Benutzeravatar
bulle20
Beiträge: 17
Registriert: 23. Jun 2011 17:01
Wohnort: Niederkassel-Rheidt
Kontaktdaten:

Re: Hardrock/AOR Platten/CD Thread

22. Jul 2011 21:57

papa deluxe hat geschrieben:
Freund, vergesst doch bitte nicht Onkel Ronnie James Dio. Für ELF bin ich zu jung, aber ab Rainbow läuft da (fast) alles im Godmode :Knienieder:

Ansonsten werfe ich noch die Oberwarze Lemmy Kilmister (Motörhead), Airbourne (AC/DC mit ohne nervigem Gesang) und meine Neuentdeckung Y+T in den Raum. Die gucke ich mir Ende Oktober in Holland live an......genial !!!

Wenn wir uns hier nicht nur auf Hard- bzw. Heavy-Rock beschränken wollen, so könnte ich noch Heathen (Thrash), Amon Amarth (Viking) und Long Distance Calling (Post Rock) nennen. Und und und...........

der papa

Hollo
habe Y+T 1982 als VorGruppe bei AC/DC IN der alten Kölner Sporthalle
Live gesehen.
Gruß Andreas
 
Benutzeravatar
Thomas74
Chef-Moderator
Thema Autor
Beiträge: 4326
Registriert: 19. Jun 2010 18:46

Re: Hardrock/AOR Platten/CD Thread

23. Jul 2011 11:42

bulle20 hat geschrieben:
WHITESNAKE;

Whitesnake ? :???: Seine Platten besonders die bluesigen aus der Pre-1987 Ära finde ich persönlich am besten wobei der Kommerzkram ja auch nicht von schlechten Eltern war.. aber guck ihn Dir mal heutzutage Live an.. da bekommst Du einen Heulkrampf wenn Du merkst was für kärglicher krächziger Rest von seiner ehemals so genialen Blues-Rock-Stimme übrig geblieben ist.
Be good to yourself when, nobody else will !
 
mroemer

Re: Hardrock/AOR Platten/CD Thread

23. Jul 2011 11:47

Whitesnake war eine richtig gute Band zu der Zeit als zu David Coverdale noch Jon Lord, Ian Paice, Micky Moody, Bernie Marsden und Neil Murray spielten.

Ab dem 1987er Album mit komplett neuen Musikern waren die Jungs nur noch gruselig. :Kotz:
 
Benutzeravatar
Thomas74
Chef-Moderator
Thema Autor
Beiträge: 4326
Registriert: 19. Jun 2010 18:46

Re: Hardrock/AOR Platten/CD Thread

23. Jul 2011 12:00

Wobei ja die 97er Restless Heart wieder für mich ein Schritt in die richtige Richtung war .. deutlich bluesiger aber schon noch mit Hardrock durchsetzt.. diese Mischung fand ich wieder richtig gut..
Bild

Auch seine 2000er Solo Platte Into The Light war wieder schön bluesig.. und außerdem noch toll aufgenommen..

Bild
Be good to yourself when, nobody else will !
 
mroemer

Re: Hardrock/AOR Platten/CD Thread

23. Jul 2011 12:54

Die zweite werde ich mir mal anhören, die kenne ich nämlich noch nicht.
 
Benutzeravatar
papa deluxe
Beiträge: 218
Registriert: 30. Jan 2011 17:44

Re: Hardrock/AOR Platten/CD Thread

23. Jul 2011 14:26

Hollo
habe Y+T 1982 als VorGruppe bei AC/DC IN der alten Kölner Sporthalle
Live gesehen.
Gruß Andreas


...da hat der Basser noch gelebt; seit Anfang 2011 tut er das leider nicht mehr.

Wie auch immer, hier im Forum habe ich den Tip bekommen, mir die Live-DVD von Y+T anzusehen. Der Tip war genial und so kommt es, dass ich mir die Jungs demnächst ansehe. Wird bestimmt sehr geil... :Hüpf:

Übrigens auch recht geil (wie ich finde): Iron Butterfly - In-A-Gadda-Da-Vida. Geiler Song mit sehr geilem Drum-Solo-Stück in der Mitte. Und schon recht alt...

der papa
...es grüßt der papa
 
mroemer

Re: Hardrock/AOR Platten/CD Thread

24. Jul 2011 07:51

Übrigens auch recht geil (wie ich finde): Iron Butterfly - In-A-Gadda-Da-Vida. Geiler Song mit sehr geilem Drum-Solo-Stück in der Mitte. Und schon recht alt...


Zustimmung. :smile:

Ist von 1967 und als Rhinoremasters (incl. der Livetracks) auch heute immer noch gut zuhören.

Da schiebe ich am liebsten Gamma Ray von Birthcontrol hinterher.
 
sebi666
Beiträge: 21
Registriert: 31. Okt 2009 16:53
Wohnort: Gießen

Re: Hardrock/AOR Platten/CD Thread

15. Dez 2011 19:34

Wer hier noch gar nicht erwähnt wurde, meiner Meinung nach aber den Hardrock geprägt hat sind/ist Alice Cooper. Seit ein paar Monaten gibt´s das Album Welcome 2 My Nightmare, welches die Fortsetzung vom 1975er Album Welcome To My Nightmare ist. Die erste Nightmare-Scheibe war die erste Veröffentlichung als Solo-Interpret Alice Cooper, aber das nur am Rande.

Die neue Nightmare-Scheibe gefällt mir ausgeprochen gut, blockiert seit Wochen sämtliche CD-Player im Haus, im Auto und überall. Die neue Scheibe hat er zum Teil mit den Musikern vom Erstwerk eingepielt. Produziert hat´s Bob Ezrin, der ebenfalls die erste Nightmare produzierte und vielleicht dem Ein oder Anderen als Produzent von Pink Floyd oder Kiss bekannt sein dürfte.

Die Scheibe ist sehr abwechslungsreich. Typische Alice Cooper Nummern, wie man sie von ihm aus den Siebzigern kennt, zwei Disco-Pop/Rock-Nummern, eine Ballade, ein Song mit Tuba, Banjo und Geige (ich würde es als Swing bezeichnen), ein bißchen Spaß hier, ein bißchen Grusel-Schock-Rock da. Eine der beiden Disco-Nummern, What Baby Wants hat er mit Ke$ha (Pop-Sängerin) eingespielt. Eine tolle Idee ist auch das Instrumentalstück The Underture. In dem Stück werden Melodien (vom Gesang und Instrumenten) aus beiden Nightmare-Scheiben zu einer Nummer zusammengefaßt. Sozusagen ein Nightmare-Reprise :D

Den Klang finde ich übrigens auch richtig gut. Das Album, vor allem die beiden Disco-Pop-Nummern haben richtig Tiefgang. Als ich letztens What Baby Wants im Auto laut hören wollte, hat der Subwoofer wohl etwas zuviel Saft angefordert. Auf jeden Fall flackerte nochmal kurz die Beleuchtung im Takt und dann war´s auch schon vorbei. Zum Glück ging´s gerade bergab.

Welcome 2 My Nightmare ist ein würdiger Nachfolger des Erstwerks. Wirklich Klasse die Scheibe! Gibt´s auch als Vinyl.

Gruß Sebastian
Dateianhänge
Alice Cooper Welcome II my Nightmare.jpg
Alice Cooper Welcome II my Nightmare.jpg (85.5 KiB) 6178 mal betrachtet
 
Benutzeravatar
bucky
Beiträge: 1430
Registriert: 22. Nov 2009 19:47
Wohnort: im Inntal

Re: Hardrock/AOR Platten/CD Thread

15. Dez 2011 20:25

ja, Alice kann man immer mal ein ohr leihen. er wird halt gern mal nur anhand seiner shows beurteilt bzw. in eine ecke geschoben. die shows goutiere ich ehrlich gesagt auch nicht. aber musikalisch ist's durchaus gut. und auch inhaltlich nicht immer flach.
allerdings habe ich nur 'ne alte Greatest Hits, die mir persoenlich aber auch langt.
gruesse

p.s.: ich empfehle im zusammenhang mit Alice den film "Roadie". ich habe mich da vor jahrzehnten mal zu amuesiert...
...and DON`T FORGET TO BOOGIE!
:Peace:
 
mroemer

Re: Hardrock/AOR Platten/CD Thread

16. Jan 2012 16:25

Nicht vergessen, am 03.02. ist es soweit nach 14 Jahren ohne neues Album:

http://www.amazon.de/Different-Kind-Tru ... 516&sr=8-4

Hier ein Video als Appetithäppchen:

http://vimeo.com/34261064
 
Benutzeravatar
Thomas74
Chef-Moderator
Thema Autor
Beiträge: 4326
Registriert: 19. Jun 2010 18:46

Re: Hardrock/AOR Platten/CD Thread

16. Jan 2012 16:58

Och Chickenfoot war ja auch nicht so schlecht..
Be good to yourself when, nobody else will !
 
thomitz
Beiträge: 257
Registriert: 23. Okt 2010 16:06
Wohnort: Großenkneten

Re: Hardrock/AOR Platten/CD Thread

16. Jan 2012 17:27

mroemer hat geschrieben:
Nicht vergessen, am 03.02. ist es soweit nach 14 Jahren ohne neues Album:

http://www.amazon.de/Different-Kind-Tru ... 516&sr=8-4

Hier ein Video als Appetithäppchen:

http://vimeo.com/34261064



Hi Micha,

da bin ich aber mal gespannt. Wird auch mal wieder Zeit, dass Van Halen etwas neue heraus bringt

Viele Grüße

Andreas
 
mroemer

Re: Hardrock/AOR Platten/CD Thread

16. Jul 2012 06:59

Der Titeltrack wurde ja auch bei Rocky genutzt.
 
Benutzeravatar
Thomas74
Chef-Moderator
Thema Autor
Beiträge: 4326
Registriert: 19. Jun 2010 18:46

Re: Hardrock/AOR Platten/CD Thread

16. Jul 2012 13:17

Und der zweite Track "Angel Of The City" ist auf dem Stallone Cobra Soundtrack.. an dem hatte Sly wohl einen Narren gefressen.. :mrgreen2:
Be good to yourself when, nobody else will !
 
seven

Re: Hardrock/AOR Platten/CD Thread

2. Sep 2012 12:29

bulle20 hat geschrieben:
...
Hollo
habe Y+T 1982 als VorGruppe bei AC/DC IN der alten Kölner Sporthalle
Live gesehen.
Gruß Andreas



Höre soeben das 2010er Album Facemelter. Find' ich als Jugendlicher der 80er superduper :D

Grüße

Marc
 
Benutzeravatar
papa deluxe
Beiträge: 218
Registriert: 30. Jan 2011 17:44

Re: Hardrock/AOR Platten/CD Thread

2. Sep 2012 19:17

..und ich sehr die Jungs am 19.10. wieder in den Niederlanden live. Das war letztes Jahr so was von genial... :Knienieder:

der papa
...es grüßt der papa
 
wolly
Beiträge: 65
Registriert: 12. Aug 2012 14:57
Wohnort: Oberschwaben

Re: Hardrock/AOR Platten/CD Thread

4. Sep 2012 18:49

Hallo,

all Time Fav:
SLAYER-South of Heaven :pochend:
 
Benutzeravatar
Thomas74
Chef-Moderator
Thema Autor
Beiträge: 4326
Registriert: 19. Jun 2010 18:46

Re: Hardrock/AOR Platten/CD Thread

4. Sep 2012 19:34

wolly hat geschrieben:
SLAYER-South of Heaven :pochend:

Thrash Metal.. naja falsche Abteilung oder ? Braucht man für Slayer gute Lautsprecher..?
Hmm fragen über Fragen :mrgreen2:

:Kaffee:
Thomas
Be good to yourself when, nobody else will !
 
Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 566
Registriert: 12. Jun 2010 17:01
Wohnort: Niedersachsen

Re: Hardrock/AOR Platten/CD Thread

4. Sep 2012 19:39

Thomas74 hat geschrieben:
Braucht man für Slayer gute Lautsprecher..?

Auf jeden Fall aber intakte Sicken!!! :grin:
[color=#FF0000]Ein Transistor, geschützt durch eine Sicherung, wird die Sicherung schützen, indem er zuerst durchbrennt.[/color]

[color=#0000FF]Wie schnell ist nichts getan.[/color]
 
wolly
Beiträge: 65
Registriert: 12. Aug 2012 14:57
Wohnort: Oberschwaben

Re: Hardrock/AOR Platten/CD Thread

5. Sep 2012 05:50

Jepp, die Sicken sollten schon ok sein, dem kann ich nur zustimmen ;)
...und ob nun Trash, Speed, Alternative oder whatever ist doch eigentlich.... - Wichtig ist: ES rockt!
 
wolly
Beiträge: 65
Registriert: 12. Aug 2012 14:57
Wohnort: Oberschwaben

Re: Hardrock/AOR Platten/CD Thread

9. Sep 2012 19:46

Hallo,
gerade eben nochmal ausgegraben und (da leider noch nicht vorhanden) sofort als Vinyl bestellt.

TOOL - Undertow

...meine Fresse wie freue ich mich auf das kommende Album...

Salut
wolly
 
doomstiftung
Beiträge: 25
Registriert: 25. Okt 2013 12:48
Wohnort: Franken

Re: Hardrock/AOR Platten/CD Thread

29. Dez 2013 18:11

Moin aus Franken! :Bier:

Da ich mich den Klipschen erst aufgrund meines Musikgeschmacks genähert und ihnen dann auch verfalllen bin, will ich hier auch mal was einspeisen:

Nicht nur für den bereits vorhandenen Monster Magnet - Freund interessant: Die Referenz des Stoner- & Desertrocks, für alle, denen die Riffs der meisten Rockbands zu dünn, pathetisch und posig, aber dabei zu wenig psychedelisch sind: KYUSS

Alben: Wretch
Blues for the Red Sun
Welcome to Sky Valley
And the Circus Leaves Town...

Wie bei vielen guten Rockscheiben besticht die Produktion natürlich nicht gerade durch ihre Audiophilität, aber das kompensiert der geneigte Hörer zumeist sowieso durch Lautstärke ... :Knienieder:
 
Benutzeravatar
bucky
Beiträge: 1430
Registriert: 22. Nov 2009 19:47
Wohnort: im Inntal

Re: Hardrock/AOR Platten/CD Thread

29. Dez 2013 21:23

KYUSS rocks!!!
als einstieg, zum "kennen lernen" kann ich auch die "The Best Of" namens "Muchas Gracias" empfehlen.
wer weiter daran interessiert ist und diese (noch) nicht kennt mag vielleicht auch "desert sessions Josh Homme" googeln...
...and DON`T FORGET TO BOOGIE!
:Peace:
 
doomstiftung
Beiträge: 25
Registriert: 25. Okt 2013 12:48
Wohnort: Franken

Re: Hardrock/AOR Platten/CD Thread

19. Jan 2014 19:02

Einen schönen Tag allerseits!

Schön, dass ich mit meiner Leidenschaft für KYUSS und die anderen Machenschaften/Nachfolgeprojekte aus deren Umfeld hier nicht ganz alleine bin. Die von bucky empfohlenen Desert Sessions - Sampler sind ein guter, wenn auch soundmäßig oft miserabler, Querschnitt durch die damit verbundene Szene aus Kalifornien. Die bekanntesten Vertreter sind hier sicherlich die QUEENS OF THE STONE AGE, denen ich aber sicherlich in nicht allzu ferner Zukunft mal einen eignen ausführlicheren Beitrag widmen werde. :twisted2:

An dieser Stelle empfehle ich mal eine weitere Schlüsselband für mich, die, jeweils direkt nach dem Erwerb, als erstes meine Heresy III bzw. meine Cornies bespielen durfte, sozusagen als Härte- bzw. Potenztest.
Die Band GOATSNAKE aus LA hat - wie ich finde - einen sehr eigenen Stil, den ich mal, in Anlehnung an den viel gerühmten Heritage-Sound, als Westcoast-Metal charakterisiere. Dabei höre ich Einflüsse von Klassikern wie Black Sabbath, Cream oder Grandfunk Railroad mit einer Portion bluesigem Southern-Rock, eingemauert in eine unverwechselbar fette Gitarrenwand, beflügelt von einem für dieses Genre sehr souligen Gesang und gelegentlich auch einer Blues-Harp.
Für mich der wahre Bikerrock, denn die Gitarre klingt definitiv nach großem Motor!

Album 2000: Flower of Disease: Für den Einstieg super geeignet, die wirklich fetten Riffs kommen gerne in der zweiten Hälfte der Tracks...
Folder.jpg
Folder.jpg (11.12 KiB) 4404 mal betrachtet


Album 1999: I: Roh und superfett, Metal mit Classic-Rock-Vibe.
folder.jpg
folder.jpg (98.65 KiB) 4404 mal betrachtet


Dazu gesellen sich noch einige EPs, alles sehr hörenswert.

Konrad

In diesem und Canned Heats Sinne: And don't forget to BOO)))))))gie!
 
wolly
Beiträge: 65
Registriert: 12. Aug 2012 14:57
Wohnort: Oberschwaben

Re: Hardrock/AOR Platten/CD Thread

17. Feb 2014 19:58

Hallo,

Kyuss ist ein Muss, egal welche Platte.
Genauso wie das daraus entstandene Queens OF The Stone Age!
Josh Homme ist halt ein Gott. Punkt

Salut

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast