Benutzeravatar
Wolfman
Thema Autor
Beiträge: 2269
Registriert: 21. Nov 2011 07:44

DLAN Erfahrungen

12. Mär 2017 08:14

Hallo zusammen,

hat jemand von euch sog. Powerline bzw. Dlan-Adapter im Einsatz und kann etwas zur Wechselwirkung mit der Anlage sagen?
Brummen oder andere Einstreuungen?

Bisher läuft bei mir alles über WLAN und bevor ich Kabel verlege, suche ich nach Alternativen. 

Bis dann
Wolfgang
Für meine Bequemlichkeit ist mir nichts zu anstrengend.
 
kastelleu
Beiträge: 39
Registriert: 5. Jun 2014 09:33
Wohnort: 38xxx

Re: DLAN Erfahrungen

12. Mär 2017 10:13

Moin Wolfgang,

ich habe seit einer Woche

devolo GigaGate

im Einsatz (bisher nur für ein Internet-/DLNA-Radio).

Die Anordnung ist wie folgt:
  • am Router/Modem per LAN-Kabel (Lieferumfang) GigaGate Base angeschlossen (benötigt Strom)
  • Radio am GigaGate Satellite per LAN-Kabel (Lieferumfang) angeschlossen (benötigt Strom)
  • GigaGate baut eigenes (!) WLAN auf (funktioniert bei mir in der Etagenwohnung durch zwei Wände mit zusammen 23 cm Stahlbeton)

Einen Versuch ist es wert.

Gruß Rudi
 
Benutzeravatar
Wolfman
Thema Autor
Beiträge: 2269
Registriert: 21. Nov 2011 07:44

Re: DLAN Erfahrungen

12. Mär 2017 11:25

Hallo Rudi,

vielen Dank für die Info. Die Devolos sollen ja recht gut sein.
Sicher einen Versuch wert, ehe ich LAN Kabel unter den Türzargen durchzwänge :mrgreen2:

Bis dann
Wolfgang
Für meine Bequemlichkeit ist mir nichts zu anstrengend.
 
Benutzeravatar
Horn-ophil
Moderator
Beiträge: 927
Registriert: 12. Dez 2012 14:45
Wohnort: Home of the hessisch "Land-Day"

Re: DLAN Erfahrungen

12. Mär 2017 12:00

Hi Wolfgang

Arbeite schon seit einigen Jahren mit DLAN Geräten zur Verteilung der Daten im heimischen Bereich.
Da die Teile, unabhängig von der Marke, bei mir immer in die Anlage eingestreut haben halte ich es
so, dass ich alle DLAN-Geräte, die in der gleichen Stromleitung sitzen vor dem Musik hören rausziehe.
Für den Fall der Fälle hilft dann noch die HF-gefilterte Steckerleiste, an der die Anlage hängt ;)
Beim STreamen braue ich das DLAN-Netz nicht, da die Festplatte direkt am Streamer hängt (via USB)
und das Tablet mit dem Streamer (Fernsteuerung) über WLAN komuniziert.

Viele Grüße
René
- Carpe that fucking diem -
 
Benutzeravatar
Wolfman
Thema Autor
Beiträge: 2269
Registriert: 21. Nov 2011 07:44

Re: DLAN Erfahrungen

12. Mär 2017 13:23

Hallo Rene,

danke für deine Einschätzung,  ich hatte schon vor darüber auch zu streamen. Wie machen sich die Einstreuungen bemerkbar?

Bis dann
Wolfgang
Für meine Bequemlichkeit ist mir nichts zu anstrengend.
 
Benutzeravatar
Horn-ophil
Moderator
Beiträge: 927
Registriert: 12. Dez 2012 14:45
Wohnort: Home of the hessisch "Land-Day"

Re: DLAN Erfahrungen

12. Mär 2017 19:05

Man hört ein entsprechendes Geräusch aus den Lautsprechern.
Dadurch, dass das Signal des DLAN ja auf die normale Stromfrequenz aufmoduliert wird,
überträgt sich das natürlich auch, wenn nicht gefiltert wird, auf alle Geräte, die noch an der gleichen
Leitung hängen. Das Geräusch hört sich seltsam an...schwer zu beschreiben.
Nimmt eindeutig zu und ab mit dem entsprechenden "Daten-Traffic" auf der Leitung.
Nicht laut, aber gerade laut genug, um am Sitzplatz bei leisen Passagen hörbar zu sein.
Wie gesagt, mit einer HF-Steckerleiste (z.B. von Brennstuhl) läßt sich das rausfiltern.
Alternativ kann man auch so ein Bühnen-/Studiofilter von Furman (AC 210) vor die Steckerleiste hängen.
Die funktionieren bestens für passables Geld. Nur die Adaption der Stecker ist etwas nervig am Anfang. :banghead:

Der DLAN-Adapter für die Zuspielung an Deinen Streamer sollte natürlich nicht "in" sondern irgendwo
vor der Steckerleiste hängen ;) aber das ist sicher klar :D
Am besten eine andere Steckdose mit etwas Abstand zur Abgriffstelle Deiner Hifi-Stromkette.

Ich drück Dir die Daumen für Dein Projekt :Bier:
- Carpe that fucking diem -
 
Benutzeravatar
Wolfman
Thema Autor
Beiträge: 2269
Registriert: 21. Nov 2011 07:44

Re: DLAN Erfahrungen

12. Mär 2017 19:48

Vielen Dank Rene für die ausführliche Beschreibung,  jetzt hab ichs verstanden  :wink:

Klingt alles machbar. 
Für meine Bequemlichkeit ist mir nichts zu anstrengend.
 
Benutzeravatar
Briefkastenopa
Beiträge: 475
Registriert: 22. Dez 2012 21:17
Wohnort: Raum & Zeit

Re: DLAN Erfahrungen

14. Mär 2017 00:35

Manch einer ist schon ein seltsamer Mensch...

erst massig Störungen verursachen und sie dann aufwendig wieder ausfiltern...

Es gibt auch flache LAN-Kabel, die unter dem Teppich verlegt werden können oder eben unter einer Türzarge.

Kux du hier (als Beispiel): LAN Kabel flach

Besser als die ganze Umgebung mit HF zu verseuchen.
AMP: SMSL SA98 "etwas" modifiziert...
Source: IBM Thinkpad T430
DIY BLH mit Fostex FE206en + DIY Baß-Spiralhorn m. EMINENCE Pro10/A
LS-Kabel: CAT5e 2x4x0.25mm²
 
Benutzeravatar
Hornvirus
Beiträge: 1647
Registriert: 17. Mai 2013 18:51
Wohnort: Mitten in der Oberpfalz

Re: DLAN Erfahrungen

14. Mär 2017 01:17

erst massig Störungen verursachen und sie dann aufwendig wieder ausfiltern...

Schöne highfidele wireless-Welt, es lebe die Strahlung *sagnix*
...meine LS pfeifen drauf...

Gering verstrahlte Grüße
Josef
 
Benutzeravatar
Wolfman
Thema Autor
Beiträge: 2269
Registriert: 21. Nov 2011 07:44

Re: DLAN Erfahrungen

14. Mär 2017 06:24

Hallo Jürgen, 

danke dir für den Tipp und Link.  :Bier:
Ich wusste nicht, dass es so flache LAN Kabel gibt. Das könnte tatsächlich eine Alternative sein.

Bis dann
Wolfgang
Für meine Bequemlichkeit ist mir nichts zu anstrengend.
 
Benutzeravatar
Horn-ophil
Moderator
Beiträge: 927
Registriert: 12. Dez 2012 14:45
Wohnort: Home of the hessisch "Land-Day"

Re: DLAN Erfahrungen

14. Mär 2017 08:13

Briefkastenopa hat geschrieben:
Manch einer ist schon ein seltsamer Mensch...

erst massig Störungen verursachen und sie dann aufwendig wieder ausfiltern...

Es gibt auch flache LAN-Kabel, die unter dem Teppich verlegt werden können oder eben unter einer Türzarge.

Kux du hier (als Beispiel): LAN Kabel flach

Besser als die ganze Umgebung mit HF zu verseuchen.

Liegt vielleicht daran, dass meine Frau nicht so darauf steht, dass ich durch zwei komplette Räume ausgehend vom Router ein LAN-Kabel in´s dritte Zimmer verlege,
dass Sch...e aussieht, weil kaum Teppiche da sind und an den Übergangsstellen zum jeweils nächsten Raum neben dem Türrahmen liegt (weil keine aufgesetzten Türzargen vorhanden sind)  :roll:
Abgesehen davon ziehe ich die DLAN-Stecker aus der Wand wenn ich sie nicht benötige.
Die Steckerleiste mit HF-Filter habe ich grundsätzlich erst mal wegen der anderen Unzulänglichkeiten unseres Hausnetzes, das noch aus den 60ern ist :(
- Carpe that fucking diem -
 
Benutzeravatar
Briefkastenopa
Beiträge: 475
Registriert: 22. Dez 2012 21:17
Wohnort: Raum & Zeit

Re: DLAN Erfahrungen

14. Mär 2017 12:33

Liegt vielleicht daran, dass meine Frau nicht so darauf steht, dass ich durch zwei komplette Räume ausgehend vom Router ein LAN-Kabel in´s dritte Zimmer verlege

Ja, diese Problematik kenne ich zur genüge aus der krummen Verwandschaft.
Aber wie auch immer, DLAN ist grundsätzlich die allerschlechteste Alternative. Ich persönlich rate immer zu WLAN mit entsprechender Ausrüstung. Das soll heißen, wenn das WLAN Netz nicht reicht, wird erst einmal der Router besser positioniert und dann bessere Antennen installiert, bevor ein Repeater eingesetzt wird. eventuell kann sogar eine Router-Antenne mit leichter Richtwirkung die Lösung sein.

Hier in unserem Haushalt läuft alles mittlerweile - wenn nicht per LAN Kabel - über WLAN-ac mit 867 Mbit/s. Netto bleiben davon etwa 550 Mbit/s dauerhaft und störungsfrei übrig, und das in der ganzen Wohnung (120 Jahre altes Haus). Selbst draußen vor dem Haus im Cafe (ca. 20m Entferung) läuft das WLAN noch stabil, dann aber nur noch auf 2.4 GHz und mit etwa 150 Mbit/s.

LG Jü
AMP: SMSL SA98 "etwas" modifiziert...
Source: IBM Thinkpad T430
DIY BLH mit Fostex FE206en + DIY Baß-Spiralhorn m. EMINENCE Pro10/A
LS-Kabel: CAT5e 2x4x0.25mm²
 
Benutzeravatar
Horn-ophil
Moderator
Beiträge: 927
Registriert: 12. Dez 2012 14:45
Wohnort: Home of the hessisch "Land-Day"

Re: DLAN Erfahrungen

14. Mär 2017 13:12

Das ist interessant. Ich wusste gar nicht, dass man die Antennen an einem Router austauschen kann,
bzw. dass es da Qualitätsunterschiede gibt :shocked: Das interessiert mich.
Hättest Du da evtl. nähere Infos zu? Gerne auch via PM, damit wir Wolfgang´s Thread hier nicht entern ;)

Viele Grüße
René
- Carpe that fucking diem -
 
Benutzeravatar
Briefkastenopa
Beiträge: 475
Registriert: 22. Dez 2012 21:17
Wohnort: Raum & Zeit

Re: DLAN Erfahrungen

14. Mär 2017 13:53

Ok, nur ganz kurz und vor allem für diejenigen, die hier mitlesen: nicht alle Router erlauben den einfachen Tausch der Antennen und meistens ist dies auch gar nicht erlaubt... :mrgreen:

Hier als Beispiel eine elegante Lösung für die Fritzboxen von AVM: Link

LG Jü
AMP: SMSL SA98 "etwas" modifiziert...
Source: IBM Thinkpad T430
DIY BLH mit Fostex FE206en + DIY Baß-Spiralhorn m. EMINENCE Pro10/A
LS-Kabel: CAT5e 2x4x0.25mm²
 
Benutzeravatar
Tischi
Beiträge: 827
Registriert: 14. Apr 2009 23:41
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: DLAN Erfahrungen

16. Mär 2017 16:44

Es gibt ja auch noch so Dinge wie "Homefibre" usw. Man wandelt mit einem Medienkonverter das elektrische in ein optisches Signal (und umgekehrt). Zwischen diesen Medienkonvertern befindet sich dann ein 2-adriger POF-Lichtwellenleiter, welcher recht einfach zu verarbeiten ist, beinahe wie ein elektrisches Kabel. Man kann diese relativ dünnen POF-LWL's dann z.B. auch durch bestehende Elektroinstallationsrohre, Verteilerkästen, Steckdosen usw. hindurchführen. Absolut störimmun, strahlungsfrei (zumindest der LWL), keine (naja, zumindest eine stark reduzierte) Gefahr eines elektrischen Schlages oder eines Kurzschlusses beim Hindurchstossen/ziehen, da man ja manchmal nicht so recht weiss, wo man landet, keine Erdschleifen usw. So einigermassen bezahlbare Lösungen gibt es auch. POF's dürfen allerdings niemals geknickt oder gequetscht werden, auch sollten die Biegeradien nicht zu eng sein.

Edit: Etwas in dieser Richtung meine ich: http://www.casacom.ch/de/produkte/fiber-in-the-home-fith/do-it-yourself
„Ein kluger Mann widerspricht nie einer Frau. Er wartet, bis sie es selbst tut.“ (Humphrey Bogart)
 
Benutzeravatar
Wolfman
Thema Autor
Beiträge: 2269
Registriert: 21. Nov 2011 07:44

Re: DLAN Erfahrungen

16. Mär 2017 20:55

Briefkastenopa hat geschrieben:
Ok, nur ganz kurz und vor allem für diejenigen, die hier mitlesen: nicht alle Router erlauben den einfachen Tausch der Antennen und meistens ist dies auch gar nicht erlaubt... :mrgreen:

Hier als Beispiel eine elegante Lösung für die Fritzboxen von AVM: Link

LG Jü


Danke dir. Kann ich mir den Repeater eigentlich sparen.
Für meine Bequemlichkeit ist mir nichts zu anstrengend.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste