Benutzeravatar
Robert
Administrator
Thema Autor
Beiträge: 3255
Registriert: 11. Apr 2009 19:36
Wohnort: Berlin

Paul's Referenz Titel

9. Feb 2010 09:48

Jeder kennt sie. Es sind jene Titel die man bei Hörsessions stets dabei hat und mit denen man die neue Elektronik oder Änderungen in der Aufstellung testet.

Dieser Thread soll eine Sammlung von Referenztiteln werden.
Es geht dabei nicht um Lieblingssongs sondern um Aufnahmen besonders hoher Qualität bzw. um Titel mit Passagen die sich besonders für Hörvergleiche anbieten.
Die Musikrichtung spielt dabei keine Rolle. Selbst DJ Bobo ist erlaubt (extra für Tischi :lol: )



Die Idee wäre die Titel wie folgt zu kategorisieren:


Basstest
Chuck Mangione - Children of Sanchez [Children of Sanchez] (nach Möglichkeit Vinyl): Die Trommelschläge nach dem Gesang müssen extrem präzise sein und nicht schwammig
The Prodigy - Smack My Bitch Up [The Fat of the Land]: Die Bässe ab 0:37 sollen trocken und kräftig sein
Yello - The Expert [Touch Yello]: Wenn der Bass hier nicht anschlägt, wo dann?
...

Stimmen
Alicia Keys - No One [As I am]: Alicias Stimme sollte nicht scharf klingen
...

Räumlichkeit
Lynn Miles - I Know It Was Love [Slightly Haunted]: Die Gitarren sollten den kompletten Raum füllen jedoch trotzdem ortbar sein
...


Filme
Herr der Ringe - Die Zwei Türme (Teil 2 von 3) - Szene: Schlacht um Helms Klamm
Krieg der Welten - Szene: Der erste Tripod steigt aus dem Boden
Star Wars - Episode I. - Szene: Podrennen mit Anakin Skywalker
Indiana Jones - Jäger des verlorenen Schatzes (Teil 1 von 5) - Szene: die Steinkugel rollte hinter Indy her, als dieser aus dem Tempel flüchtet
...







Ähnlich wie bei der Liste "Wer hört was?" werden die von euch vorgeschlagenen Titel in die Liste übernommen und die Postings danach gelöscht. Die Kategorien sind natürlich nur erste Vorschläge. Für weitere Anregungen wäre ich euch dankbar!
P.S.: Bitte orientiert euch bei der Schreibweise an meinen Vorgaben. Dann sieht das ganze später auch einheitlich aus.
"Interpret - Titel [Album]: Was wird getestet?"

Gruß Robert


alex030 hat geschrieben:
Könnt man in den Thread auch "Referenz-Filme" nennen, die man unbedingt mal hören sollte?

Ja, ich habe die Kategorie gerade ergänzt.
 
RealC
Beiträge: 494
Registriert: 8. Mai 2009 11:27

Re: Paul's Referenz Titel

9. Feb 2010 10:17

wdr big band feat. randy brecker (nach möglichkeit sacd) / maynard ferguson - give it one: wenn die hohen töne der trompetensoli hier nicht nerven, kann einem der hochtöner nix anhaben (auch bei stimmen nicht).

maurice andre - f.j. haydn, concerto la trompette en mi bemol, 1st movement: für die mitten, die streicher sollten nicht zu weit hinter dem solo zurückstehen. ich gebe zu, hier haben die rf-7 nicht vollends überzeugen können.

ihr seht, mit vokalmusik habe ich es nicht so sehr, zumindest nicht vorrangig ;)
 
Benutzeravatar
alex030
Beiträge: 219
Registriert: 5. Jan 2010 17:46
Wohnort: Berlin

Re: Paul's Referenz Titel

9. Feb 2010 16:39

Ich hab noch was gefunden (sorry für die Häufigkeit).

Zur Kategorie Filme:

Pulse - Szene: Im Serverraum (der Herzschlag)
Findet Nemo - Szene: Als das U-Boot abrutscht und gegen die Felswand kracht
Der unglaubliche Hulk - Szene: verschiedene
Master & Commander - Szene: die Anfangsschlacht der HMS Surprise gegen die Acheron

Und die absolute Referenz in Sachen Tiefbass:

http://www.amazon.com/Mighty-Saturns-Sa ... 014&sr=1-3

The Mighty Saturns: Saturn V

Beim Start geht die Tonspur bis auf 0,5 Hz runter, also falls sich das einer holen will: ACHTUNG! nicht zu doll aufdrehen!

Hörbeispiele der Tonspur:

http://rapidshare.com/files/128454213/S ... 2.zip.html
http://rapidshare.com/files/128454214/S ... 4.zip.html

(vielen Dank an Draic_Kin aus dem MacUser-Forum)
 
Alex86
Beiträge: 492
Registriert: 1. Dez 2009 18:05
Wohnort: Trier und Kaiserslautern

Re: Paul's Referenz Titel

20. Feb 2010 09:18

Eben mal Watchmen geschaut :) Der erste Kampf hat so einen gewaltigen Kickbass, zum genießen!
"Du stehst mir im Schall!"
 
Benutzeravatar
alex030
Beiträge: 219
Registriert: 5. Jan 2010 17:46
Wohnort: Berlin

Re: Paul's Referenz Titel

21. Feb 2010 22:44

Ich hatte eben einen richtigen Basstest... "Cloverfield" war das... Oh Gott, bin fast umgekippt, die Tonspur geht pervers weit runter und das über den ganzen Film... :shock:

Übrigens gibts hier eine komplette Liste für "Basstest"-Filme...

http://www.avsforum.com/avs-vb/showthread.php?t=755493

Cloverfield hat die Topnote von 5* bekommen und angeblich geht die Tonspur einmal sogar bis auf 0 Hz runter... Kann ich nicht bestätigen aber die Membrane haben schon ganz schön geflattert... :eek2:
 
mroemer

Re: Paul's Referenz Titel

22. Feb 2010 07:05

Auch nett zum Testen:

Pink Floyd - Interstellar Overdrive

Selbst nutze ich die unten aufgeführte ältere und längere Soundtrackversion, die ich auf einer seltenen Promo CD vorliegen habe, die klanglich die Albumversion deutlich in den Schatten stellt.

Nutze ich sehr gerne um rauszubekommen ob ein LS musikalischen Strukturen folgen kann.

Auf "schlechten" LS wird nach dem Intro kaum noch ein musikalisches Thema erkennbar sein, wenn überhaupt, sondern nur irgendwelche Töne die mal leiser mal lauter durcheinanderspielen.

Auf "guten" LS bleibt das musikalische Thema durchgehend erhalten.

Das schreibt Wikipedia dazu:

Interstellar Overdrive ist eine instrumentale Psychedelic-Rock-Komposition der britischen Gruppe Pink Floyd. In einer Version mit fast 10 Minuten Spieldauer leitet sie die B-Seite des Debütalbum The Piper at the Gates of Dawn ein und befindet sich auf der CD-Version an siebter Stelle. Eine frühere und längere Version ist auf dem Soundtrack zum Film Tonite Let's All Make Love in London zu finden, der im selben Jahr veröffentlicht wurde. Weitere Versionen erschienen als Bootleg.

Ähnlich wie Astronomy Domine wird dieses Stück dem Genre Space Rock zugeordnet, obwohl die Bandmitglieder diesem Begriff eher kritisch gegenüberstanden. Die lange und frei improvisierte Struktur hat keinen großen Wiedererkennungswert und ist keine typische Produktion der Phase, als Pink Floyd unter der Federführung von Syd Barrett standen. Dennoch eröffnete die Band mit Interstellar Overdrive bis 1970 oftmals ihre Konzerte; danach verschwand es von der Setlist.

Die Komposition beginnt mit einem verzerrten, absteigenden Gitarrenriff, das von der Band unisono gespielt wird. Es folgt der Übergang in eine Improvisation in Kirchentonart, ausgeschmückt durch perkussive, auf einer Farfisa-Orgel gespielte Elemente und mit ruhigen Zwischenpassagen. Die Struktur löst sich schließlich völlig auf, ein bestimmtes Tempo ist nicht mehr erkennbar. Von Minute 2:20 bis 3:47 sind verschiedene Hintergrundgeräusche zu hören, die größtenteils mit Gitarren erzeugt wurden. Am Ende kristallisiert sich ein langsames Tempo heraus, und das Thema wird wiederholt.

Als Urheber des Gitarrenriffs wird Pink Floyds Manager Peter Jenner genannt, der ein Lied summte, dessen Namen ihm nicht mehr einfiel (allgemein wird vermutet, dass es sich um Loves Coverversion von My little red book gehandelt haben könnte). Syd Barrett soll dieses Summen auf der Gitarre wiederholt und als Basis für das Thema von Interstellar Overdrive verwendet haben. Roger Waters erinnerte die Melodie an das Thema von Steptoe and Son.

Die Album-Version wurde am 16. März 1967 aufgenommen und ist auch auf den Kompilationen Relics und A Nice Pair enthalten.
 
RealC
Beiträge: 494
Registriert: 8. Mai 2009 11:27

Re: Paul's Referenz Titel

22. Feb 2010 09:54

Auch sehr gut:

"Gina Wild - jetzt wird´s schmutzig"

Wenn die Mono-Spur in gottenschlechter Tonqualität nur aus dem Center ertönt, gibt das LS Set alles so wieder, wie es auf Disc gebannt wurde :bash:

habe leider noch keine SACD davon gefunden, mit der man sicher noch einiges an Klangqualität rausholen könnte :/
 
hornblower

Re: Paul's Referenz Titel

21. Mär 2010 08:39

Wer von Euch kennt eigentlich Mighty Sam McClain?

Dieser Bluessänger wäre es glatt wert, i.V.m. Klipsch Heritage einen eigenen Thread aufzumachen. Kaum etwas passt besser zu einer LaScala und zu einer Röhre als Mighty Sam.

Ich habe einige CD's von ihm, z.B. Give it up to love, Keep on movin' oder one more bridge to cross. Vielleicht die besten Studioaufnahmen, die ich kenne. Seit gestern habe ich die Live-CD joy and pain. Ich dachte schon immer, dass bei 99,9% aller Aufnahmen das Schlagzeug dynamikbegrenzt wird. Seit gestern weiß ich es sicher. Schon beim ersten Titel von joy and pain wird man urplötzlich aus dem Sessel gehämmert. Die Hammond B3 kommt so, wie man es live schon mal gehört hat, schwül, heiß und etwas schmutzig. Für mich die beste Live-CD, die ich jemals gehört habe.

Dagegen sind mir alle Stockfish Aufnahmen von Günter Pauler sehr suspekt. Alles viel zu klinisch rein, übertrieben große Sänger- und Solointrumentendarstellung. Aber es hält sich ja unter den sog. Highendern die Auffassung, dass Stockfish gut sein soll. Stockfish passt irgendwie zu Burmester, dieser Edelmainstream- Highendmarke.
 
turicane
Beiträge: 248
Registriert: 21. Dez 2009 15:59

Re: Paul's Referenz Titel

21. Mär 2010 10:53

RealC hat geschrieben:
Auch sehr gut:

"Gina Wild - jetzt wird´s schmutzig"

Wenn die Mono-Spur in gottenschlechter Tonqualität nur aus dem Center ertönt, gibt das LS Set alles so wieder, wie es auf Disc gebannt wurde :bash:

habe leider noch keine SACD davon gefunden, mit der man sicher noch einiges an Klangqualität rausholen könnte :/



Welchen Teil meinst du denn??? *Muahaha*

Oder hast du alle :Respekt: :Respekt:
 
Benutzeravatar
bucky
Beiträge: 1383
Registriert: 22. Nov 2009 19:47
Wohnort: im Inntal

Re: Paul's Referenz Titel

21. Mär 2010 14:32

servus,

@hornblower
"Give It Up To Love" und "Keep On Movin`" habe ich mal fuer ziemliches geld in der xrcd version von Audioquest/JVC gekauft. gleichzeitig muss ich aber gestehen, dass ich sie noch nicht wieder gehoert habe, seit ich meine klipsch habe. und die wiederum sind "nur" die rf-82. welche wiederum nicht optimal stehen. nichtsdestotrotz werde ich das wohl in kuerze mal nachholen und die scheiben einwerfen...
im uebrigen: Mighty Sam ist wirklich top. sehr gediegen. ein tip insbesondere fuer denjenigen, der auf die ausgefeilten arrangements steht...

gruesse thorsten
...and DON`T FORGET TO BOOGIE!
:Peace:
 
hornblower

Re: Paul's Referenz Titel

21. Mär 2010 18:11

Hallo Thorsten,

für die xrcd Version zahlt man z.Z. so ca. 35 Euronen. Als normale CD bekommt man die nicht. Aber die sind jeden Cent wert. Was ich eigentlich sagen wollte ist, dass diese Musik, derart perfekt aufgenommen, einfach zu Klipsch passt. Dann auch noch mit einer Röhre... :oops2: ...Sicher kann eine LaScala, eine Cornwall oder eine Heresy auch Mozart "Die kleine Nachtmusik". Aber das ist besser etwas für Leute, die weiße Raffaelos in Ihren weißen Klamotten und ihren weißen Hüten essen......und Burmester hören...!

Die "joy and pain" gibts bei Amazon recht günstig. Von mir eine absolute Empfehlung.

Andreas
 
Benutzeravatar
bucky
Beiträge: 1383
Registriert: 22. Nov 2009 19:47
Wohnort: im Inntal

Re: Paul's Referenz Titel

21. Mär 2010 18:32

die Joy And Pain gibt´s bei CrossCutRecords bzw. Bear Family noch guenstiger. bei amazon ist das so wie ich das sehe ein neu aufgelegter import. bei Bear gibt`s offenbar das 97er original.
zu den xrcd: ja, der euronen-preis kommt hin, habe damals glaube ich, ca. das doppelte in dm gezahlt.

gruss
...and DON`T FORGET TO BOOGIE!
:Peace:
 
Benutzeravatar
dirkxxx
Beiträge: 1095
Registriert: 18. Jul 2010 18:33
Wohnort: Kassel

Re: Paul's Referenz Titel

19. Jul 2010 19:54

Meine Empfehlung für Bass bzw. Schnelligkeit

LP
Charly Antolini - Knock Out

DVD

Titan A.E. (Zeichentrickfilm) Als die Erde explodiert habe ich gedacht, ich explodiere mit.
(Wir kommen niemals in den Himmel) Troopers
 
Lars
Moderator
Beiträge: 3267
Registriert: 13. Apr 2009 14:11
Wohnort: NRW

Re: Paul's Referenz Titel

17. Dez 2010 08:34

Klangqualität bei Film DVD

House of Flying Daggers
nicht nur wegen der Bohnen- ( obwohl ich meine das es Steine sind)Scene. Von Anfang vis Ende perfekt abgemischt.


Gruß Lars
 
LambOfGod
Beiträge: 968
Registriert: 3. Okt 2010 14:19

Re: Paul's Referenz Titel

17. Dez 2010 09:31

Basstest:

Moby - Why does my Heart feel so bad?

Bass sollte im Refrain schön langgezogen und sauber klingen. Und tief natürlich
 
Martin S.

Re: Paul's Referenz Titel

24. Jan 2011 19:35

Test Tonalität und Natürlichkeit:

scratch my back-Peter Gabriel

geniale Aufnahme mit sehr schöner softer Dynamik


Die nehm ich jetzt immer zum zukünftigen Testen mit !



Gruß von Martin
 
Wolfgang
Beiträge: 119
Registriert: 30. Jan 2011 13:46
Wohnort: Berlin

Re: Paul's Referenz Titel

30. Jan 2011 16:50

Testing für Film: 3 Szene Terminator Die Erlösung, ca. 10min Action vom Feinsten, Beurteilung
Tiefbass und Kickbass, auf Bluray in HD-Maste-Sound

Testing Musik: Tears for Fears: Woman in Chance...schwieriger Titel, gut zu beurteilen
Räumlichkeit, Kickbass (Schnelligkeit) und Mittentauglichkeit.
Wer diesen Tiel ohne Dröhnen mit viel Dynamik wiedergeben kann,
ist ganz weit vorn.
 
Lars
Moderator
Beiträge: 3267
Registriert: 13. Apr 2009 14:11
Wohnort: NRW

Re: Paul's Referenz Titel

31. Jan 2011 19:39

Wolfgang hat geschrieben:
Testing für Film: 3 Szene Terminator Die Erlösung, ca. 10min Action vom Feinsten, Beurteilung
Tiefbass und Kickbass, auf Bluray in HD-Maste-Sound

Testing Musik: Tears for Fears: Woman in Chance...schwieriger Titel, gut zu beurteilen
Räumlichkeit, Kickbass (Schnelligkeit) und Mittentauglichkeit.
Wer diesen Tiel ohne Dröhnen mit viel Dynamik wiedergeben kann,
ist ganz weit vorn.



Gibts eigentlich sowas wie einen Anhaltspunkt was den Pegel solcher Tracks zur Beurteilung angeht?
 
Wolfgang
Beiträge: 119
Registriert: 30. Jan 2011 13:46
Wohnort: Berlin

Re: Paul's Referenz Titel

31. Jan 2011 19:40

Ja, pure Gänsehaut...
 
Lars
Moderator
Beiträge: 3267
Registriert: 13. Apr 2009 14:11
Wohnort: NRW

Re: Paul's Referenz Titel

31. Jan 2011 19:43

Nun ja die kann sich auch kurz bevor es aus den Ohren blutet noch einstellen :lol2:
 
Wolfgang
Beiträge: 119
Registriert: 30. Jan 2011 13:46
Wohnort: Berlin

Re: Paul's Referenz Titel

31. Jan 2011 19:47

Bei Termiantor kann man sehr schön den Kick-Bass-Bereich und den
totalen Tiefbass einstellen. Der roboter macht mächtige Töne. Die sollten
ohne Übersteuerungen klar und sauber kommen.
 
Alex86
Beiträge: 492
Registriert: 1. Dez 2009 18:05
Wohnort: Trier und Kaiserslautern

Re: Paul's Referenz Titel

20. Mär 2011 23:27

Wolfgang hat geschrieben:
Testing für Film: 3 Szene Terminator Die Erlösung, ca. 10min Action vom Feinsten, Beurteilung
Tiefbass und Kickbass, auf Bluray in HD-Maste-Sound

Testing Musik: Tears for Fears: Woman in Chance...schwieriger Titel, gut zu beurteilen
Räumlichkeit, Kickbass (Schnelligkeit) und Mittentauglichkeit.
Wer diesen Tiel ohne Dröhnen mit viel Dynamik wiedergeben kann,
ist ganz weit vorn.


Die Cornscala geht bei dem Lied ja echt mal ab.

Das Lied funktioniert aber wirklich nur auf sehr guten Ketten!
"Du stehst mir im Schall!"
 
Benutzeravatar
Talisker
Beiträge: 698
Registriert: 27. Aug 2010 10:50
Wohnort: Allgäu

Re: Paul's Referenz Titel

29. Mai 2011 21:31

...da sind ja schon viele gute Tips von Euch.

Ich habe noch was zum testen der Bühnenabbildung.
Lise und Gertrud auf dem Album Live pa Nalen

Zwei Frauen auf der Bühne nebeneinander und die rechte spielt noch Cello.
Ansonsten nur Publikum in einem kleineren Theater.
Aus guten Ketten hört man beide Frauen wirklich nebeneinander stehen.
Auf mäßigen singen beide aus der Mitte.
Bei Verstärkern die eine unnatürlich breite Bühne machen stehen die Frauen
zuweit voneinander weg. Das ist zwar spektakulär, aber nicht richtig.

Für Stimmentests gibts für mich nur eine XRCD, Jacintha Here´s to Ben.

:Bier:
...der Tom war´s!
" Es reicht nicht, sich keine Gedanken zu machen, man muß auch unfähig sein, diese auszusprechen! "
 
mroemer

Re: Paul's Referenz Titel

29. Mai 2011 22:27

Habe da auch noch eine, sofern man über einen SACD Player verfügt:

http://www.jpc.de/jpcng/poprock/detail/ ... um/4530475

Friedemann in Concert, klingt wie Live dabei, absolut erstklassige Klangqualität, deswegen gehört diese Aufnahme für mich auch in diesen Thread der Paul's Referenz Titel.
 
Benutzeravatar
aufdieohren
Beiträge: 52
Registriert: 8. Mär 2011 19:48
Wohnort: Raum ulm

Re: Paul's Referenz Titel

30. Mai 2011 14:06

Ein "normales" Album von Waters. Die Aufnahme war damals sehr gut, für die Zeit.

Roger Waters - Amused to Death

http://www.amazon.de/Amused-Death-Roger-Waters/dp/B00002488O/ref=sr_1_fkmr2_1?ie=UTF8&qid=1306757873&sr=8-1-fkmr2
die LP-Pressung von Columbia wird um die 450 € gehandelt. gebraucht.

Sehr unterschiedliche Lieder, teils richtig viel Schlagzeug. ROger hat eine recht markante Stimme. Dann schönes Duett mit einer Sängerin. Kann die CD zum "must have" sehr empfehlen.
Macht immer wieder Laune!
Zuletzt geändert von aufdieohren am 30. Mai 2011 15:03, insgesamt 1-mal geändert.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste