Realo

Re: wohin die Hifi-Reise angeblich geht..

8. Feb 2016 21:30

I'll be back.

....so - nach langem, langem Suchen habe ich die Quelle meiner Behauptung von den 136 dB max. Schalldruck einer KLIPSCH gefunden.
Kam von einer "US Klipsch Lover Website", war ohne Messprotokoll und Daten, also auch nicht beweiskräftig.......SORRY !
Ich hatte die Zahl 136 einfach "nur" im Hinterkopf - tut mir leid ! *Drama*

Damit ziehe ich offiziell meine Aussage zurück !

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kommen wir zurück auf die PHANTOM EIER : http://de.devialet.com/phantom-implosiv ... /entdecken

Ich habe die inzwischen, leider nur die billige 750 Watt Version, nicht die 3000 Watt Version, hören können.

- Super großes Kompliment für die Ingenieursleistung !!!! :Respekt:

- WOW, damit kann man Menschen mindestens 30 - 60 Minuten beeindrucken, vor allem wenn man die vorgegebene Musik spielt.

- Wenn man eigene Musik mit bringt wird man schon etwas schräg angeschaut, das kenne ich von BOSE aber auch so....... :cool:

Tja - und dann ?

Die Natural Bass CD mit einigen ausgewählten Titeln ist O.K. bis verblüffend sehr, sehr gut !
Wobei die große Trommel und dann die Orgel - naja.....dann wird plötzlich vom Hersteller zugegeben, die 16 Hz sind auch nur -10 dB ab 25 Hz läuft es erst.....

Dann schwächeln "die Eier" bei einem alten und banalen Rock-Titel wie "Hocus Pocus" von Focus.
Jodler & Querflöte mit Bass, die Box kann sich dann nicht richtig entscheiden was wichtiger, was originaler ist.
Das bekommt ein Dreiwegerich mit einem guten 2 x 10", einem 12" oder 15" Bass besser hin.

"Shelter From The Storm" kommt super sauber - keine Frage !
"Wing Your Way, Butterfly" kommt basstechnisch sehr sauber, hat aber (fast) dieselben Schwächen einer Klipsch Heresy III (deswegen habe ich die nie gekauft)
bei der Dynamik, Nachhall, ausklingen und Umschalten der Instrumente der Melodie.
(Man ist das schwer zu beschreiben - bin ich AUDIO Redakteur oder was ?)

Jedenfalls je länger man diese "Eier" in etwas anspruchsvollerer Lautstärke hört (gar nicht wirklich laut !)
um so anstrengender wird es.

Mein Fazit :
Super Lautsprecher (für die Größe) aber "die besten der Welt" sind es defintiv nicht !
Trotz allem investierten Knowhow & Kapital, die Physik kann man nicht überlisten !

Hier noch ein Testbericht :
http://www.faz.net/aktuell/technik-moto ... 64179.html
 
Johnny Ca$h

Re: wohin die Hifi-Reise angeblich geht..

8. Feb 2016 21:39

Realo hat geschrieben:
Super Lautsprecher (für die Größe) aber "die besten der Welt" sind es defintiv nicht !

Wurde ja auch von niemandem behauptet. ;)
Denn:
...die Physik kann man nicht überlisten !

Und Vergleiche mit [quote]Das bekommt ein Dreiwegerich mit einem guten 2 x 10", einem 12" oder 15" Bass besser hin./quote]

Passen da mMn einfach nicht und mit nem 12er oder 15er 25Hz hinzubekommen bei hohem Wirkungsgrad dürfte auch schwer werden. ;)
 
Benutzeravatar
Hornvirus
Beiträge: 1672
Registriert: 17. Mai 2013 18:51
Wohnort: Mitten in der Oberpfalz

Re: wohin die Hifi-Reise angeblich geht..

9. Feb 2016 00:15

ReQuest „The Beast“

Ab 29750.- Euro, bestückt mit dem optionalen Lautstärkesteller für
3000.- Euro, lässt sich „The Beast“ direkt mit Endstufen oder Aktivlautsprechern
verbinden. Wären wir bei
32750.- Euro, - das hat mein TT Quattro gekostet, - kann ich ja dafür eintauschen.

Dafür bekomme ich den weltbesten Musikserver, der mit 71 Punkten sogar die Höchstpunktzahl 70 bei Stereoplay übertrifft.

Zu lesen in Stereoplay 09/2015 – incl. 10000 gespeicherter Alben, auf Knopfdruck abrufbar -
gut das ist beim Gesamtpreis zu berücksichtigen. Lediglich so etwas profanes wie eine Fernbedienung gibt es selbst für gutes Geld nicht dazu. Etwas Bewegung schadet ja nie.

Leider übertrifft er aber mein Budget und wahrscheinlich die Aufnahmefähigkeit meiner Ohren. Da müsste ich mir womöglich noch neue Gehörgänge einpflanzen lassen, dass ich diese aberwitzige Qualität auch wahrnehmen kann.

Wem das zu teuer ist, kann ja zum „Burmester 151“ greifen mit immerhin 69/67 Punkten.
Für 15800.- Euro geradezu ein Schnäppchen.

Also ich für meinen Teil sehe da meine Hifi-Zukunft in der Vergangenheit – was Musikrichtung und Interpreten angeht, sowieso, bei den Wiedergabegeräten wird es ebenso bleiben. Bin ich halt ein Hifi-Zukunfts-Reisen-Verweigerer, damit kann ich vortrefflich leben und das übriggebliebene Geld für andere schöne Dinge ausgeben.

Zudem frage ich mich, wie viele der gespeicherten Aufnahmen wohl der von diesem Gerät möglichen Wiedergabequalität gerecht werden können.
Das kann ja auch nicht mehr rausholen, als reinkommt. ("Warnung vor schlechten Aufnahmen!") wäre hier wohl bei manchen Titeln angebracht.
Wenn es schon so ein hightech-Gerät ist, sollte es auch die Gesamtqualität eines Stückes auslesen und anzeigen können - mit Qualitätslevel z.B. 1-10.

Und last but not least, was kosten dann die Lautsprecher, die in der Lage sind, diese Qualität 1:1 wiederzugeben?!

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q= ... ztTYtblDHw

In diesem Sinne: Hifi-Zukunft ja, aber nicht um jeden Preis.

Wie gut, dass ich mir da noch ein legendäres Stück Hifi-Vergangenheit für meine persönliche Hifi-Reise gesichert habe.
Dazu ein Beitrag in Stereoplay 10/14 unter "Hifi-Klassiker Plattenspieler" Seite 58-61. Stichwort "Transcriptor Hydraulic"


Schöne Grüße aus dem abgekoppelten Hifi-Reise-Wagon
Josef
 
Johnny Ca$h

Re: wohin die Hifi-Reise angeblich geht..

9. Feb 2016 08:03

Realo hat geschrieben:
I'll be back !

Nebenbei: Du meinst I'm back. I'll be back heißt ich werde zurück kommen. :winke:
 
Benutzeravatar
Wolfman
Beiträge: 2269
Registriert: 21. Nov 2011 07:44

Re: wohin die Hifi-Reise angeblich geht..

9. Feb 2016 08:39

Oder vielleicht I have back .... Ich habe Rücken :lol2:
Für meine Bequemlichkeit ist mir nichts zu anstrengend.
 
 
Realo

Re: wohin die Hifi-Reise angeblich geht..

9. Feb 2016 13:23

Hallo @Hornvirus,

ich bin absolut Deiner Meinung.
In den von Dir angesprochenen Geräten werkeln auch nur stinknormale CPUs und Festplatten (nichtmal besonders potente).
Was ist an 0/1 zu verbessern, außer der Übertragungsgeschwindigkeit ?
Was nutzt das der Musik, die sowieso wieder analog gewandelt werden muss.
Ich habe jedenfalls noch keine elektronische, digitale Schnittstelle im Kopf. :cool:

Von einem Freund habe ich gerade die original Baupläne der Altec 612 und 614 Cabinets aus den 40igern und 50igern bekommen.
Muss ich nur noch umrechnen.
Sehr interessante Gehäuse - im Original aus billigem Seekistensperrholz !
In einem kleinen Elektronic-Laden, beim Stöbern, habe ich dazu zwei MT-Hörner aus den 70igern entdeckt.
Dazu diverse Akkustik-Linsen, von Audio-Ton und JBL.
Das schreit geradezu nach Retro-Boxen vom "allergemeinsten"..... :hoeren:

Von jetzt betrachtet (dem Augenblick), ist die meiste existierende Musik alt. :Ansage: :mrgreen2:
 
Benutzeravatar
bucky
Beiträge: 1394
Registriert: 22. Nov 2009 19:47
Wohnort: im Inntal

Re: wohin die Hifi-Reise angeblich geht..

16. Feb 2016 18:13

wohin die Hifi-Reise angeblich geht...hat der kuenstler Wolfgang Tillmans erkannt und umgesetzt. zu sehen und zu hoeren derzeit hier in Bayern, in Muenchen, im Lenbachhaus. es ist: KUNST
vielleicht auch nur: eine geschaeftsidee. macht bei euch daheim einen raum frei. stellt lediglich eure (ordentliche) anlage und ein paar ordentliche sitzgelegenheiten rein. stellt eure persoenliche playlist zusammen und streamt diese. nehmt eintritt. vermarktet es als KUNST und KUNSTHALLE. vielleicht habt ihr noch einen zweiten raum. dort praesentiert ihr schellack, vinyl, tonbaender, cds, usb-sticks einschliesslich diverser abspielgeraete. vermarktet es als MUSEUM. vermarkte DICH als wegweisenden KURATOR.
hm. der beitrag war doch noch einmal zu ueberarbeiten. meine obigen, nunmehr klein geschriebenen ausfuehrungen waren ja von anfang an eher :ironie: so zu verstehen. ich bin mir aber nicht sicher, dass das so deutlich zum vorschein kam. und ehrlicherweise ist hinzuzufuegen, dass die "installation" im Lenbachhaus auch nicht den anspruch erhebt, selbst kunst zu sein.
http://www.lenbachhaus.de/ausstellungen/playback-room/
http://www.lenbachhaus.de/footer/presse ... back-room/
http://www.deutschlandradiokultur.de/au ... _id=345637
der entscheidende satz moeglicherweise ganz zum schluss im br-hoerfunkbeitrag...
http://www.br.de/radio/bayern2/kultur/k ... s-100.html
gruesse bucky
p.s.: ich durfte dieses kunstwerk ja schon vor jahren hoeren. der klang war zweifellos beeindruckend. und, ja, der verstaerker ist durchaus ein (handwerkliches, technisches und optisches) kunstwerk. und die klangskulpturen (vulgo speaker) optisch und haptisch vom eindruck durchaus auch...
Dateianhänge
Installationsansichten_v1_gross (Mobile).jpg
(quelle: www.lenbachhaus.de)
Installationsansichten_v1_gross (Mobile).jpg (47.47 KiB) 3629 mal betrachtet
Installationsansichten_v2_gross (Mobile).jpg
(quelle: www.lenbachhaus.de)
Installationsansichten_v2_gross (Mobile).jpg (57.45 KiB) 3629 mal betrachtet
...and DON`T FORGET TO BOOGIE!
:Peace:
 
Realo

Re: wohin die Hifi-Reise angeblich geht..

18. Feb 2016 09:57

Hallo @bucky,

in diesen klangoptimierten Räumlichkeiten (hätte ich gern) hört sich wahrscheinlich auch der letze Müll noch toll an.

Danke für die Links :Dankeschild:

Ich finde es immer wieder interessant was für Ideen Leute haben und was für Geschwurbel dazu vom Feuilleton so abgesondert wird.
Dein Kommentar "in klein" trieb mir an einem trüben Tag ein fettes Grinsen ins Gesicht - auch dafür ein :Dankeschild:
 
Benutzeravatar
Björn
Beiträge: 405
Registriert: 11. Okt 2014 16:08

Re: wohin die Hifi-Reise angeblich geht..

13. Apr 2016 19:23

Gruß Björn
 
Benutzeravatar
Björn
Beiträge: 405
Registriert: 11. Okt 2014 16:08

Re: wohin die Hifi-Reise angeblich geht..

23. Mai 2016 12:10

Gruß Björn
 
Benutzeravatar
bucky
Beiträge: 1394
Registriert: 22. Nov 2009 19:47
Wohnort: im Inntal

Re: wohin die Hifi-Reise angeblich geht..

23. Mai 2016 20:34

naja, ein grund mehr ab dem kommenden jahr wieder primaer auf vinyl umzusteigen.
gruesse bucky
...and DON`T FORGET TO BOOGIE!
:Peace:
 
Benutzeravatar
Wolfman
Beiträge: 2269
Registriert: 21. Nov 2011 07:44

Re: wohin die Hifi-Reise angeblich geht..

23. Mai 2016 21:15

Hallo Björn,

danke für den Link. Hoert sich spannend an. Ich seh auch keine Nachteile, wenn es mit den bisherigen Playern läuft.

Bei mir sind die CD Player komplett von Squeezeboxen ersetzt worden. :lol2:

Bis dann
Wolfgang
Für meine Bequemlichkeit ist mir nichts zu anstrengend.
 
Benutzeravatar
Hornvirus
Beiträge: 1672
Registriert: 17. Mai 2013 18:51
Wohnort: Mitten in der Oberpfalz

Re: wohin die Hifi-Reise angeblich geht..

23. Mai 2016 23:56

naja, ein grund mehr ab dem kommenden jahr wieder primaer auf vinyl umzusteigen.


...deshalb bin ich schon umgestiegen auf den analogen (Dampf-)Zug - soll der digitale doch rechts und links an mir vorbeirauschen - was kümmert´s mich.
Ich hoffe dass ich noch so lange analog hören kann, wie ich schon digital gehört habe :lol:

Es werden sich wohl zwei Lager bilden/gebildet haben
- die Analoghörer/Nostalgiker - und die Digitalhörer bzw. Streamer, die den "alten Zöpfen" abgeschworen haben.
dazwischen die sowohl als auch-Konsumierer.

Kann ja auch beides seinen Reiz haben, Vor- und Nachteile mal aussen vor gelassen.
Das schönste dabei ist, dass niemand gezwungen wird, sich einer Philosophie zu unterwerfen,
sondern frei entscheiden kann, was für ihn "taugt" :Bier:

In diesem Sinne blicke ich gelassen aus meinem (Dampfzug-)Fenster auf die neue und alte Hifi-Landschaft
und habe Freude an dem, was aus meinen LS schallt.

Viele Grüße
Josef
 
Benutzeravatar
Wolfman
Beiträge: 2269
Registriert: 21. Nov 2011 07:44

Re: wohin die Hifi-Reise angeblich geht..

24. Mai 2016 06:58

Hallo Josef,

ganz genau so ist es, jeder wird in der Praxis feststellen, was ihm am meisten Spaß bereitet.

Bei mir ist es mittlerweile die Konzentration auf die Musik, da die Geräte einfach funktionieren und
für meine Ansprüche sehr hochwertig sind.

Wenn nun netterweise ein Artikel verlinkt wird, fände ich das als Nostalgiker entweder irrelevant oder
interessant. Aber wozu brauche ich eine technische digitale Neuerung, um mich in meiner analogen
Welt bestätigt zu fühlen. :???:


Bis dann
Wolfgang
Für meine Bequemlichkeit ist mir nichts zu anstrengend.
 
Benutzeravatar
Björn
Beiträge: 405
Registriert: 11. Okt 2014 16:08

Re: wohin die Hifi-Reise angeblich geht..

24. Mai 2016 12:23

Hallo Wolfgang,
Gern geschehen.

Wolfman hat geschrieben:
Bei mir sind die CD Player komplett von Squeezeboxen ersetzt worden. :lol2:


So "modern" bin ich nicht :lol:

Platten und CDs laufen bei mir überwiegend. Allerdings habe ich mir vor einiger Zeit einen DAC mit USB Anschluss zugelegt. Gute Sache auch wenn ich ihn am PC bisher eher selten nutze.

Immerhin hat er auf anhieb den internen DAC meines CD Players abgelöst. :hoeren:
Gruß Björn
 
Benutzeravatar
Wolfman
Beiträge: 2269
Registriert: 21. Nov 2011 07:44

Re: wohin die Hifi-Reise angeblich geht..

24. Mai 2016 12:40

Hallo Björn,

welchen Dac hast du genau?

Die Squeezebox ist jetzt auch nicht das aller neuste, aber herrlich komfortabel, außerdem gefällt mir die Optik :lol2: .

Auch einige Sender übers Internet Radio klingen recht ansprechend, und ich spar mir die Verbindung zum
Sat Receiver.

Bis dann
Wolfgang
Für meine Bequemlichkeit ist mir nichts zu anstrengend.
 
Benutzeravatar
Björn
Beiträge: 405
Registriert: 11. Okt 2014 16:08

Re: wohin die Hifi-Reise angeblich geht..

24. Mai 2016 12:52

Einen Heed Dactilus 3

Gefällt mir sehr gut. Im Vergleich zum internen wurde u.a. die Bühne deutlich breiter.
Gruß Björn
 
Benutzeravatar
Wolfman
Beiträge: 2269
Registriert: 21. Nov 2011 07:44

Re: wohin die Hifi-Reise angeblich geht..

24. Mai 2016 13:00

der ist ja handlich :mrgreen2:

Lautstärke kann man nicht regeln, oder?
Für meine Bequemlichkeit ist mir nichts zu anstrengend.
 
Benutzeravatar
Björn
Beiträge: 405
Registriert: 11. Okt 2014 16:08

Re: wohin die Hifi-Reise angeblich geht..

24. Mai 2016 13:05

Handlich ist ja fast noch übertrieben :lol:

Lautstärke kann man nicht regeln. Nur schalten zwischen Coax und optisch/USB.
Gruß Björn
 
Benutzeravatar
bucky
Beiträge: 1394
Registriert: 22. Nov 2009 19:47
Wohnort: im Inntal

Re: wohin die Hifi-Reise angeblich geht..

24. Mai 2016 17:35

Wenn nun netterweise ein Artikel verlinkt wird, fände ich das als Nostalgiker entweder irrelevant oder
interessant. Aber wozu brauche ich eine technische digitale Neuerung, um mich in meiner analogen
Welt bestätigt zu fühlen. :???:

:???: was will der schreiber damit sagen oder fragen? :?2: :???:
...and DON`T FORGET TO BOOGIE!
:Peace:
 
Benutzeravatar
Hornvirus
Beiträge: 1672
Registriert: 17. Mai 2013 18:51
Wohnort: Mitten in der Oberpfalz

Re: wohin die Hifi-Reise angeblich geht..

25. Mai 2016 01:30

:???: was will der schreiber damit sagen oder fragen? :?2: :???:


Habe ich auch drüber nachgedacht - jedenfalls zielt der Wolfgang wohl auf unsere Kommentare zu besagtem Link.
Er will möglicherweise damit ausdrücken, wenn es uns nicht interessiert, sollen wir dazu auch schweigen.
Nun ist es nicht so, dass ich den Artikel nicht mit Interesse gelesen hätte.
Aber ich bin für mich zu dem Schluss gekommen, dass ich das nicht nötig habe, um genussvoll Musik zu hören.
Was derzeit aus meinen Lautsprechern schallt, mir halt einfach sau-gut gefallt, ich brauch nicht mehr für mein altes Gehör :lol:
Ich höre und genieße gefällige Musik und seziere sie nicht.

Viele Grüße
Josef
Zuletzt geändert von Hornvirus am 25. Mai 2016 02:45, insgesamt 1-mal geändert.
 
Benutzeravatar
Hornvirus
Beiträge: 1672
Registriert: 17. Mai 2013 18:51
Wohnort: Mitten in der Oberpfalz

Re: wohin die Hifi-Reise angeblich geht..

25. Mai 2016 01:40

http://www.modernhifi.de/was-ist-mqa/


Wenn ich das mit meinem Laienverstand richtig erfasst haben sollte, werden mit dem „MQA-System“ ja eigentlich Fehler korrigiert, die bei der Digitalisierung der Originalaufnahme erst entstehen.

Wenn ich also ohne den Umweg über die Digitalisierung gleich auf dem analogen Pfad (Schallplatte) bleibe, entstehen diese Fehler erst gar nicht und brauchen infolge dessen auch nicht korrigiert werden.
Denn am Ende muss ja doch wieder analog ausgegeben werden.

Also macht das Ganze nur Sinn, wenn ich Musikdateien aus dem Netz herunterladen will, da hier keine analoge Übertragung möglich ist.

Dass es am Ende besser klingen soll als die Originaldatei, grenzt schon an digitale Zauberei. Das ist beinahe so, als würde man ein Blatt Papier zerschnipseln, hinterher wieder zusammenkleben und dann soll das Ergebnis besser sein als vorher. Besser als das analoge Original kann es jedenfalls nicht klingen, da Instrumente ihre Töne nun mal nicht digital wiedergeben und der Tontechniker auch noch mitgemischt hat.
Zu allerletzt mischen die Übertragungsgeräte (Vor- Endverstärker, Lautsprecher) und der Abhörraum auch noch mit.
Als Konserve besser als das Original (Wiedergabe eines Instrumentes) zu sein, ist für mein Verständnis ein Anspruch, der in der Realität nicht haltbar ist.

Ich weiß, meine Anmerkungen sind bewusst ketzerisch formuliert und basieren nicht auf technischem Verständnis dieser komplexen Materie.
Für mich zählt im Endeffekt nur, was ich höre. Wenn ich das Original gehört habe, weiß ich was Sache ist.
Wenn die Kopie davon authentisch ist, ist es mir egal, wie sie zustande kommt.

Also wenn sich mir eine realistische Vergleichsmöglichkeit bietet, bin ich gerne bereit, meine Skepsis über den Haufen zu werfen.
Getreu nach dem Motto von Konrad Adenauer:
„Was interessiert mich mein Geschwätz von Gestern!“

Viele Grüße
Josef
 
Peter V.
Beiträge: 1989
Registriert: 18. Jun 2011 20:14

Re: wohin die Hifi-Reise angeblich geht..

25. Mai 2016 12:54

Hornvirus hat geschrieben:
http://www.modernhifi.de/was-ist-mqa/


Wenn ich das mit meinem Laienverstand richtig erfasst haben sollte, werden mit dem „MQA-System“ ja eigentlich Fehler korrigiert, die bei der Digitalisierung der Originalaufnahme erst entstehen.

Wenn ich also ohne den Umweg über die Digitalisierung gleich auf dem analogen Pfad (Schallplatte) bleibe, entstehen diese Fehler erst gar nicht und brauchen infolge dessen auch nicht korrigiert werden.
Denn am Ende muss ja doch wieder analog ausgegeben werden.


So ist es.

Eine interessante Webseite über die digitale Verwurstung habe ich hier gefunden:

http://www.delamar.de/musikproduktion/a ... ring-3208/

Gruss
Peter
 
Benutzeravatar
Hornvirus
Beiträge: 1672
Registriert: 17. Mai 2013 18:51
Wohnort: Mitten in der Oberpfalz

Re: wohin die Hifi-Reise angeblich geht..

25. Mai 2016 15:54

Hallo Peter :Dankeschild:

Auch für Laien wie mich ist das "mastering" hier verständlich dargestellt.
Allein wenn man das riesige Mischpult betrachtet,
verliert man den Glauben an den "natürlichen" Klang aus der Konserve.

Zudem ist die Abhörsituation im Tonstudio eine ganz andere als im heimischen (Wohn-) Raum.
Der Tonmeister hat vom gleichen Medium wahrscheinlich einen ganz anderen Klangeindruck, als wir Zuhause.

Von daher ist es nüchtern betrachtet wohl eher Glückssache, wenn das Original schon nicht 1:1 übertragen werden kann,
dass die Kopie dann wenigstens nicht allzu weit davon weg ist.
Gerade von der Originaldynamik denke ich, wird viel verloren gehen oder weg gemischt werden, damit elektronische
und andere Durchschnitts-Konsumer-Geräte mit dem Musikmaterial nicht überfordert werden.
Andererseits sind nicht unbedingt alle Geräte in der Übertragerkette in der Lage, starke Dynamiksprünge weiter zu geben.

Viele Grüße
Josef

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste