Benutzeravatar
Björn
Thema Autor
Beiträge: 434
Registriert: 11. Okt 2014 16:08

Acoustic Solid

18. Nov 2018 16:29

Hallo,
 
Ich dachte ich schreibe euch mal etwas zu meiner Neuerwerbung. Ich war mit meinen alten Drehern zwar immer zufrieden, aber optisch ging da noch etwas. Beim Forentreffen bei Audio Creativ in Riedenburg, stand ein 113er Acoustic Solid mit Bubinga Furnier im Laden. Der gefiel mir sehr gut. Als Max mir von einer auf fünf Stück limitierten Sonderedition des 111ers erzählte wurde ich neugierig. Als Arm sollte der WTB 211 verbaut sein. Im Grunde ein Ortofon AS 212. Beide Arme werden von Jelco gefertigt. In der Woche nach dem Treffen kamen die guten Stücke bei Max an. Der 111er war mir schon einige Male aufgefallen. Mich störte immer die freistehende Motorbasis. Ich dachte die müsse man genau ausrichten damit die Drehzahl stimmt. Als Max mir dann erklärte, dass es eine Feinregulierung an der Steuereinheit gibt, war die Entscheidung schon so gut wie gefallen.

Letzte Woche Freitag war es dann soweit. Ich traf mich mit Josef bei Max. Nach einer herzlichen Begrüßung haben wir den Dreher erstmals in Natura gesehen. Er sah noch besser aus als auf den Bildern. :Knienieder: Ich war hin und hergerissen. Sollte Max ihn mir den Arm montieren und alles einstellen? Ich hatte ja noch 430Km Heimweg vor mir. Außerdem stand ja noch ein Besuch bei einem Acustic Solid Vintage in der Gegend an. Als Max den Dreher von Josef eingestellt hat, hat er mir jeden Schritt erklärt. Also nahm ich ihn original verpackt mit.

Nach einem guten Mittagessen im Gasthaus Schwan, besuchten wir noch kurz die Riedenburger Brauerei. Gastgeschenk muss ja sein. :lol: Danach machten wir uns auf den Weg zu Thomas74. Auch hier wurden wir sehr freundlich empfangen.  :Dankeschild: Nachdem wir im Wohnzimmer die Chorus1 in Augenschein genommen hatten, führte er uns in seinen Hörkeller. Da hat der Thomas sich eine richtig schöne Männerhöhle eingerichtet. :Respekt: Als erstes springen einem die großen Max2 Prototypen ins Auge. Die Unison Röhre war schon warm und wir konnten sofort loslegen. Neben dem P40 steht sein Acoustic Solid Vintage. Sehr schön! Ich mag zwar eher Holz, aber der hat auch was. Der 10zöller wirkt natürlich noch etwas imposanter. :Knienieder: Klanglich mit dem Dynavector einfach gut. Nach kurzer Zeit stieß auch Hartmut zu uns. Damit war die Runde komplett. Thomas hatte mich gebeten das Nagaoka mitzubringen. Dadurch konnten wir einige Vergleiche machen. Vielleicht wollen die anderen ja dazu was schreiben.

Lieber Thomas an dieser Stelle nochmal vielen Dank für eure Gastfreundschaft. Ich hoffe ich kann mich irgendwann mal revanchieren. Es war auch schön Hartmut endlich mal wieder zu sehen.

Sonntag kam ich dann endlich dazu den neuen aufzubauen.

WP_20181111_12_53_57_Pro_LI.jpg
WP_20181111_12_53_57_Pro_LI.jpg (116.17 KiB) 3950 mal betrachtet


WP_20181111_12_54_52_Pro_LI.jpg
WP_20181111_12_54_52_Pro_LI.jpg (111.06 KiB) 3950 mal betrachtet


WP_20181111_12_57_45_Pro_LI.jpg
WP_20181111_12_57_45_Pro_LI.jpg (120.59 KiB) 3950 mal betrachtet


WP_20181111_12_57_57_Pro_LI.jpg
WP_20181111_12_57_57_Pro_LI.jpg (132.53 KiB) 3950 mal betrachtet


WP_20181111_13_10_43_Pro_LI.jpg
WP_20181111_13_10_43_Pro_LI.jpg (124.5 KiB) 3950 mal betrachtet


Gleich geht es weiter
Zuletzt geändert von Björn am 18. Nov 2018 17:37, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Björn
 
Benutzeravatar
Björn
Thema Autor
Beiträge: 434
Registriert: 11. Okt 2014 16:08

Re: Mein erster Acoustic Solid

18. Nov 2018 16:56

Erst waagerecht stellen. Die Spikes lassen sich gut drehen. Man sollte nur drauf achten was drunter zu stellen. :lol: Dann den Arm auspacken und in die Basis stecken. Ich habe es mehrmals gemessen, der Abstand zur Tellerachse stimmte auf Anhieb perfekt. Da war ich schon mal sehr beruhigt.

WP_20181111_13_14_59_Pro_LI.jpg
WP_20181111_13_14_59_Pro_LI.jpg (137.03 KiB) 3946 mal betrachtet


Dann Headshell drauf und schon mal grob die Höhe einstellen. Den Abnehmer hatte Max schon justiert.

WP_20181111_13_47_38_Pro_LI.jpg
WP_20181111_13_47_38_Pro_LI.jpg (145.65 KiB) 3946 mal betrachtet


Beim Drehen des Arms habe ich die ersten Male immer die Höhe verstellt. Da dachte ich schon es wäre ein Fehler gewesen ihn selbst einzustellen. Bis ich dann raus hatte, wie ich ihn greifen muss, dass meine Hand ihn auf der eingestellten Höhe stützt. Dann war es sehr leicht. Man muss nur drauf achten den Arm nicht zu weit nach innen zu drehen, sonst hängt der Arm noch auf der Bank wenn er eigentlich auf der Platte liegen sollte. :lol: Den Lift einstellen ist überhaupt kein Problem. Man sollte das Tonarmkabel nicht vergessen. Ich habe es natürlich vergessen. :roll: Gut dass man von unten dran kommt. :lol:

WP_20181112_09_36_20_Pro_LI.jpg
WP_20181112_09_36_20_Pro_LI.jpg (139.9 KiB) 3946 mal betrachtet


WP_20181112_10_27_47_Pro_LI (2).jpg
WP_20181112_10_27_47_Pro_LI (2).jpg (161.55 KiB) 3946 mal betrachtet


Natürlich wäre Max deutlich schneller gewesen. Ich denke ich habe es aber auch ganz gut hinbekommen. Und mir hat es Spaß gemacht.

So jetzt höre ich erst mal wieder etwas Musik. :hoeren:
Gruß Björn
 
Benutzeravatar
Horn-ophil
Moderator
Beiträge: 1308
Registriert: 12. Dez 2012 14:45
Wohnort: Home of the hessisch "Land-Day"

Re: Mein erster Acoustic Solid

18. Nov 2018 17:34

Mein lieber Björn, meinen Glückwunsch zu diesem wunderschönen Dreher!!!  :Bier:
Die Accoustic Solid schlagen optisch genau in meine Geschmacks-Kerbe.
Und das Furnier ist wirklich eine Augenweide.

Ich wünsche Dir viel Spaß beim "Einhören" des guten Stücks ;)

Viele Grüße
René
- Carpe that fucking diem -
 
Benutzeravatar
Horn-ophil
Moderator
Beiträge: 1308
Registriert: 12. Dez 2012 14:45
Wohnort: Home of the hessisch "Land-Day"

Re: Mein erster Acoustic Solid

18. Nov 2018 17:35

Achja...welchen TA hast Du den installiert?
- Carpe that fucking diem -
 
Benutzeravatar
Björn
Thema Autor
Beiträge: 434
Registriert: 11. Okt 2014 16:08

Re: Mein erster Acoustic Solid

18. Nov 2018 17:46

Hallo René,
Ich habe das Valencia, Das 10x4 und das Nagaoka auf den neuen Arm justiert. Die beiden anderen Dreher sollten gehen. Meine Frau wollte aber einen für den Keller behalten. Sie hat sich für den Luxman entschieden. Ich habe ja noch das Ortofon Quintet Red was beim neuen dabei war. Mal sehen wie gut das passt. Notfalls muss ich den Arm wieder schwerer machen.

Im Moment mutiert das Nagaoka mit der 500er Nadel zu meinem neuen Liebling. Diese Detailfreude ist der Wahnsinn. Es wird dabei nie anstrengend oder nervig.
Gruß Björn
 
Benutzeravatar
Unison12
Beiträge: 1569
Registriert: 4. Mai 2012 18:54
Wohnort: Thüringen

Re: Mein erster Acoustic Solid

18. Nov 2018 19:23

Viel Spaß,  nicht so schnell die Tonabnehmer tauschen. Lass dir eins zwei Wochen Zeit. Welche Phonovorstufe hast du.
Man hört nie aus

Uwe
 
Benutzeravatar
Björn
Thema Autor
Beiträge: 434
Registriert: 11. Okt 2014 16:08

Re: Mein erster Acoustic Solid

18. Nov 2018 19:30

Hallo Uwe,
Das Nagaoka spielt schon die ganze Woche. Das wird auch erst mal so bleiben.

Ich nutze die Acurus P10. Ich werde bei Gelegenheit mal die Luxman C02 zum Vergleich aus dem Keller holen.
Gruß Björn
 
Benutzeravatar
Hornvirus
Beiträge: 1778
Registriert: 17. Mai 2013 18:51
Wohnort: Mitten in der Oberpfalz

Re: Mein erster Acoustic Solid

19. Nov 2018 00:41

Meine lieben Analog Hörer,

Da der Björn mich namentlich erwähnt hat (natürlich mit meinem Einverständnis - Datenschutz wird vor allem da praktiziert wo er vernachlässigbar ist :pochend:)
möchte ich nun auch meinen kleinen Beitrag zu dem besagten Wochenende beisteuern.

Es war insgesamt harmonisch und erkenntnisreich, was schon beim Max in Riedenburg begann.
Wir lernten vom Max, wie man den Arm und Tonabnehmer am neuen Plattendreher am besten einjustiert und worauf dabei besonders zu achten ist.
Nach der Lehrstunde und gepflegtem Fachsimpeln brauchten wir beide eine kleine Stärkung beim "Schwan", bevor es zum Thomas 74 weiterging.

Am Spätnachmittag dort angelangt, führte uns der Thomas, wie vom Björn schon dargestellt, in seinen Hörkeller.
Björns Einrücke und Beschreibungen dazu kann ich nur bestätigen und durch mein persönliches Highlight ergänzen.
Letzteres war die beeindruckende Performance durch verschiedene Tonabnehmer auf dem Plattenspieler vom Thomas.
Auch mein persönlicher Liebling unter den verschiedenen TA´s war eindeutig das Nagaoka MP 500.

An dieser Stelle möchte auch ich mich hier nochmal beim Thomas für seine excellente und unkomplizierte Gastfreundschaft ganz herzlich bedanken.
Ebenso freute es mich, dass der Hartmut mit seiner Freundin dabei war. Es war eine gemütliche und erfrischende Runde - bei der Freundin vom Thomas
im Gasthaus überraschend etwas arg erfrischend :shocked: naja - Missgeschick des Kellners sorgte für nasse Beinkleider.

Nachdem mein Dreher vom Max schon perfekt eingestellt war, konnte ich daheim quasi "plug and Play" loslegen :lol:
Mein "Neuer" dreht sich langsam ein und "ich meinte zu hören", dass im Vergleich zum bisherigen Acoustic Signature sich die Höhen ziselierter und 
die Bässe tiefer und kräftiger darbieten. Er ersetzt meinen vorherigen Dreher an der Wintergarten-Anlage.
Mittlerweile hat er den noch vorhandenen Acoustic-Solid Phono-VV bekommen und vielleicht bekommt er demnächst mal einen anderen TA - mal hören.
Zum Schluss natürlich noch mehr als Worte, nämlich Bilder... … mal etwas ungewöhnlich … erst von hinten ... ;)
DSCN7673.JPG

DSCN7675.JPG
Der Vergleich ist das Ende vom Glück und der Beginn der Unzufriedenheit
 
Benutzeravatar
Horn-ophil
Moderator
Beiträge: 1308
Registriert: 12. Dez 2012 14:45
Wohnort: Home of the hessisch "Land-Day"

Re: Mein erster Acoustic Solid

19. Nov 2018 09:10

Guten Morgen

Danke für Euren Bericht :Bier: Ich muss doch unbedingt mal zu Max Krieger :D
Dieses Bubinga Furnier sieht wirklich sehr schön und interessant aus.
Hat fast etwas von Naturstein (Marmor oder Granit) 8-)
- Carpe that fucking diem -
 
hart44
Beiträge: 1351
Registriert: 14. Apr 2009 21:13

Re: Mein erster Acoustic Solid

19. Nov 2018 14:32

Die Hartwall 2.0 sind fertig.
Thomas74 soll bitte etwas darüber schreiben.

Grüße
 
thomas1960
Beiträge: 5181
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: Mein erster Acoustic Solid

19. Nov 2018 20:52

Meine Güte... -
wenn ich den alten Thorens und den Sony dagegen anschaue  :???: -
traumhafte Maschinen haben sich die Herren da geleistet  :Bier: !
Und ich eiere herum, ob ich mir einen gebrauchten TA für den Sony holen sollte  :? .
Bin noch nicht so heftig auf Nadel, meine Bewunderung für diese Schönheiten habt Ihr allemal!

Lg Thomas
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
Schau auf das Schöne, dann bringst auch du das Schöne in deine Welt.
 
Benutzeravatar
Hornvirus
Beiträge: 1778
Registriert: 17. Mai 2013 18:51
Wohnort: Mitten in der Oberpfalz

Re: Mein erster Acoustic Solid

19. Nov 2018 21:50

Thomas schrieb:
.. Bin noch nicht so heftig auf Nadel ...

… dann fang auch gar nicht erst richtig damit an, ist besser so, sonst könnte es sein, dass du zu stark an der Nadel hängst ;)
denn das hat Suchtpotential und macht es dadurch mit der Zeit teuer - ich hänge schon an der nächst-stärkeren (und natürlich teureren) TA-Nadel :Crazylol:
… der Björn hat mich mit seiner "Nagaoka"-Nadel auf den Trip gebracht, drauf zu verzichten, hab´ ich nicht fertig gebracht.
Sie hat mich bei eBay-Kleinanzeigen so angelacht, wird mir demnächst von der Post nachhause gebracht.
Ich hoffe, dass das Herze lacht, wenn ich´s am Tonarm angebracht.
Der Vergleich ist das Ende vom Glück und der Beginn der Unzufriedenheit
 
Benutzeravatar
Horn-ophil
Moderator
Beiträge: 1308
Registriert: 12. Dez 2012 14:45
Wohnort: Home of the hessisch "Land-Day"

Re: Mein erster Acoustic Solid

20. Nov 2018 07:38

Du sprichst mit aus der Seele :roll:
Letztendlich schaukeln sich bei mir digital- und Analog-Zweig gegenseitig hoch.
Bin schon gespannt über den Probelauf meines Lehmanns am 20X2 meine Kumpels.
Wir werden sowohl von seinem Phono-Pre als auch vom Lehmann eine Aufnahme machen,
die ich mir dann in Ruhe zuhause anhören kann ;)
- Carpe that fucking diem -
 
Benutzeravatar
Björn
Thema Autor
Beiträge: 434
Registriert: 11. Okt 2014 16:08

Re: Mein erster Acoustic Solid

20. Nov 2018 21:04

Hornvirus hat geschrieben:
… der Björn hat mich mit seiner "Nagaoka"-Nadel auf den Trip gebracht, drauf zu verzichten, hab´ ich nicht fertig gebracht.
Sie hat mich bei eBay-Kleinanzeigen so angelacht, wird mir demnächst von der Post nachhause gebracht.
Ich hoffe, dass das Herze lacht, wenn ich´s am Tonarm angebracht.


Hallo Josef,
Ich wünsche dir viel spaß damit. :Bier: Berichte mal ob es dir in deiner Kette auch so gut gefällt.
Gruß Björn
 
Benutzeravatar
Björn
Thema Autor
Beiträge: 434
Registriert: 11. Okt 2014 16:08

Re: Mein erster Acoustic Solid

20. Nov 2018 21:07

Horn-ophil hat geschrieben:
Wir werden sowohl von seinem Phono-Pre als auch vom Lehmann eine Aufnahme machen,
die ich mir dann in Ruhe zuhause anhören kann ;)


Hallo René,
Das darfst du mir auch mal vorspielen :lol:
Gruß Björn
 
Benutzeravatar
Horn-ophil
Moderator
Beiträge: 1308
Registriert: 12. Dez 2012 14:45
Wohnort: Home of the hessisch "Land-Day"

Re: Mein erster Acoustic Solid

21. Nov 2018 08:14

Wenn ich es gekauft habe gern :Bier:
Ich kann Dir aber auch gerne mal die Testaufnahmen zuschicken.
Dann kannst Du Dir die schon mal über Deine Anlage oder Kopfhörer anhören.
Vorteil der Aufnahmen direkt vom Phono-Pre ist ganz klar, dass der Raum keinen Einfluss auf das Ergebnis hat.
Für einen Vergleich zweier TAs also perfekt weil nur auf´s wesentliche beschränkt ;)
Deine neue Accoustic Dreher-Kombi würde ich mir auch gerne mal anhören, so wir eine Gelegenheit dazu finden ;) 

Viele Grüße
René
- Carpe that fucking diem -
 
Benutzeravatar
Björn
Thema Autor
Beiträge: 434
Registriert: 11. Okt 2014 16:08

Re: Mein erster Acoustic Solid

21. Nov 2018 19:25

Hallo Rene,
bring die Testaufnahmen doch einfach zum Plattenspieler hören mit :wink: 
Gruß Björn
 
Benutzeravatar
Björn
Thema Autor
Beiträge: 434
Registriert: 11. Okt 2014 16:08

Re: Mein erster Acoustic Solid

21. Nov 2018 19:28

thomas1960 hat geschrieben:
Meine Güte... -
wenn ich den alten Thorens und den Sony dagegen anschaue  :???: -
traumhafte Maschinen haben sich die Herren da geleistet  :Bier: !
Und ich eiere herum, ob ich mir einen gebrauchten TA für den Sony holen sollte  :? .
Bin noch nicht so heftig auf Nadel, meine Bewunderung für diese Schönheiten habt Ihr allemal!

Lg Thomas

Hallo Thomas,

:Dankeschild:

mit dem Rondo bist du doch auch gut aufgestellt. Und für den Sony wird sich was ergeben. Kommt Zeit, kommt Dynavector  :Ansage: :lol:
Gruß Björn
 
Benutzeravatar
Björn
Thema Autor
Beiträge: 434
Registriert: 11. Okt 2014 16:08

Re: Mein erster Acoustic Solid

29. Nov 2018 17:48

Hallo,
Dienstag bei Max Krieger bestellt, heute von Acoustic Solid geliefert.

WP_20181129_14_10_29_Pro_LI.jpg
WP_20181129_14_10_29_Pro_LI.jpg (133.04 KiB) 3589 mal betrachtet


WP_20181129_14_10_37_Pro_LI (2).jpg
WP_20181129_14_10_37_Pro_LI (2).jpg (168.29 KiB) 3589 mal betrachtet


WP_20181129_14_10_46_Pro_LI.jpg
WP_20181129_14_10_46_Pro_LI.jpg (115.44 KiB) 3589 mal betrachtet


WP_20181129_14_13_39_Pro_LI.jpg
WP_20181129_14_13_39_Pro_LI.jpg (125.84 KiB) 3589 mal betrachtet


WP_20181129_14_48_22_Pro_LI.jpg
WP_20181129_14_48_22_Pro_LI.jpg (138.86 KiB) 3589 mal betrachtet
Gruß Björn
 
Benutzeravatar
Horn-ophil
Moderator
Beiträge: 1308
Registriert: 12. Dez 2012 14:45
Wohnort: Home of the hessisch "Land-Day"

Re: Mein erster Acoustic Solid

29. Nov 2018 18:52

Sehr schön, dann musst Du nicht mehr so viel Staub vom Dreher wischen :lol: :Bier:
- Carpe that fucking diem -
 
Benutzeravatar
Hornvirus
Beiträge: 1778
Registriert: 17. Mai 2013 18:51
Wohnort: Mitten in der Oberpfalz

Re: Mein erster Acoustic Solid

29. Nov 2018 18:57

Na jetzt ist er ja auch schon unter die "HAUBE" gekommen - und zwar nicht irgendeine (zusammengezimmerte) ;)
- sondern eine, die er auch "verdient" hat, nämlich die maßgeschneiderte Original-Haube von Acoustic solid - nicht ganz billig, aber perfekt.
Nicht nur Schutz, sondern auch noch "Vitrine" für ein Schmuckstück, das nicht nur sehr gut aussieht, sondern auch noch sehr gut klingt :Knienieder:

Glückwunsch zum gelungenen Gesamtkonzept incl. TA :Bier:

Grüße
Josef
Der Vergleich ist das Ende vom Glück und der Beginn der Unzufriedenheit
 
thomas1960
Beiträge: 5181
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: Mein erster Acoustic Solid

29. Nov 2018 19:01

Hornvirus hat geschrieben:
"Vitrine" für ein Schmuckstück

Jaaa - das hat schon etwas wie vom Juwelier :winke: - sehr schön!
Ich muss zugeben, vom Augenschmaus her kann mein I-Pad - Feickert da nicht mit... .
Den gibt es ja auch mit allen möglichen Furnieren und Farben auf Wunsch. Ich mag es lieber straigt UND:
ich konnte nicht warten - haben will war angesagt :Kasper: .

Nochmal: sehr, sehr schön!
Wenn die Welt schon untergeht, dann wenigstens mit Stil ;) .
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
Schau auf das Schöne, dann bringst auch du das Schöne in deine Welt.
 
Benutzeravatar
Björn
Thema Autor
Beiträge: 434
Registriert: 11. Okt 2014 16:08

Re: Mein erster Acoustic Solid

29. Nov 2018 20:43

Danke Jungs.

@René

Fürs Staubwischen muss ich das richtige Werkzeug noch kaufen. :lol: Ich werde berichten.

@Josef

Zu dem Gesamtkonzept (ohne Haube) kann man dich ja auch beglückwünschen. :wink:
Was den TA angeht bleibt das Nagaoka drauf. Diese Tiefenstaffelung, Zwischentöne usw ohne aufdringlich zu werden :Knienieder:

@Thomas,

Dein Feickert ist doch auch keine graue Maus.
Gruß Björn
 
Benutzeravatar
Hornvirus
Beiträge: 1778
Registriert: 17. Mai 2013 18:51
Wohnort: Mitten in der Oberpfalz

Re: Mein erster Acoustic Solid

29. Nov 2018 21:06

Björn schrieb:
Zu dem Gesamtkonzept (ohne Haube) kann man dich ja auch beglückwünschen


Was den TA angeht bleibt das Nagaoka drauf. Diese Tiefenstaffelung, Zwischentöne usw ohne aufdringlich zu werden

… daran bist du ja nicht ganz unschuldig (gottseidank) - durch dich kann ich mich zu beidem beglückwünschen - Dreher+Nagaoka :Dankeschild:
… mit Hilfe unseres wathsapp-Austausches (und vor allem der Vorführung beim Thomas 74) hast du mir zum Nagaoka MP500 verholfen und 
letzte Nacht auch noch dazu (mit der allerletzten Vermutungsvariante) die Fehlerursache für die (Höhen-) Verzerrungen beim besagten TA zu finden.
Es lag tatsächlich an der zu hohen Verstärkung durch den Phono-Pre - jetzt ist alles in Butter :Bier:
Was soll ich sagen, ich habe es schon mehrmals erfahren dürfen, ob durch Björn, Jörg, Peter V. oder andere Forumsmitglieder:
"Hier werden sie geholfen" - kompetent, kostenlos und mit Herzblut - das tut gut :Respekt:
DSCN7828.JPG

Viele Grüße
Josef
Der Vergleich ist das Ende vom Glück und der Beginn der Unzufriedenheit
 
Benutzeravatar
Unison12
Beiträge: 1569
Registriert: 4. Mai 2012 18:54
Wohnort: Thüringen

Re: Mein erster Acoustic Solid

29. Nov 2018 21:22

Apropo Hilfe, nix Staub wischen. Geh mahl heimlich zur Schminktasche deiner Dame.
SCHMINKPINSEL, gibt es auch in groß.  :Crazylol:
Sieht gut aus Björn 
Man hört nie aus

Uwe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast