bereitet. Der indirekte Einfluß der Händler ist nicht von der Hand zu weisen.
Da schließe ich mich ja selber nicht aus - ich schreibe auch gerne über positive Erfahrungen in meinem Stammladen.
Aber eine Zensur wegen zuwiderlaufende Beiträge das kann einfach nicht sein.
Be good to yourself when, nobody else will !
 
Benutzeravatar
Robert
Administrator
Beiträge: 3383
Registriert: 11. Apr 2009 19:36
Wohnort: Berlin

Re: ThivanLabs Eros 9, Unison Max & Co. - Andreas' Suche

6. Okt 2018 20:11

Das sehe ich ähnlich. In den Anfangstagen hier gab es auch ein paar Anrufe von Händlern die sich über kritische Beiträge beschwert haben. So lange Kritik sachlich und nicht persönlich ist, ist diese hier natürlich absolut willkommen.

Ich persönlich finde die Unison MAX z.B. auch nicht stimmig. Mir klang der Lautsprecher schlicht immer zu dünn. Mit passendem Subwoofer kann man da sicherlich Spaß haben - aber das ist dann ja auch irgendwie nicht Sinn der Sache...

Kurze Frage zu den „privaten Kontakten“ von Händlern: Ist das hier im Forum passiert? Falls ja würde ich mich über eine kurze Nachricht freuen.

Gruß Robert
 
Old Shatterhand

Re: ThivanLabs Eros 9, Unison Max & Co. - Andreas' Suche

6. Okt 2018 21:54

N'Abend.

Ich habe ja weder die Unison Max 1 noch die Thivan Labs Eros 9 je gehört. 
Bei mir erweckt eben "Herr Müller" den Eindruck nur provozieren zu wollen. 
Außer anhaltender Kritik an der Max 1 (welchen ich von den Messungen her ebenfalls nicht gut finde) und jetzt der Thivian Labs kam eben noch nichts, was einen gegenteiligen Eindruck rechtfertigen würde (für mich).

Fanboytum oder Betriebsblindheit liegt bei mir mMn nicht vor, daher finde ich mich (auch wenn Andreas auf meinen Post geantwortet hat) nicht in der Beschreibung wieder.

Einen schönen Abend euch allen.

Viele Grüße Christian

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste