Benutzeravatar
Robert
Administrator
Beiträge: 3408
Registriert: 11. Apr 2009 19:36
Wohnort: Berlin

Re: PA Vs. HiFi - Yamaha DZR 15

6. Jun 2020 14:10

hornblower hat geschrieben:
Kennst du ein Studio, in dem man mit Abacus oder Silbersand Delphi hört, oder mit den Kreationen von Herrn Putzeys? 

Grüße Andreas

Hi Andreas,
die Kii Three habe ich in der Tat schon häufiger in Studios sehen können (zumindest in Berichten und auf Bildern). Ich halte sie grundsätzlich auch geeigneter für kleinere Hörentfernungen. Ob das nun eher Promotion Modelle waren oder diese aus klanglichen Aspekten gewählt wurden, vermag ich nicht zu sagen.
Gruß Robert
 
Benutzeravatar
Oliver
Beiträge: 537
Registriert: 12. Jun 2019 21:02

Re: PA Vs. HiFi - Yamaha DZR 15

6. Jun 2020 16:43

hornblower hat geschrieben:
PS: Wie du siehst, habe ich mir Mühe gegeben, dir zu antworten.

Danke für deine Mühe, Andreas. 

Beste Grüße

Oliver
Man sollte schon deshalb kein langes Gesicht machen, weil man dann mehr zu rasieren hat.
 
Benutzeravatar
Oliver
Beiträge: 537
Registriert: 12. Jun 2019 21:02

Re: PA Vs. HiFi - Yamaha DZR 15

6. Jun 2020 16:46

Rudolf hat geschrieben:
...  Andreas' Beiträge sind sehr informativ ...


Das sehe ich auch so, Rudolf. 
Beste Grüße
Oliver


P.S. Sollte meine Frage in diesem Thread  als störend empfunden werden, bitte ich einen Moderator um Löschung. 
Man sollte schon deshalb kein langes Gesicht machen, weil man dann mehr zu rasieren hat.
 
thomas1960
Beiträge: 5245
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: PA Vs. HiFi - Yamaha DZR 15

6. Jun 2020 17:39

hornblower hat geschrieben:
Kette 1:
RME ADI 2 Pro>>>Neumann KH 420
Hoppla, das war's schon. Mehr ist nicht nötig.

Stimmt. Aber möglich. „Zufällig“ habe ich die KH420 und den RME ADI-2 Pro FS... .

Mit Sicherheit habe ich den ADI noch nicht ausgereizt, so viele Settings sind möglich. 
Das muss ich voraus schicken. Das braucht Zeit, um sich einzufuchsen.
Soweit ich das beurteilen kann ist das ein sehr guter DAC und sehr guter KH-Verstärker. Sehr sauber im Klang, schlackenfrei.
Es mag sein, daß die Aufnahmen 1:1 durchgereicht werden und wenn man etwas individuell anpassen möchte gibt es die vielfältigen Anpassungsmöglichkeiten.
Nur: ausschließlich SO möchte ich nicht Musik hören! Das Teil steht aktuell an der NAD-Kette, ist meist aus und wird als DAC in Betrieb genommen, wenn ich beim Hören mit CD das letzte Quäntchen Auflösung haben möchte. 
Ich mag einfach nach wie vor schlichte Knöppe zum Drehen statt eines ausgefuchsten Systems von Untermenüs und Veränderungen der Hörkurven.
Der KH-Ausgang des NAD ist auch ausreichend für mich.

Ich bin ja ein Spieler. 
Der „Sound“ des 40 Jahre alten Yamaha-Zeugs macht mich einfach mehr an! 
Das grooved, da schnippe ich mit dem Finger.
Und ich meine zu hören, daß diese HIFI Vincent T7 Details und auch - ja: Kraft an die KH420 durchreicht, die der RME so nicht schafft. Da fehlt mir trotz Akkuratesse schlicht der Drive, der letzte Hörspass - richtig oder falsch sei dahin gestellt.

Ja, in der Szene gibt es einige Scharlatane, einige sind erkannt und entlarvt. Und wenn nun jemand sagt, in meiner T7 sind für 150€ Teile drin, der Rest ist verdiente Kohle, so muß ich sagen: JA, gerne! 
Die Leute haben für mich einen guten Job gemacht, weil es mir gefällt und ich es selbst nicht kann.

Liebe musikalisch Grüße 
Thomas
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
Schau auf das Schöne, dann bringst auch du das Schöne in deine Welt.
 
Benutzeravatar
Thomas74
Chef-Moderator
Beiträge: 4413
Registriert: 19. Jun 2010 18:46

Re: PA Vs. HiFi - Yamaha DZR 15

6. Jun 2020 18:12

Gutes HiFi muß nicht gleich Nonsense HiFi sein.
Be good to yourself when, nobody else will !
 
Benutzeravatar
Horn-ophil
Moderator
Beiträge: 1354
Registriert: 12. Dez 2012 14:45
Wohnort: Home of the hessisch "Land-Day"

Re: PA Vs. HiFi - Yamaha DZR 15

6. Jun 2020 19:03

Nun...der RME ist zweifellos ein sehr guter DAC, aber auch im Studio-Bereich noch im unteren Ende der Preisskala.
Das sieht man schnell, wenn man sich die Preise der Platzhirsche wie Lynx, Antelope, SPL, Apogee und wie sie alle heißen anschaut.
Da sind wir dann schnell auch mal im Bereich 3000-4000€ und noch deutlich mehr.
Klar sind da dann oft auch ggf. komplexere Funktionalitäten auf die man dann gerade bei der AD-Wandlung zugreifen kann.
Letztendlich ist es nicht so, dass herausragende Qualität und Bedienkomfort im Studiobereich nicht auch seinen Preis hat.
Zumindest werden hier aber keine vollkommen verstrahlten Utopie-Preise für veraltete Technik und optischen
Schnick-Schnack verlangt, sondern das Motto ist hier im besten Sinne „You get what you pay for“.
Ohne Hokus Pokus und ohne Schi Schi ;)

Auch bei den Studio-Monitoren ist mit den Neumänner nicht zwangsläufig das Maximum des möglichen erreicht, schon garnicht preislich. Auch hier...ich halte große Stücke auf diese Monitore.
Aber es gibt hier ebenso Krasse Arbeitsgeräte zwischen 20k und 100k das Paar.
Und auch hier wieder, mit steigenden Preisen gibt es eben deutlich mehr Funktion.
Angefangen von internen DA-Wandlern, intern verbauten DSP Systemen undundund.

Mit solchen Referenz-Geräten kann mann sich auch eine sehr entschlackte Kette für über 100000€ zusammenstellen. Und ich glaube nicht, dass die wirklich großen Studios mit einem kleinen RME ADI DAC
arbeiten...da stehen schon ganz andere Kracher in den Räumen ;)
Aber das nur mal um das Bild des Vergleichs auch nach oben hin abzurunden :Bier:
- Carpe that fucking diem -
 
Benutzeravatar
Horn-ophil
Moderator
Beiträge: 1354
Registriert: 12. Dez 2012 14:45
Wohnort: Home of the hessisch "Land-Day"

Re: PA Vs. HiFi - Yamaha DZR 15

6. Jun 2020 20:20

Oliver hat geschrieben:
Rudolf hat geschrieben:
...  Andreas' Beiträge sind sehr informativ ...


Das sehe ich auch so, Rudolf. 
Beste Grüße
Oliver


P.S. Sollte meine Frage in diesem Thread  als störend empfunden werden, bitte ich einen Moderator um Löschung. 

Hi Oliver

Ich denke Rudolf meinte damit nicht Deine Frage, sondern dass sich Andreas‘ Beiträge eher durch vernünftige Informationen auszeichnen und nicht durch Abwertung andersartiger Konzepte oder Wege :Bier:

Viele Grüße
René
- Carpe that fucking diem -
 
Benutzeravatar
Oliver
Beiträge: 537
Registriert: 12. Jun 2019 21:02

Re: PA Vs. HiFi - Yamaha DZR 15

6. Jun 2020 20:35

Horn-ophil hat geschrieben:
Hi Oliver

Ich denke Rudolf meinte damit nicht Deine Frage, sondern dass sich Andreas‘ Beiträge eher durch vernünftige Informationen auszeichnen und nicht durch Abwertung andersartiger Konzepte oder Wege :Bier:

Viele Grüße
René

Ah, danke für die Aufklärung, René. Ich hatte das Gefühl, dass meine Frage/Anmerkung als zynisch rüberkam, was durchaus nicht der Fall sein sollte. 
Ich lese Andreas` Beiträge gerne, tue mich mitunter mit dem Verstehen allerdings etwas schwer, wenn es zu fachlich wird.  :oops:  


Beste Grüße
Oliver
Man sollte schon deshalb kein langes Gesicht machen, weil man dann mehr zu rasieren hat.
 
thomas1960
Beiträge: 5245
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: PA Vs. HiFi - Yamaha DZR 15

6. Jun 2020 22:10

Horn-ophil hat geschrieben:
das nur mal um das Bild des Vergleichs auch nach oben hin abzurunden

Vielen Dank für die Bestätigung, daß auch der ADI eher am unteren Ende der Profi-Bereiche stehen mag.
Es gibt mir Mut bei meinem Tun  :Blumen: .
Lg Thomas
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
Schau auf das Schöne, dann bringst auch du das Schöne in deine Welt.
 
hornblower
Moderator
Thema Autor
Beiträge: 286
Registriert: 15. Apr 2016 09:28

Re: PA Vs. HiFi - Yamaha DZR 15

7. Jun 2020 10:00

Hallo und guten Morgen,

ich dachte eigentlich, mit meinen konkreten Beispielen und Analogien klar gemacht zu haben, worum es mir geht. Anscheinend ist mir das nicht ganz gelungen.

Dies mag aber auch daran liegen, dass mir in diesem Forum kein Highender im klassischen Sinne bekannt ist (mich eingeschlossen). Damit meine ich Leute, die über sehr teure und edle Hifikomponenten verfügen, bis hin ins letzte Stromkabel, die scheinbar alles hören und jede auch nur geringste Änderung in der Kette klanglich sicher detektieren können und die in regelmäßigen Abständen teure Komponenten ihrer Anlage gegen andere teure Komponenten austauschen. Auch für die gilt meine Aussage aus einem vorangegangenen Post

denn jeder kann in seiner Hifi-Welt glücklich werden

Für mich abschließend und um Missverständnisse zu vermeiden stelle ich jedoch klar, dass die Nennung z.B. der Firma Abacus in diesem Zusammenhang nicht abwertend gemeint war. Im Gegenteil, ich halte Abacus aber auch Nubert für Hersteller von Hifi-Komponenten, die eine seriöse und preislich fair kalkulierte Arbeit abliefern.

Tidal und Kollegen sind Exoten in einer bunten Welt.

Sonnige Grüße Andreas
 
thomas1960
Beiträge: 5245
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: PA Vs. HiFi - Yamaha DZR 15

7. Jun 2020 10:14

Mein Lieber,

auf jeden Fall ist es Dir gelungen, wieder etwas Leben in unser Forum zu bringen  :Dankeschild:
Die meisten hier (mich eingeschlossen) scheinen ja mittlerweile recht zufrieden mit ihren Setups zu sein  :Peace: .
Es führen so viele Wege zum Ziel. 
Auch immer mal etwas Anderes kann große Freude bereiten und zeugt nicht unbedingt von Unzufriedenheit  *Egypt* .

Lg Thomas
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
Schau auf das Schöne, dann bringst auch du das Schöne in deine Welt.
 
hornblower
Moderator
Thema Autor
Beiträge: 286
Registriert: 15. Apr 2016 09:28

Re: PA Vs. HiFi - Yamaha DZR 15

10. Jul 2020 16:26

 
edstoica
Beiträge: 2
Registriert: 18. Sep 2020 00:01

Re: PA Vs. HiFi - Yamaha DZR 15

18. Sep 2020 00:31

Hallo Leute,

ich habe mich mal angemeldet um was zu den Yamaha DZR315 zu schreiben.
Finde es interessant, das die hier im HiFi Forum auftauchen :)

Letzte Woche kamen meine meiden 315er mit UPS an. War ein schöner Tag.
Zuvor hatte ich eine längere Episode mit Probehören von modernen Systemen und reanimationsversuchen der alten PA durch FIR DSP Technologie.

Jetzt stehen sie in einem 80qm multimedia Raum, der als Studio und als kleiner Live Show raum genutzt wird.
80qm sind nun recht groß für ein Hifi Wohnzimmer Speaker aber auch recht klein für einen pro PA speaker.

Unsere Vorstellungen an Klang waren sehr Hifi lastig (anhänger der "neuen musik") aber auch sollte elektronische musik bei hoher lautstärke möglich sein.

Als Subwoofer stehen 4x18" doppelbandpass dabei, mit pa endstufen zusammen 6kw rms.
Die 315er haben wir bei 70hz getrennt. DSP auf standard.
Die Subs sind bei 60 mit LR24 getrennt.

Nach genauem einstellen der phase von tops zu subs und fleissigem ausprobieren der richtigen position/winkel war es dann soweit.
ENDLICH AMTLICHER SOUND :)

Sowas hab ich seid Jahren nicht mehr gehört.
Das DB-Messgerät zeigt 115db an der abhörposition an. (5m vor speaker)
... und der Sound ist noch vollkommen brilliant. klinisch genau.

Die ganzen Schwächen die ich sonst mit pa speakern habe sind hier weg. (dröhnen, zischeln, unverständlichkeit von leisen geräuschen)
Gut, horngeladen klingt ein speaker immer viel direkter als ohne, aber das mag ich ja gerade. es hört sich auf 7m noch an wie ein guter studiomonitor auf 1,5-2m (vergleiche hier mit KH420 charakter)
bei hohem pegel ist die direktheit schon nahe an einer function one res4 (wenn sie optimal eingestellt ist und man in der mitte steht, ein top pro seite). der speaker "spricht" dann förmlich zu einem.
Sprachbereich, vor allem oberer sprachbereich ist allem 2-wege pa tops deutlich überlegen. (übergangsfrequenz zum hf ist viel höher und nicht mittem im sprachband) das hilft auch bei komplexer elektronischer musik, oder field recordings.

wenn man die 315er ohne subs als fullrange betreibt haben sie eine wirkliche "fullrange" wiedergabe.
abhören jeglicher musik wird hier zum erlebnis. kanns nicht anders beschreiben. es hört sich an wie als ob man bei dem live-konzert ist von dem man immer geträumt hat - dem mit optimalen sound.
Ich merke das auch freunde und bekannte den raum nicht mehr verlassen wollen. selbst bei hohen pegeln sind alle entspannt am grinsen und wollen mehr hören. (das ist nicht immer so bei pa-vorführungen *g*)
Man hört in bekannten titeln nun details, die man noch nicht kannte. ein neu-erleben sozusagen.
hatte so einen effekt zum letzten mal mit den geliebten KH420ern.

soviel zu unserem fall.

im wohnzimmer jedoch glaube ich sind die dinger nur für leute die den "live-pa" sound mögen. die direktheit schätzen und auch gerne mal laut hören.
optisch sind sie sehr schön. schwarz halt.
man sollte auch die wände dämmen um die hochfrequenzen nicht zu stark zu beschleunigen.
Abstrahlwinkel von 60° ist hier auch zu bedenken. passt aber in unserem raum (8x10m BxL) sehr gut.
Klanglich haben sie wenig charakter. klingen geradezu steril. nicht zu vergleichen mit dem evtl warmen sounding von hifi boxen.

kann daher nur für studio, multimediaraum, kinoraum, partyraum, oder eben pa-draussen empfehlen.
vor allem für kinofreaks ist das bestimmt auch ein super kandidat.

machts gut.
ed
 
hornblower
Moderator
Thema Autor
Beiträge: 286
Registriert: 15. Apr 2016 09:28

Re: PA Vs. HiFi - Yamaha DZR 15

18. Sep 2020 10:31

Hallo Ed,

interessante Einschätzung zu DZR 15 im Speziellen, v.a.mit dieser Sub-Unterstützung, und zu PA im Allgemeinen. Kann ich gut nachvollziehen, ohne die DZR je gehört zu haben. 

Grüße Andreas
 
edstoica
Beiträge: 2
Registriert: 18. Sep 2020 00:01

Re: PA Vs. HiFi - Yamaha DZR 15

18. Sep 2020 13:57

Hallo Andreas,

jetzt muss ich nochmal explizit drauf hinweisen das mein post über die DZR315 ging und nicht über die DZR15.
Ich habe wohle den Titel des Beitrages nicht richtig gelesen. dachte es geht hier um die 3-wege DZR und nicht um die 2 wege.

die besonderheit ist für mich hier eben das 3 wege system im vergleich zu den 1000fach erhältlichen 2-wege pa tops.

Habe die DZR315 auch AB vergleich gegen JBLPRX835 und die EV ETX-35-P getestet, bei thomann im vorführraum.
Sind alle drei supergute pa lautsprecher. abern aber deutlich(!) unterschiedliches sounding.
JBL klingt nach disco, EV klingt nach livekonzert, Yamaha klingt steril nach klinik ;).  so habe ich es jedenfalls empfunden.
Wenn man sich die Datenblätter und frequenzgang ansieht, scheinen alle drei sehr ähnlich. wenn man sie aber dann probehört, sind die charakter sehr unterschiedlich.
Den "besten" gibt es hier genausowenig wie im Hifi.
Das persönliche Ohr muss entscheiden.

Da alle großen pa hersteller bei 1500eur sehr wohl in der lage sind, sehr gute lautsprecher zu bauen, ist es viel mehr die absicht die hinter einem speaker steht, die zählt:
So gibt es Speaker die sollen besonders weit gehen. oder besonders breit.
Es gibt speaker die sollen ein dejavu im sounding erzeugen. "den sound kenn ich"
Es gibt speaker die sollen multifunktion sein, andere nur speziell in ihrem frequenzband.
Manche sollen stackbar sein (nebneinander) andere nur solo.
usw...

Als ich gelesen habe das der DZR315 in erster Linie als FOH monitor konzipiert ist, war das der Grund mich damit zu beschäftigen.
("FOH Monitor": das ist wo der Tontechniker beim Livekonzert sitzt und abmischt, gegenüber der Bühne. der hat manchmal eigene Lautsprecher die möglicht neutral aber laut sind. - nicht zu verwechseln mit den "Bühnenmonitoren" die am boden liegen.)
-> Dies entspricht genau meinen Vorstellungen und ansprüchen.

zum vergleich:
Der JBL ist für den mobilen DJ oder kleinen Club gedacht.
Der EV ist als Main PA speaker für keine Live gigs gedacht.

... und plötzlich erklärt sich auch das unterschiedliche sounding.
das kommt nicht davon das die hersteller besser oder schlechter sind, es kommt einfach von den unterschiedlichen Absichten und Zielen bei der entwicklung der Lautsprecher.

bunte grüsse,
ed
 
hornblower
Moderator
Thema Autor
Beiträge: 286
Registriert: 15. Apr 2016 09:28

Re: PA Vs. HiFi - Yamaha DZR 15

18. Sep 2020 16:14

Redaktioneller Fehler meinerseits im Threadtitel. Gemeint war und ist der 315.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste