Benutzeravatar
Mondeiche
Thema Autor
Beiträge: 7
Registriert: 23. Aug 2021 23:51

Baubericht: Tricolon von Achenbach

24. Aug 2021 00:18

Guten Abend allesamt,

Ich wär längere Zeit ein stiller Leser in verschiedenen "Hifi"-Foren, so auch hier. "Paul's Reference" hat mir seither irgendwie am besten gefallen und einen gewissen Teil dazu beigetragen, mich an den Selbstbau einer Tricolon von Meister Achenbach zu wagen. Natürlich war ich persönlich zum Probehören aus dem Stuttgarter Raum zu ihm gefahren und lies mir seine Kreationen zu Ohren führen. Unter anderem war es die Trinity, die SON B  und eben die Tricolon. Allesamt Klangwunder, was mir die Entscheidung zwischen der Tricolon und SON B äußerst schwer machte. Letzenendes entschied ich mich dann aufgrund der tollen Dynamik für die Tricolon (mit der Hoffnung die SON B im Nachhinein zu bauen und zusammen mit den Tieftönern der Tricolon zu betreiben  ;) ).

Ich habe bereits mit den Frequenzweichen begonnen...diese Woche werde ich Bilder und Einzelheiten, von dem was sich so mache, veröffentlichen.
Freue mich die "Reise" zu meinen Tricolons mit euch teilen zu dürfen und vielleicht bekomme ich ja noch den ein oder anderen Tipp von euch ! :)
Ihr werdet von mir hören :)

Die Mondeiche
 
Benutzeravatar
Horn-ophil
Moderator
Beiträge: 1610
Registriert: 12. Dez 2012 14:45
Wohnort: Home of the hessisch "Land-Day"

Re: Baubericht: Tricolon von Achenbach

24. Aug 2021 11:42

Hallo und willkommen bei uns im Forum  *welcome*

Da wir einige Mitglieder haben, bei denen Lautsprecher von Dieter im Einsatz sind bzw diese optimiert/aktiviert wurden,
wirst Du hier sicher ein paar hilfreiche Ansprechpartner haben.
Viel Spaß bei uns im Forum und vor allem beim Selbstbau Deiner Lautsprecher  :Bier:

Viele Grüße
René
- Carpe that fucking diem -
 
Benutzeravatar
Mondeiche
Thema Autor
Beiträge: 7
Registriert: 23. Aug 2021 23:51

Re: Baubericht: Tricolon von Achenbach

25. Aug 2021 19:18

Guten Abend,

vielen Dank Renè  für das herzliche Willkommen!

Ich möchte meine Tricolons passiv betreiben. Die Gehäuse sollen aus einer Dreischichtplatte in Wildeiche, welche zusätzlich mit einem MDF aufgedickt ist, gefertigt werden. Die Wandstärke beträgt dann satte 30 mm (20 mm Wildeiche + 10 mm MDF). Für die inneren Verstrebungen der Tieftongehäuse habe ich ein 22 mm starkes MDF vorgesehen...mal sehen, eventuell geh ich noch auf 21er Multiplex aus Birke.

Die Gehäuse werden zweigeteilt, wobei in das Hoch-Mitteltongehäuse ein Weichenfach integriert ist. Ein vorläufiges Photo vom fertigen Aufbau folgt noch (muss meine CAD Kontruktion noch rendern).

Die Platinen der Frequenzweichen, des 3-Wege Lautsprecher, fertige ich aus Birke-Multiplex (21 mm). Mit der Fertigung habe ich schon begonnen, siehe Photos:
Hier werden die Platinen für die Frequenzweichen CNC-gefräst. Jeweils eine für den Tiefton und eine für den Mittel- und Hochton, also insgesamt 4 Stück :).
20210805_200405_k.jpg

Der Fräsvorgang ist beendet und die Platinenrohlinge bereit für das Finish. Mit kleinen Füßchen versehen, Anphasen, scheifen und mit einem Hartwachsöl einlassen....
20210805_213116_k.jpg
Dateianhänge
20210805_200405_k.jpg
20210805_200405_k.jpg (82.88 KiB) 820 mal betrachtet
20210805_213116_k.jpg
20210805_213116_k.jpg (106.83 KiB) 820 mal betrachtet
 
Benutzeravatar
Robert
Administrator
Beiträge: 3484
Registriert: 11. Apr 2009 19:36
Wohnort: Berlin

Re: Baubericht: Tricolon von Achenbach

25. Aug 2021 22:38

Also das sieht ja mal sehr spannend aus! Ich freue mich schon auf den weiteren Verlauf des Projekts.

Gruß Robert
 
Benutzeravatar
Wolfgang_M.
Beiträge: 1209
Registriert: 14. Apr 2009 10:35
Wohnort: Hessen - das (gelobte) Ebbelwoi-Land

Re: Baubericht: Tricolon von Achenbach

31. Aug 2021 10:45

Robert hat geschrieben:
Also das sieht ja mal sehr spannend aus! Ich freue mich schon auf den weiteren Verlauf des Projekts.

Gruß Robert

Stimmt!
Höchst professionell.  :Respekt:  
Da kann`s dann mit weiteren Bildchen weitergehen............... :mrgreen2:
 
Benutzeravatar
Tischi
Beiträge: 1212
Registriert: 14. Apr 2009 23:41
Wohnort: Switzerland

Re: Baubericht: Tricolon von Achenbach

1. Sep 2021 08:44

Mondeiche hat geschrieben:
...Mit der Fertigung habe ich schon begonnen, siehe Photos:
Hier werden die Platinen für die Frequenzweichen CNC-gefräst. Jeweils eine für den Tiefton und eine für den Mittel- und Hochton, also insgesamt 4 Stück :).
20210805_200405_k.jpg

Der Fräsvorgang ist beendet und die Platinenrohlinge bereit für das Finish. Mit kleinen Füßchen versehen, Anphasen, scheifen und mit einem Hartwachsöl einlassen....
20210805_213116_k.jpg

Verfügst du über solch einen Maschinenpark? Faszinierend...
Versenkst du die Bauteile in den "Platinen"? Bin gespannt, wie die fertig aussehen.
 
Benutzeravatar
Mondeiche
Thema Autor
Beiträge: 7
Registriert: 23. Aug 2021 23:51

Re: Baubericht: Tricolon von Achenbach

1. Sep 2021 09:24

Hallo Tischi,

Verfügst du über solch einen Maschinenpark? 

Ich habe das Glück den ziemlich umfangrreichen Maschinenpark der Firma, in der ich arbeite, auch privat nutzen zu dürfen´. :)

Versenkst du die Bauteile in den "Platinen"?

Ja genau, dass ist die Idee. Allerdings werden die Bauteile nicht vollständig versenkt. Ich werde nachher ein paar Photos posten!
 
Benutzeravatar
Horn-ophil
Moderator
Beiträge: 1610
Registriert: 12. Dez 2012 14:45
Wohnort: Home of the hessisch "Land-Day"

Re: Baubericht: Tricolon von Achenbach

1. Sep 2021 10:21

Mal für mich zum Verständnis als elektrotechnischer Laie ;)
Warum versenkt man Bauteile in den Platinen?
Ergeben sich daraus praktische Vorteile?

Viele Grüße
René
- Carpe that fucking diem -
 
Benutzeravatar
Mondeiche
Thema Autor
Beiträge: 7
Registriert: 23. Aug 2021 23:51

Re: Baubericht: Tricolon von Achenbach

1. Sep 2021 12:24

Hallo Renè,


Mal für mich zum Verständnis als elektrotechnischer Laie Bild
Warum versenkt man Bauteile in den Platinen?
Ergeben sich daraus praktische Vorteile?

Ich denke elektrotechnische Vorteile spielen da eher keine Rolle. Ich habe mir die Mühe halt gemacht, weil es mir optisch gefällt. Es können etwas dickere "Platinen" verwendet werden, ohne allzuviel Höhe zu verlieren. Die Kupferspulen sind ganz schön schwer und massiv! Außerdem hat so jedes Bauteil einen definierten Platz und alles ist schön ausgerichtet und positioniert.
 
Benutzeravatar
Mondeiche
Thema Autor
Beiträge: 7
Registriert: 23. Aug 2021 23:51

Re: Baubericht: Tricolon von Achenbach

1. Sep 2021 12:46

Hier mal die Tieftonweiche im Rohbau. Die Platinen haben unten noch kleine Füßchen in Form von 8mm Multiplex-Streifen bekommen. Dadurch ist Freiraum für die Kabelbinder gegeben. Die Platinen werden nun geschliffen und mit Hartölwachs eingelassen...

20210819_203330k.jpg
20210819_203330k.jpg (859.14 KiB) 533 mal betrachtet
 
Benutzeravatar
Mondeiche
Thema Autor
Beiträge: 7
Registriert: 23. Aug 2021 23:51

Re: Baubericht: Tricolon von Achenbach

2. Sep 2021 21:33

Inzwischen bin ich dabei die Platinen zu bestücken. Die elektronischen Bauteile werden mit Kabelbinder und etwas Heißkleber fixiert.
Hier Photos von den Hoch- Mitteltonweichen:

20210824_193040k.jpg


20210902_204855k.jpg
 
Benutzeravatar
Tischi
Beiträge: 1212
Registriert: 14. Apr 2009 23:41
Wohnort: Switzerland

Re: Baubericht: Tricolon von Achenbach

3. Sep 2021 08:58

Super Sache. Ich nehme mal an, dass die Widerstände mehr als ausreichend gross dimensioniert sind und der LS später nur selten an der Belastungsgrenze betrieben wird. Hartölwachs und Heisskleber, wie gut verbindet das eigentlich, auch längerfristig?
 
Benutzeravatar
Horn-ophil
Moderator
Beiträge: 1610
Registriert: 12. Dez 2012 14:45
Wohnort: Home of the hessisch "Land-Day"

Re: Baubericht: Tricolon von Achenbach

3. Sep 2021 09:24

Ich kann mir vorstellen, dass das Hartwachsöl (wenn nach der Behandlung ordentlich von der Oberfläche "abgewischt" und nach etwas Ruhezeit) keinen signifikanten negativen Einfluss auf
die Anhaftung des Heißklebers hat, da der sich ja eher an der rauen Oberfläche des angefrästen Holzes festkrallt. 
Bei einer sehr glatten Oberfläche könnte das evtl. problematisch werden, da das Wachs im Hartwachsöl die eh schon äußerst feine Oberflächenstruktur noch weiter glättet.
Da gibt es dann noch weniger Möglichkeiten sich festzukrallen.
Der Öl-Anteil wird wohl ins Innere des Holzes einziehen über 1-2 Tage.

Viele Grüße
René
- Carpe that fucking diem -
 
Benutzeravatar
Mondeiche
Thema Autor
Beiträge: 7
Registriert: 23. Aug 2021 23:51

Re: Baubericht: Tricolon von Achenbach

3. Sep 2021 10:31

Hartölwachs und Heisskleber, wie gut verbindet das eigentlich, auch längerfristig?

Ich habe das mal getestet. Der Heisskleber scheint äußerst gut zu haften! Ich hab aus diesen Gründen die Taschen innen auch nicht geschliefen, dadurch ist eine gewisse Rauheit gegeben an der sich, wie Renè schon reibt, der Kleber festkrallen kann. Außerdem verhindert das Hartöl, dass das Wachs weich und "schmierig" bleibt. Das härtet vollständig aus.
Viele Grüße,
Dani

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste