thomas1960
Beiträge: 4703
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: Aktives 2.1 System, Selbstbau-Versuch

24. Mär 2018 22:10

Mein Lieber,

derzeit habe ich im Prinzip drei Sets Aktive und noch die Pilot-LS als eiserne Reserve.. - 
bei Dir habe ich den Überblick verloren  :???: .
Wie viele mögliche Sets hast Du nun und wann werden die unter welchen Umständen gehört  :lol: ?
Alle Achtung! Deinen Unruhestand nutzt Du herrlich! Bekommst Du nicht langsam ein Platzproblem :Crazylol:?

Lg Thomas
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
 
Benutzeravatar
Hornvirus
Thema Autor
Beiträge: 1628
Registriert: 17. Mai 2013 18:51
Wohnort: Mitten in der Oberpfalz

Re: Aktives 2.1 System, Selbstbau-Versuch

24. Mär 2018 23:03

Ja mein Lieber,

mit dem Platzproblem,
das hast du richtig geseh´n,
da muss noch manches geh´n.
Also am Dachboden sind es nun 6 LS-Paare, wobei für die Bulldoggen 2 Anlagen bereit stehen, da müssen nur die LS-Kabel umgesteckt werden.
Im sogenannten "Nähzimmer" eine komplette Anlage, die auch die Bad-LSp versorgt. Einzig das Schlafzimmer ist Tabuzone für Hifi bei mir, da finden nur andere lebensnotwendige Dinge statt  :lol:
Dann kommen Wintergarten, Küche, Kellerwerkstatt, Wohnzimmer - nur am Fernseher als Quelle angeschlossen. Also summa summarum 11 Anlagen, die  betriebsfähig sind und je nachdem in welchem Raum ich mich befinde, auch "angeworfen" werden.

Der Dachboden ist halt "die Spielwiese" schlechthin. Da habe ich sozusagen meinen "Hifi-Harem", den ich nach Lust und Laune steuern und benutzen kann, wie ich will, oder nicht will ;)
Das ist HIfi-Freiheit pur :P
Da hole ich mir den Genuss, der mir anderweitig versagt bleiben muss ;)
Ja, ich gebe es zu, ich bin ein lustbetonter Mensch, der gerne in Lustgewinn investiert.
Daher habe ich mir auch (leider erst ab dem 49-sten Lebensjahr) das (mittlerweile vierte) Motorrad geleistet und (seit 4 Jahren) einen kleinen (Tran-)Sportwagen, um auch ausserhalb Hifi, Spaß zu haben.
Es gibt doch nichts Schöneres, als mit "allen Sinnen" zu genießen. Das ist es doch, was wir "Paradies" nennen.
 
onkeldon
Beiträge: 244
Registriert: 8. Jan 2011 10:11

Re: Aktives 2.1 System, Selbstbau-Versuch

24. Mär 2018 23:48

Hallo Josef
Du hast Alles richtig gemacht,man lebt nur einmal und da sollte man auch  seine Lust ausleben.
Ich finde es toll wenn man sich über solche Kleinigkeiten wie HiFi noch freuen kann und es einen das Leben versüßt.
LG Ecki
 
Benutzeravatar
Briefkastenopa
Beiträge: 475
Registriert: 22. Dez 2012 21:17
Wohnort: Raum & Zeit

Re: Aktives 2.1 System, Selbstbau-Versuch

25. Mär 2018 00:06

Hallo Josef,

du bewunderst meine Arbeit mit dem großen Baßhorn - aber was beneide ich dich um den Platz, den du zur Verfügung hast.
Wenn ich so viel Platz fürs Hobby hätte...

Nein, aus !
Das würde böse enden...Kopfkino aus !
AMP: SMSL SA98 "etwas" modifiziert...
Source: IBM Thinkpad T430
DIY BLH mit Fostex FE206en + DIY Baß-Spiralhorn m. EMINENCE Pro10/A
LS-Kabel: CAT5e 2x4x0.25mm²
 
Benutzeravatar
Hornvirus
Thema Autor
Beiträge: 1628
Registriert: 17. Mai 2013 18:51
Wohnort: Mitten in der Oberpfalz

Re: Aktives 2.1 System, Selbstbau-Versuch

25. Mär 2018 00:10

onkeldon hat geschrieben:
Ich finde es toll wenn man sich über solche Kleinigkeiten wie HiFi noch freuen kann...

Lieber Ecki,
gerade diese "Kleinigkeiten", wenn man so will, sind in der Summe die Dinge, die das Leben bereichern und lebenswerter machen.
Grüße Josef
 
Benutzeravatar
Hornvirus
Thema Autor
Beiträge: 1628
Registriert: 17. Mai 2013 18:51
Wohnort: Mitten in der Oberpfalz

Re: Aktives 2.1 System, Selbstbau-Versuch

25. Mär 2018 00:22

Briefkastenopa hat geschrieben:
Wenn ich so viel Platz fürs Hobby hätte...

... wie ich gerne hätte...da wär´ was geboten... - nein Kopfkino aus - zufrieden sein mit den ganz eigenen individuellen Möglichkeiten und Begrenzungen,
und das Beste daraus machen, wir haben doch gut Lachen, machen tolle Sachen,
wovon andere nur träumen und das alles versäumen.
Wir können uns glücklich schätzen mit unseren "Luxusproblemen"!
 
thomas1960
Beiträge: 4703
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: Aktives 2.1 System, Selbstbau-Versuch

25. Mär 2018 12:32

Lieber Josef,

11 komplette, funktionstüchtige Sets!
Wir sprengen zwar nun das Threadthema, aber Du hast DEN Luxus, um den Dich die meisten hier beneiden:
Du bist Privatier  :Bier:  und machst dein Ding, wie es Dir beliebt.
Mein wohlwollender Neid ist mir Dir  :Blumen:.

Herzlichst
Thomas
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
 
Benutzeravatar
Hornvirus
Thema Autor
Beiträge: 1628
Registriert: 17. Mai 2013 18:51
Wohnort: Mitten in der Oberpfalz

Re: Aktives 2.1 System, Selbstbau-Versuch

26. Mär 2018 23:10

Thomas 1960 hat geschrieben:
11 komplette, funktionstüchtige Sets!

...nur weil ich es nicht übers Herz bringe, mit zu entscheiden, von welchem Set ich mich trennen soll(-te) :???:
selbst das jetzige, neueste Set geht dermaßen ab, dass es mir die Ohren aufstellt und den Bauch massiert ;) :lol:
Das gesamte Klangbild ist sowas von dynamisch impulsiv und der Bass knallt trocken rein, dass es eine wahre Freude ist.
Eher per Zufall bin ich heute über die "passende" Einstellung der Crown Endstufe "gestolpert" und dann ist es "eingerastet".
Einzig bei höheren Lautstärken sind eine Angestrengtheit und leichte Verzerrungen wahrzunehmen, es wird unangenehm.
Daher die Lautstärke auf deutlich gehobene Zimmerlautstärke reduziert, und schon rastet es wieder voll ein und ich fast aus ;)
Die 1002-er XTI für den Sub lief aber trotzdem schon überwiegend im Gebläsebetrieb, was mich bei der Lautstärke nur bei leisen Passagen sehr störte.
Nach meinem Dafürhalten ist das "Set" schon ein geiles "Party-Gespann" für mittlere Räume, das lässt keinen kalt, der auf rhythmische Musik steht.
Auf Anraten von HORNI habe ich den Woofer etwas "zentraler" gestellt, was sich als sehr positiv erwies.
An die Auflösung und Rauminformationen meiner "großen" Hörner reicht das Set nicht heran.
DSCN6979.JPG
 
Benutzeravatar
Briefkastenopa
Beiträge: 475
Registriert: 22. Dez 2012 21:17
Wohnort: Raum & Zeit

Re: Aktives 2.1 System, Selbstbau-Versuch

27. Mär 2018 00:15

Hallo Josef,

Einzig bei höheren Lautstärken sind eine Angestrengtheit und leichte Verzerrungen wahrzunehmen, es wird unangenehm.

Die kleinen Fostexe können eben nur ~ 0.3 mm linearen Hub und deren Spulen nur ein paar Watt - für "Party" sind die nix...

LG
AMP: SMSL SA98 "etwas" modifiziert...
Source: IBM Thinkpad T430
DIY BLH mit Fostex FE206en + DIY Baß-Spiralhorn m. EMINENCE Pro10/A
LS-Kabel: CAT5e 2x4x0.25mm²
 
Benutzeravatar
Hornvirus
Thema Autor
Beiträge: 1628
Registriert: 17. Mai 2013 18:51
Wohnort: Mitten in der Oberpfalz

Re: Aktives 2.1 System, Selbstbau-Versuch

28. Mär 2018 23:26

Hallo Jürgen,

für die "Rentner-Party", da ja selbige schon etwas ruhiger geworden sind, quasi "in sich selbst ruhen" :lol: und ihre Holzohren nicht zu sehr strapazieren dürfen, damit sie noch lange ohne "Hörhilfe" auf sie vertrauen können, reicht es allemal ;) ...und wenn ich der einzige Rentner bin, der davor sitzt und ob des groovigen Klanges in Party-Laune kommt :Dance:

Jedenfalls finde ich es absolut geil, mir je nach Stimmung und Quellenmaterial mit den Crown-Endstufen auf Knopfdruck ein voreingestelltes Klangbild abrufen zu können.
Das kommt alles dermaßen knackig und zackig bis in den Basskeller, dass mir das Hören einfach Spaß macht, wie schon lange nicht mehr und es mir immer schwer fällt, wenn ich abends abschalten muss, damit ich die Nachtruhe der direkten Nachbarsfamilie nicht störe, da die Reihenhauswand zu ihr nicht schallgedämmt ist.
Ich durfte mich vom Nachbarn schon mal fragen lassen, ob ich wohl Schlagzeug spielen könne :D

Da jeder Mensch ein "individuelles" Gehör hat, finde ich es den größten Unsinn, bei sogenannten "High-End"-Anlagen/Verstärkern auf "Klangregelungsmöglichkeiten" im Signalweg wegen angeblich klangschädlicher Einflüsse zu verzichten. Ich finde es einfach schädlich für den Klang, wenn ich ihn meinen "Ohren" nicht anpassen kann.
Wissenschaftler haben mittlerweile erforscht, das jeder Mensch die Signale schon im Ohr und dann nochmals bei der "Verarbeitung" im Hirn anders wahrnimmt.
Allein daher kann es schon nicht "die beste Anlage" für Alle geben.

Mit dieser Aktiv-Kombi kann ich die mir bei anderen Verstärkern oft fehlende Durchsetzungsfähigkeit/Kraft des Bassbereiches im Verhältnis zum kraftvollen Mittel-/Hochtonspektrum spielend nach persönlichem Empfinden in jeder beliebigen Schattierung angleichen. Somit habe ich "MEIN" persönliches Klangziel damit erreicht.
Für insgesamt "lautere" Sessions habe ich beileibe noch genug andere Anlagen zur Verfügung ;) :lol:

Viele Grüße
Josef
 
Benutzeravatar
Hornvirus
Thema Autor
Beiträge: 1628
Registriert: 17. Mai 2013 18:51
Wohnort: Mitten in der Oberpfalz

Re: Aktives 2.1 System, Selbstbau-Versuch

31. Mär 2018 00:52

DSCN6984.JPG

DSCN6988.JPG

So, mein kleiner Ripol-Sub ist in kurzer Zeit mächtig gewachsen – nein, er hat nur Zuwachs bekommen durch einen 45x45x45 cm-Würfel mit zwei 38-er Woofern drin. Hier ein Link zu den verbauten Woofern, bzw. der Hersteller-Firma:
https://en.toutlehautparleur.com/univers-des-marques/sica-altoparlanti/gamme-special/15/speaker-sica-15-s-3-pl-8-ohm-15-inch.html
http://www.sica.it/company.html
 
Das sind hart aufgehängte Membranen die bei Bedarf viel „Hub“ können, aber wenig machen bei erträglichen Lautstärken.
Das Gehäuse ist feinste Schreinerarbeit mit einem 4-poligen Speakon-Anschluss für beide Chassis.
Beim hiesigen Musikhändler hätte ich nur 2-polige bekommen, deshalb musste ich das Internet bemühen.
Da ich aber mit dem Testen nicht solange warten wollte, habe ich schlichtweg vorhandene LS-Kabel direkt angeschlossen (siehe Foto).
 
Erster Eindruck in noch nicht optimal konfigurierter Verbindung im Vergleich zum ersten (kleineren) Langhub-Sub geht er nicht ganz so tief runter, aber spielt pulvertrocken, differenziert und schnell, kurz gesagt „knackig“.
Also optimal in Verbindung mit Hörnern, die unten rum passende Unterstützung brauchen, oder in problematischen Räumen um Raummoden zu minimieren und den Bass zu präzisieren. Direkt vor die Rückwand kann man ihn nicht platzieren, nahe einer Seitenwand schon. Der Schall muss aus den Schallöffnungen nach vorne und hinten frei austreten können, damit die Bassanteile nicht teilweise verfärbt wiedergegeben werden.
Beste Aufstellung, wenn möglich, mittig zwischen die Haupt-LSp mit 1-2 Meter Abstand zur rückwärtigen Wand,  mind. aber 50-60 cm.
Quer an die Rückwand stellen macht keinen Sinn, weil man als Hörer dann im „Schallloch“ sitzt, wegen der gerichteten Abstrahlung, die eine Anreicherung des Raumes mit Basswellen (und somit Raummoden) verhindert.
Hier nochmal der Link zum „Ripol-System“-Bericht – ganz unten am Textende mal auf „Dipol-Lautsprecher“ klicken,
was dort steht deckt sich mit meiner Erfahrung:
[size=100][color=#0000ff]http://www.hifi4life.de/produkte02.html[/size][/color]
 
Peter V.
Beiträge: 1970
Registriert: 18. Jun 2011 20:14

Re: Aktives 2.1 System, Selbstbau-Versuch

1. Apr 2018 20:02

Hornvirus hat geschrieben:
Da jeder Mensch ein "individuelles" Gehör hat, finde ich es den größten Unsinn, bei sogenannten "High-End"-Anlagen/Verstärkern auf "Klangregelungsmöglichkeiten" im Signalweg wegen angeblich klangschädlicher Einflüsse zu verzichten. Ich finde es einfach schädlich für den Klang, wenn ich ihn meinen "Ohren" nicht anpassen kann.
Wissenschaftler haben mittlerweile erforscht, das jeder Mensch die Signale schon im Ohr und dann nochmals bei der "Verarbeitung" im Hirn anders wahrnimmt.
Allein daher kann es schon nicht "die beste Anlage" für Alle geben.

Die Klangregler am Vorverstärker benutze ich nicht, allerdings passe ich die Pegel von Mitten- und Hochton von der Weiche zu den Endstufen an die jeweilige Abhörlautstärke an.
Das sind allerdings im Grunde nur zwei Stellungen die ich benutze, die für Hintergrundmusik und die für lauteres Hören, dabei nehme ich die Pegel etwas zurück.

Gruß
Peter
 
thosh
Beiträge: 288
Registriert: 23. Mär 2015 12:12

Re: Aktives 2.1 System, Selbstbau-Versuch

2. Apr 2018 18:36

Der Sub sieht interessant aus , gibt es da einen fertigen Bauplan zu oder ist der Eigenentwicklung ?

Gruß
thosh
 
Benutzeravatar
Hornvirus
Thema Autor
Beiträge: 1628
Registriert: 17. Mai 2013 18:51
Wohnort: Mitten in der Oberpfalz

Re: Aktives 2.1 System, Selbstbau-Versuch

2. Apr 2018 22:59

tosh hat geschrieben:
Der Sub sieht interessant aus , gibt es da einen fertigen Bauplan zu oder ist der Eigenentwicklung ?

Der "größere" Ripol-Sub ist ein Eigenbau mit vom Profi angefertigten Gehäuse, wobei die Grundbauweise immer nach demselben Prinzip erfolgt.
Es sind zwei einseitig offene Aussenkammern, in die die Rückseite der Treiber hineinragt und die dazwischenliegende Mittelkammer, deren Öffnung gegenüber liegt, 
wenn man so will, eine Mittelöffnung vorne, zwei Außenöffnungen hinten. 
Sollte ernsthaftes Interesse an einem Nachbau bestehen, kann ich beim Verkäufer nachfragen, wegen eines Bauplans, oder selbst nachmessen und weitergeben.
Momentan macht mir das System einen Heidenspaß, obwohl es noch nicht 100% aufeinander abgestimmt ist, einfach weil der Bass so "trocken einschlägt",
aber nur sofern er auch so auf der Aufnahme drauf ist! Also die Membran kann/soll nur weitergeben, was sie bekommt, da ist kein "Dick-Bass" a´la "Bumm-Bumm-Würfel".
Einfach mal die Doppel-CD "John Mellenkamp´s Greatest Hits - Words & Music" oder "Medicine Head - The Best of", o.a. auflegen, dann kommt´s schön konturiert - nicht aufgedickt, wabbelig.

Unser "Wolfman"-Wolfgang war heute mit seiner Familie auf der Durchreise und schaute mal bei mir vorbei, hat u.a. auch diese Anlagen-Kombi gehört, wobei nicht die Zeit war o.g. CD´s aufzulegen, da wir zum Vergleich meiner (zu) vielen Anlagen immer nur ein und dasselbe Stück laufen ließen: "good morning little school girl" von muddy waters.
 
Benutzeravatar
Hornvirus
Thema Autor
Beiträge: 1628
Registriert: 17. Mai 2013 18:51
Wohnort: Mitten in der Oberpfalz

Re: Aktives 2.1 System, Selbstbau-Versuch

16. Jul 2018 10:34

Am Samstag war für mich Tag der „Dröhnung“.
Am Sonntag dann Tag der „Ordnung“.
Da meine Gattin samstags in München auf einem Open Air Klassik-Konzert weilte und meine Nachbarn ausser Haus waren, boten sich hierfür optimale Voraussetzungen.
 
Zum überwiegenden Höreinsatz kam mein 2+1 Aktiv-System mit den Crown XTI Endstufen.
Am Sonntag wurden dessen Vor-/Endstufen unter den (ehemaligen) Schreibtisch gestapelt.
Ist zwar suboptimal, da kaum Zwischenräume zwischen den einzelnen Geräten, sowie zudem noch die Vorstufe auf den Endstufen steht. Dafür ist um die Geräte genügend Freiraum und die Endstufen verfügen ja noch über einen Kühlventilator. Im Bedarfsfall schaltet der zu, was bei der XTI 1002 für den Sub, mir vorher zu häufig der Fall war.
 
Deswegen bekam der Ripol-Sub, da er vom Wirkungsgrad deutlich unter den Satelliten liegt und daher mehr Leistung erfordert, jetzt den XTI 2002 vorgesetzt – seitdem ist längere Zeit Ruhe. Dieses Lsp-System ist wider Erwarten in den letzten Monaten mein meist gehörtes Equipment geworden.
 
Und wer ist schuld daran, dass es soweit kam?
Nun, es ist der „HORNI“ mit seinen diesbezüglichen Beiträgen hier im Forum!
Die waren für mich eine entscheidende Bereicherung, ebenso wie seine telefonischen Ratschläge und nicht zuletzt die überzeugende Darbietung seiner eigenen Anlage, die ich livehaftig erleben durfte. Jörg, vielen herzlichen Dank dafür!
 
Wie erklärt sich aber nun, dass dieses „zusammengewürfelte“ System mir so einen Spaß bereitet? Nun, es ist schlicht gesagt, die „Variabilität“. Ich muss nicht langwierig nach der passenden Geräte-Lsp-Klang-Kombination suchen, sondern stelle sie mir nach Gusto in möglichen 50 Varianten am Crown XTI Endverstärker ein.
 
In meinem Fall des aktiven 2+1 Systems kommt hinzu, dass ich den Sub optimal in Charakter/Übernahmefrequenz und Lautstärke an die Satelliten anpassen kann.
 
Viele Grüße
Josef

DSCN7205.JPG

DSCN7206.JPG
Der Vergleich ist das Ende vom Glück und der Beginn der Unzufriedenheit
 
hornblower
Beiträge: 95
Registriert: 15. Apr 2016 09:28

Re: Aktives 2.1 System, Selbstbau-Versuch

16. Jul 2018 12:17

Hallo Josef,

vielleicht habe ich es überlesen. Wo liegt denn die Trennfrequenz zwischen den BB und dem Bass? Nach meiner Erfahrung geht so ein BB (niedriger Qts) mit kurzem Horn bis max. 200 Hz. Dann ist Schluss. Selbst das große Orishorn sollte man mit einem 8" nur bis 200 Hz betreiben (cut off bei 150 Hz). 

Gruß Andreas
 
Benutzeravatar
Hornvirus
Thema Autor
Beiträge: 1628
Registriert: 17. Mai 2013 18:51
Wohnort: Mitten in der Oberpfalz

Re: Aktives 2.1 System, Selbstbau-Versuch

16. Jul 2018 22:55

Hallo Andreas,

nun, exakt kann ich deine Frage nicht beantworten, da mir zur exakten Messung das entsprechende Equipment fehlt.
Ich kann nur darlegen, was ich durch Abhören von Test-CD´s mit verschiedenen Sinustönen bzw. oktavbegrenztem rosa Rauschen festgestellt habe.

Alle Testläufe fanden bei abgeschaltetem Subwoofer statt, also nur mit den "Satelliten".
Diese sind zu bezeichnen als Bassreflex-Boxen mit Hornvorsatz.

Demnach hörte ich bei Sinustönen einer Test-CD noch Frequenzen bis 25 Hertz, allerdings in deutlich abgeschwächter Lautstärke.
Bei einem oktavbegrenzten rosa Rauschen zwischen 125-250 Hz (Grundton) war die Lautstärke durchaus höheren Frequenzen nahekommend.
Darunter, 63-125 Hz (Bass) abgeschwächt hörbar. Aber da greift dann der Ripol-Sub ein, der bei 120 Hz sanft abfällt.
Somit müsste der Frequenzgang über alles mit dem Sub einigermaßen ausgeglichen sein, so meine Annahme.
Gewissheit kann natürlich nur eine entsprechende professionelle Messung herbeiführen. 
Den Spaß ließe ich mir aber davon auch nicht verderben, wenn sie denn "schlecht" ausfallen sollte, 
wobei ich natürlich anschließend versuchen würde, mit angeratenen Maßnahmen, das Messergebnis zu verbessern ;) :lol:

Gruß Josef
Der Vergleich ist das Ende vom Glück und der Beginn der Unzufriedenheit
 
Benutzeravatar
Hornvirus
Thema Autor
Beiträge: 1628
Registriert: 17. Mai 2013 18:51
Wohnort: Mitten in der Oberpfalz

Re: Aktives 2.1 System, Selbstbau-Versuch

16. Dez 2018 20:14

Vergangene Woche ist neue "Hardware" eingetroffen:
DSCN7906.JPG

DSCN7915.JPG

Die zwei "Kleinen" sind 12-er PHL für 12-er Subs a`la Achenbach, die natürlich aktiv angesteuert werden.
Wo sie sinnvoll Verwendung finden, ist noch nicht abzusehen.
Werde sie erstmal mit meinen "Hörnchen" testen, könnte sein, dass dann zwei Ripol-Subs zum Verkauf kommen. ;)
Jedenfalls ist vorerst der Spiel- und Basteltrieb befriedigt  :lol:

Von den "Großen" sind es auch zwei, und schon eingebaut im Austausch gegen zwei 15-er in den Bulldoggen, machen sich nicht schlecht.
Der Vergleich ist das Ende vom Glück und der Beginn der Unzufriedenheit
 
Benutzeravatar
Hornvirus
Thema Autor
Beiträge: 1628
Registriert: 17. Mai 2013 18:51
Wohnort: Mitten in der Oberpfalz

Re: Aktives 2.1 System, Selbstbau-Versuch

16. Dez 2018 20:24

Letzten Monat habe ich mir für die "Kleinen" 12-er die passende Behausung persönlich aus dem Bayerwald abgeholt.
Müssen halt "nur" noch "zusammengezimmert" werden …

DSCN7908.JPG

.. durch die "Geiz ist geil" - Mentalität eines (schnelleren) Mitbewerbers, der nur die Teile für EINEN Sub zugesandt haben und dazu noch weniger bezahlen wollte, als ich bei Abholung, habe ich dann doch als "Nachzügler" den Zuschlag für beide bekommen.
Der Vergleich ist das Ende vom Glück und der Beginn der Unzufriedenheit
 
Benutzeravatar
Hornvirus
Thema Autor
Beiträge: 1628
Registriert: 17. Mai 2013 18:51
Wohnort: Mitten in der Oberpfalz

Re: Aktives 2.1 System, Selbstbau-Versuch

30. Dez 2018 23:59

Nachdem die jungfräulichen Holzteile schon eine Zeit bei mir herum lagen, 
gings ihnen am Wochenende an den Kragen - sprich etwas unter die Haut,
konnte ich es nach guter Vorbereitung wagen - hab´ sie zusammengebaut.
… vorher hat es aber ordentlich gestaubt - eindeutig zu hohe Feinstaubemissionen …
DSCN7958.1.jpg
DSCN7966.1.jpg

DSCN7961.1.jpg
DSCN7972.1.jpg
DSCN7972.1.jpg (193.67 KiB) 907 mal betrachtet

DSCN7976.1.jpg
DSCN7976.1.jpg (199.69 KiB) 907 mal betrachtet
DSCN7978.1.jpg
DSCN7978.1.jpg (193.98 KiB) 907 mal betrachtet
Der Vergleich ist das Ende vom Glück und der Beginn der Unzufriedenheit
 
Benutzeravatar
Robert
Administrator
Beiträge: 3211
Registriert: 11. Apr 2009 19:36
Wohnort: Berlin

Re: Aktives 2.1 System, Selbstbau-Versuch

31. Dez 2018 06:48

Sehr cool! Ich bin auf die Resultate gespannt.

Gruß Robert
 
Benutzeravatar
HORNI
Moderator
Beiträge: 354
Registriert: 31. Jan 2010 19:17

Re: Aktives 2.1 System, Selbstbau-Versuch

31. Dez 2018 10:35

:shock:

Was ist den bei dir los :mrgreen2: PHL im Doppelpack. :cool:

Die Gehäuse sehen schon sauber verarbeitet aus, ich bin mal aufs gesamt Paket gespannt.
Welche Bezeichnungen haben die Treiber?

Mein lieber Josef, dein Tatendrang ist immer wieder beeindrucken.

:Bier:
Wer nichts weiß muss alles glauben ;)
 
thomas1960
Beiträge: 4703
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: Aktives 2.1 System, Selbstbau-Versuch

31. Dez 2018 12:25

WoW!
Der Holzwurm aus der Oberpfalz... sägt und fräst - ich sage euch: bald knallts :Bier:!
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
 
Old Shatterhand
Beiträge: 1049
Registriert: 22. Apr 2016 13:43

Re: Aktives 2.1 System, Selbstbau-Versuch

31. Dez 2018 13:13

Ihr DIY Männer seid echt umtriebig, viel Spaß beim Bauen und Testen.
 
Benutzeravatar
Hornvirus
Thema Autor
Beiträge: 1628
Registriert: 17. Mai 2013 18:51
Wohnort: Mitten in der Oberpfalz

Re: Aktives 2.1 System, Selbstbau-Versuch

1. Jan 2019 21:00

Vielen Dank euch für die positiven Rückmeldungen,

heute bin ich mal dazu gekommen etwas zu experimentieren mit den Crown Endstufen.
Da musste schon mal die 4002-er her, denn die 1002 hatte deutlich zu wenig Saft, da meine Hörnchen mit enormen Wirkungsgrad gesegnet sind, nicht so der Sub.

Jörg, deine "Ripol" Einstellung an der Crown war schon sehr gut - leider hab´ ich sie durch eine Fehlbedienung gelöscht und versucht sie so in etwa wieder hinzukriegen.
Ist mir aber leider nicht ganz gelungen. Insgesamt kommt der Sub aber schön tief und druckvoll, wobei ich wohl noch etwas Dämmmaterial einfügen muss.
Mal etwas probieren und spielen, bis es gehörtechnisch am besten passt. Dann geht´s an den Bau des zweiten, identischen Subs :mrgreen:

Der Bass-Treiber ist übrigens ein PHL B 303-8 SP 4230, falls man das auf dem Foto nicht lesen kann.
Er trägt mit ca. 9 kg zum Gesamtgewicht des Sub´s von 31 kg bei.
DSCN7987.1.jpg

DSCN8002.1.jpg
Der Vergleich ist das Ende vom Glück und der Beginn der Unzufriedenheit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste