Benutzeravatar
Michael
Thema Autor
Beiträge: 68
Registriert: 12. Jul 2013 14:59
Wohnort: Rhein-Neckar-Dreieck (Baden)

Welcher Röhrenverstärker für RF7 Mk II

5. Apr 2019 12:45

Hallo zusammen,

Ich bin dabei das 'Wagnis' einzugehen, mir noch einen Röhrenverstärker zuzulegen. Als Lautsprecher betreibe ich die Klipsch RF-7 MK2. Verguckt habe ich mich dabei in den Unison Simply Two (auch wenn's den nicht mehr neu zu kaufen gibt), bin mir aber nicht wirklich sicher, ob der etwas 'zu schwach auf der Brust' für die RF-7 ist. Musik höre ich überwiegend in Zimmerlautstärke (geht auf Grund beidseitiger Trommelfelloperation leider nicht groß anders), ich liebe den 'vollen Sound' und weniger das Analytische. Würde der Unison (oder das 'Nachfolgemodell' Unison Italy) passen oder bin da auf einem vollkommen falschen Dampfer?

Viele Grüße

Michael
Zuletzt geändert von Michael am 5. Apr 2019 14:49, insgesamt 1-mal geändert.
 
thomas1960
Beiträge: 4871
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: Unison SimplyTwo

5. Apr 2019 13:08

Hallo Michael,

Versuch macht kluch...- ich stehe vor ähnlichen Überegungen, allerdings mit meinen „neuen“ Achenbach Tricolore.
Gehen tut viel. Die RF7 MK2 habe ich schon einige Male hören dürfen und wage die Aussage, daß 2x8W den Kleinen früh ins Verzerren bringt.
Wirkungsgrad hin oder her, die TTs mit Gummisicke wollen in Kontrolle gehalten sein. Unter 2x20W Pushpull (EL34 wären meine Favoriten) hätte ich kein gutes Gefühl.
Ich habe im Moment so etwas ähnliches im Fokus:
https://www.audio-markt.de/_markt/item.php?id=0470996254&

Lg Thomas
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
 
Benutzeravatar
Horn-ophil
Moderator
Beiträge: 1007
Registriert: 12. Dez 2012 14:45
Wohnort: Home of the hessisch "Land-Day"

Re: Unison SimplyTwo

5. Apr 2019 13:24

Ich würde durchaus einen etwas potenteren Ayon Röhrenvollverstärker empfehlen.
Mit einer klanglich leicht wärmer abgestimmten Vorstufen-Röhre konnte mein Orion 2 damals schon
wunderbare Musik aus der RF7 II zaubern.
Etwas mehr Power für die Tieftöner ist aber, wie Thomas schon erwähnte durchaus empfehlenswert. ;)

Viele Grüße
René
- Carpe that fucking diem -
 
Benutzeravatar
Michael
Thema Autor
Beiträge: 68
Registriert: 12. Jul 2013 14:59
Wohnort: Rhein-Neckar-Dreieck (Baden)

Welcher Röhrenverstärker für Klipsch RF-7 MK2

5. Apr 2019 14:20

...
Zuletzt geändert von Michael am 5. Apr 2019 14:51, insgesamt 2-mal geändert.
 
Benutzeravatar
Thomas74
Chef-Moderator
Beiträge: 4312
Registriert: 19. Jun 2010 18:46

Re: Welcher Röhrenverstärker für Klipsch RF-7 MK2

5. Apr 2019 14:41

So habe die Beiträge aus dem Simply Thread in das Röhrenverstärker für die RF7 Thema überführt..
Be good to yourself when, nobody else will !
 
Benutzeravatar
Michael
Thema Autor
Beiträge: 68
Registriert: 12. Jul 2013 14:59
Wohnort: Rhein-Neckar-Dreieck (Baden)

Re: Welcher Röhrenverstärker für Klipsch RF-7 MK2

5. Apr 2019 14:51

Thomas74 hat geschrieben:
So habe die Beiträge aus dem Simply Thread in das Röhrenverstärker für die RF7 Thema überführt..

Vielen Dank und Viele Grüße
Michael
 
Alex58
Beiträge: 409
Registriert: 9. Okt 2009 14:25

Re: Unison SimplyTwo

5. Apr 2019 19:33

Simply Two und alte RF-7 konnten überhaupt nicht miteinander, wie ich vor vielen Jahren feststellen musste. Cornwall III (die ich nicht mehr habe) und Simply hingegen harmonieren klanglich hervorragend. Nur der geringe Dämpfungsfaktor des kleinen Röhrenverstärkers machte sich bei hoher Lautstärke durch eine unpräziser werdende Basswiedergabe des 15-Zöllers bemerkbar. Offenbar lag es am Lastverhalten der RF-7, dass der Simply regelrecht an ihr einknickte, dünn und strohig klang. RF-7 MK II und Simply waren unproblematischer, aber keineswegs überzeugend. Ein kräftiger (Push-Pull) Röhrenverstärker könnte zur RF-7 II schon eher passen.   

Mein damaliger Eindruck: RF-7 I und II funktionierten ungeachtet ihres nominell hohen (zu optimistisch angegebenen) Wirkungsgrads am besten mit einem kräftigen Transistorverstärker.     
 
Benutzeravatar
Hornvirus
Beiträge: 1687
Registriert: 17. Mai 2013 18:51
Wohnort: Mitten in der Oberpfalz

Re: Unison SimplyTwo

5. Apr 2019 21:15

Hallo Michael,
falls der von René angesprochene Ayon Orion für dich in Frage kommen könnte, hier ein Angebot noch in deinem Preisrahmen, 
was bei gebrauchten Ayon-Verstärkern meist drüber liegt.
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... -172-19333
https://www.connect.de/testbericht/roeh ... 19576.html

Gruß Josef
Der Vergleich ist das Ende vom Glück und der Beginn der Unzufriedenheit
 
Benutzeravatar
Horn-ophil
Moderator
Beiträge: 1007
Registriert: 12. Dez 2012 14:45
Wohnort: Home of the hessisch "Land-Day"

Re: Welcher Röhrenverstärker für RF7 Mk II

5. Apr 2019 23:36

Wenn Orion würde, dann würde ich tatsächlich ab Model 2 empfehlen wegen der automatischen Ruhestrom-Einstellung.
Da braucht man sich keine Gedanken mehr darum machen zu kontrollieren und nachzustellen.
Fand ich damals als Röhren-Neuling äußerst komfortabel;)

Viele Grüße
René
- Carpe that fucking diem -
 
Benutzeravatar
Tischi
Beiträge: 930
Registriert: 14. Apr 2009 23:41
Wohnort: Im kleinen Land der vielen Käse und hohen Berge

Re: Welcher Röhrenverstärker für RF7 Mk II

6. Apr 2019 10:05

Ich wüsste noch ein NoName-Produkt, welches funktionieren könnte :Kasper:

Ich habe damals meine RF-63 auch an einen Röhrenverstärker betrieben (6550 PP mit ~2x28W). Die Bass war zugegebenermassen relativ dünn, was ich dann aber mit einem schnellen, knackigen Subwoofer gut kompensieren konnte. Gefallen hat es mir so ganz gut. Lebhaft, spielfreudig...

Irgendwann konnte ich den gleichen Verstärker mal an der Tannoy DC-10T hören und der Fall war klar: Mehr Fundament, mehr Präzision, Spielfreude genug. Die RF-63 machten sich auf die Suche nach einem neuen Zuhause und der Subwoofer steht seither im Keller, man weiss ja nie, so einer ist schwer zu finden.

Später kam ein selbstgebauter EL84-PP hinzu und seither spielten die DC-10T nur noch an dem. Noch mehr Spielfreude, viel Hurra!

Nachdem ich endlich mein letztes Selbstbauprojekt in Betrieb nehmen konnte (EL519-SE mit ~15W pro Kanal) war das Gefühl im ersten Moment etwas seltsam. So anders, irgendwie zurückhaltend, ich dachte schon, dass die ganze Arbeit umsonst gewesen ist. Aber dann, diese Aura, diese Abbildung, Details, welche erst entdeckt werden mussten, die Dynamik. Das Fundament, auf dem alles steht. Auch bei moderaten Lautstärken ein Genuss, die höhere Selektivität des Gehörs lässt noch mehr Feinheiten erkennen. Es spielt sogar eine Rolle, zu welcher Uhrzeit man hört, je später, desto besser. Der eigentlich nicht bewusst wahrnembare Grundgeräuschpegel überdeckt je nach Stärke viele Details, vergrössert die Distanz.

Fazit: Kombinationen, welche auf den ersten Blick nicht möglich scheinen, können doch ausserordentlich gut harmonieren. Auf jedenfall brauchen deine RF-7 eine Röhre, welche die Last gut unter Kontrolle halten kann und dazu braucht es nicht unbedingt viel Leistung, ausser man möchte am Rande der Schmerzgrenze hören. Nur nicht aufgeben :Bier:
Zuletzt geändert von Tischi am 6. Apr 2019 10:55, insgesamt 3-mal geändert.
 
Benutzeravatar
Michael
Thema Autor
Beiträge: 68
Registriert: 12. Jul 2013 14:59
Wohnort: Rhein-Neckar-Dreieck (Baden)

Re: Welcher Röhrenverstärker für RF7 Mk II

6. Apr 2019 10:33

Moin zusammen,

Zunächst mal vielen Dank für eure Antworten. Eines vielleicht noch als Ergänzung. Da ich absolut noch keine Peilung habe, in welche Richtung es genau gehen soll, will ich mir auf jeden Fall Zeit lassen und alle Informationen, die auf mich 'einprasseln' in aller Ruhe sondieren.

Die einzige Eckpunkte, die vorgegeben sind:

1. Die Klipsch RF7-MK2
2. Der Röhrenverstärker sollte neu nicht mehr als 3.000,- Euro kosten (ein bisschen! mehr geht natürlich immer)
3. Sollte es ein gebrauchtes Gerät werden, dann aber auf keinen Fall 'verbastelt'
4. Ich habe zwar keine zwei linken Hände und lebe technisch gesehen auch nicht gerade hinter dem Mond, bin aber eher ein Kind von 'Plug and Play' 


Horn-ophil hat geschrieben:
Wenn Orion würde, dann würde ich tatsächlich ab Model 2 empfehlen wegen der automatischen Ruhestrom-Einstellung.
Da braucht man sich keine Gedanken mehr darum machen zu kontrollieren und nachzustellen.
Fand ich damals als Röhren-Neuling äußerst komfortabel;)

Viele Grüße
René

Dieser Röhrenneuling trifft auch genau auf mich zu. Eine automatische Ruhestromeinstellung wäre zwar schick, eine Ruhestrom anhand einer eingebauten Anzeige einzustellen würde ich mir aber schon zutrauen. Was ich nicht will ist irgendwie in das Innere des Verstärkers 'abtauchen' zu müssen.

Tischi hat geschrieben:
Ich wüsste noch ein NoName-Produkt, welches funktionieren könnte :Kasper:

Und das wäre welches?

Viele Grüße

Michael
 
 
Benutzeravatar
Tischi
Beiträge: 930
Registriert: 14. Apr 2009 23:41
Wohnort: Im kleinen Land der vielen Käse und hohen Berge

Re: Welcher Röhrenverstärker für RF7 Mk II

6. Apr 2019 11:11

Michael hat geschrieben:
Und das wäre welches?

Siehe oben :Guckstduhier:
 
Benutzeravatar
Michael
Thema Autor
Beiträge: 68
Registriert: 12. Jul 2013 14:59
Wohnort: Rhein-Neckar-Dreieck (Baden)

Re: Welcher Röhrenverstärker für RF7 Mk II

6. Apr 2019 11:29

Tischi hat geschrieben:
Michael hat geschrieben:
Und das wäre welches?

Siehe oben :Guckstduhier:

Da lese ich eigentlich nur 'Eigenbau' und das kommt für mich keinesfalls in Frage. Damit meine ich, dass ich selbst nicht in der Lage bin, einen Röhrenverstärker zu bauen.
Und was das Hören an der Schmerzgrenze betrifft, das brauche und kann ich auch nicht. Schöner, voller Klang ja, aber bitte bei Zimmerlautstärke, ab und an vielleicht auch mal etwas darüber.
 
Benutzeravatar
HORNI
Moderator
Beiträge: 363
Registriert: 31. Jan 2010 19:17

Re: Welcher Röhrenverstärker für RF7 Mk II

6. Apr 2019 12:37

:idea2:

Ich kenne jemanden der hört seit Jahren mit einem Unison S6 serie1 an der rf7 serie 1.
Ist zwar nur die Drittanlage im Schlafraum aber es scheint gut zu passen.
:Kasper:( Ich kann natürlich nicht versprechen das die Kombi nur auf Ravels Bolero abgestimmt ist) :pfeif:

:mrgreen2:
Wer nichts weiß muss alles glauben ;)
 
Benutzeravatar
Unison12
Beiträge: 1497
Registriert: 4. Mai 2012 18:54
Wohnort: Thüringen

Re: Welcher Röhrenverstärker für RF7 Mk II

6. Apr 2019 16:55

Alle Klipsch Lsp die ich gehört habe, klangen erst ab einen gewissen Pegel. Das war deutlich über Zimmerlautstärke. 
Sollte die Rf7- 2 da anders sein.  :???:
Man hört nie aus

Uwe
 
Benutzeravatar
Michael
Thema Autor
Beiträge: 68
Registriert: 12. Jul 2013 14:59
Wohnort: Rhein-Neckar-Dreieck (Baden)

Re: Welcher Röhrenverstärker für RF7 Mk II

6. Apr 2019 17:46

Horn-ophil hat geschrieben:
Ich würde durchaus einen etwas potenteren Ayon Röhrenvollverstärker empfehlen.
Mit einer klanglich leicht wärmer abgestimmten Vorstufen-Röhre konnte mein Orion 2 damals schon
wunderbare Musik aus der RF7 II zaubern.
Etwas mehr Power für die Tieftöner ist aber, wie Thomas schon erwähnte durchaus empfehlenswert. ;)

Viele Grüße
René

Würde die 'etwas mehr Power' der Ayon Orion 2 mitbringen? Und was meint ihr zu dem Angebot im Audiomarkt?

https://www.audio-markt.de/_markt/item. ... 392909035&

Unison12 hat geschrieben:
Alle Klipsch Lsp die ich gehört habe, klangen erst ab einen gewissen Pegel. Das war deutlich über Zimmerlautstärke.
Sollte die Rf7- 2 da anders sein.  :???:

Die RF7-II klingen auch bei Zimmerlautstärke richtig gut, Ab einem gewissen Pegel 'saugut' :mrgreen: 
 
Benutzeravatar
Horn-ophil
Moderator
Beiträge: 1007
Registriert: 12. Dez 2012 14:45
Wohnort: Home of the hessisch "Land-Day"

Re: Welcher Röhrenverstärker für RF7 Mk II

6. Apr 2019 20:26

Also ich hatte ja den Orion 2.
Bei fetter Rockmusik oder elektronischer Musik hätte es FÜR MICH ein wenig mehr Kontrolle haben dürfen.
Aber das ist halt mein Eindruck bezogen auf meine Hörgewohnheiten ;)
Auf jeden Fall war die Kombi an sich wunderbar musikalisch.

Viele Grüße
René
- Carpe that fucking diem -
 
Benutzeravatar
Michael
Thema Autor
Beiträge: 68
Registriert: 12. Jul 2013 14:59
Wohnort: Rhein-Neckar-Dreieck (Baden)

Re: Welcher Röhrenverstärker für RF7 Mk II

7. Apr 2019 20:03

Horn-ophil hat geschrieben:
Also ich hatte ja den Orion 2.
Bei fetter Rockmusik oder elektronischer Musik hätte es FÜR MICH ein wenig mehr Kontrolle haben dürfen.
Aber das ist halt mein Eindruck bezogen auf meine Hörgewohnheiten ;)
Auf jeden Fall war die Kombi an sich wunderbar musikalisch.

Viele Grüße
René

Und der Preis, wäre der für einen gut 3 Jahre alten Röhrenverstärker auch noch vetretbar? Ich gehe momentan mal davon aus, dass dies noch die ersten Röhren sind, sonst würde bestimmt was dabei stehen.
https://www.audio-markt.de/_markt/item. ... 392909035&
 
thomas1960
Beiträge: 4871
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: Welcher Röhrenverstärker für RF7 Mk II

7. Apr 2019 20:30

Der Amp ist evtl. 200-300 teurer als von privat, so hast Du aber 12 Monate Gewähleistung und wenn nicht passt, Rückgabemöglichkeit... . Das hat mir schon einmal bei einem CDP ein neues kostenloses Laufwerk gebracht... .
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
 
Benutzeravatar
Horn-ophil
Moderator
Beiträge: 1007
Registriert: 12. Dez 2012 14:45
Wohnort: Home of the hessisch "Land-Day"

Re: Welcher Röhrenverstärker für RF7 Mk II

7. Apr 2019 20:48

Witzig :cool: bei den Jungs hab ich auch meinen McIntosh gekauft.
Es ist schon so wie Thomas sagt.
Mag sein, dass Du ihn privat ggf. ein wenig günstiger bekommst, aber für die Garantie
und vor allem auch das 14-tägige Rückgaberecht wäre ich auch geneigt den Preis zu zahlen.
Kann ja auch sein, dass es nicht passt für Deinen Geschmack.
Zum Alter der Röhren kannst Du den Händler ja mal anschreiben.
Ansonsten, die KT88 Leistungsröhren von Electro Harmonix sind nicht teuer.
Und eine Vorstufenröhre hält in der Regel um ein vielfaches länger.

Viele Grüße
René
- Carpe that fucking diem -
 
Benutzeravatar
Michael
Thema Autor
Beiträge: 68
Registriert: 12. Jul 2013 14:59
Wohnort: Rhein-Neckar-Dreieck (Baden)

Re: Welcher Röhrenverstärker für RF7 Mk II

10. Apr 2019 13:26

Horn-ophil hat geschrieben:
Witzig :cool: bei den Jungs hab ich auch meinen McIntosh gekauft.

Viele Grüße
René

Ist das am Ende vielleicht sogar noch dein Verstärker?!  :?
Eine email hatte ich am Sonntag übrigens schon rausgeschickt, geantwortet hat bisher aber noch niemand. Wenn ich das richtig sehe, sind deren Öffnungszeiten aber eh nur Donnerstag, Freitag und Samstag. Schaun wir mal, vielleicht tut sich ja noch was.
Gruß Michael
 
Benutzeravatar
Horn-ophil
Moderator
Beiträge: 1007
Registriert: 12. Dez 2012 14:45
Wohnort: Home of the hessisch "Land-Day"

Re: Welcher Röhrenverstärker für RF7 Mk II

10. Apr 2019 14:14

Nein nein :lol:
Meinen Ayon hab ich schon seit ein paar Jahren verkauft.
- Carpe that fucking diem -
 
Benutzeravatar
Michael
Thema Autor
Beiträge: 68
Registriert: 12. Jul 2013 14:59
Wohnort: Rhein-Neckar-Dreieck (Baden)

Re: Welcher Röhrenverstärker für RF7 Mk II

10. Apr 2019 16:15

Na dann passt das doch. Das Angebot wurde am 26. April 2017 gestartet ;) ...
 
Benutzeravatar
Horn-ophil
Moderator
Beiträge: 1007
Registriert: 12. Dez 2012 14:45
Wohnort: Home of the hessisch "Land-Day"

Re: Welcher Röhrenverstärker für RF7 Mk II

10. Apr 2019 20:10

Ok. Dann ist das aber eine gute Basis für Preisverhandlungen wenn das Angebot schon so
lange besteht ;)  Am besten mal bei einem Telefonat nach Details fragen.
Ob es schon mal Reparaturen gab z.B.
War das ein Vorführer oder eine Inzahlungnahme?
- Carpe that fucking diem -
 
Benutzeravatar
Michael
Thema Autor
Beiträge: 68
Registriert: 12. Jul 2013 14:59
Wohnort: Rhein-Neckar-Dreieck (Baden)

Re: Welcher Röhrenverstärker für RF7 Mk II

14. Apr 2019 11:42

Anscheinend haben die es mit dem Verkauf des Verstärkers nicht so eilig, denn bisher habe ich noch nicht einmal eine Antwort auf meine erste e-mail. Aber erst mal egal.

Momentan habe ich einen MFE TA 845 zu Hause stehen. Den hat mir ein Bekannter ausgeliehen. Erster Eindruck:

Die Mitten und Höhen sind astrein, der Bass dürfte etwas voller rüberkommen, die räumliche Abbildung hingegen ist sehr gut. Dies alles bei normaler Zimmerlautstärke, also die Lautstärke, die ich überwiegend höre (>95%). Bei einem hohen Lautstärkepegel waren die Mitten und Höhen weiterhin sauber durchgezeichnet, der Bass legte kräftig zu, drohte aber an der ein oder anderen Stelle 'wegzukippen', irgendwie 'unkontrolliert' (ich weiß nicht wie ich's ausdrücken soll).

Ich betreibe mit meinen RF-7 ja auch noch zwei Klipsch Subwoofer SW 112. Die habe ich am Freitag auch noch mit angeschlossen. Jetzt ist insgesamt gesehen wesentlich mehr Volumen da und es hört sich auch alles viel 'ausgeglichener' an. Die Tests sind aber noch nicht abgeschlossen, denn der Röhrenverstärker steht noch 'ne Weile bei mir, ich habe also noch Zeit und Muse weitere Eindrücke zu sammeln.

Viele Grüße

Michael

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast