Benutzeravatar
Robert
Administrator
Beiträge: 3495
Registriert: 11. Apr 2009 19:36
Wohnort: Berlin

Re: Einsatz von Subwoofern

7. Aug 2021 19:12

Dann bin ich mal auf deinen Bericht gespannt.

Gruß Robert
 
Ben
Beiträge: 371
Registriert: 14. Apr 2009 17:06
Wohnort: Brieselang

Re: Einsatz von Subwoofern

11. Sep 2021 11:48

Zwischenstand, die Subs sind beim Lacker durch. Nächste Woche wird bestückt...

[img]<a%20href=[/img]Bild"

Gruß, Ben
 
Benutzeravatar
Horn-ophil
Moderator
Beiträge: 1656
Registriert: 12. Dez 2012 14:45
Wohnort: Home of the hessisch "Land-Day"

Re: Einsatz von Subwoofern

11. Sep 2021 15:11

Das sind ja ordentliche Trümmer. Und Lackierung kommt auch edel :Bier:
Hoffentlich kommen beim Hantieren keine Kratzer rein.

Viele Grüße 
René 
- Carpe that fucking diem -
 
Ulthom
Beiträge: 79
Registriert: 11. Apr 2019 19:26

Re: Einsatz von Subwoofern

12. Sep 2021 16:49

Schönen Sonntag zusammen,
Respekt und alle Daumen hoch. Im Eigenbau einen solchen Aufwand zu treiben ist schon eine Leistung. Das gibt keine halbe Sache.
Darf man erfahren was so eine Lackierung kostet?
Gruß Ulrich
 
Ben
Beiträge: 371
Registriert: 14. Apr 2009 17:06
Wohnort: Brieselang

Re: Einsatz von Subwoofern

13. Sep 2021 20:55

Guten Abend Ulrich,

hier findest Du die 
Preisliste Merovinger Subwoofer
Das sind allerdings die Basispreise mit Strukturlack, der kleinsten Endstufe (1KW) und dem Standardchassis.
Meine 1/38 Subs haben Klavierlack, die 1,6 KW-Endstufe und ein größeres Gehäuse mit meinen Wunschmaßen. Das kostete pro Sub 650€ Aufpreis. Wie sich das einzeln zusammensetzt, kann ich nicht sagen.
Ferner gibt es die Option, Chassis von JL Audio zu verbauen. Da gehen die Preise aber richtig in die Höhe.
Es gibt überdies die Möglichkeit , zwei 1,6 KW Module pro Sub zu verbauen, um dann bei 3,2 KW zu landen. Das schien mir aber ebenfalls unnötig.
Gruß, Ben
 
Benutzeravatar
Robert
Administrator
Beiträge: 3495
Registriert: 11. Apr 2009 19:36
Wohnort: Berlin

Re: Einsatz von Subwoofern

14. Sep 2021 12:29

Hi Ben,

wurde gesagt welche JL Chassis dann verbaut werden? Habe auch gerade welche zum Testen zugänglich.

Gruß Robert
 
Ulthom
Beiträge: 79
Registriert: 11. Apr 2019 19:26

Re: Einsatz von Subwoofern

14. Sep 2021 13:39

Ben hat geschrieben:
Guten Abend Ulrich,

hier findest Du die 
Preisliste Merovinger Subwoofer
Das sind allerdings die Basispreise mit Strukturlack, der kleinsten Endstufe (1KW) und dem Standardchassis.
Meine 1/38 Subs haben Klavierlack, die 1,6 KW-Endstufe und ein größeres Gehäuse mit meinen Wunschmaßen. Das kostete pro Sub 650€ Aufpreis. Wie sich das einzeln zusammensetzt, kann ich nicht sagen.
Ferner gibt es die Option, Chassis von JL Audio zu verbauen. Da gehen die Preise aber richtig in die Höhe.
Es gibt überdies die Möglichkeit , zwei 1,6 KW Module pro Sub zu verbauen, um dann bei 3,2 KW zu landen. Das schien mir aber ebenfalls unnötig.
Gruß, Ben

Guten Tag,
Danke für die Info, bin allerdings davon ausgegangen dass die selbstgebauten Gehäuse zum Lackierer geschickt wurden. Der genannte Preis ist für mich schon ein guter Orientierungspunkt.
Gruß Ulrch
 
Lars
Moderator
Beiträge: 3583
Registriert: 13. Apr 2009 14:11
Wohnort: NRW

Re: Einsatz von Subwoofern

14. Sep 2021 14:13

Hallo Ben,
coole Sache. Bin gespannt wie das wird und mit dem Rest dann am Ende zusammen spielt. Without Bass you are in big treble meinte neulich einer :lol:
Liebe Grüße 
 
Ben
Beiträge: 371
Registriert: 14. Apr 2009 17:06
Wohnort: Brieselang

Re: Einsatz von Subwoofern

15. Sep 2021 14:06

Robert hat geschrieben:
Hi Ben,

wurde gesagt welche JL Chassis dann verbaut werden? Habe auch gerade welche zum Testen zugänglich.

Gruß Robert


Hi Robert,

darüber haben wir bisher nicht gesprochen. Du kannst ja mal bei Herrn Werner anfragen: 0152 34345773
Hab ihm eben auch ne whatsapp geschrieben dazu.


Gruß, Ben
 
Ben
Beiträge: 371
Registriert: 14. Apr 2009 17:06
Wohnort: Brieselang

Re: Einsatz von Subwoofern

15. Sep 2021 14:28

Er hat mir eben schon geantwortet: Es sind Chassis aus der W7-Serie.
 
Benutzeravatar
Robert
Administrator
Beiträge: 3495
Registriert: 11. Apr 2009 19:36
Wohnort: Berlin

Re: Einsatz von Subwoofern

1. Nov 2021 08:16

Hi Ben,

gibt es bereits ein Update? Spielen die Subs schon?

Gruß Robert
 
Benutzeravatar
Robert
Administrator
Beiträge: 3495
Registriert: 11. Apr 2009 19:36
Wohnort: Berlin

Re: Einsatz von Subwoofern

5. Nov 2021 08:26

So,

an dieser Stelle dann mal ein Update von mir. Gestern Abend sind bei mir 2x SVS SB-3000er eingezogen. Kurz eingemessen: spielen sehr sauber und tief. Details folgen :-)

Gruß Robert
 
Lars
Moderator
Beiträge: 3583
Registriert: 13. Apr 2009 14:11
Wohnort: NRW

Re: Einsatz von Subwoofern

6. Nov 2021 11:20

Interessiert mich auch. Schreib auch gerne mal was zu Crossover etc…
L.G.
 
Ben
Beiträge: 371
Registriert: 14. Apr 2009 17:06
Wohnort: Brieselang

Re: Einsatz von Subwoofern

6. Nov 2021 11:31

Bei mir gibt es noch Verzögerungen, melde mich, sobald die Dinger fertig und bei mir eingetroffen sind.
 
Ben
Beiträge: 371
Registriert: 14. Apr 2009 17:06
Wohnort: Brieselang

Re: Einsatz von Subwoofern

12. Nov 2021 20:55

So, Subs sind fertig, werden nun versendet und nächste Woche bei mir ankommen.

Hier schon mal ein Foto von einem der beiden vorab   :Dance:
 Bild

Hab noch Absorber von ViaBlue mit dazu genommen: UFO XL

Freue mich schon ohne Ende, nun muss nur noch der Transport heile klappen.

Vorfreudige Grüße,

Ben
 
Benutzeravatar
Robert
Administrator
Beiträge: 3495
Registriert: 11. Apr 2009 19:36
Wohnort: Berlin

Re: Einsatz von Subwoofern

28. Nov 2021 10:23

Hi Ben,

hast du die Subs schon im Betrieb?

Mich würde konkret deine Erfahrung mit den ViaBlue Absorbern interessieren. Ich hatte an meinen Subs die SVS Soundpath Absorber probiert, finde deren Höhe mit ca. 4cm optisch aber nicht schön.

Die kleinen ViaBlue UFO gehen ja bereits bis 100kg und sind mit 1,6cm Höhe deutlich angenehmer. Würde mich daher interessieren, wie sie bei dir wirken!

Gruß Robert
 
Ben
Beiträge: 371
Registriert: 14. Apr 2009 17:06
Wohnort: Brieselang

Re: Einsatz von Subwoofern

28. Nov 2021 17:39

Hallo Robert,

die Subs sind sind einer Woche in Betrieb. Hatte sie anfangs direkt neben dem Lowboard platziert, mit DIRAC eingemessen und mit den Einstellungen am Arcam experimentiert. Hier konnte ich jedoch keine zufrieden stellenden Ergebnisse erzielen. Hab hier kaum Bass am Hörplatz gehabt. Auch optisch hat mir das nicht gefallen. Das war dann selbst mir zu dominant in der Front.
Hab sie nun gestern jeweils in den Raumecken platziert, was bereits auf Anhieb klanglich richtig gut funktioniert hat und das noch ohne neue Messung. Dazu bin ich noch nicht gekommen. Musste letzte Woche erstmal etwas Zeit in den Arcam investieren, damit der mir bei Stereo überhaupt mal ein Signal für die Subs auswirft. 
Leider kommt der Bass bei einem LFE-Signal deutlich besser, als bei einem Stereo Tonprogramm. Das liegt offenbar an dem Arcam. Billie Eilish auf Surroundmodus drückt unfassbar.

Der Bass ist enorm tief, aber präzise. Musste diverse Gegenstände entklirren im Raum. 
Mein Hörplatz ist, was den Bass angeht, suboptimal, da nahe der Raummitte.  Ich trenne derzeit bei 100 Hertz, hört sich für mich bisher am besten an und körperlich fühlbarer, als bei 60, 70 oder 80 Hertz. Einen Meter hinter dem Hörplatz kommt der Bass fantastisch, z.B. bei Rammsteins "Los". 
Am Hörplatz inzwischen auch sehr gut, aber halt nicht so drückend, wie an anderen Stellen.
An den Subs habe ich im DSP ein Filter bei 25Hertz gesetzt. Weiter hab ich hier noch nichts unternommen, da ich ja alles am Arcam einstelle.

Wie groß ist der Effekt der ViaBlue UFO XL? Kann ich nicht sagen, da ich sie von Anfang an dran hatte und ich noch keine Zeit für weitere Tests hatte. Daher kann ich Dir nicht sagen, dass die ViaBlues den Klang um den Faktor X präzise gemacht haben. Bin bisher nur wenig zum Hören gekommen. 
Sie sind qualitativ sehr hochwertig, fühlen sich massiv und schwer an, da wackelt nichts. 
Schade ist, dass die Bohrungen am Sub etwas weit außen sind. Daher schauen die ViaBlues außen etwas hervor. Nicht schlimm, aber nicht 100% perfekt. Da bin ich aber selbst dran schuld, da ich an die Füße gar nicht gedacht hatte und die Subs standardmäßig mit Filzgleitern gekommen wären. Hatte eigentlich vorgehabt, die SVS Füße zu kaufen. Von denen hat mir Herr Werner aber dringen abgeraten, da mancher Sub damit schon gewackelt hat. Ich könnte die UFOs aber auch ohne Schraube anbringen und sie weiter nach innen setzen. 

Hier nun einige Bilder meiner Merovinger: 

Bild

Bild

Das Bild wird schief angezeigt in der Vorschau, beim Anklicken ist es gerade.
Bild

Beste Grüße, Ben
 
hornblower
Moderator
Thema Autor
Beiträge: 422
Registriert: 15. Apr 2016 09:28

Re: Einsatz von Subwoofern

28. Nov 2021 18:09

Hallo Ben,

schöner Hörraum.

Ich hatte dem Thema Subwoofer ja diesen Thread gewidmet.
Theoretisch stehen die Subs bei einer Trennfrequenz von 100 Hz zu weit auseinander. Bei diesem Abstand wirken sie wie zwei getrennte Schallquellen mit den dann unvermeidlichen Interferenzen. Max. Abstand ist Lambda/2 der Trennfrequenz, also ca. 1,70 m. Der Hörplatz in der Raummitte (Längsachse) ist bassschwach. Die Schallschnelle ist dort maximal, der Schalldruck aber minimal. Dort liegt wohl das eigentliche Problem. Also wenn es geht mit dem Hörsessel nach hinten ca. 3/4 der Raumlänge.
Vielleicht versuchst du es noch einmal li und re neben dem Rack. Bei entsprechender Einmessung müsste das die beste Lösung sein. Richtig ist, dass sie an der Rückwand stehen. Das Delay zu den beiden Satelliten sollte man messen und korrigieren. 

Ansonsten sind die Subs von Merovinger erstklassig.

Grüße Andreas
 
Lars
Moderator
Beiträge: 3583
Registriert: 13. Apr 2009 14:11
Wohnort: NRW

Re: Einsatz von Subwoofern

29. Nov 2021 14:32

Hallo Ben,
Schöner Raum! Ich bin hier vor einiger Zeit auch nochmal mit den subwoofern auf die Reise/ Suche gegangen weil ich mit der Aufstellung speziell von einem subwoofer in der Ecke nicht ganz happy war. Das regt den Raum schon saftig an. Vorläufiges Ergebnis war das wie so oft der subwoofer am besten spielt wo er am meisten stört :lol: Zudem die auch bisherige Erkenntnis das ich zwar einen sehr gut laufen hab, der zweite aber mehr schadet als nutzt. Ich nehme ihn aber auch nur für den lfe und für die Unterstützung der Surround . Ich splitte den lfe bis 60 hz auf den sub und darüber auf die Eckhörner.  Der einzeile steht neben meinem Sessel und fungiert quasi als Beistelltisch.
Ich finde Dirac ist beim subwoofer ziemlich gut . Zb um peaks auszubügeln. Bei dir ist ja bisschen anders , weil sie deine hauptlautsprecher unterstützen sollen. Mit dem Sitzplatz wenn du da etwas flexibel sein kannst wird dir das sicher hilfreich sein. Gutes Gelingen 
L.G.
 
Benutzeravatar
Robert
Administrator
Beiträge: 3495
Registriert: 11. Apr 2009 19:36
Wohnort: Berlin

Re: Einsatz von Subwoofern

29. Nov 2021 21:11

Ben hat geschrieben:
 
Schade ist, dass die Bohrungen am Sub etwas weit außen sind. Daher schauen die ViaBlues außen etwas hervor. Nicht schlimm, aber nicht 100% perfekt. Da bin ich aber selbst dran schuld, da ich an die Füße gar nicht gedacht hatte und die Subs standardmäßig mit Filzgleitern gekommen wären. Hatte eigentlich vorgehabt, die SVS Füße zu kaufen. Von denen hat mir Herr Werner aber dringen abgeraten, da mancher Sub damit schon gewackelt hat. Ich könnte die UFOs aber auch ohne Schraube anbringen und sie weiter nach innen setzen. 

Hi Ben,
verstanden! Das Subwoofer mit den SVS Füßen "wandern" sollen, habe ich auch schon gehört. Mir sind sie leider bereits optisch zu aufdringlich.
Zu den UFO Absorbern: Warum hast du eigentlich die XL im Einsatz? Sind die Merovinger so schwer? Meine kleinen SB3000er sind mit ihren 25kg noch relativ leicht - und die kleinen UFO Absorber sind im 4er Set ja bereits bis 100kg zugelassen - ich hatte bei den UFO XL eher noch die Befürchtung, dass diese möglicherweise zu hart sind, da sie ja bis zu 300kg vertragen.
Nebeneffekt: Die kleinen UFOs haben ja nur 3cm Durchmesser- die würden auch bei dir nicht überstehen.
Gruß Robert

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste