• 1
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
 
Benutzeravatar
Thomas74
Chef-Moderator
Beiträge: 4236
Registriert: 19. Jun 2010 18:46

Re: Der Tonabnehmer Thread

31. Mär 2018 16:30

Björn hat geschrieben:
Das 10X4 spielt sehr musikalisch. :Respekt: Es macht ordentlich Druck und ist dabei sehr knackig und auf den Punkt. Das Valencia legt da nochmal ne Schippe drauf. Deutlich voluminöser im Bass. Die mitten beim Dynavector sind sehr präsent und oben ist es eventuell etwas … freier ist das falsche Wort aber mir fällt gerade keine bessere Beschreibung ein.


@Björn
Schönen Dank für Deinen kurzen Eindruck - hört sich doch schonmal ganz vielversprechend an und klingt vor allem anders als Dein Ortofon.. Abwechslung ist doch was wunderbares.

Auch bei mir dreht seit einem guten Jahr ein Dynavector 10x5 die Runde. Nachdem dieses System bei unserem nicht unkritischen Robert - im Gegensatz zum Grado - so eingeschlagen hatte , ließ mir dieser kleine rote Teufel irgendwie doch keine Ruhe.

Angefangen hatte es bei einem Besuch von Hartmut der zu dieser Zeit unbedingt ein neues System in Riedenburg kaufen wollte.
Zur Auswahl stand ein Ortofon Quintet Red, ein Grado Platinum Wood und ein gebrauchtes Dynavector 10x .
Kurzerhand auf meinem damaligen Zweit Dreher auf die Headshell montiert - spielte das alte Dynavector beide Konkurrenten sowas gegen die Wand das wir beide nur noch große Augen machten.
Das Dynavector baute das Klangbild wunderbar stämmig vom Boden heraus auf - die Mitten sehr detailliert und ausdrucksstark - die Höhen leicht verschliffen dabei aber nicht dunkel.
Die Bühne wirkt beim 10x etwas stabiler und fokussierter als z.B. beim Grado Platinum Wood - der hier nur ein wenig mehr Wärme, aber auch einen Ticken mehr Durchzeichnung in den Höhen entgegenzusetzen hatte.
Nach diesen Eindrücken in meinem Keller war mir klar daß ich auch 10x5 haben wollte - von nun an wechselte ich immer gerne zwischen dem Grado Platinum Wood und dem roten Japaner hin und her - beides tolles Systeme die mir viel Spaß bereiten.
P1010316.JPG


Von dem Austausch des Plattenspielers (Thorens 126 zum Acoustic Solid) hat das System nochmal profitiert - die Bühne nochmals stabiler und der Bass trockener.. 
Be good to yourself when, nobody else will !
 
Benutzeravatar
Hornvirus
Beiträge: 1588
Registriert: 17. Mai 2013 18:51
Wohnort: Mitten in der Oberpfalz

Re: Der Tonabnehmer Thread

31. Mär 2018 23:00

Thomas74 hat geschrieben:
Abwechslung ist doch was wunderbares.

...sehe ich auch so... daher 3 Plattenspieler, mehrere Anlagen...  :Crazylol: :pfeif:
Frohe Ostern allerseits - Ei, Ei , Ei            ...und noch ein Ei           ...dann waren´s mehr als zwei :P
 
Benutzeravatar
Thomas74
Chef-Moderator
Beiträge: 4236
Registriert: 19. Jun 2010 18:46

Re: Der Tonabnehmer Thread

10. Apr 2018 20:02

Hornvirus hat geschrieben:
Thomas74 hat geschrieben:
Abwechslung ist doch was wunderbares.

...sehe ich auch so... daher 3 Plattenspieler, mehrere Anlagen...  :Crazylol: :pfeif:

Jo Abwechslung ist ja so eine Sache.. hehe.. hab mir vorhin ein Ortofon MC3 Turbo bestellt.. runtergesetzt von 349 auf 289..
Bild
Bin ja mal gespannt.. ich wollte mal nochmal ein etwas helleres System für meine Sammlung..  :pfeif: und dieses Video hat mich doch beeindruckt:
https://www.youtube.com/watch?v=IPofFDvYr-g
Be good to yourself when, nobody else will !
 
thomas1960
Beiträge: 4627
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: Der Tonabnehmer Thread

10. Apr 2018 23:03

Liebe Kollegen,

ich sehe schon... - die dicken Kisten sind geschleppt  :Crazylol:!
Bin gespannt, was Du schreibst.
Wie sang schon Marilyn Monroe:
„Diamonds are the Girls best Friends“...- wir Jungens mögen doch auch die kleinen Splitterchen  :Dance:.
Ich bin ja noch am Anfang DIESER (!) Karriere und lese fleißig mit.
Das Rondo Red ist an Renates TD320 sehr gut aufgehoben.
Der C.E.C. wird mMn unterschätzt. Er ist schwerer als der Sony und hat einen leichten Arm... .
Und der „neue“ Sony 4750 hat schon als Mitbringsel von Björn gezeigt, das da noch erhebliche Stille Reservrn liegen!
In der Nadel und dem passenden Pre liegt die Musik!

In diesem Sinne,

Lg Thomas
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
 
Benutzeravatar
Horn-ophil
Moderator
Beiträge: 807
Registriert: 12. Dez 2012 14:45
Wohnort: Home of the hessisch "Land-Day"

Re: Der Tonabnehmer Thread

11. Apr 2018 07:42

Pickup-Rolling ist das neue Kistenschieben! :lol: :Bier:
- zu allem fähig, zu nix zu gebrauchen -
 
Benutzeravatar
Thomas74
Chef-Moderator
Beiträge: 4236
Registriert: 19. Jun 2010 18:46

Re: Der Tonabnehmer Thread

11. Apr 2018 09:54

thomas1960 hat geschrieben:
Bin gespannt, was Du schreibst.

Hallo Thomas - nachdem ich gestern wieder eine Stunde Vinyl gehört habe mit meinem Dynavector habe ich mich hinterher schon auch gefragt ob mir jemand ins Hirn geschissen hat daß ich das ortofon bestellt habe :lol:
Immer dieser Spieltrieb - ich habe wohl in letzter Zeit zuviele Youtube Videos über Tonabnehmer Vergleiche geguckt.. :???:


thomas1960 hat geschrieben:
Der C.E.C. wird mMn unterschätzt. Er ist schwerer als der Sony und hat einen leichten Arm... .

Meine Empfehlung für den leichten Arm des CEC wäre immer noch ein Nagaoka MP 150 (derzeit auch im Angebot auf thakker) .. ist aber in den Höhen eher "smooth" (siehe Video oben)

thomas1960 hat geschrieben:
In der Nadel und dem passenden Pre liegt die Musik!


Ganz klar - da steckt am meisten Potential wobei in Laufwerk und der Güte des Tonarms schon auch noch Reserven stecken..

Lieber Gruß
:Bier:
Thomas
Be good to yourself when, nobody else will !
 
thosh
Beiträge: 259
Registriert: 23. Mär 2015 12:12

Re: Der Tonabnehmer Thread

11. Apr 2018 13:09

Hallo,

bin am überlegen ob ich mein Ortofon VM Red auf meinem Technics 1210 mal durch ein anderes System ersetze.
Das VM Red wurde mir von phono phono damals empfohlen, es  liefert zwar viele Details aber irgendwie klingt es recht schlank.
D.h. irgendwie ist es mir zu Höhenlastig und mir fehlt der Bass. Das bereits angesprochenen Dynavector 10x5 ist mir mit € 500 doch etwas zu teuer.
Höre vorwiegend Rock / Hardrock / Progressive aber auch mal  Al Jarrau oder Leonard  Cohen . Kein Klassik oder Jazz.
Würde mal als Obergrenze so € 250 ansetzten
Irgendwelche Tips

Gruß
thosh
 
Benutzeravatar
Thomas74
Chef-Moderator
Beiträge: 4236
Registriert: 19. Jun 2010 18:46

Re: Der Tonabnehmer Thread

11. Apr 2018 20:02

thosh hat geschrieben:
D.h. irgendwie ist es mir zu Höhenlastig und mir fehlt der Bass. Das bereits angesprochenen Dynavector 10x5 ist mir mit € 500 doch etwas zu teuer.
Höre vorwiegend Rock / Hardrock / Progressive aber auch mal  Al Jarrau oder Leonard  Cohen . Kein Klassik oder Jazz.
Würde mal als Obergrenze so € 250 ansetzten

Nagaoka MP 150 :
https://www.thakker.eu/tonabnehmer/naga ... gKQIvD_BwE
Be good to yourself when, nobody else will !
 
Benutzeravatar
Thomas74
Chef-Moderator
Beiträge: 4236
Registriert: 19. Jun 2010 18:46

Re: Der Tonabnehmer Thread

11. Apr 2018 20:12

Das Ortofon Quintet Red spielt schön "bauchig" warm.. macht gute Laune besonders mit Rock/Metal !
https://www.thakker.eu/tonabnehmer/orto ... er/a-5091/
Be good to yourself when, nobody else will !
 
Benutzeravatar
Björn
Beiträge: 381
Registriert: 11. Okt 2014 16:08

Re: Der Tonabnehmer Thread

11. Apr 2018 20:20

https://m.ebay.de/itm/Ortofon-Quintet-R ... SwtKNazPa9

Das Quintet etwas günstiger von privat dafür ohne Gewährleistung und Rückgaberecht.
Gruß Björn
 
thosh
Beiträge: 259
Registriert: 23. Mär 2015 12:12

Re: Der Tonabnehmer Thread

11. Apr 2018 20:32

Danke für die Tips 
 
Benutzeravatar
Horn-ophil
Moderator
Beiträge: 807
Registriert: 12. Dez 2012 14:45
Wohnort: Home of the hessisch "Land-Day"

Re: Der Tonabnehmer Thread

11. Apr 2018 22:23

Ggf. wäre auch einer der Ortofon_Abnehmer aus der OM-Reihe passend (OM 20 oder 30).
Ich glaube auf den Technics ist doch im Normalfall eh schon ein OM-Body installiert der mit dem speziellen 
DJ-Nadelaufschub bestückt wird.
Hatte damals mal die Chance ein OM10 über den Lehmann zu hören.
War schon beeindruckend was die sphärische Nadel des OM 10 bereits leisten konnte
- zu allem fähig, zu nix zu gebrauchen -
 
thosh
Beiträge: 259
Registriert: 23. Mär 2015 12:12

Re: Der Tonabnehmer Thread

12. Apr 2018 10:45

Die Tonabnehmer sehen ganz interessant aus allerdings muss ich erst mal das Thema mit der Anschlusskapazität prüfen, da gab es wohl gravierende Unterscheide bei den 1210 er
http://www.kabusa.com/production_rpt.htm

macht mich langsam ganz kirre
 
Benutzeravatar
Thomas74
Chef-Moderator
Beiträge: 4236
Registriert: 19. Jun 2010 18:46

Re: Der Tonabnehmer Thread

12. Apr 2018 12:20

thosh hat geschrieben:
macht mich langsam ganz kirre

So wie ich das lese betrifft das 12x0er Technics lediglich ab Baujahr 2009. Welches Kabel wurde bei Deinem 1210er denn verbaut - mit eckigen Gehäuse des Cinchkabels oder schon das Kabel mit dem runden Gehäuse (=das hochkapazitive) ?  Bei MC Systemen wie dem Ortfofon Quintet Red fällt die Kapazität des Phonokabels sowieso nicht so ins Gewicht.
Be good to yourself when, nobody else will !
 
thosh
Beiträge: 259
Registriert: 23. Mär 2015 12:12

Re: Der Tonabnehmer Thread

12. Apr 2018 16:48

Tja keins von beiden das ist es ja, meiner hat die Seriennummer GE5HS irgendwas   also entweder 2005 1995 oder 1985 :)
Der Stecker ist rund aber nicht mit dieser Riffelung.
Da ich das Teil vor Jahren gebraucht gekauft habe weiß ich nicht mal ob das noch das original Kabel ist.
Aber Aufgrund dieser Tatsache tendiere auch eher zu einem MC System . Schade nur das ich somit nicht wirklich weiß ob mir das VM Red als System oder aufgrund eventuell ungünstiger Kabelkapazität nicht gefällt 
 
Benutzeravatar
Thomas74
Chef-Moderator
Beiträge: 4236
Registriert: 19. Jun 2010 18:46

Re: Der Tonabnehmer Thread

12. Apr 2018 18:06

thosh hat geschrieben:
Aber Aufgrund dieser Tatsache tendiere auch eher zu einem MC System . Schade nur das ich somit nicht wirklich weiß ob mir das VM Red als System oder aufgrund eventuell ungünstiger Kabelkapazität nicht gefällt 

Kennst Du keinen Elektriker der Dir das mal messen kann ? Andererseits kann man mit dem entsprechenden Phono Pre auch die Kapazität anpassen.
Be good to yourself when, nobody else will !
 
Benutzeravatar
Thomas74
Chef-Moderator
Beiträge: 4236
Registriert: 19. Jun 2010 18:46

Re: Der Tonabnehmer Thread

12. Apr 2018 20:38

So thakker hat sehr schnell geliefert.. der Einbau des System auf meine Jelco Headshell war halb so wild - die Ortofon Schrauben waren gut zu kontern..
Dateianhänge
P1010318.JPG
P1010319.JPG
Be good to yourself when, nobody else will !
 
Benutzeravatar
Horn-ophil
Moderator
Beiträge: 807
Registriert: 12. Dez 2012 14:45
Wohnort: Home of the hessisch "Land-Day"

Re: Der Tonabnehmer Thread

12. Apr 2018 21:18

Thomas74 hat geschrieben:
thosh hat geschrieben:
Aber Aufgrund dieser Tatsache tendiere auch eher zu einem MC System . Schade nur das ich somit nicht wirklich weiß ob mir das VM Red als System oder aufgrund eventuell ungünstiger Kabelkapazität nicht gefällt 

Kennst Du keinen Elektriker der Dir das mal messen kann ? Andererseits kann man mit dem entsprechenden Phono Pre auch die Kapazität anpassen.

Eben, gibt durchaus noch Fernsehtechnik-Läden, die mit sowas umgehen können.
Zur Not lötete der Dir auch ein vernünftiges Kabel ein.
Sommer Cable Albedo ist da so ein alltime Favorit mit unschlagbarem Preis/Leistungsverhältnis.
Hat eine sehr niedrige Eigenkapazität.
- zu allem fähig, zu nix zu gebrauchen -
 
Benutzeravatar
Thomas74
Chef-Moderator
Beiträge: 4236
Registriert: 19. Jun 2010 18:46

Re: Der Tonabnehmer Thread

12. Apr 2018 22:49

Na gut - er könnte ja auch den Technics aufschrauben und nachsehen..
So sieht das hochkapazitive aus :
Bild
Und so das mit niedrigerer Kapazität :
Bild
Be good to yourself when, nobody else will !
 
Benutzeravatar
Thomas74
Chef-Moderator
Beiträge: 4236
Registriert: 19. Jun 2010 18:46

Re: Der Tonabnehmer Thread

13. Apr 2018 12:32

Ahja zum Ortofon mc-3 turbo :
Bevor die Nadel das erste Mal auf in das Vinyl eintauchte hatte ich ja noch meine Bedenken - wird das etwa so ein Zirp Zirp Zischel System ?
Nach den ersten Takten war dann aber klar das es das eindeutig nicht ist.
Von der klanglichen Signatur her kann ich berichten daß es schlanker als das Dynavector spielt - der Stimmbereich und Grundton  etwas weniger Körper hat 
und die Höhen werden mit dem Ortofon mehr betont.
Aber alles ist im Rahmen und in einer gewissen tonalen Balance, die aber eindeutig anders gestaltet wurde als bei dem roten kleinen Japaner.
Das Ortofon macht den Stimmbereich nicht scharf, Sibilanten zischeln nicht - das ist schonmal sehr wichtig für mich.
Trotzdem wird dieser etwas heller wiedergegeben , was mancher muffeligen Platte von mir enorm positiv entgegenkommt !
Alles in allem kann man auch behaupten daß das Ortofon stürmischer nach Vorne drängt und schonmal die Übersicht im Hintergrund verliert.
Das Dynavector wirkt da stabiler und leuchtet mehr in den Raum hinein. 
Fürs derzeitig verlangte Geld ist das mc3 Turbo jedenfalls der Knaller  :hoeren:

Gruß
Thomas
Be good to yourself when, nobody else will !
 
thomas1960
Beiträge: 4627
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: Der Tonabnehmer Thread

13. Apr 2018 14:58

...das Turbo ist also ein Rocker für verstaubtes Vinyl und Jimis Gitarre knallt  :lol:?
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
 
thosh
Beiträge: 259
Registriert: 23. Mär 2015 12:12

Re: Der Tonabnehmer Thread

13. Apr 2018 16:40

Horn-ophil hat geschrieben:
Ggf. wäre auch einer der Ortofon_Abnehmer aus der OM-Reihe passend (OM 20 oder 30).
Ich glaube auf den Technics ist doch im Normalfall eh schon ein OM-Body installiert der mit dem speziellen 
DJ-Nadelaufschub bestückt wird.
Hatte damals mal die Chance ein OM10 über den Lehmann zu hören.
War schon beeindruckend was die sphärische Nadel des OM 10 bereits leisten konnte

Hab eben erst kapiert was Du meintest, klar da war ein OM DJ E System drauf an dem Technics Headshell , dazu habe ich noch 2 Ersatz Nadeln, mir war nur nicht bewusst , das da auch andere OM Einschübe passen 
 
Benutzeravatar
Thomas74
Chef-Moderator
Beiträge: 4236
Registriert: 19. Jun 2010 18:46

Re: Der Tonabnehmer Thread

13. Apr 2018 18:02

thomas1960 hat geschrieben:
...das Turbo ist also ein Rocker für verstaubtes Vinyl und Jimis Gitarre knallt  :lol:?

Mein Lieber - besser kann man es nicht ausdrücken, wie eine Frischzellenkur für mumpfige Scheiben..  :freu:
Kommt aber trotzdem auch mit Platten die Hochton haben gut zu Recht - spannender Tonabnehmer !
:cola:
Thomas
Be good to yourself when, nobody else will !
 
Peter V.
Beiträge: 1944
Registriert: 18. Jun 2011 20:14

Re: Der Tonabnehmer Thread

15. Apr 2018 08:57

Thomas74 hat geschrieben:
Na gut - er könnte ja auch den Technics aufschrauben und nachsehen..
So sieht das hochkapazitive aus

Wenn es auf niedrige Kapazität ankommt ist Standard Koaxkabel RG62/U (92 Ohm) kaum zu schlagen, das hat 44 Ohm/m.
Gruß, Peter
 
Benutzeravatar
Björn
Beiträge: 381
Registriert: 11. Okt 2014 16:08

Re: Der Tonabnehmer Thread

23. Jun 2018 19:58

Hallo,
Ich habe mir noch einen Tonabnehmer gegönnt. Nagaoka MP-300. Eher Analytisch. Sehr aufgeräumtes klares Klangbild. Gute Auflösung und Druckvoll. Gefällt mir sehr gut
WP_20180620_12_13_52_Pro_LI.jpg
WP_20180620_12_13_52_Pro_LI.jpg (143.01 KiB) 1076 mal betrachtet


Die Gehäuseform erleichtert das Einstellen.
WP_20180620_12_04_02_Pro_LI.jpg
WP_20180620_12_04_02_Pro_LI.jpg (233.45 KiB) 1076 mal betrachtet
Gruß Björn
  • 1
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: turicane und 5 Gäste