taurrus
Thema Autor
Beiträge: 27
Registriert: 8. Apr 2014 21:50

Netzkabel

2. Dez 2018 13:02

Besuchte Klangbilder in Wien,kleine hi-fi show. Die Aussteller werden immer weniger,dafür die Preise höher....wohl bekomms.
In einem Ausstellerraum befand sich Audio Optimum welche Aktivboxen mit der Bezeichnung  FS82 vorführten.
Ausgelagerte Endstufen,class D befeuert. Trotz des kleinen Raumes,diese gingen ganz schön zur Sache.
400W für Bass,200W für mittel-hochton.Akustischer Leckerbissen...die Tt. sind glasfaserverstärkte Papiermembrane.
Dann hab ich mich mit dem Techniker unterhalten...später über Kabel&Klang. Ich habe von Elektrophysik keine Ahnung
jedoch seine Ausführungen waren mir das Wort im Ohr.
Audio Optimum hat ein Netzkabel im Programm..wollte es wissen und hab es gekauft. Mein Teac CD spielte soweit mit
dem mitgelieferten Netzkabel. Der Wechsel auf das SK-GK-NFE-BW1  war für mich ein wahrer Volltreffer.

Höreindrücke:::::::::::::::die ganze Musik wurde förmlich entschärft
                                    bei hohen Pegeln endlich mal ohne scharfen Höhen
                                    alles spielt ruhiger,viel kontrollierter
                                    breitere Bühne,mehr Dynamik,ausgeglichen

Meine L100T haben schon einen mächtigen Bass....jetzt ist dieser noch mächtiger.
Zu einem Preis von Euro 89.- eine nicht nur preisgünstige sondern auch eine akustisch lohnende Investition.
Hätte nie gedacht,dass ein Netzkabel solch eine tolle Verbesserung bringt.

           Gruss, Friedl
 
michael58
Beiträge: 47
Registriert: 2. Mai 2017 15:36

Re: Netzkabel

2. Dez 2018 14:09

Hallo Friedel und andere, evtl. am Netzkabel Interessierte,

der Entwickler sitzt mit der Firma im Ruhrgebiet und ist unter dem Forennamen "sincos" im Open-end-Forum recht intensiv unterwegs.
Seine durchaus polarisierende Art hatte dort vor einigen Jahren recht hohe Wellen geschlagen und erhebliche Widerstände erzeugt, teils (für mich) auch nachvollziehbar.

Seine ersten von ihm hochgelobten Lautsprecher wurden dort teils verrissen und ich habe mal auf den Westdeutschen HiFi-Tagen (2015)  diese LS hören können, und ja, mir haben diese, insbesondere im Hochton gar nicht gefallen.
Aber das ist wohl Schnee von gestern und inzwischen scheint er recht gute Produkte zu noch nicht zu abgehobenen Preisen anzubieten. 

Seine LS werden inzwischen auch von damals sehr abgeneigten Hörern viel positiver, teils als hervorragend beurteilt und auch seine Netzkabel scheinen tatsächlich viel (für Netzkabel zumindest) zu bringen.

Kann man sicherlich mal genauer beobachten!

Schönen Sonntag
Michael (aus Bonn)
 
Benutzeravatar
Horn-ophil
Moderator
Beiträge: 684
Registriert: 12. Dez 2012 14:45
Wohnort: Home of the hessisch "Land-Day"

Re: Netzkabel

2. Dez 2018 20:47

Ich bin beim Thema gekaufte Netzkabel oft sehr zwiegespalten, vor allem bei den teilweise echt happigen Preisen die da aufgerufen werden.
Was ich allerdings nachvollziehen kann ist der Vorteil von 1-fach bis doppelt geschirmten Netzkabeln gegenüber den meißt ungeschirmten
Standard-Strippen, die den Geräten (auch ziemlich teuren) beigelegt werden.
Wen man mal hinter so ein Hifi-Rack schaut ist der Ausdruck Chaos hier Programm  :lol:
Gut geschirmte Netzkabel verhindern zum einen, dass man sich Störsignale in´s Netzkabel einfängt und zum anderen,
dass das Netzkabel selber Störungen in die naheliegenden NF-Kabel einstreut.

Allerdings kann man die mit halbwegs handwerklichem Geschick auch sehr gut selber konfektionieren, wenn man sich an
die technischen Vorgaben hält. Ich verwende hier gerne das Lapp Ölflex Standard. Hinzu kann man die passenden Stecker in
normaler oder vergoldeter Variante kaufen (je nach Perfektionismus und Ambition  ;) ) und einen Gewebe-Schlauch um das Ganze optisch abzurunden.

Hab alle meine Netzkabel selber konfektioniert und von der Länge her optimal an die Geräte angepasst. Somit gibt es keine unnötigen Schlaufen
mehr weil das Netzkabel vielleicht deutlich zu lange ist und preislich kommt man bei Konfektionierung mehrerer Kabel auch deutlich günstiger weg.
Klar muss man erst mal eine Investition in Werkzeug und Material (Aderendhülsen, Kabel laufende Meter, Gewebe-Schlauch laufende Meter,Schrumpfschlauch usw.) tätigen
aber mit jedem zusätzlich gebauten Kabel rechnet sich das.

 Vor allem gegenüber den Preisen fertig zu kaufender Kabel.
Und es lohnt sich auf jeden Fall alle Standard-Strippen gegen geschirmte Netzkabel zu tauschen um das mögliche Potential an Störungen zu reduzieren.

Viele Grüße
René
- zu allem fähig, zu nix zu gebrauchen -

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast