Benutzeravatar
Tischi
Beiträge: 1228
Registriert: 14. Apr 2009 23:41
Wohnort: Im schönen Schenkenbergtääli unterhalb der Gisliflue

Re: ThivanLabs Eros 9, Unison Max & Co. - Andreas' Suche

20. Mai 2020 10:32

Robert hat geschrieben:
Kleiner Nachtrag: 
Was ich in der Tat für eine Qualifikation halten würde ist natürlich wenn jemand eine musikalische Ausbildung genossen hat oder selbst Instrumente spielt oder gespielt hat. Meiner Erfahrung nach schult das natürlich schon sehr das Gehör und hilft auch auch gehörte besser einschätzen zu können und in Worte zu fassen.

@Kellerkind: Ich bin mir recht sicher du hast den Klang recht vieler Gitarren im Kopf - das hilft natürlich wenn man dann zum DSP greift ;-)

Gruß Robert

Da kommt mir wieder der Operndirigent in den Sinn, vom welchem ich mir mal die Rehdékos ausleihen durfte, nachdem er auf Tocaro umgestiegen ist...
 
Peter V.
Beiträge: 2228
Registriert: 18. Jun 2011 20:14

Re: ThivanLabs Eros 9, Unison Max & Co. - Andreas' Suche

20. Mai 2020 10:42

hart44 hat geschrieben:
Hallo Kellerkind,
darf man fragen wie alt sie sind ?
Hatte über Thomas gehört sie sind Anfang 50. Haben sie mit 2—5 Jahren angefangen HiFi Anlagen zu Kaufen?

Gemeint war wohl 50 Jahre HiFi, der Begriff kam in den späten 60er Jahren auf.

Gruß
Peter
 
hart44
Beiträge: 1361
Registriert: 14. Apr 2009 21:13

Re: ThivanLabs Eros 9, Unison Max & Co. - Andreas' Suche

20. Mai 2020 13:30

Hallo Peter ,
er meint es so wie geschrieben . Danke für den Hinweis.

Grüsse
H
 
thomas1960
Beiträge: 5571
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: ThivanLabs Eros 9, Unison Max & Co. - Andreas' Suche

20. Mai 2020 14:41

Hallo zusammen,

nachdem das Thema ThivanLabs für mich gefühlt Richtung „Kellerkind-Bashing“ geht 
kann ich meine Klappe natürlich auch nicht halten.

Robert hat geschrieben:
Erlaubt ist was gefällt

Das finde ich No. 1 so wichtig.

1. Das Hobby polarisiert.
2. Der Kellerhind - Werner polarisiert ebenfalls und treibt öfter „neue Säue“ durchs Dorf.
    Andere verlangen da Geld dafür  :shock: - das nennt sich dann HiFi-Zeitschrift  *Muahaha* .

Hey Werner,
bei deiner Schreiberei wackelt auch bei mir hartgesottenem Leser manchmal die Pupille vor „Fülle und Emotionen“. Du zwingst ja zum Glück niemanden, deine Zeilen zu lesen.
Du bist ein sehr emotionaler Mensch und haust das raus. Bist neugierig auf Neues - es gibt so viele feine Sachen! Schießt dadurch über das Ziel vieler „Normalos“ hinaus.
Nüchterne Analysten halten Dich wohl eher für gestört. Ich freue und weine jedenfalls lieber mit Dir statt wie ein Android emotionslos zu sein.
Du kannst aber auch Fehler zugeben (Netzteilverriegelung ADI-DAC  :Crazylol: ).

Daß Du Dir alle Schallwandler mittels deiner EQs erst einmal an deine Gewohnheiten anpasst, ist ja legitim.
Dadurch kann das jedoch kein neutraler Test sein, und diesen Anspruch erhebst Du ja auch gar nicht.
Wer Dich auf deine Berichte einlässt tut gut daran, erst einmal etwas abzuwarten, bis das Zeug „eingeprügelt“ ist  :D .

Ich bin Dir dankbar.
Klipsch RB81 MKII - hätte ich ohne Dich nie getestet. Für dieses Geld: tolle Kiste!
Klipsch 280F          - siehe oben.
Die „Lintons“          - ich liebe Sie. Dank Rudolf und Dir bin ich drauf aufmerksam geworden.
Da läuft im Moment die alte „Private Dancer“ von Tina Turner drüber - wie wunderbar! Für UVP 1299€!

Ich lese nicht alles von Dir, das ist mir zu anstrengend  :Peace:
Aber ich ziehe gerne das heraus, was mich interessiert.

Hau weiter rein  :Bier: !
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
Schau auf das Schöne, dann bringst auch du das Schöne in deine Welt.
 
Benutzeravatar
Kellerkind
Beiträge: 124
Registriert: 14. Mai 2015 15:29

Re: ThivanLabs Eros 9, Unison Max & Co. - Andreas' Suche

20. Mai 2020 15:56

Robert hat geschrieben:
 

Hallo Robert,

ja klar, die haben in der Thivan keine Weiche drin, bei Stimme färbt sie ein - viele finden das angenehm - ich habe es ihr weitestgehend mit Korrekturen aberzogen .

Was mich anmacht, ist das Stimmen über große  Bereiche von dem 38er Papptreiber erzeugt werden - das macht einen herrlichen warmen Grundton - der besonders bei den überzogenen und brutal vitalisierten deutschen Synchronstimmen eine schiere Erlösung bei Spielfilmen darstellt.

Ich guck halt unheimlich viel Zeuch:)

Ansonsten ist es - wie du schon schreibst, völlig schnuppe, wie lange man Hörerfahrung hat, was einem gefällt oder nicht - findet der eine schneller, der andere langsamer raus.
Wenn ich schreibe, daß ich von Baby an - quasi für Musik und Hifi und früher auch aktiv musizieren lebe - meine ich das wirklich so -
wie gesagt, im Kindergarten spielte ich schon mehrere Instrumente - und Papa kaufte mir Anlage und Schallplatten zusammen (er war auch totaler Musik und Filmfan).

Was ich damit betonen will - ist, daß ich schon sehr lange in dem Hobby bin und wirklich - siehe was Thomas 1960 schreibt - abartig viel ausprobierte- das gilt für Instrumente und auch für Hifi. Daher kann ich halt auch viel erzählen - was ich so erlebte.

Gitarre kam bei mir erst relativ spät - da war ich so um die 12 Jahre - und spielte schon über ein halbes Dutzend anderer Instrumente.

Nur singen - konnte ich nie - treffe keinen Ton - hell!
Joooh und wo du schreibst von wegen aus der Klipsch Ecke - Klipsch bin ich auch schon ne Weile treu! Gerade letzte Woche testete ich die neue Heresy 4 und hätte sie beinahe gekauft - kann sein, daß ich es noch tue - will erst auch noch die Heresy 3 hören. Eine RF 7 MK 2 läuft bei mir seit knapp 7 Jahren im Hause - bin total happy damit - und eine RB 81 MK 2 betreibe ich ebenfalls hier.  Ich war auch total begeistert von der RF 7 MK 1 (hatte ich über 1 Jahr) und der RP 160 und RP 280 (hatte ich beides mehrere Jahre) und auch der aktuellen 8000F.
Klipsch gehört zu meinen absoluten Lieblingsherstellern.
Klipsch beendete bei mir das High Ender Dasein und die Hochpreisphase im Hobby. 

Liebe Grüße - und nicht sauer sein, ich kriege das hier mit der Zitierfunktion einfach nicht gescheit gepeilt:)  Ich kriege das "Robert hat geschrieben" hier nicht weggelöscht -
was hier steht- hab ich geschrieben - ich versuchte zwar  Robert zu zitieren, dann stand aber alles unter Robert im Forum. :Frust:





Zuletzt geändert von Kellerkind am 20. Mai 2020 16:05, insgesamt 3-mal geändert.
 
Benutzeravatar
Kellerkind
Beiträge: 124
Registriert: 14. Mai 2015 15:29

Re: ThivanLabs Eros 9, Unison Max & Co. - Andreas' Suche

20. Mai 2020 16:02

Hallo Thomas 1960,

danke der lieben Worte, ist auch alles so wie  du schreibst.

Übrigens, die Tina Turner - ich schrieb letztens drüber - kramte ich vor ein paar Wochen auch mal wieder raus - und konnte mich gar nicht mehr satt hören.

Liebe Grüße
 
Benutzeravatar
Kellerkind
Beiträge: 124
Registriert: 14. Mai 2015 15:29

Re: ThivanLabs Eros 9, Unison Max & Co. - Andreas' Suche

5. Sep 2020 08:52

Winke winke,

ich wollte nur mal wieder Wasserstand durchgeben - ob die Eros noch lebt und  so.
Ihr wißt ja was für ein Boxenluder ich bin:)

Wenn ihr den Thread zurück blättert, so hat ja der Mikelinus hier einen ausführlichen Heimtest damals mit der Thivan Eros durchgeführt und sich richtig
Arbeit gemacht. Leider war das Ergebnis nicht so prickelnd für seinen Bedarf und er beanstandete die Verfärbungen über Gebühr bei Naturinstrumenten und Stimmen,
lediglich bei Heavy Metal haute es ihm aus den Socken.  Siehe Beitrag Nr 107 in diesem Thread.

Diese Woche hatte ich endlich die Chance ihm bei mir die Thivan Eros vorzuführen, wie auch meine im Wohnzimmer befindliche neue Klipsch Forte 3 (zu der ich im Forte Thread berichtete).

Über die Jahre berichtete ich im Kellerkind Forum ja epilegisch meinen Weg mit der Eros und wie und mit welchen Korrekturen ich mich da quasi als externe Frequenzweiche manuell betätige, was für mich nix Besonderes ist, da letztendlich jeder Lautsprecher, den ich hier einpflege an den Raum und Aufstellung angepaßt werden muß -
bei der Thivan muß man gar nich sooo viel ändern, da hatte ich ganz andere Exemplare, mit denen ich korrigiert jahrelang happy wurde - auch von Klipsch und Tannoy.

Ganz anders wäre das, wenn ich mir einen Lautsprecher direkt für eine Individualsituation bauen lasse.

Jedenfalls konnte Mikelinus nun meine ganzen Jubelarien nachvollziehen und staunte nicht schlecht, wie supermusikalisch das alles rüberkommt mit der Thivan -
er hatte auch bei Stimmen - nichts auszusetzen.
Wir hörten querbeet sehr viele Musikstyles - darunter auch ein Tarja Konzert - bis hin zu Stimme in Film und natürlich auch akustische Instrumente,
performte ganz anders als damals bei Michael, was ihm Mut macht, daheim auch mal mit Klangverbiegern ala RME ADI 2 zu spielen statt an Boxenwechsel zu denken.

Er schrieb unter anderem in Beitrag Nr. 107 damals:

Zitat:
.aber ..meine geliebte Renaissance-Musik von L'Arpeggiata gespielt ...funktioniert ÜBERHAUPT NICHT ..alle meine mir wichtigen Klassik-Scheiben, Chöre, Orgel, Jazz, Percussion - ich höre überwiegend in Natura akustisch unverstärkt gespielte Musik - FEHLANZEIGE. Ich sag 's mal so: die Lautsprecher spielen sehr farbig, 
Zitat Ende

Er checkte hier auch via Amazon unlimited L Arpeggiata und auch das lief bestens.

Oft sind es wirklich nur kleine Kniffe. Bei der Eros muß ich halt die stehende Welle bei 37 hz in meinem Zimmer extrem engmaschig ansetzen und massiv absenken -
aber noch genug Spaß Bass drinnenlassen - den Kickbassbereich von 50-70 hz etwas anheben, da dort eine leichte Senke am Hörplatz ist  und natürlich die Stimmenverfärbungen im Höckerbereich bei 350 hz - breitbandiger - von 300-500 runterziehen mit Peak bei 350 hz - dann hölzelt da auch nix mehr -
dennoch bleibt die herrlich samtige Gangart und die episch umfassende Bühne erhalten.

und ja, die Eros ist halt aus meiner Sicht was für Lauthörer (Mikelinus ist so einer, wie ich auch).

Außer mit der Tannoy Westminster T.W. hörte ich noch nie so lange und streßfrei und genußvoll laut, wie mit der Eros, völlig egal welche Mucke oder welcher Film.

Ganz im Gegensatz zur Klipsch Forte 3, die ich im Wohnzimmer neu dazu kaufte, die selbst auf Flüsterpegeln schon alles preis gibt.
Mikelinus und mir gefällt gesamtheitlich dennoch die Eros einfach besser, da irgendwie noch geschmeidiger und musikalischer - emotional einbindender.
Lediglich leise gefällt mir die Forte 3 besser.

Ich fahre auf beide Lautsprecher fürchterlich ab.

Aber auch nach Jahren - die Eros 9 ist der Lautsprecher meines Herzens, auch wenn einige die Konstruktion belächeln - oder sie als Krachbüchse sehen wollen.

Sie erreicht mich nach wie vor wie keine andere.  Sie paßt einfach auch unheimlich gut in das Zimmer , zu meinem Hörertyp, auf den Hörabstand, zum ASR Emitter - und mit meinen Einstellungen am EQ - habe ich einfach Treffer und Schiff versenkt.

Für mich ein ganz großer Glücksfall.

Soweit der Wasserstand. Bin jetzt im dritten Jahr mit der Eros. Hoffentlich folgen noch viele.

Liebe Grüße vom

Werner
 
zeitlos
Beiträge: 375
Registriert: 5. Mai 2017 21:12

Re: ThivanLabs Eros 9, Unison Max & Co. - Andreas' Suche

29. Aug 2021 22:02

Robert hat geschrieben:
Kleiner Nachtrag: 
Was ich in der Tat für eine Qualifikation halten würde ist natürlich wenn jemand eine musikalische Ausbildung genossen hat oder selbst Instrumente spielt oder gespielt hat. Meiner Erfahrung nach schult das natürlich schon sehr das Gehör und hilft auch auch gehörte besser einschätzen zu können und in Worte zu fassen.

Interessanter Ansatz. Ist zwar hier OT, aber ich hätte das eigentlich auch im Grundsatz so geteilt. Ich habe auch als Kind ein Instrument gespielt (na gut, nur Orgel, war damals irgendwie in oder mein Vater - aus seiner Kindheit vom Harmonium kommend - meinte, es sei in. Dann kam im jugendlichen Alter noch Klavier dazu und bisschen Gitarre), kann für mich nicht sagen, ob es mein Gehör geschult hat - ich weiß nicht, wie andere hören. Aber wenn man es logisch betrachtet, muss es ja so sein. Aber das heißt in einem HiFi-Forum nichts. Ein langjähriger Freund von mir hat sein eigenes Tonstudio, produziert seit 50 Jahren Platten, ist mit Songs seiner Band in den Top 20 der weltweit meistverkauften LPs vertreten, hat zwei Emmys gewonnen, goldene Schallplatte, spielt jede Woche auf Gigs, produziert für Fernsehsender Musik usw. Usf. Ich dachte immer, er hat Ahnung von Musik. Bis ich im superAAA Forum zurecht gewiesen wurde, dass das GAR NICHTS heißt und er deswegen kein bisschen mehr sagen kann oder weiß, als jemand, der sich gerade seinen zweiten Verstärker gekauft hat. ;) Ihm fehlt ganz offensichtlich eine Kernkompetenz: er ist kein Forenexperte ;). Wie gesagt, OT… aber als ich Deinen Einwand gerade gelesen habe, habe ich mich an diese Episode bei den Experten erinnert.
Zum eigentlichen Thema: Ich habe die ThivanLabs ein paar mal bei Max Krieger gegen die Max 2 gehört. Für mich (!) spielt die Max 2 eindeutig in einer anderen Liga. Was aber nicht heißt, und das ist ja das entscheidende, dass es nicht Leute gibt, denen die Thivan bei sich zuhause oder für ihre Art Musik besser gefällt. Dann sind es auch die besseren LS. Ich habe ja jetzt ein paar Berichte gelesen, wo die Max 2 mit den Thivan verglichen wurden und die Max 2 als Verlierer vom „Feld“ ging. Ich verspüre schon etwas Lust beide mal direkt bei mir zu vergleichen. Wohlgemerkt, ich habe die internationale Version, aber ich habe die dt. schon direkt gegen meine gehört, ich glaube also, dass ich das schon grundlegend einordnen könnte. 
Die Thivan haben mir damals nur bei Hard Rock oder Metal gefallen. Aber gerade letzteres höre ich gar nicht. Vielleicht spielen sie aber in meinem Umfeld mit kleineren Raum dann doch wieder elaborierter als sie es im großen Hörraum bei Audio Creativ mit den Max 2 getan haben. Müsste man ausprobieren. 
Die Max 2 harmonieren bei mir (behaupte ich)  (sehr?) gut mit meinem Simply Italy. Auch da möchte ich ja immer wieder mal die Rike Romy testen. Aber da die gar nichts ins Rack passen würde, habe ich es dann letztlich doch sein lassen. Mal schauen, vielleicht geht ja noch mal was. Aber es heißt ja immer, man soll ein „winning team“ nicht ändern. Aktuell bin ich der Meinung, dass meine Kombination (wohlgemerkt für mich) sehr schön spielt. Aber vielleicht spielen die Thivan dann in kleinen Räumen noch schöner? Mal sehen, wenn ich wieder in Testlaune bin, aktuell habe ich keinen Ausschlag dahingehend, werde ich das vielleicht mal probieren und berichten.  
 
Benutzeravatar
Kellerkind
Beiträge: 124
Registriert: 14. Mai 2015 15:29

Re: ThivanLabs Eros 9, Unison Max & Co. - Andreas' Suche

29. Aug 2021 22:53

Nabend Zeitlos,
du, ich würde mich da gar nicht verrückt machen. Ist so: Never change a winning team!
Habe das immer wieder versucht und bin auf die Schnauze geflogen - auch damals, als ich meine Westminster hergab und in den ersten Wochen von der Kingdom begeistert
und später entgeistert war.

Was die Thivan anbelangt - warum die beim Max so übel abschneidet - da gibts ja nicht nur zig Berichte in Foren und von Bekannten von mir, die meine hiesige Situation kennen, wie den Mikelinus - weiß ich nicht- du kennst doch selber den Kraichgaukeule - der beim Max vor Ort erschreckt war - und selber eine Thivan hat.

Ich selber mache da nicht den Max verantwortlich - forget it - wahrscheins paßt die Thivan bei ihm vom Umfeld und Raum und anderen rumstehenden Boxen nicht - löscht sich was aus, addiert sich auf oder weiß der Geier.
Mensch, guck doch mal deine eigene Situation - Max 2 spielt Max 1 schier in Grund und Boden.

Bei mir genau umgekehrt - ich denke nicht, daß sich das ändern wird, wenn ich demnächst die Max 2 hochschleppen lasse in dem Raum, wo die Max 1 spielt.
Alldieweil die Max 2  jetzt direkt im gleich geschnittenen Raum untendrunter ( nur ohne Durchgang seitlich) spielt und an das Niveau der Max 1 obendrüber in keiner Weise herankommt.

Man muß sich da frei machen - nehmen was paßt .
Insgesamt und für einen selbst.

Genau das hast du bei dir getan und das ist gut so.
Die Thivan hatte ich hier an etlichen Röhren von Bekannten- auch die Lumina von Cay-Uwe(Sonus Natura) - und den Kisten von Ludwig usw.- da mag ich da nicht mit hören und färbt mir das im Sprachbereich und gehen nicht die von mir präferierten Pegel streßfrei - und der Bass schiebt mir auch nicht genug- während die Höhen für mich überpräsent erscheinen, ich kanns nicht ändern.

Ob das bei dir dann besser hinhaut , weiß ich nicht.

Wie gesagt - mit Musik habe ich an der Max 2 fast nur Lob auszuteilen - meine Verzweiflung bezieht sich auf Filme und Sprache und TV!

Du nutzt das eh nicht mit der Max 2 - und bist mit Musik happy - und sogar noch mehr, wie mit der Max 1.
Da würde ich das für mich abhaken.

Zumal die Thivan dich bei Max im Laden auch nicht von den Socken haute.
Ich bin da kein Fanboy von irgendwas - ich nehme das einfach nur dankbar an -
die Max 1 - performt bei mir im Wohnzimmer über alles, was mir jemals widerfahren ist in über 50 Jahren Hifi Gedöhnse -
solange ich nicht extrem laut hören will - was ich eigentlich im Alter auch gar nicht mehr will.

Diese Quirligkeit der Max 1 hat auch meine Thivan im Keller nicht zu bieten - kann dafür aber mehr Raum und hat mehr Kraft  und ja - färbt ein wenig die Sachen schöner.
Durch so einen Holzsound/Lagerfeuersound - ich kann das gar nicht beschreiben - das sind so extrem freundliche Höhen bei wunderbar biegsamen Bässen, die aber auch Wände einreißen können, ähnlich wie bei der Max 2.

In den Mitten liegt sie bei mir in der Qualität zwischen Max 1 und Max 2. Offener und crunchiger wie die 2 - aber  etwas weniger lebendig und leisehörtauglich wie die 1.

Egal ob Max 1 , Max 2, Thivan Eros, Klipsch Cornwall - das sind alles mithin die musikalischsten Lautsprecher, die man für Geld kaufen kann -

inwieweit man was davon hat - hängt von Akustik , Aufstellung und der passenden Elektronik ab, das ist einfach nun mal so.
Ich finde die Max 2 absolut geil - sonst hätte ich die nicht knapp 3 Wochen durchrennen lassen, sondern nach ein paar Tagen aufgehört -
nein- die läuft immer noch - aber in einem anderen Raum!

Und ich bin wirklich versucht - eben wegen des Potentials - die Boxen dennoch zu kaufen - habe mich noch nicht entschieden!

In meinem Kellerhörraum paßt einfach die Thivan besser - ich muß das schlucken - sagt mir auch jeder, der es hier erlebte .

Das heißt nicht, welches der bessere Lautsprecher ist - nur was da eben halt passender harmoniert.

Wünsch dir ne gute Nacht!
 
zeitlos
Beiträge: 375
Registriert: 5. Mai 2017 21:12

Re: ThivanLabs Eros 9, Unison Max & Co. - Andreas' Suche

29. Aug 2021 23:06

Ist spät, aber noch eine kurze Rückmeldung meinerseits :)

Von „objektiv“ besser würde ich ohnehin bei so einem subjektiven Hobby nicht sprechen wollen. Noch dazu, wie Du ja zurecht sagst, so viele verschiedene Parameter da Einflüsse haben können. Und ganz bestimmt auch der Raum. Bei mir sind die Max 2 bei einigen wenigen Liedern mit dem Bass auch nah am Maximum (oder eben der Raum ;)). 

Du hast mich halt neugierig gemacht. :) Ja, beim Max habe ich sie mehrmals gehört. Und ich kam immer zum selben Ergebnis. Aber wie Du sagst, kann halt in jedem Raum und je nachdem, was man so hört und wie man gerne hört, wieder anders sein. 

Bei mir haben sowohl die Max 1 als auch die Max 2 hier funktioniert (mit der Max 2 Bass Einschränkungen aufgrund des begrenzten Raums => wobei das bei 200 songs mal bei einem Lied vielleicht an einer Stelle spürbar ins Gewicht fällt, bei der großen Mehrheit passt es ja. Bei der Max 1 war ein zu mächtiger Bass nie ein Thema). Ich kann sehr gut nachvollziehen, was Du zur Max 1 so schreibst. Im gleichen Atemzug weiß ich aber auch, dass dieses Direkte (das ich grundsätzlich auch immer Suche) für manche dann eben zu intensiv ist. Es ist kein LS, den man mal bei einem ersten Date zum Candle Light Dinner nebenbei laufen lässt. Denn dann würde man quasi zwangsläufig schon beim ersten Treffen fremdgehen.

Dir auch eine gute Nacht! :) 
 
Benutzeravatar
Kellerkind
Beiträge: 124
Registriert: 14. Mai 2015 15:29

Re: ThivanLabs Eros 9, Unison Max & Co. - Andreas' Suche

8. Okt 2021 15:49

Hallo Zeitlos,

ich habe meine Thivan Eros 9 jetzt im vierten Jahr und bin immer noch total happy.
Seit 1,5 Wochen habe ich aber von Thivan den neuesten Streich - zu denen mache ich hier im Forum bald auch mal einen Thread auf, finde nur die Zeit noch nicht dazu.
Es handelt sich um die Thivan S 6 - die färbt halt gar nicht und ist wieder eine ganz andere Technologie.
Hat sogar die Max 1 aus meinem Wohnzimmer vertrieben.
Bild


Bild

Bild
Ich kloppe mir quasi seit ner Woche drüben im Forum die Finger wund und hör mir die Ohren rund:)

Einfach nur geil!
 
Benutzeravatar
Kellerkind
Beiträge: 124
Registriert: 14. Mai 2015 15:29

Re: ThivanLabs Eros 9, Unison Max & Co. - Andreas' Suche

9. Okt 2021 07:55

Morjen morjen,

ich habe euch zur Thivan S 6 hier im Forum mal einen Bericht verfaßt und einen Thread dazu - seperat.
viewtopic.php?f=49&t=5301

Liebe Grüße
 
hart44
Beiträge: 1361
Registriert: 14. Apr 2009 21:13

Re: ThivanLabs Eros 9, Unison Max & Co. - Andreas' Suche

10. Okt 2021 19:04

Hallo KK,
da du alles hörst wie hat PF das Intro zu Money gemacht,


Grüße 
 
hart44
Beiträge: 1361
Registriert: 14. Apr 2009 21:13

Re: ThivanLabs Eros 9, Unison Max & Co. - Andreas' Suche

10. Okt 2021 19:13

Such mal nach

  • Tomlinson Holman Experiment“,
  • Passt für die S6
 
Benutzeravatar
Kellerkind
Beiträge: 124
Registriert: 14. Mai 2015 15:29

Re: ThivanLabs Eros 9, Unison Max & Co. - Andreas' Suche

11. Okt 2021 08:08

hart44 hat geschrieben:
Such mal nach

  • Tomlinson Holman Experiment“,
  • Passt für die S6

Morjen morjen,
ich kann dazu bei Amazon nix finden - weder ausgeschrieben noch abgekürzt ?
 
Benutzeravatar
Kellerkind
Beiträge: 124
Registriert: 14. Mai 2015 15:29

Re: ThivanLabs Eros 9, Unison Max & Co. - Andreas' Suche

11. Okt 2021 08:10

hart44 hat geschrieben:
Hallo KK,
da du alles hörst wie hat PF das Intro zu Money gemacht,


Grüße 

Morjen,
Primal Fear haben kein Lied mit dem Titel. Das ist die einzige Band, die sich amtlich mit PF abkürzt - oder mit dem Sign 16.6. (sind die entsprechenden Buchstaben im Alphabet).
Money Money Money von Abba kommt blendend - meinst du aber sicher nicht.

Dann gibt es noch Money von Roger Waters, der bei Pink Floyd spielte - aber auch Veröffentlichung unter Pink Floyd.

Das hatte ich letztens als Live Konzert von Roger Waters am Rocken, da sind mir hier die Münzen durchs Zimmer geflogen:)
 
hart44
Beiträge: 1361
Registriert: 14. Apr 2009 21:13

Re: ThivanLabs Eros 9, Unison Max & Co. - Andreas' Suche

11. Okt 2021 08:22

Pink Floyd
 
hart44
Beiträge: 1361
Registriert: 14. Apr 2009 21:13

Re: ThivanLabs Eros 9, Unison Max & Co. - Andreas' Suche

11. Okt 2021 08:27

Tomlinson Holman eXperiment (THX) - er hat mal 2 Lautsprecher übereinander gestellt und zwar so das die Hochtöner in der Mitte waren.
Wie bei Deiner S6.

Grüße 
 
Peter V.
Beiträge: 2228
Registriert: 18. Jun 2011 20:14

Re: ThivanLabs Eros 9, Unison Max & Co. - Andreas' Suche

11. Okt 2021 21:25

hart44 hat geschrieben:
Hallo KK,
da du alles hörst wie hat PF das Intro zu Money gemacht,


Grüße 

Dann antworte ich mal, ist im Internet zu finden:

Diese Loops wurden von Roger Waters und Nick Mason produziert: Mason bohrte dazu Löcher in Penny-Stücke und fädelte diese dann auf einen Faden. Diese so entstandene Kette erzeugte bei Bewegungen die charakteristischen Geräusche. Roger Waters nahm ein Geräusch auf, indem er Münzen in einem Kochtopf schüttelte. Die Geräusche nahmen Nick Mason und Roger Waters jeweils in ihren Studios zu Hause auf, und sie wurden in den Abbey Road Studios in das Arrangement des Songs eingefügt.[color=#0088dd][1][/color] Das Zerreißen des Papiers wurde im Studio aufgenommen, und die Geräusche der Kassen stammten aus einem Geräuscharchiv.

Gruß
Peter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste