taurrus
Thema Autor
Beiträge: 49
Registriert: 8. Apr 2014 21:50

Nostalgie&Hi-Fi

26. Dez 2019 14:54

      Das regenwetter zur fadesse,kramte ein altgerät vom altregal hervor.Mal reinhören...ob...wie das so spielt.
Vor 8 jahren kaufte ich aus lust und laune diesen Kenwood KR4070 receiver um 60.- euronen. Diesen benütze
ich im sommer draussen,unter dem nussbaum als musikalische untermalung mit den L26.
Regnet es,wird alles mit plane zugedeckt,bleibt draussen bis oktober.
Gemäss der zeit,die minischrauben für die boxen sind total abgewrackt. Die litzen habe ich fachmännisch per
akkuschrauber mit blechtreiber befestigt...hält dann so. Boxen angeschlossen.
Hat ja keine FM buchse..mittels zimmerantenne 2 zierliche drähte festgeschraubt. Los gehts.
Radio...na bitte..spielt doch...ABER WIE  !!!!!!!!!!   Wie bitte...plastikstengel daneben und der radioempfang
ist förmlich ast-rein?? Ganz klare,natürliche töne...hör ich meine boxen der marke..""ganz neu""   ???
DC player an aux...tv an tape angeschlossen.Muss sagen,dass das alles sehr,sehr fein sich anhört.
Bässe...rund,voluminös,nachhaltig...die höhen was zu hören sein will...keine schärfe..gedrille..spitzen
und vor allem die mitten...ganz,ganz wunderbar für meine ohren!!! 
Muss erwähnen,auch via tv empfang...superbe sprachverständlickeit...das was zählt.
Ganz klar, der letzte bäng fehlt sicher. Aber mit 2x40W  8/ohm ist dieser receiver ein meisterstück.
Dazu auch,habe miese raumakustik...was wäre wenn??   
Zur sache,der KR4070 macht nahezu alles richtig. In verbindung mit den JBL L100T ein idealer spielpartner.
Zusammengestoppelt mit drahtbrücken...zimmerantenne..ein 40 jahr altes gerät hört sich grossartig an.
Alles dazu...""high end""  kabel...stecker...vor-endstufen....jedem das seine. Pallawatsch pur.
Man will,möchte doch seine musik pur..natürlich  hören. Ich höre damit...warmen,unverfälschten klang.
FM4 zum wochende spätnachts...eine akustische wucht. Was..will man mehr??? 
CD...Ry Cooder...Keb Mo...Ray Brown...Earl Klugh...Karl Ratzer...J.J. Cale ...L. Cohen...etc...wie hör-bar schön.

Zum anlass hab ich während meiner kur die alte zeit durchgestöbert und mir ein anderes gerät gekauft.
Ist noch in der hi-fi klinik zum aufmotzen...hoffe es wird wie gewünscht. Bildbericht folgt.

                                      Gruss, Friedl
Dateianhänge
DSCN4633.JPG
DSCN4622.JPG
 
Peter V.
Beiträge: 2191
Registriert: 18. Jun 2011 20:14

Re: Nostalgie&Hi-Fi

26. Dez 2019 22:25

taurrus hat geschrieben:
Man will,möchte doch seine musik pur..natürlich  hören. Ich höre damit...warmen,unverfälschten klang.
FM4 zum wochende spätnachts...eine akustische wucht. Was..will man mehr??? 

Du solltest das Gerät unbedingt auf 240V umstellen!

Gruß
Peter
 
thomas1960
Beiträge: 5465
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: Nostalgie&Hi-Fi

21. Mär 2021 15:10

Nostalgie & HiFi ... -
dieser Thread ging ja komplett an mir vorbei!

Nachdem hier revidierte Camtechs und Yamahas stehen (Berichte sind im Forum zu finden), 
die u.a. Accuphase, Lehmann und und Octave vertrieben haben, berichte ich heute über eine witzige „Neuerwerbung“.
Nein, ich bashe nun nicht obige oder andere Hersteller, das steht mir nicht zu und ist nicht mein Ansinnen. 
Da hat fast alles seinen Sinn und Berechtigung. 
Ich mag einfach älteres Zeug und finde es über die Maßen erstaunlich, wie das „läuft“.
Ich habe ja auch noch aktuelle Komponenten. 

Sprachfehler, ich konnte nicht anders:
image.jpg


Weil die Forte 3 mit den beiden Röhren jeweils wunderbar spielen musste etwas für meine Yamaha C4/M4 her, 
wenn ich mal nicht Röhre möchte. Die beiden auch im Alter passenden Yamaha NS-144 (Zustand 2...) standen für wirklich sehr kleines Geld „um die Ecke“.
Im Netz findet sich widersprüchliches von Billigschrott bis zur Hifiversion der legendären Yamaha NS-10 Abhörmonitore, die in den 80igern oft in Studios zu finden waren und noch sind... . 
Nein,Sie sollten keinesfalls irgendwelche Speaker hier vertreiben.
Das hat mich angestachelt.
Nachdem zeitgemäßes „Monitor Cobra 2,5mm“ in die Federklemmen versenkt wurde ging es an C4/M4 los.
Au wei. Auflösung? TIEFton? Das ist doch ein 20er (Gehäuse geschlossen)? 
Mit den NS-10 wurde abgehört??? Da werden einige Mixe der Zeit im anderen Licht gesehen.

Da war erst einmal Mangel an allen Ecken und enden. Vergleich ist das Ende der Zufriedenheit... .
Anderer Ansatz. Höhen voll rein an den NS, Bass am Pre auf +2. Besser. Jedoch auch hier:
wie erwartet spielt die Simply Italy mit dem Cambridge CDP an den F3 in allem unerreicht.
Trotzdem sitze ich hier seit drei LP-Seiten  :lol: und habe bei einigen Titeln von Supertramp fast Tränen in den Augen. Mit dem Sony PS-4750 aus ca. 1977 lebt hier die Jugend noch einmal auf. 
Das...- klingt in sich geschlossen, wunderbar. Kleines Glück, große Freude.
Bassärmer, weniger Auflösung. „Schön“!
Mein 34PS-Käfer, wo ist er? Auf zur Imbissbude und die Curry-Pommes auf den Deckel des waagerecht aufgeklappten Handschufachs!
Sentimentaler alter Sack träumt von der besseren Zeit, von „damals“? Ganz bestimmt!!!

Schneller, höher, weiter ist wichtig, sonst wäre die Erde heute noch eine Scheibe.
Bei mir macht es der Mix. Es gibt Momente, da ist bei mir weniger mehr.
Da gibt es ja noch die größeren Monitore dieser Zeit... .

Liebe Grüße 
Thomas
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
Schau auf das Schöne, dann bringst auch du das Schöne in deine Welt.
 
thomas1960
Beiträge: 5465
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: Nostalgie&Hi-Fi

3. Apr 2021 18:06

Ich führe meinen Monolog weiter, und sei es für mich zum nachlesen.

Nachdem hier Phonostufen zum Preis von Kleinwagen unterwegs sind, begebe ich mich offensichtlich gezielt auf Antiheld-Kurs. Nein, ich neide da niemandem etwas, könnte sogar ein gutes Stück weit mitspielen... . Mich reitzt alter Kram einfach.
Heute habe ich meine mMn feine Yamaha Vor-End-Kombination mit praller Ausstattung durch Speaker aus den 70ern ergänzt.

Yamaha NS-670.
Wären Sie kacke, würde ich auch das schreiben. 
Ca. 45 Jahre alt, Zweitbesitz, entsprechender hervorragender Zustand.
Die genannte revidierte Kette hat keine 1000€ gekostet. Kein Monsterbass. 
Vom Horn „verdorben“ habe ich länger keine Kalotten mehr gehört. Spontan fehlte mir Dynamik, Punch.
Richtig und falsch. Ein passiver geschlossener 25er kann nicht so Brummen wie die KH420 oder die Forte 3.
Diese wunderbare Auflösung und Klarheit begeistern mich. Ein Rockkonzert wäre eher nicht die Nr. 1.
Da muss es mMn sorglos „knallen“ dürfen.

Große Freude bei mir für kleines Geld. Die 70er und 80er haben wunderbare Produkte hervorgebracht.
Nein, früher war nicht alles besser. Aber schon sehr, sehr gut.
Dateianhänge
image.jpg
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
Schau auf das Schöne, dann bringst auch du das Schöne in deine Welt.
 
Benutzeravatar
Hififreak
Beiträge: 442
Registriert: 6. Feb 2017 08:26
Wohnort: Nähe Riedenburg

Re: Nostalgie&Hi-Fi

3. Apr 2021 20:48

Schöne klassische LS, Top :-)
viel Spaß damit und
Grüße Hans
 
Benutzeravatar
Wolfgang_M.
Beiträge: 1181
Registriert: 14. Apr 2009 10:35
Wohnort: Hessen - das (gelobte) Ebbelwoi-Land

Re: Nostalgie&Hi-Fi

3. Apr 2021 22:06

Der Schnäppchenmacher war wieder erfolgreich, Glückwunsch mein Lieber! 

Immer wieder schön zu lesen, dass auch mit geringem (finanziellen) Aufwand gut Musik gehört werden kann!  :wink:
Früher war nicht alles schlecht...... :mrgreen2:
 
Benutzeravatar
Rudolf
Beiträge: 73
Registriert: 20. Aug 2019 10:27
Wohnort: Bergisch Gladbach
Kontaktdaten:

Re: Nostalgie&Hi-Fi

3. Apr 2021 23:13

Hallo Thomas,

schöne Lautsprecher! Ich habe einige Zeit mit der großen Schwester NS-1000 gehört. Fantastischer Mittel-/Hochton, aber leider ein dickes Loch im Bass. Hatte allerdings auch nie versucht, sie wie von Yamaha empfohlen, als "Regallautsprecher" wandnah zu betreiben.

Viel Spaß
Rudolf
 
hornblower
Moderator
Beiträge: 386
Registriert: 15. Apr 2016 09:28

Re: Nostalgie&Hi-Fi

4. Apr 2021 09:28

Hallo Rudolf,

hörst du jetzt noch manchmal mit den Yamahas oder hast du die nicht mehr?

Grüße Andreas
 
thomas1960
Beiträge: 5465
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: Nostalgie&Hi-Fi

4. Apr 2021 12:32

Rudolf hat geschrieben:
Fantastischer Mittel-/Hochton, aber leider ein dickes Loch im Bass.

Hi Rudolf,
so höre ich die NS-670 auch. Die NS-1000 sind ja - wenn auch sicher interessant - preislich derzeit sehr abgehoben. Gerne lese ich noch ein paar Zeilen dazu... .
Fehlte Bassenergie oder war bei diesen ein wirkliches Loch? Ob sich der Aufstieg zu NS-690 lohnt?
NS - 670, 690, 1000 sollen trotz der Unterschiede einen ähnlichen klanglichen Abdruck haben, 
da habe ich aus Neugierde preiswert begonnen.
Bei meinen 670 hat der Vorbesitzer, der selbst Musik macht und abmischt (bis vor einer Weile mit DIESEN) 
wie schon öfter gelesen einen großen Teil des sehr stark bedämpften Innenlebens entfernt um dem Tieftonkabinett etwas mehr Luft und Spiel zu geben. Trotzdem ist’s für einen 25er eher „zart“. 
Die Auflösung finde ich enorm, und dazu noch wunderbar regelbar.

Lg Thomas
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
Schau auf das Schöne, dann bringst auch du das Schöne in deine Welt.
 
Benutzeravatar
Rudolf
Beiträge: 73
Registriert: 20. Aug 2019 10:27
Wohnort: Bergisch Gladbach
Kontaktdaten:

Re: Nostalgie&Hi-Fi

4. Apr 2021 21:57

hornblower hat geschrieben:
Hallo Rudolf,

hörst du jetzt noch manchmal mit den Yamahas oder hast du die nicht mehr?

Grüße Andreas

Hallo Andreas,

ich hatte sogar 1 Paar der NS-1000 (Erbstücke meines Vaters) sowie ein Paar nachgekaufter NS-1000M:

Bild

Hier sind die Messdiagramme aller 4 (!) Lautsprecher übereinandergelegt:
Bild

Eine geradezu unfassbar gute Gleichheit, insbesondere aber innerhalb des Paares meines Vaters (die Kurven lassen sich quasi nicht voneinander unterscheiden). Der auch gehörmäßig nachvollziehbare, sehr frühe Abfall im Bassbereich war dann der Anlass, sich von diesen Ausnahmekönnern zu trennen. In anderen Räumen und/oder bei anderer Aufstellung wäre es vielleicht ganz anders ausgegangen ...

Viele Grüße
Rudolf
 
thomas1960
Beiträge: 5465
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: Nostalgie&Hi-Fi

5. Apr 2021 09:29

Rudolf hat geschrieben:
Der auch gehörmäßig nachvollziehbare, sehr frühe Abfall im Bassbereich

Hallo Rudolf, das war es, was ich noch einmal bestätigt haben wollte.
In Auflösung etc. werden die 1000er zu meinen kleinen NS-670 sicher noch mehr zu bieten haben - die Grundcharakteristik scheint aber sehr ähnlich. Ich war ja neugierig, die NS-690 und bei günstigem Erwerb (da kann auch schnell Schrott dabei sein, alleine wegen der Regler) die Großen zu holen, um meine 70er Jahre-Kette möglichst gut von Yamaha fein zu ergänzen. 
Da genügen mir meine wunderbar erhaltenen NS-670, wenn die NS-1000 auch nicht sonderlich tief kommen. 
Mit deren auch hörbaren Bassabfall und dem recht günstigen Preis kann ich zu Gunsten der Sauberkeit und Klarheit als Ergänzung gut leben. Als Hauptlautsprecher eher nicht.
Die NS-1000 (+M) werden ja hoch bejubelt und als beste Wahl für den „fortgeschrittenen“ Hörer :ratlos: beschrieben. Wenn „Fortgeschritten“ beste Auflösung bei Bassabfall heißt, nenne ich mich gerne weiterhin einen Anfänger.

Lg Thomas
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
Schau auf das Schöne, dann bringst auch du das Schöne in deine Welt.
 
thomas1960
Beiträge: 5465
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: Nostalgie&Hi-Fi

5. Apr 2021 14:04

thomas1960 hat geschrieben:
Mit deren auch hörbaren Bassabfall und dem recht günstigen Preis kann ich zu Gunsten der Sauberkeit und Klarheit als Ergänzung gut leben. Als Hauptlautsprecher eher nicht.

Ich muss revidieren. Eben habe ich die Klipsch Forte 3 in die Kleinanzeigen gestellt.

Es mag sein, daß mein Verstand hier immer mehr in Frage gestellt wird - sei es drum.
Die Forte auf Rollbrettern wurden auf Seite gestellt und die NS-670 wandnah wie gedacht fein justiert.
Nein, tiiief im Sinne können Sie immer noch nicht. Aber da ist zur wunderbaren Auflösung und Transparenz...- Druck!
Der Vorteil des kleinen Raums (ca. 2,80m gleichseitiges Dreieck) kommt dazu voll zum tragen.

Leider scharrt der eine TT tatsächlich, wohl die Schwingspule. Die ist kein verdeckter Mangel, der Verkäufer hat mich darauf hingewiesen. Ich habe nun mal etwas lauter gehört  :pfeif: . Ehe etwas abreißt, werde ich diesen revidieren lassen. Wer hat Ideen dazu?
An der „idealen Stelle“ stehen und die für 70€  :shock: erstandenen NS-144 mit 20er TT und Konus-HT, Regler „offen“. Nein, so gut spielen Sie natürlich nicht, aber auch hier: für mich wunderbar. Die haben 1980 UVP 640 Mark gekostet... .

Geistesgestört...- vielleicht, ja. Aber sehr zufrieden dabei. Da rastet bei mir etwas ein. Ich nenne es mal „ganzheitlich“. Seele. Ganz schön bekloppt, nicht wahr? So zu hören berührt mich, Punkt. 
Nicht zisch, Krach, BummBumm.
Yamaha ist nun für mich kein heiliger Gral geworden, da ist sicher auch nicht alles Gold was glänzt.
Aber für die „richtigen“ Geräte Geld zur Revision bereit zu halten und dabei zu lächeln - das ist ein schönes Gefühl.
Produkte dieser Marke mit 60 Jahren zu entdecken ist mir eine große Freude.

Die Zufriedenheit des Alters.
Lg Thomas
Dateianhänge
image.jpg
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
Schau auf das Schöne, dann bringst auch du das Schöne in deine Welt.
 
Benutzeravatar
speakermaker
Beiträge: 31
Registriert: 28. Jan 2013 17:58

Re: Nostalgie&Hi-Fi

5. Apr 2021 15:22

Hallo
Ich würde den schabenden Tieftöner , als erste Massnahme , ausbauen und um 180Grad  gedreht wieder einbauen. Manchmal bringt die Schwerkraft so etwas in Ordnung.
Ansosten  Firma Peiter Pforzheim. Mit den Oldies bin ich ganz bei dir, es werden heute viele Mythen in Tüten verkauft.  Die Oldies stehen  bei miir in der ersten Reihe,
Neuware wird dezent versteckt.
DSC_0001 (1).JPG
 
thomas1960
Beiträge: 5465
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: Nostalgie&Hi-Fi

5. Apr 2021 15:45

speakermaker hat geschrieben:
Mit den Oldies bin ich ganz bei dir, es werden heute viele Mythen in Tüten verkauft.

Aaah - endlich noch einer  :lol: .
Umgedreht habe ich bereits, das hat bei den alten Spendors wohl geklappt. Hier leider nicht.
Bei Peiter läuft tatsächlich bereits die Anfrage. „Sehr nett“ bei Dir, schickes Bild.
Die blauen JBLs - da hat mich ungehört bisher immer der Preis etwas erschreckt... .
Lg Thomas
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
Schau auf das Schöne, dann bringst auch du das Schöne in deine Welt.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste