thomas1960
Thema Autor
Beiträge: 4901
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Ultraschall Plattenwaschmaschine Eigenbau

29. Okt 2019 21:51

Liebe Vinylfreunde,

da ich mit meiner derzeitigen Anlagenzusammenstellung sehr zufrieden  bin (ja, ich  :lol: ) denke ich ausnahmsweise nicht sofort wieder an Verkauf... - sondern genieße meine erreichten Ziele und höre immer mal gerne wieder Vinyl, so auch heute sehr intensiv.
Eine Knosti habe ich ja schon. Von vielen belächelt, holt diese simple Konstruktion schon Einiges an DRECK aus der Rille.
Eine Maschine mit Absaugung hatte ich bereits (Moth), nur dieser Höllenlärm hat’s mir wirklich verdorben. 
Auf Messen sehe ich immer voller Ehrfurcht Maschinen mit Ultraschallreinigung. Ebenso die Preise.
Die Art der Reinigung überzeugt mich jedoch total. Ihr glaubt nicht, welch Dreck an Brillen herrschen kann... :shock: .

Auf meinen Reisen im Netz ist mir diese Konstruktion von Michael Höbel untergekommen:
https://www.youtube.com/watch?v=poEQ5qto67Y

Die Idee finde ich genial, feine kleine Detaillösungen. Der Rahmen gefällt mir optisch noch nicht so, ist aber praktikabel. Vor Strom habe ich Respekt. Vielleicht finden wir zusammen noch die eine oder Andere sinnvolle Ergänzung?

Bei meiner derzeitigen geplanten Vorruhestandsregelung brauche ich Aufgaben.
Das Ultraschallgerät habe ich eben im größten Kaufhaus der Welt bestellt und der Getriebemotor ist auch unterwegs, keine Ausreden mehr.

Auf eure Ideen und Hilfe freut sich
Thomas
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
 
Benutzeravatar
Tischi
Beiträge: 945
Registriert: 14. Apr 2009 23:41
Wohnort: Im kleinen Land der vielen Käse und hohen Berge

Re: Ultraschall Plattenwaschmaschine Eigenbau

30. Okt 2019 10:08

thomas1960 hat geschrieben:
Die Idee finde ich genial, feine kleine Detaillösungen. Der Rahmen gefällt mir optisch noch nicht so, ist aber praktikabel. Vor Strom habe ich Respekt. Vielleicht finden wir zusammen noch die eine oder Andere sinnvolle Ergänzung?

Muss den der Rahmen schön sein? Das Ultraschallbad ist ja normalerweise auch keine Augenweide :lol2:
Falls du Angst vor Strom hast, kannst du ja auch einen fixfertigen netz- oder gar batteriebetriebenen Grillmotor als Antrieb nehmen.
Oder bastle dir etwas aus Fischertechnik oder Lego Technic, da kannst du immer wieder einfach umbauen, optimieren, Gags einbauen usw., für das Kind im Manne :mrgreen2:
 
Benutzeravatar
Horn-ophil
Moderator
Beiträge: 1047
Registriert: 12. Dez 2012 14:45
Wohnort: Home of the hessisch "Land-Day"

Re: Ultraschall Plattenwaschmaschine Eigenbau

30. Okt 2019 10:23

Hallo Thomas

Solltest Du längere Reinigungs-Sessions mit einem solchen Ultraschall-Gerät planen würde ich mir trotzdem ein Paar Ohrenstöpsel holen.
Bei längerer Exposition kann Ultraschall durchaus das Gehör schädigen.
Klar, wir reden hier von einem Kleingerät, das bei weitem nicht so viel Energie raushaut wie Geräte in der Industrie.
Dennoch kenne ich den "Krach" von unseren Ultraschall Bädern im Labor. Und da möchte man auch nicht längere Zeit dabei stehen
wenn die laufen, weil es anfängt an den Nerven zu sägen ;)
- Carpe that fucking diem -
 
Benutzeravatar
Tischi
Beiträge: 945
Registriert: 14. Apr 2009 23:41
Wohnort: Im kleinen Land der vielen Käse und hohen Berge

Re: Ultraschall Plattenwaschmaschine Eigenbau

30. Okt 2019 10:26

Horn-ophil hat geschrieben:
Hallo Thomas

Solltest Du längere Reinigungs-Sessions mit einem solchen Ultraschall-Gerät planen würde ich mir trotzdem ein Paar Ohrenstöpsel holen.
Bei längerer Exposition kann Ultraschall durchaus das Gehör schädigen.
Klar, wir reden hier von einem Kleingerät, das bei weitem nicht so viel Energie raushaut wie Geräte in der Industrie.
Dennoch kenne ich den "Krach" von unseren Ultraschall Bädern im Labor. Und da möchte man auch nicht längere Zeit dabei stehen
wenn die laufen, weil es anfängt an den Nerven zu sägen ;)

Stimmt, vorallem wenn der Deckel offen ist...
 
thomas1960
Thema Autor
Beiträge: 4901
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: Ultraschall Plattenwaschmaschine Eigenbau

30. Okt 2019 12:18

Vielen Dank für die ersten Vorschläge/Ideen.
Ich kenne das Gezirpe von den kleineren Geräten auch aus meinem Job.
Das Teil steht dann natürlich in einem anderen Raum und ich halte mit Westernhagen dagegen  :lol: .

Ein Grillmotor, auch sehr gut!
Wie findet ihr die Bastelei überhaupt? Oder eine Schnapsidee  :???: ?
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
 
Benutzeravatar
Bodi
Beiträge: 557
Registriert: 15. Jun 2011 14:01
Wohnort: Köln-Bonn
Kontaktdaten:

Re: Ultraschall Plattenwaschmaschine Eigenbau

30. Okt 2019 18:20

Feine Sache ,sollte man sich wirklich zulegen.
Hier mal dir kleinste aus China
https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre ... 3784844236
 
thomas1960
Thema Autor
Beiträge: 4901
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: Ultraschall Plattenwaschmaschine Eigenbau

31. Okt 2019 08:06

Die CleanerVinyl war meine erste Entdeckung dieser Art.
180€ ohne das Ultraschallbad fand ich teuer für eine Platte. 
Das komplette große Kit mit Gebläse kostet ohne Wanne 899 USD.

https://www.cleanervinyl.com/easy6.html
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
 
Benutzeravatar
Bodi
Beiträge: 557
Registriert: 15. Jun 2011 14:01
Wohnort: Köln-Bonn
Kontaktdaten:

Re: Ultraschall Plattenwaschmaschine Eigenbau

31. Okt 2019 10:36

Hast Recht Thomas ,besser selber bauen.
6 L  Gerät bei Amazon sollte reichen  :Hüpf:

https://www.amazon.de/dp/B074GND9X2/ref ... 0cnVl&th=1

:Bier:
 
thomas1960
Thema Autor
Beiträge: 4901
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: Ultraschall Plattenwaschmaschine Eigenbau

31. Okt 2019 17:55

thomas1960 hat geschrieben:
Das Ultraschallgerät habe ich eben im größten Kaufhaus der Welt bestellt und der Getriebemotor ist auch unterwegs, keine Ausreden mehr.

:Crazylol:
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
 
thomas1960
Thema Autor
Beiträge: 4901
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: Ultraschall Plattenwaschmaschine Eigenbau

6. Nov 2019 15:40

Etwas ruhig hier... - 
ich bringe Euch mal auf den neuesten Stand.
Gestern ist das 6L - Ultraschallgerät aus dem Land des Lächelns :mrgreen2: eingetroffen, der Motor ist ebenfalls geliefert. Während des Wartens war ich nicht untätig und konnte feststellen, daß es noch einige weitere sehr interessante Ideen zur Umsetzung auf dem Markt gibt.

Heute war ich bei OBI zwecks Kauf der weiteren Zubehörteile. Das hat mir alles nicht gefallen. 
Recherchieren und Denken, besonders im Alter, kostet Zeit und als Ergebnis erweitere ich das Ganze um ein Filtersystem für die Reinigungsflüssigkeit UND anschließender Absaugung. Richtig gelesen. Alles zusammen kommt dann auf ca. 250€.
Das Ultraschallgerät (ist in dieser Kalkulation dabei) braucht es auf jeden Fall, die geliebte Knosti hilft mit Teilen und der Rest...- wird etwas anders.

Wenn alles klappt gibt’s beim Forentreffen in Riedenburg eine Vorführung.

Lg Thomas
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
 
Benutzeravatar
Horn-ophil
Moderator
Beiträge: 1047
Registriert: 12. Dez 2012 14:45
Wohnort: Home of the hessisch "Land-Day"

Re: Ultraschall Plattenwaschmaschine Eigenbau

6. Nov 2019 21:15

Ich bin gespannt ;)
- Carpe that fucking diem -
 
thomas1960
Thema Autor
Beiträge: 4901
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: Ultraschall Plattenwaschmaschine Eigenbau

25. Nov 2019 21:16

Bei mir brennt die Hütte, Mitarbeiter krank... - PN-Nachfragen... - ich tu mein Bestes.
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
 
thomas1960
Thema Autor
Beiträge: 4901
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: Ultraschall Plattenwaschmaschine Eigenbau

28. Nov 2019 13:48

Es geht los!

Auf die Idee kam ich ja u.a. über diesen Link:
https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q ... ovIlHJKZrf

Und hier eine feine, durchaus kontroverse Diskussion über eine "Schwesterkonstruktion" vom gleichen Anbieter:
https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q ... 1YNozxeyNa

Zuerst habe ich geplant, alles selbst zu bauen... - als ich jedoch die Konstruktion aus Polen entdeckte (das Ultraschallgerät muss immer zugekauft werden) - 145€ für alles incl. Versand - war ich doch neugierig und habe bestellt.
Ich weiß nicht, ob ich... - nein: ich kann Waclaw nur bewundern für seine Umsetzung:
einfache passende Schraubverschlüsse von Gläsern (!), Gummiringe wie Einmachgummis als Abdichtung, eine Welle, Motor, grobe Frästeile aus ABS - Kunststoff,- das wars.

Schlecht finde ich die direkte Verschraubung der Wellenaufnahmen am Gerät, da habe ich Metall-Unterlegscheiben zwischengelegt.
Als Flüssigkeit habe ich destilliertes Wasser, ca. 25% Isopropylalkohl und zur Benetzung - nur das Beste - Tetanal aus dem Fotozubehör.

GO!
Dateianhänge
P1030771.JPG
P1030771.JPG (169 KiB) 274 mal betrachtet
P1030773.JPG
P1030773.JPG (165.5 KiB) 274 mal betrachtet
P1030774.JPG
P1030774.JPG (172.5 KiB) 274 mal betrachtet
P1030775.JPG
P1030775.JPG (166.5 KiB) 274 mal betrachtet
P1030776.JPG
P1030776.JPG (168 KiB) 274 mal betrachtet
P1030777.JPG
P1030777.JPG (157.5 KiB) 274 mal betrachtet
Zuletzt geändert von thomas1960 am 28. Nov 2019 15:44, insgesamt 1-mal geändert.
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
 
thomas1960
Thema Autor
Beiträge: 4901
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: Ultraschall Plattenwaschmaschine Eigenbau

28. Nov 2019 13:50

Ach ja, CE - Zeichen: auf dem Ultraschall ist eines drauf... - auf der Antriebseinheit nicht.
Nein, ich habe keine "geschossen" bekommen.

P1030778.JPG
P1030778.JPG (152.5 KiB) 273 mal betrachtet
P1030779.JPG
P1030779.JPG (160 KiB) 273 mal betrachtet
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
 
Benutzeravatar
Dirk_WW
Beiträge: 296
Registriert: 12. Sep 2017 09:43
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Ultraschall Plattenwaschmaschine Eigenbau

28. Nov 2019 13:58

Hi das schaut der spannend aus ... welche polnischen Anbieter meinst du ?
Ich kenne nur folgenden ... http://audiorevita.pl/

Bist du mit dem Endresultat zufrieden ? 

LG Dirk
https://cloud.collectorz.com/211747/music | Meine Platten & CD Datenbank
 
thomas1960
Thema Autor
Beiträge: 4901
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: Ultraschall Plattenwaschmaschine Eigenbau

28. Nov 2019 14:02

Die "Absaugung" ist ein Kapitel für sich:

P1030780.JPG
P1030780.JPG (156.5 KiB) 270 mal betrachtet
P1030781.JPG
P1030781.JPG (153 KiB) 270 mal betrachtet

Ja, richtig gesehen - ein Aufsatz der Art Ritzendüse, passend für handelsübliche Staubsauger :shock: *Muahaha* .

Sauger an und von Hand über das Fell ziehen - und da ist der erste Fehler:
das "Fell" schützt die Platten toll, nimmt jedoch viel zu viel Flüssigkeit auf! Nach der zweiten Platte war es nass und kam seiner Arbeit nur noch mangelhaft nach. Da muss etwas anderes drauf.
Die ersten sechs Platten, vorher mit der Knosti vorgereinigt, haben die Prozedur hinter sich... .
Ich gehe dann mal hören.
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
 
thomas1960
Thema Autor
Beiträge: 4901
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: Ultraschall Plattenwaschmaschine Eigenbau

28. Nov 2019 14:45

Hallo Dirk,

ja, genau das ist der Anbieter. Mein Aufsatz ist derzeit nicht in der Bestellliste.
Ich habe das Teil bei ebay entdeckt. Da ich das komplette Set haben wollte, sind leider die Versandpreise immer dazuaddiert worden.
Darum habe ich mich direkt an den Vertrieb in Polen gewandt.
Das war kein Problem ausser daß es 14 Tage gedauert hat wegen Urlaub, so Waclaw schrieb. Ich halte das Ganze somit für vertrauenswürdig.

Vorläufige Beurteilung Endresultat:
das ist noch etwas zu früh - ich nenne es mal Zwischenergebnis.
Meine unsaubere Referenz - Doppel - LP Ulla Meinecke live: Sie knackt noch wie blöde. Tatsächlich kann ich nicht sagen, ob es etwas DA gebracht hat!
Ganz anders bei der alten Ike und Tina Turner und CCR: Knacken und Rauschen ist immer noch vorhanden, aber ich nehme eine hörbare Dynamiksteigerung war.

Ich bin noch sehr unschlüssig, ob ich diese Kombi uneingeschränkt empfehlen kann.
Die Absaugung ist wie beschrieben mangenhaft, da müssen andere Abstreiflippen dran.
Ich nehme das Teil jedenfalls mit zum Forentreffen nach Riedenburg.
Perfekt wäre, wenn noch ein anderer Teilnehmer seine/eine Profimaschine mitnehmen würde und dann zu sehen sei, ob/was da ggf. noch herauskommt.

Lg Thomas
Zuletzt geändert von thomas1960 am 28. Nov 2019 15:31, insgesamt 2-mal geändert.
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
 
Benutzeravatar
Dirk_WW
Beiträge: 296
Registriert: 12. Sep 2017 09:43
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Ultraschall Plattenwaschmaschine Eigenbau

28. Nov 2019 14:50

Ich hätte ja den Vorteil das ich über die Opera Absaugen könnte ... und Vorwaschen mit Bürste ... mist jetzt muss ich mal nachdenken ... wobei man es echt übertreiben kann ... leider kann ich 3D Drucker gar nicht - da könnte man sicher nette Details zaubern ... 

LG Dirk
https://cloud.collectorz.com/211747/music | Meine Platten & CD Datenbank
 
Benutzeravatar
Horn-ophil
Moderator
Beiträge: 1047
Registriert: 12. Dez 2012 14:45
Wohnort: Home of the hessisch "Land-Day"

Re: Ultraschall Plattenwaschmaschine Eigenbau

28. Nov 2019 15:44

Hallo Thomas

Danke für Deinen wagemutigen ersten Test :Dankeschild:
Bis auf die Absaugeeinheit zum trocknen scheint alles pragmatisch und funktionierend gelöst worden zu sein.
Einen Tipp von mir als Chemiker. Lass das Iso-Propanol ruhig weg. Das dient in der Regel hauptsächlich dazu die Oberflächenspannung
des VE-Wassers zu reduzieren, damit die Flüssigkeit besser in die Rillen kommt. Ggf. unterstützt es noch die Ablösung von "Fettrückständen" (Talg von Fingerabdrücken).
Da Du aber eh ein Benetzungsmittel zusetzt kannst Du eigentlich auf das Iso-Propanol verzichten.
Das hat sicher gestunken wie Hölle während des Waschvorgangs.

Stattdessen mach mal 1-3 Tropfen Spüli (ohne Rückfettung!) mit dazu. Nur gerade soviel, dass es nicht mehr schäumt als bei Deiner jetzigen Reinigungslösung.
Hintergrund ist: im Spüli sind Tenside (Reinigungs-Chemikalien) welche Schmutzrückstände quasi umschließen und dann im Wasser in Lösung halten.
In guten Reinigungsflüssigkeiten sind in der Regel noch Chemikalien beigefügt, welche die erneute statische Aufladung der Platten (Knacksen beim abspielen und anziehen von Staub und Schmutz) für eine Weile im Zaum halten. Das funktioniert z.B. bei meiner LÁrt du Son Lsg hervorragend und ich kann die Platten mehrfach abspielen bis sie wieder anfangen sich aufzuladen.
Eine andere Möglichkeit hier gegen zu wirken wäre ein Mitlaufbesen, der die statische Aufladung durch die Nadel beim abspielen gleich abführt.
Auch das funktioniert recht gut, wenn der Besen mal ordentlich eingestellt ist und zeitgleich zur Nadel auf der Platte nach innen läuft.

Vielleicht fällt mir auch noch eine schlaue Lösung für Dein Problem mit der Absaugung ein ;)

Viele Grüße
René
- Carpe that fucking diem -
 
thomas1960
Thema Autor
Beiträge: 4901
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: Ultraschall Plattenwaschmaschine Eigenbau

28. Nov 2019 16:19

Hallo Rene´,

mein Papa war Chemotechniker...- trotzdem habe ich das mit dem MOL und dem Sinn nie verstanden... .
Och, so wagemutig ist das doch gar nicht ;) - was habe ich nicht schon alles fürs Forum gemacht :lol: ... .
Isopropanol - das war gar nicht so leicht zu bekommen - nix OBI. Und ja, ich habe erst einmal durchgelüftet.
Das Teil ist nicht schlecht, der letzte Kick fehlt mir. Bin gespannt auf den Austausch in Riedenburg.

Wie reinigst Du denn überhaupt?
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
 
bonny
Beiträge: 176
Registriert: 2. Jul 2014 14:34

Re: Ultraschall Plattenwaschmaschine Eigenbau

29. Nov 2019 07:22

Hallo in die Runde !
ich benutze die Okki Nokki und finde das Prinzip mit dem Absaugen wichtig,
Der 2. Arbeitsgang mit dem LÁrt du Son bessert die Stereoabbildung hörbar.
Knosti allein ist Mist-gewaschene LP im Ständer kann garnicht sauber werden,
weil in der Flüssigkeit enthaltener Schmutz in den Rillen verbleibt.
2.LP badet auch schon im Schmutz der 1.LP-niemand wechselt schon nach einem Waschgang.
Für eine Grobreinigung ist die Knosti allerdings brauchbar,
Es gibt teurere Geräte als die Okki Nokki, aber obs besser ist,vermag ich nicht zu sagen.
Ich bin schon anspruchsvoll-vielleicht auch "pingelig"-
Bin mit dem Reinigungsergebnis sehr zufrieden-immer eine saubere Nadel !
bonny
 
Benutzeravatar
Horn-ophil
Moderator
Beiträge: 1047
Registriert: 12. Dez 2012 14:45
Wohnort: Home of the hessisch "Land-Day"

Re: Ultraschall Plattenwaschmaschine Eigenbau

29. Nov 2019 07:30

Ich hab eine Nessie Vinyl Cleaner (damals als Vorführer günstiger gestochen).
Mit meiner angesetzten L´Art du Son Lösung benetze ich die Schallplatte erstmal vollständig.
Dabei verwende ich eine getunte Kinderbürste (Ziegenhaar), die gibt es für 3,50 € beim DM :lol:
Das ganze lasse ich dann ca. 1 Minute einwirken und dann wird die Platte mit der erwähnten Bürste von Hand "geschruppt".
Final wird die Flüssigkeit von der Nessie dann abgesaugt.
Pro Schallplatte brauche ich somit etwa 6-7 Minuten wenn ich dran bleibe...wenn ich nebenbei Musik höre auch schon mal 15 Minuten :Crazylol:

Funktioniert für meinen Eindruck sehr gut und ich habe wie gesagt mehrere Abspielungen sprichwörtlich Ruhe.
Was für eine Maschine dabei zum Absaugen benutzt wird ist letztendlich Wurscht.
Hat auch vorher mit der OkkiNokki gut funktioniert. Allerdings hat die sich vorzeitig verabschiedet (nach 3 Jahren) und ich wollte nicht schon wieder
über 400€ für in diesem Falle China-Schrott rausschmeißen.
Beide Geräte haben am Absaugrohr allerdings Samtlippen. Die haben nur sehr wenig Volumen und saugen sich daher nicht groß mit Flüssigkeit voll
sondern die wird wie bei allen anderen Geräten auch größtenteils durch den Saugarm abgeführt.
Alle 10 Platten spüle ich den Samt mal kurz mit dest. Wasser ab und tupfe mit einem leicht feuchten Papier Küchentuch drüber. Somit verschleppt man keinen Schmutz.

Viele Grüße
René
- Carpe that fucking diem -
 
Benutzeravatar
Horn-ophil
Moderator
Beiträge: 1047
Registriert: 12. Dez 2012 14:45
Wohnort: Home of the hessisch "Land-Day"

Re: Ultraschall Plattenwaschmaschine Eigenbau

29. Nov 2019 07:34

Stimmt mit der Knosti oder den "statischen Bädern", Bonni.
Daher haben die teuren Geräte meißt auch ein internes Kreislauf-System mit Filter und Pumpe.
Im Filter bleibt dann, so der Gedanke, der Schmutz aus der Waschlösung hängen.
Dummerweise funktioniert das aber nur mit Schmutz, der nicht oben auf der Lösung aufschwimmt, wie z.B. Kunststoffpartikel und alles
andere, was von der Dichte her leichter ist als Wasser :Kasper:
- Carpe that fucking diem -

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast