• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 8
 
Benutzeravatar
appice
Thema Autor
Beiträge: 636
Registriert: 14. Apr 2009 11:03
Wohnort: Raum Hannover

Re: Der GRADO-Tonabnehmer Thread

20. Apr 2015 16:43

Ja, die Links sind hilfreich, auch von mir danke, Peter.

Die Magie suchen wir ja schließlich alle, oder? ;)

Gruß appice
 
Benutzeravatar
Robert
Administrator
Beiträge: 3198
Registriert: 11. Apr 2009 19:36
Wohnort: Berlin

Re: Der GRADO-Tonabnehmer Thread

20. Apr 2015 22:21

Ich muss gestehen: Das Feintuning gestaltet sich trotz der Anleitung bei mir etwas schwierig. So richtig "einrasten" will es derzeit noch nicht.
Hinzu kommt: Auf der Platte die ich gerade getestet habe nerven mich "Verzerrungen" bei dynamischen Passagen. Leider hat das nichts mit dem Auflagegewicht des Tonabnehmers zu tun sondern scheint so auf der Platte zu sein. Die CD bzw. FLAC klingt im Vergleich dazu dann deutlich besser.

Richtig überzeugen kann mich analog bisher noch nicht.

Gruß Robert
 
Peter V.
Beiträge: 1944
Registriert: 18. Jun 2011 20:14

Re: Der GRADO-Tonabnehmer Thread

20. Apr 2015 23:19

Robert hat geschrieben:
Ich muss gestehen: Das Feintuning gestaltet sich trotz der Anleitung bei mir etwas schwierig. So richtig "einrasten" will es derzeit noch nicht.
Hinzu kommt: Auf der Platte die ich gerade getestet habe nerven mich "Verzerrungen" bei dynamischen Passagen. Leider hat das nichts mit dem Auflagegewicht des Tonabnehmers zu tun sondern scheint so auf der Platte zu sein.


Am besten mit einer richtigen Test Schallplatte kontrollieren.

Gruss
Peter
 
Benutzeravatar
appice
Thema Autor
Beiträge: 636
Registriert: 14. Apr 2009 11:03
Wohnort: Raum Hannover

Re: Der GRADO-Tonabnehmer Thread

30. Apr 2015 21:22

Hier kurz eine Zwischeninfo:

das Ortofon Quintet Blue geht auch zurück. Es hat das Grado sehrwohl geschlagen, aber es fehlte obenrum an Feinzeichnung.
Mit dem Rondo Red konnte man jedes Fitzelchen hören, man kennt ja seine Platten. Der Gesamteindruck des Blue war zwar wunderbar dynamisch, analog und warm, allerdings klang es bei mir in den Höhen etwas zu weichgespült.

Es kommt jetzt, aller guten Dinge sind drei, ein Audio Technica AT33 PTG/II.

Ich werde berichten.

Gruß

Wolfgang
 
Benutzeravatar
appice
Thema Autor
Beiträge: 636
Registriert: 14. Apr 2009 11:03
Wohnort: Raum Hannover

Re: Der GRADO-Tonabnehmer Thread

16. Mai 2015 13:24

Nach nunmehr 3 langen, ungern abgebrochenen nächtlichen Hörsitzungen lasse ich gerade erneut die Röhre warmlaufen, um weitere neue akustische Entdeckungen aus meinem Plattenfundus zu erleben.

Möglich macht das das Audio Technica PTG/II.

Ich habe mit diesem System an meiner Kette und in meinen akustischen Verhältnissen das erreicht, was ich nicht mehr zu hoffen wagte.
Schwurbeleien sind ansich nicht mein Ding, aber beim Hören kam es mir vor, als ob ich, verglichen mit anderen Systemen, aus einer Besenkammer einen erleuchteten Ballsaal betrete.

Ich höre feinst aufgelöste, silbrig schimmernde Höhen, die n i e n e r v e n , warme Mitten, und einen druckvollen, konturierten Bass, der bei Rechtsdrehung des Lautstärkepotis schiebt, aber nicht schwammig wird. Bemerkenswert auch die hohe Laufruhe. Während der Leerrillen zwischen den Stücken meint man, eine CD ist eingelegt.

Jedes Instrument kommt klar umrissen und ortbar rüber. Die sehr gute Kanaltrennung ist wohl dem Duo-Mono-Aufbau des Systems und des besonderen Nadelschliffs geschuldet.

Ich entdecke auf Platten, die ich schon 40 Jahre und länger besitze und genau zu kennen glaube, Details, die ich vorher nie gehört habe. Das macht die Durchforstung der Audiothek zu einem spannenden Vergnügen und läßt mir meine Plattensammlung noch kostbarer erscheinen.

Das AT33 ist ein großartiges Stück Technik und angesichts eines Preises von unter 500,-- geradezu ein Schnäppchen.
Darüberhinaus sieht es auch noch äußerst edel aus.

Interssantes Detail: noch nie habe ich so einen filigranen Nadelträger gesehen. Mit bloßem Auge wirklich kaum sichtbar, was die Benutzung einer Lupe bei der Justage unabdingbar macht. :) Apropos Justage: in meinem Fall ist der Klang bei leichtem Absenken des Tonarms und leichter Erhöhung des Antiskating "eingerastet".

Gruß

appice :Kaffee:



Ich habe hier im Grado-Thread gepostet, weil es chronologisch passt, ansonsten bitte verschieben ;)
 
muggel

Re: Der GRADO-Tonabnehmer Thread

16. Mai 2015 14:56

Glückwunsch zum tollen AT PTG!!
Das Ier und das IIer hatten mich auch interessiert, sicher ganz großes Kino! Bei bei mir kam allerdings eine selbst auferlegte`Downgrade-Welle` zuvor ;) Evtl ist der Kauf auch nur aufgeschoben ;)
Ein 33er EV hatte ich mal, aber dieser TA war nichts für mich.. ich empfand das gehörte im Grunde als langweilig damit.
Kein Holzgrado, ein PTG! :Bier:

Gruß
Peter
 
Benutzeravatar
Unison12
Beiträge: 1432
Registriert: 4. Mai 2012 18:54
Wohnort: Thüringen

Re: Der GRADO-Tonabnehmer Thread

16. Mai 2015 16:00

Schön das du angekommen bist. Mit welchen werten hast du es angeschlossen?
Man hört nie aus

Uwe
 
Benutzeravatar
appice
Thema Autor
Beiträge: 636
Registriert: 14. Apr 2009 11:03
Wohnort: Raum Hannover

Re: Der GRADO-Tonabnehmer Thread

16. Mai 2015 17:12

Danke für euer Wohlwollen :)

Uwe: Im Moment läuft es mit 100 Ohm. 1 kOhm klang zu gepresst.

Da empfohlen wird, das AT mit mindestens 100 Ohm abzuschließen, habe ich nach Recherche div. Erfahrungsberichte noch Metallfilmwiderstände von 150 und 470 Ohm bestellt. Die sind heute angekommen. Der Lehmann bietet zwei freie Steckplätze für eine Wahlimpedanz, da werde ich mich dann mal dranmachen.

Gruß

Wolfgang
 
Benutzeravatar
Unison12
Beiträge: 1432
Registriert: 4. Mai 2012 18:54
Wohnort: Thüringen

Re: Der GRADO-Tonabnehmer Thread

16. Mai 2015 17:37

Viel Spaß, welche Verstärkung (db) hast du gewählt?
Man hört nie aus

Uwe
 
Benutzeravatar
appice
Thema Autor
Beiträge: 636
Registriert: 14. Apr 2009 11:03
Wohnort: Raum Hannover

Re: Der GRADO-Tonabnehmer Thread

16. Mai 2015 20:55

61 dB.
 
Benutzeravatar
appice
Thema Autor
Beiträge: 636
Registriert: 14. Apr 2009 11:03
Wohnort: Raum Hannover

Re: Der GRADO-Tonabnehmer Thread

20. Mai 2015 13:54

eine kurze Anmerkung sei hier noch erlaubt:

meinen Bericht über das AT schrieb ich in einer gewissen euphorischen Stimmung, die wir alle kennen.

Man läßt seinen Gedanken freien Lauf und diese gleich in die Feder fliessen.

So war es auch mit der Formulierung mit der "Besenkammer". :) Ist mir einfach so eingefallen und raus damit.
Mitnichten wollte ich damit das Grado schlechtmachen oder gar deren Besitzern zu nahe treten.

Ich habe es ja gehört, es ist sicherlich ein tolles System, nur an meiner Kette hat es eben nicht gepasst.

Also, liebe Gradobesitzer, verzeiht mir meinen evtl. Übereifer und freut euch weiterhin mit mir daran, worauf es letztendlich ankommt: genußvoll Musik hören.

LG

Wolfgang
 
Benutzeravatar
Robert
Administrator
Beiträge: 3198
Registriert: 11. Apr 2009 19:36
Wohnort: Berlin

Re: Der GRADO-Tonabnehmer Thread

20. Mai 2015 20:30

Hallo Wolfgang,

ich fand deinen Bericht klasse! Und werde ebenfalls versuchen mal den AT Tonabnehmer zu testen. Deine Beschreibung klingt sehr sehr interessant ;)

Gruß Robert
 
Benutzeravatar
appice
Thema Autor
Beiträge: 636
Registriert: 14. Apr 2009 11:03
Wohnort: Raum Hannover

Re: Der GRADO-Tonabnehmer Thread

20. Mai 2015 21:11

Hallo Robert,

Max schickt dir sicherlich eins zum Probieren. Er nimmt es auch zurück. Ist die Sache allemal wert.

Gruß

Wolfgang :Kaffee:
 
Benutzeravatar
Thomas74
Chef-Moderator
Beiträge: 4236
Registriert: 19. Jun 2010 18:46

Re: Der GRADO-Tonabnehmer Thread

20. Mai 2015 22:45

Hab den Thread in "Tonabnehmer-Thread" umbenannt - bei den paar Analog-Hanseln hier im Forum braucht es wohl keinen Sparten Thread für GRADO Systeme.
Be good to yourself when, nobody else will !
 
Benutzeravatar
appice
Thema Autor
Beiträge: 636
Registriert: 14. Apr 2009 11:03
Wohnort: Raum Hannover

Re: Der Tonabnehmer Thread

21. Mai 2015 13:30

Hallo Thomas, denke das ist richtig und macht Sinn.

sonst alles OK?

Gruß

Wolfgang :Kaffee:
 
Benutzeravatar
bucky
Beiträge: 1351
Registriert: 22. Nov 2009 19:47
Wohnort: im Inntal

Re: Der Tonabnehmer Thread

21. Mai 2015 19:04

...bei den paar Analog-Hanseln hier im Forum...

na, da gibt es aber auch andere meinungen... :lol: :lol: :lol:
viewtopic.php?f=42&t=3758&start=75#p61892
...and DON`T FORGET TO BOOGIE!
:Peace:
 
Benutzeravatar
Hornvirus
Beiträge: 1588
Registriert: 17. Mai 2013 18:51
Wohnort: Mitten in der Oberpfalz

Re: Der Tonabnehmer Thread

21. Mai 2015 19:34

Hallo Thorsten,

ich denke auch, dass es so wenige gar nicht sind, wenn ich die neueren Einträge u.a. bei "Zweitdreher" ansehe.
Die (wenigen) haben dafür oft (zu) viel Dreher, was auf eine irgendwie geartete Begeisterung von Vinyl schließen lässt.
Diese kann ich nach jahrelanger Ignoranz mittlerweile nachvollziehen.
Immerhin finde ich es bezeichnend, das Max Krieger innerhalb eines Tages vier Dreher einer Firma verkauft hat und schon wieder Nachfragen
nach diesen Modellen vorliegen.

Also selbst wenn es nur (relativ) wenige sein sollten, werden es mehr werden, oder die (wenigen) werden sich weitere Dreher zulegen.
Die Nachfrage nach gebrauchten Drehern ist auch nicht gering.
Ich habe kürzlich meinen mehr als 30 Jahre alten Dual-Dreher (über seine Eltern) an einen Jugendlichen verkauft.
Hier entwickelt sich scheinbar auch wieder eine Szene bei der (ganz) jungen Generation, die Spaß an Vinyl bekommen hat.

Schöne Grüße
Josef
 
Benutzeravatar
Unison12
Beiträge: 1432
Registriert: 4. Mai 2012 18:54
Wohnort: Thüringen

Re: Der Tonabnehmer Thread

21. Mai 2015 19:54

Hallo
Analog gut alles gut
:Bier:
Man hört nie aus

Uwe
 
Benutzeravatar
bucky
Beiträge: 1351
Registriert: 22. Nov 2009 19:47
Wohnort: im Inntal

Re: Der Tonabnehmer Thread

21. Mai 2015 20:05

sorry, es war nicht meine absicht, diesen thread off topic zu verwaessern und zu missbrauchen. es hat mich nur angesichts Thomas' formulierung verleitet. Thomas ist schuld!!! oder der biber. egal ;)
und jetzt bitte wieder nur noch on topic!!!
"schwarze" gruesse
bucky
...and DON`T FORGET TO BOOGIE!
:Peace:
 
Benutzeravatar
Hornvirus
Beiträge: 1588
Registriert: 17. Mai 2013 18:51
Wohnort: Mitten in der Oberpfalz

Re: Der Tonabnehmer Thread

21. Mai 2015 20:29

Hallo Thorsten,

prinzipiell hast du Recht, aber generell kann man on topic und of topic nicht so scharf trennen. Denn ein TA-System kann man nicht isoliert betrachten, da es immer an einem Tonarm hängt, in Verbindung mit einem Laufwerk. Insofern ist immer die Kombination als Ganzes entscheidend und zu betrachten. Solange es also um Dreher geht und z.B. nicht um Phono-VV ist man m.M. noch nicht gleich im of topic Bereich. Wenn es bei sehr wenigen Einträgen bleibt, muss meiner Meinung nach auch mal eine nicht ganz eng auf die Überschrift bezogene Betrachtung über den Tellerrand hinaus gestattet sein.

Schöne Grüße
Josef
 
Benutzeravatar
Hornvirus
Beiträge: 1588
Registriert: 17. Mai 2013 18:51
Wohnort: Mitten in der Oberpfalz

Re: Der Tonabnehmer Thread

21. Mai 2015 21:28

Nun wieder on topic,

Ich habe ja das Denon 103R an meinem Jelco SA 750 EB 10-Zoll-Tonarm am Acoustic Solid und bin von der Dynamik recht angetan.
Demnächst werde ich es gegen ein Audio Technica AT33PTG/II oder Audio-Technica AT-OC9/III tauschen und dann berichten.

Danke Thomas für die Umbennenung des Threads, somit muss nicht für jedes TA-System ein eigener Thread eröffnet werden.

Schöne Grüße
Josef
 
Benutzeravatar
Robert
Administrator
Beiträge: 3198
Registriert: 11. Apr 2009 19:36
Wohnort: Berlin

Re: Der Tonabnehmer Thread

26. Mai 2015 23:08

So - ich entdecke meinen Grado Tonarm gerade neu und es stellt sich ENDLICH das Gefühl ein das ich damals bei der Demo bei Max gewonnen hatte. Den entscheidenden Tipp habe ich heute von PhonoPhono bekommen. Die Grado Tonabnehmer vertragen laut denen, entgegen der eigentlichen Vermutung, etwas Gewicht auf der Headshell.

Auf der Homepage klingt das dann so:
"Ihr Plattenspieler sollte über einen mittelschweren Tonarm verfügen. [...] Leichte Carbon-Tonarme (z.B. ältere Dual & Thorens) sollten zusätzlich etwas schwerer gemacht werden - wenige Gramm genügen. Sie hören es: wenn Ihr Tonarm zu leicht sein sollte, entwickelt das Grado keine angenehmen Bässe, es klingt zu schlank." - Phonophono.de

Bei meinem Tonarm lag ein Zusatzgewicht für die Headshell bei - kurz mit Klebeband fixiert und den Tonarm neu ausbalanciert. Nach den ersten Tönen war sofort klar: Die Jungs haben absolut recht. Die Bassperformance, räumliche Darstellung und Nachdrücklichkeit hat deutlich zugelegt. So kann es bleiben.

Meine analoge Kette wird die Tage dann noch um einen Unison Research Simply Two erweitert - mal sehen was da so geht ;)

Gruß Robert
 
Benutzeravatar
Unison12
Beiträge: 1432
Registriert: 4. Mai 2012 18:54
Wohnort: Thüringen

Re: Der Tonabnehmer Thread

27. Jun 2015 19:08

Hallo
Ich habe mir das AT-09III LTD geholt. Es spielt sich gerade ein, hoffentlich passiert noch was.
Mit wie viel Ohm habt ihr euer AT angeschlossen?
Man hört nie aus

Uwe
 
Benutzeravatar
Unison12
Beiträge: 1432
Registriert: 4. Mai 2012 18:54
Wohnort: Thüringen

Re: Der Tonabnehmer Thread

28. Jun 2015 10:11

Erde an Forum
Hilfe
Man hört nie aus

Uwe
 
Benutzeravatar
Bodi
Beiträge: 523
Registriert: 15. Jun 2011 14:01
Wohnort: Köln-Bonn
Kontaktdaten:

Re: Der Tonabnehmer Thread

28. Jun 2015 10:46

Was gefällt dir denn nicht ?
Klanglich (was man so liest) soll es ja eher schlank ausfallen.
Min. 100 Ohm im Abschluß

:Bier:
Dirk
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 8

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste