zeitlos
Thema Autor
Beiträge: 279
Registriert: 5. Mai 2017 21:12

Max 2 vs. Cornwall IV vs. Stirling GR

2. Okt 2020 20:56

Hat hier zufällig schon jemand alle drei oben genannten LS hören können? Wenn ja, wo unterscheiden sich diese denn in erster Linie?

Verstärker wäre ein Simply Italy. :)
 
Benutzeravatar
Thomas74
Chef-Moderator
Beiträge: 4418
Registriert: 19. Jun 2010 18:46

Re: Max 2 vs. Cornwall IV vs. Stirling GR

2. Okt 2020 21:09

Hallo Stefan !
Vielleicht sollten wir alle mal zum MD Sound gurken und uns die Cornwall IV anhören.. ist ja keine Weltreise für uns.
Bisher war ja jede Cornwall bzw. deren Ableger (Chorus) gut die ich hören konnte..

Grüße
Thomas
Be good to yourself when, nobody else will !
 
Benutzeravatar
Hififreak
Beiträge: 301
Registriert: 6. Feb 2017 08:26
Wohnort: Nähe Riedenburg

Re: Max 2 vs. Cornwall IV vs. Stirling GR

2. Okt 2020 22:23

Thomas74 hat geschrieben:
Hallo Stefan !
Vielleicht sollten wir alle mal zum MD Sound gurken und uns die Cornwall IV anhören.. ist ja keine Weltreise für uns.
Bisher war ja jede Cornwall bzw. deren Ableger (Chorus) gut die ich hören konnte..

Grüße
Thomas


Ich will da auch mit ;-)
 
zeitlos
Thema Autor
Beiträge: 279
Registriert: 5. Mai 2017 21:12

Re: Max 2 vs. Cornwall IV vs. Stirling GR

2. Okt 2020 22:28

Mein Problem ist meine neue KH Kette. Ich habe die STAX 007 MK2 noch mal gegen die L700 Mk2 getauscht. Die spielen an meinem Paltauf KHV unglaublich gut auf. Je länger ich höre, desto mehr merke ich, wie fantastisch diese Kombination ist. Natürlich kann man KH nicht mit LS vergleichen. Bzw. Vergleichen kann man es schon, aber es ist eben teils Äpfel mit Birnen. Seit ich also diese neue KH-kette habe, höre ich gar nicht mehr über LS. Und wenn ich höre, schalte ich nach 10 Minuten ab, weil es mir nicht detailliert genug ist. Dass meine Max 2 aber sehr gut sind, würde ich nach wie vor behaupten. Wir haben sie ja auch in Riedenburg gegen die dt. Version gehört und konnten keinen klaren Sieger ausmachen. Mal spielte die internationale Version besser, mal die dt. Deswegen habe ich auch keine andere Weiche einbauen lassen, was mal im Raum stand. 
Ich denke, dass bei mir der Raum dafür nicht optimal ist. Wahrscheinlich sind sie doch zu viel des Guten. 
Nun bin ich auf die Tannoy Stirling GR gestoßen. Ich weiß natürlich nicht, welchen Raum diese (auch im Vergleich um einer Max 2) einfordern. Und wie empfindlich sie z.B. Auf wandnaher Aufstellung reagieren. Die Cornwall IV würde mich auch interessieren, aber was ich so über die Stirling lese, quirlig, gibt Instrumenten Körper, Spaßfaktor usw. Liest sich sehr, sehr gut. Kann mir vorstellen, dass die Cornwall da nicht mithalten kann. Die Legacy Reihe von Tannoy scheint ebenso “abzufallen”, weil sie wohl etwas ausgewogener, und damit “langweiliger”(?) spielt. 

Btw. “MD Sound”? Gerne. Wo ist das? :)
 
zeitlos
Thema Autor
Beiträge: 279
Registriert: 5. Mai 2017 21:12

Re: Max 2 vs. Cornwall IV vs. Stirling GR

3. Okt 2020 09:21

So, wenn die Nacht zwischen dem nächsten Tag liegt, ist es manchmal wirklich wie Tag und Nacht.

Ich habe heute die Max 2 auf meine (Schiefer?/Granit?)Platten gestellt, die ich mir vor 2-3 Jahren mal für die Max 1 gekauft habe. Damals war mir das zu dünn. Jetzt mal die Max 2 drauf gestellt. Geht so gerade noch mit 1 cm zu den Rändern ;). Nur auf Spikes. Was soll ich sagen, es klingt wirklich alles konturierter, der Bass viel präziser. Die Stimme ist wieder mehr im Vordergrund. Ich bin ja keiner, der groß an den Einfluss von Untergründen glaubt (was an meiner Unwissenheit liegen mag), aber ich würde drauf wetten, dass es jetzt anders klingt. Vorher hatte ich Holzunterleger (die Japanischen) auf schwimmend verlegtem Laminat. Mit den Max 1 hat das super gepasst.

Ja Wahnsinn... ;)
 
Benutzeravatar
Horn-ophil
Moderator
Beiträge: 1369
Registriert: 12. Dez 2012 14:45
Wohnort: Home of the hessisch "Land-Day"

Re: Max 2 vs. Cornwall IV vs. Stirling GR

3. Okt 2020 13:01

zeitlos hat geschrieben:
...Ich bin ja keiner, der groß an den Einfluss von Untergründen glaubt (was an meiner Unwissenheit liegen mag), aber ich würde drauf wetten, dass es jetzt anders klingt. Vorher hatte ich Holzunterleger (die Japanischen) auf schwimmend verlegtem Laminat. Mit den Max 1 hat das super gepasst.
...

Tatsächlich geht es hier nicht um eine Glaubensfrage sondern um ganz profane Physik.
Manche Lautsprecher sind von vorne herein so gebaut, dass die Gehäuse-Schwingungen und alles was damit einher geht mit zum Klangbild gehören
bzw. dass um diese physikalischen Effekte herumkonstruiert wurde um das abzufangen/einzubinden.
Ich behaupte aber mal, dass dies beim größten Teil der heutigen Lautsprecher auf dem Markt nicht so ist und diese von entsprechenden Beruhigungs-Maßnahmen profitieren.
Zum einen um das Schwingen des Gehäuses zu beruhigen und zum anderen um den Übertrag der Gehäuse-Schwingungen auf dafür anfällige Böden zu reduzieren.
Der Effekt ist in der Regel ein ruhigeres und saubereres Klangbild.
Wie bei so vielen Lösungen gibt es aber auch hier die Möglichkeit "Fehler" zu machen, daher lohnt es auf jeden Fall sich vorher ein wenig mit der Theorie dahinter zu beschäftigen
auch wenn man eigentlich keinen Bock darauf hat. Am Ende wird man dafür aber mit einem zufriedenstellenden Ergebnis belohnt ;)
Viele Grüße
René
- Carpe that fucking diem -
 
zeitlos
Thema Autor
Beiträge: 279
Registriert: 5. Mai 2017 21:12

Re: Max 2 vs. Cornwall IV vs. Stirling GR

3. Okt 2020 19:47

Ja, das wird sicher so sein. Dennoch hätte ich niemals mit solch einem Effekt gerechnet. Schon interessant. 
Aber mir soll‘s recht sein. Die Max 2 sind so auf jeden Fall noch mal besser geworden und machen Spaß.
 
zeitlos
Thema Autor
Beiträge: 279
Registriert: 5. Mai 2017 21:12

Re: Max 2 vs. Cornwall IV vs. Stirling GR

15. Okt 2020 12:32

Trotz alledem bin ich immer noch daran interessiert herauszufinden, wie die Tannoy Stirling GR nun klingen. Gerade im Vergleich zu den Unison Max 1 / Max 2.

Mal schauen, vielleicht kann ich sie bald mal hören. Noch kann ich mir den Unterschied in der Charakteristik zwischen beiden Linien nicht wirklich vorstellen. 
 
zeitlos
Thema Autor
Beiträge: 279
Registriert: 5. Mai 2017 21:12

Re: Max 2 vs. Cornwall IV vs. Stirling GR

15. Okt 2020 14:44

Ich habe gerade erst das Gewicht der Stirling gesehen. Da kann ich mir nicht vorstellen, dass die ähnlich spielen. Allein schon wegen der unterschiedlichen Masse. Die Max 2 wiegt ja mehr als das Doppelte der Stirling. Wow. Werden wohl eine unterschiedliche Charakteristik aufweisen. 
 
zeitlos
Thema Autor
Beiträge: 279
Registriert: 5. Mai 2017 21:12

Re: Max 2 vs. Cornwall IV vs. Stirling GR

21. Nov 2020 16:14

Ich habe vor einiger Zeit zumindest mal die Max 2, die Max 1 und die Stirling GR im Vergleich hören können. 

Die Reihenfolge im Riedenburger Hörraum wäre für mich: Max 2, Stirling GR, Max 1. Ein Freund, der dabei war, war derselben Meinung. 
Die Max 2 war für uns (ziemlich deutlich) der beste der drei Lautsprecher. Er spielt groß und souverän. Aber die Stirling hat mit schon ein Stück weit überrascht. Sie scheint mir ein sehr guter Allrounder zu sein, spielte eigentlich jede Art von Musik, die wir hören konnten, gut. Ich würde sie, zumindest aufgrund der dort gewonnenen Höreindrücke, einer Max 1 vorziehen. Wo die Max 1 gegenüber der 2 an Boden gut gemacht hat, war bei einem rockigeren Stück. Glaube, das war „Smellls like teen spirit“. 
Die Stirling scheint mir ein LS zu sein, der nichts versucht, was er nicht kann. Aber das, was er könnte, dann auch liefert. Ich hatte den Eindruck, als könnte die Stirling noch mehr überzeugen, wenn die Räumlichkeiten anders sind. Bestimmte Künstler brauchen, um ihre Fähigkeiten zu zeigen, auch eher den kleinen Klub als die Oympiahalle. 
So sehr sie mir gefallen hat, waren die Max 2 halt noch mal eine andere Kategorie. Aber wie gesagt, vielleicht in einem/meinem Raum, der kleiner ist, könnten die Stirling noch mehr aufholen. Müsste man mal probieren. 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste