Lucky Tube

Klipsch-Konfrontationen oder so

14. Dez 2011 11:12

Gestern hatte ich unerwartet einen Anruf von einer Person die ich im allg. gut leiden kann. Diese Person war vor kurzem bei einem meiner monatlichen Hörabende erstmals als Gast anwesend. Man muss wissen diese Abende sind seit Jahren so etwas wie der heilige Gral, die Insel der musikalischen Wollust also ein unantastbares wertvolles Gut für mich.

Nach einigen Minuten des Versuchens einer abermaligen Selbsteinladung weils ja so schön war und zahlreicher Verbesserungsvorschläge wie z.B. man könnte ja die einzelnen Lieder jeweils bis zu 3mal hören um sie dann anschließend zu besprechen :Ansage: glitt das Gespräch dann in zunehmende Kritik an Klipsch ab. Es gab dann solche Bemerkungen wie:

"willst Du Dir nicht mal was modernes kaufen" oder "ich habe gehört, dass nur 60igjährige Klipsch (La Scala) kaufen als Spaßbox für den Partyraum weil sie sich an ihre Jugend erinnert fühlen".

Der Ton wie das Gespräch war stets freundlich - ok - aber ehrlich, ich bin es leid mir solchen Mist anzuhören. Ein wenig mehr Toleranz oder sogar die Öffnung für andere Ansichten bzw. LS (KLipsch) wäre schön und wurde manchem eine neue Klangwelt eröffnen für die er u.U. im Nachhinein dankbar wäre.

Na ja, aus ein paar Minuten wurde 1 Stunde 15. Das ganze kostete mich mal wieder den letzten Nerv, wie's halt so ist wenn mann unbelehrbare belehren will weil man Klipsch liebt. War ein Fehler!

Ich wollt's nur mal losweren. Danke!

LG
Zuletzt geändert von Lucky Tube am 14. Dez 2011 11:52, insgesamt 1-mal geändert.
 
Benutzeravatar
Wolfman
Beiträge: 2269
Registriert: 21. Nov 2011 07:44

Re: Klipsch-Konfrontationen oder so

14. Dez 2011 11:24

Hey Lucky,

fand denn dieses Treffen bei dir statt? Wohl eher nicht.... sonst hätten sich die Diskussion schnell erledigt, oder?

Bei mir war ein Kollege zu Besuch, und danach völlig vom Glauben abgefallen... dass diese Kartoffelkisten einen solchen Klang überhaupt produzieren können :mrgreen2:

Naja, ich würde es leicht nehmen, jedem das seine, und uns das Beste :lol2:

Bis dann
Wolfman
Für meine Bequemlichkeit ist mir nichts zu anstrengend.
 
Benutzeravatar
Konzept
Beiträge: 297
Registriert: 29. Okt 2010 12:59
Wohnort: NRW

Re: Klipsch-Konfrontationen oder so

14. Dez 2011 11:37

Lucky Tube hat geschrieben:
..................

Der Ton wie das Gespräch war stets freundlich - ok - aber ehrlich, ich bin es leid mir solchen Mißt anzuhören. ......................

Na ja, aus ein paar Minuten wurde 1 Stunde 15. Das ganze kostete mich mal wieder den letzten Nerv, wie's halt so ist wenn mann unbelehrbare belehren will weil man Klipsch liebt. War ein Fehler!

...................
LG


Zu jedem Telefonat gehören immer mindestens zwei. :mrgreen2:

Gerade dabei kann man gut sagen:

" :Leidtun: ich muss raus!"

"Sorry, ich muss jetzt :Kotz: ."

"Meine Frau kommt gerade rein, ich muss nun *lips* *lips* !"

....... und schon schonst du deine Nerven und verkürzt jedes Telefonat ungemein.
 
Lucky Tube

Re: Klipsch-Konfrontationen oder so

14. Dez 2011 11:48

ne, dieses Treffen fand bei mir statt doch es gibt wohl Menschen denen sich der Klischsound einfach nicht erschließen will. Bekehrungen habe ich allerdings bei mir auch schon erlebt das klappt aber nicht immer. Ist ja auch kein Muss. Deswegen muss man aber nicht solche Anti-Klipsch-Sprüche machen - oder?

@ Konzept

ja, beim nächsten mal muss ich dann raus.


Das eine Klipsch nicht Highend im herkömmlichen Sinn ist ist ja klar und dennoch hat sie das gewisse Etwas und lässt mich Musik erleben.
 
Benutzeravatar
Thomas74
Chef-Moderator
Beiträge: 4289
Registriert: 19. Jun 2010 18:46

Re: Klipsch-Konfrontationen oder so

14. Dez 2011 12:25

Hola Lucky ..

ömm sehr interessant bei Dir gibts monatliche Hörabende.. :freu:
Was gefällt denn Deinem Kumpel am Klang Deiner Cornwall nicht.. ?
Hört er Verfärbungen und hat sie etwa zuwenig Auflösung.. :lol2:
Oh mann :roll2: .. die Cornwall ist ne gelungene Box die sehr geschlossen und dabei noch hochemotional, explosiv.. und dynamisch klingt..
...warum können manche Leute eigtl. nur die vermeintlich negativen Seiten bei Dingen sehen die anderen Freude bereitet :???:
Ist halt irgendwo wohl auch eine Einstellungssache..
Wenn man selber seinen Spaß mit dem Heritage Sound gefunden hat.. warum sollte man dann krampfhaft versuchen mit anderen Konzepten glücklicher zu werden ?
Zum Schluß bildet man sich dann noch ein daß dieses und jenes Konzept ja besser sein muß weil es sich besser mißt.. obwohl es einem gar nicht wirklich gefällt. Spätestens dann hat man wohl den Bezug zur Freude am Musikhören verloren und man hört nur noch mit dem Kopf und nicht mit dem Bauch...

Dieses selbstzerfleischende Stadium der Hi-Fi Sucht hat der überzeugte Cornwall-Fan meistens erfolgreich überwunden..

Darf man fragen mit was Dein Freund so seine Platten hört ?

Gruß
Thomas
Be good to yourself when, nobody else will !
 
Benutzeravatar
Werner Enge
Beiträge: 1083
Registriert: 13. Apr 2009 13:55
Wohnort: 31008 Elze
Kontaktdaten:

Re: Klipsch-Konfrontationen oder so

14. Dez 2011 13:04

Dazu stellt sich die Frage :

Was ist denn HighEnd überhaupt oder worüber wird es definiert ?



Zum Bereich modern oder nicht :

Eine Klipsch Cornwall III folgt ganz einfach dem Bauhaus-Stil/Design .

Ein Stil , der heute , gerade jetzt , vermehrt Anwendung im Raumambiente Verwendung findet .

Auch nicht zuletzt aus diesem Grunde heraus findet eine Klipsch Cornwall III extrem viele begeisterte Freunde .





Nebenbei , wenn selbst in Foren die eigenen Lautsprecher mit "spassigen Wörtchen" tituliert werden , muss man sich nicht wundern , wenn die Ernsthaftigkeit nach aussen hin auf der Strecke bleibt ...........



Meine Kunden für die Klipsch Produkte bewegen sich übrigens zwischen etwa 18 - 65 Jahren - der Satz mit den 60jährigen fusst also wirklich nicht ,

Manche "Outsider" wollen da mehr wissen als der Hersteller/Importeur/engagierte Händler ...........




Und wie wohl jeder weiss , stellt Klipsch seit ca. 65 Jahren erfolgreich Lautsprecher her - unter Zuhilfenahme eines der weltbesten Mess-und Testräume und hörerfahrenen Ohren ..........



Ergo , so what ...............
greetz > Werner

Gewerblicher Teilnehmer : http://klipsch-direct.de/referenzen.html
 
Alex58
Beiträge: 409
Registriert: 9. Okt 2009 14:25

Re: Klipsch-Konfrontationen oder so

14. Dez 2011 13:59

Lucky Tube hat geschrieben:
Es gab dann solche Bemerkungen wie:

"willst Du Dir nicht mal was modernes kaufen" oder "ich habe gehört, dass nur 60igjährige Klipsch (La Scala) kaufen als Spaßbox für den Partyraum weil sie sich an ihre Jugend erinnert fühlen".


Jugend stimmt und Spaßbox auch - und das keineswegs im negativen oder abwertenden Sinne. Es dürfte um 1976/77 gewesen sein, als mir die erste Cornwall und LaScala begegneten und trotz mancher herablassenden Äußerungen von einigen Hifi-Fachhändlern nie mehr aus dem Kopf gingen. Moderne Lautsprecher, darunter auch Highendige mit tonal korrekteren Tugenden, sind turnusmäßig bei mir zuhause zu Gast. Die Cornwall aber habe ich wirklich ins Herz geschlossen. Sie hat etwas, was "moderne" Lautsprecher mit schlankerem Erscheinungsbild und Frauen-Akzeptanzfaktor nicht haben, nicht haben können und wohl auch nicht haben sollen - einen eigenen Charakter, den ich nicht mehr missen möchte.

Als ich mir die ersten Scheiben von Uriah Heep und Deep Purple kaufte, hatten wir noch eine Saba Musiktruhe, Modell Hegau, in Betrieb. Röhren, Breitbandlautsprecher, Radio und ein mickrig wirkender Plattenspieler in hellem Kunststoff mit einer Tellermatte aus grünem Gummi. Mono natürlich. Egal, welche Vinylscheibe darüber lief, Musikhören machte damit immer Freude und außer der Stereowiedergabe fehlte nie wirklich etwas. Es klang schlicht und einfach musikalisch. Ziemlich sicher erfüllte die alte Truhe nicht einmal die in späteren Jahren eingeführte Hifi Norm nach DIN. Modern ist eben relativ. Beim Stichwort "modern" sehe ich im Geiste manchen verbiesterten reichen Highender, der selbst mit dem vermeintlich Besten nie glücklich wird. Warum das so ist, kann ich mittlerweile gut verstehen.

Ungeachtet dessen sind meine Cornwall ein hochinteressantes Experimentierfeld für Verstärkerelektronik und momentan läuft neben meinem Unison Simply Two LAE und Lector ZAX-60 eine sehr transparent klingende englische Radford SC 26 Röhrenvorstufe aus den frühen 90ern an einer kräftigen Dualmono-Micromega-Endstufe. Einfach gigantisch, dieses organische Musikerlebnis lässt sich zumindest mit anderen Fertiglautsprechern in diesem Preisbereich kaum oder gar nicht realisieren.

Demnächst folgt der Wiedereinstieg in die analoge Welt mit einem ganz exzellenten Laufwerk. Wenn es soweit ist, werde ich darüber Näheres berichten. Ich bin sicher, die Cornwall wird mir dann nochmal so viel Freude bereiten.

Gruß,
Alex
 
Benutzeravatar
Horn-Fan
Beiträge: 1016
Registriert: 15. Apr 2009 19:14
Wohnort: Bocholt / NRW
Kontaktdaten:

Re: Klipsch-Konfrontationen oder so

14. Dez 2011 14:21

Mir ist es ehrlich gesagt Scheiß egal was andere über meinen Kram sagen denn ich finde es gut und mir soll es gefallen.
Besser oder anders geht's immer.

Jeder hat seine eigenen Vorstellungen und Wünsche für seine Anlage.
Das betrifft die Umsetzung, die eingesetzte Technik, das Design, die Kosten etc.

Zu meinen Traumlautsprechern habe ich nicht mal ein Design im Kopf...sehr wohl wie sie klingen sollen.

Das Hobby hat man doch in erster Linie für sich und nicht für andere.

Zum Thema Klipsch oder Hornlautsprecher seien altmodisch kann ich nur Lächeln.
Gerade jetzt ist doch ein hoher Wirkungsgrad in aller Munde.

Was nützt einem ein 82 db/W Lautsprecher mit einem Verstärker der erstmal 800Watt RMS mobilisieren muss damit der LS Musik in gehobener Zimmerlautstärke wiedergeben kann.

Kleine Minilautsprecher die man prima hinter den Schränken oder Regalen verstecken kann, die aber dafür nicht in der Lage sind mir meine Musik in vollem Umfang und mit aller Glaubwürdigkeit wiederzugeben, haben für mich nichts mit Fortschritt zu tun.
Niemand würde auf die tolle Idee kommen und an einer Trompete das Horn oder an einem Klavier den Klangkörper zu verkleinern.

Das Hornprinzip ist so alt wie der Mensch selbst.
Gelobt sei das Klipschorn

Gruß Holger
 
Lucky Tube

Re: Klipsch-Konfrontationen oder so

14. Dez 2011 14:42

Ja, es gibt halt verschiedene Perspektiven, Vorlieben oder wie auch immer man das nennen will. Ich muss in Zukunft selbtsbewusster bzw. entspannter damit umgehen. Es schmerzt halt immer ein wenig wenn die Geilheit einer Klipsch unerkannt bleibt und stattdessen unangebrachte Außerungen (60igjähige usw.) in den Raum geworfen werden. Ich bin dem guten Menschen den ich seit Jahren kenne ja auch nicht böse. Ich ärgere mich höchstens über mich selbst, dass ich mich habe provozieren lassen obwohl ich weis, dass es nicht seine Absicht war. An den einzigartigen Talenten der alten Kiste habe ich sowieso nie gezweifelt.
 
thomas1960
Beiträge: 4788
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: Klipsch-Konfrontationen oder so

14. Dez 2011 14:52

Hi Lucky,

Holger hat doch sooo recht.
Hast Du diesem Bekannten denn auch gesagt, daß er Dir auf den Senkel geht?
Von diesem Hausrecht würde ich dann doch mal Gebrauch machen.
Mit was hört er denn, BOSE vielleicht *Muahaha* ?
3x das gleiche Lied hören und dann darüber reden kann sehr unterhaltsam sein -
wenn alle Beteiligten das wollen.
Es gibt eben eine individuell fließende Grenze zwischen gutem Gastgeber und Toleranzgrenzen.

Wer zu mir kommt weiss, das Kisten gerückt und Kabel gezerrt werden dürfen,
aber das mag beileibe nicht jeder und das kann vorher auch klar gemacht werden.

Mein Zeug vermiesen lasse ich mir auch nicht gern, Kritik darf aber,
solche Kandidaten hatte ich zum Glück noch nicht so penetrant.

Lade Dir lieber wissende, nette Forenkollegen ein :lol: ;) !

In diesem Sinne entspannte Tage wünscht Dir

der Silberrücken - Thomas
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
 
Lucky Tube

Re: Klipsch-Konfrontationen oder so

14. Dez 2011 14:56

Der hat irgentwelche Adam Kompaktboxen (aktiv) für ca. nen 1000sender das Stück. Eigentlich kein Vergleich und man muss sich auch nicht wirklich wundern wenn bei seinen Hörgewohnheiten so ein Urteil raus kommt.
 
Benutzeravatar
TheJoker
Beiträge: 1249
Registriert: 17. Mai 2010 18:46
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Klipsch-Konfrontationen oder so

14. Dez 2011 15:10

Na der letzte bei mir hörende (der Onkyo-Käufer) hatte wohl auch div. Vorurteile über Klipsch, Hörner und erst recht die RF Serie im Kopf.
Als er dann wohl zum ersten mal 1812 in LAUT gehört hat was das vorbei.
Seine Infinity würden das so dynamisch nicht bringen und das mit den Hörner höre sich ja richtig gut an...
Mir nur recht. Aber viele reden halt nur und wissen(hören) nichts.

Wer bei mir zum Hören kommt darf sagen was er mag, gerne auch lobhudeln, aber solange mir meine Anlage gefällt, who cares.

Joachim
 
thomas1960
Beiträge: 4788
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: Klipsch-Konfrontationen oder so

14. Dez 2011 15:17

Versuche doch mal, z.B. einen BMW-Fahrer von Opel zu überzeugen - klappt nicht.

Adam und Klipsch sind ja diametral entgegengesetzt, aber beides darf doch nebeneinander sein.
Lucky, lehne Dich entspannt zurück und genieße deine Cornies... .

Keep cool.
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
 
Alex58
Beiträge: 409
Registriert: 9. Okt 2009 14:25

Re: Klipsch-Konfrontationen oder so

14. Dez 2011 17:13

Hallo Lucky,

gerade im Bekannten- und Freundeskreis tun solche Äußerungen besonders weh, weil sie als Angriff von Vertrauten auf den persönlichen Lebensbereich empfunden werden.

Die Bemerkung, dass nur 60jährige sich über eine Klipsch wieder ihre Jugend nach Hause und – natürlich ist sie nur dafür tauglich – als "Spaßbox für den Partykeller" holen, wirkt schon ziemlich herablassend und substanzlos arrogant. "Ich habe gehört, dass…" suggeriert eine vermeintlich gültige Anschauung, um sich auf etwas beziehen zu können, das in Wirklichkeit nicht existiert.

Dass Deinem Bekannten die Klipsch offenbar nicht zusagt, ist nicht der wunde Punkt. Sondern wie er die Gelegenheit benutzt hat, sein Ego zu streicheln. Ich kann nicht behaupten, in solchen Situationen über den Dingen zu stehen, bin aber mittlerweile soweit, das eigentliche Motiv dahinter zu erkennen. Und das hat mit dem Thema Klipsch gegen Adam weniger zu tun als mit dem Ich, das sich produzieren will.

Aktiven Kompakten war und bin ich nie abgeneigt. Einige haben mir besonders gut gefallen, darunter auch welche von Adam, deren Modellbezeichnung ich nicht behalten habe. Die mir auf den ersten Höreindruck sogar mehr zusagten als ihre größeren Geschwister. Aber sie wären allenfalls eine gänzlich andere Alternative zu den Cornwall, könnten sie aber nie ersetzen. Auch meine passiven alten Dynaudio 1.3 Contour – ein kräftiger Amp vorausgesetzt – kann manches "besser" als meine Klipsch. Für mich ist die Cornwall jedoch mittlerweile unersetzlich, die tonal korrektere, sehr fein und luftig klingende Dynaudio hingegen kann ich auch mal für eine ganze Weile entbehren.

Gruß,
Alex
 
mroemer

Re: Klipsch-Konfrontationen oder so

14. Dez 2011 19:40

Es mag sicher "bessere" LS als Klipsch geben, aber wenn interessiert es denn?

Ich höre damit mir gefallen sie und gut ist es, was andere darüber denken ist mir sicher nicht vollkommen egal, ich bin ja kein Stein, aber auf jeden Fall nicht so wichtig das ich mir über längere Zeit einen Kopf über das Thema machen würde, höchstens über den Menschen der solche Aussagen von sich gibt.
 
Lucky Tube

Re: Klipsch-Konfrontationen oder so

14. Dez 2011 19:43

Hi Alex, hi mroemer,

diese Absichten sind bestimmt hier und da verbreitet. Dem guten Bekannten möchte ich aber noch nicht mal das unterstellen, da er meiner Meinung nach eher aus einer gewissen Ahnungslosigkeit heraus argumentiert hat. Den Spruch (60igjährig) hatte er seiner Aussage nach von einem in Frankfurt/Main ansässigen Hifi-Händler der wohl auch Klipsch führt. Angeblich verkauft er ständig La Scalas an quasi Laufkundschaft die keine Beratung benötigt (da Jugendtraum) . Besagter Händler der mir persönlich nicht bekannt ist scheint jedenfalls von Klipsch nichts zu halten. Das Geld für eine La Scala steckt er jedoch gerne ein.

Was meinen Bekannten betrifft ärgerte mich halt besonders diese Schubladenargumentation gegen die man auch mit musikalischen Argumenten nichts ausrichten kann. Er ist halt eher ein tonaler Erbsenzähler und detailverliebt. Mit der musikalische Wuchtigkeit einer CW konnte er nichts anfangen.

LG
 
mroemer

Re: Klipsch-Konfrontationen oder so

14. Dez 2011 19:45

Dann nimm es und ihn so wie es/er eben ist und lächele einmal breit darüber, nachdem der kurze erste Ärger verflogen ist, ist das das einzige was mann dann eigentlich noch tun kann. :wink:
 
Benutzeravatar
Wolfman
Beiträge: 2269
Registriert: 21. Nov 2011 07:44

Re: Klipsch-Konfrontationen oder so

14. Dez 2011 19:57

Thomas74 hat geschrieben:
Dieses selbstzerfleischende Stadium der Hi-Fi Sucht hat der überzeugte Cornwall-Fan meistens erfolgreich überwunden..

Na was bin ich froh, dieses Stadium übersprungen zu haben. Habe aber tatsächlich schon von Betroffenen gehört... :lol2:

Werner Enge hat geschrieben:
Eine Klipsch Cornwall III folgt ganz einfach dem Bauhaus-Stil/Design .

Ein Stil , der heute , gerade jetzt , vermehrt Anwendung im Raumambiente Verwendung findet .

So sehe ich das auch, wenn das drumherum stimmt, können die Kisten sogar modern und WAF gefällig ausschauen..

@Lucky
Erst heute habe ich ein wohl bekanntes Interview mit PWK gelesen. Die Argumentation für das Horn finde ich sehr schlüssig...
Für meine Bequemlichkeit ist mir nichts zu anstrengend.
 
100dB
Beiträge: 131
Registriert: 19. Nov 2011 18:54

Re: Klipsch-Konfrontationen oder so

15. Dez 2011 22:12

Meine KLF30 sind zwar keine Technics SB10000, aber ich bin sehr zufrieden mit ihnen! :geek:
Was andere sagen stört mich nicht.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste