zeitlos
Beiträge: 249
Registriert: 5. Mai 2017 21:12

Re: Der Phono-Pre Thread

6. Jun 2019 21:04

Btw. Ich bin gerade noch auf das hier gestoßen:

https://www.pinterest.de/pin/7249388712 ... login=true


[color=#543008]https://www.davidhead.co.uk/case-studies/alternative-cyrus-hark-rack/[/color]

Oder so:

[color=#543008]https://www.audioemotion.co.uk/hifi-racks-podium-xs-8602-p.asp[/color]

Oh Mann, da könnte man echt schwach werden. "Zum Glück" habe ich nur zwei Geräte... ;) 
 
Benutzeravatar
Horn-ophil
Moderator
Beiträge: 1280
Registriert: 12. Dez 2012 14:45
Wohnort: Home of the hessisch "Land-Day"

Re: Der Phono-Pre Thread

6. Jun 2019 21:18

Die erste Variante hat echt was :cool:
Das zweite Rack von audioemotion wäre mir von den Gesamtproportionen zu klobig
und verdeckt leider zu viel von den Geräten.
- Carpe that fucking diem -
 
zeitlos
Beiträge: 249
Registriert: 5. Mai 2017 21:12

Re: Der Phono-Pre Thread

6. Jun 2019 21:21

Das sehe ich genauso wie Du. Der Typ mit dem Holzrack (zweiter Link) fertigt anscheinend auf Anfrage in allen Holzarten. Dann könnte man das natürlich sogar noch auf die schon vorhandenen Möbel, Lautsprecher etc. abstimmen.

Auf jeden Fall cool. :)
 
Benutzeravatar
Hornvirus
Beiträge: 1772
Registriert: 17. Mai 2013 18:51
Wohnort: Mitten in der Oberpfalz

Re: Der Phono-Pre Thread

6. Jun 2019 21:29

zeitlos schrieb:
Ich muss noch ein paar Monate überbrücken, bis ich an die Natalija ran komme. Die Cyrus Phono hat mich wirklich nachhaltig beeindruckt.

Servus Stefan,
nach deinem letzten Post, soll das nun heißen, der Cyrus Signature samt ext. Netzteil bleibt, oder doch nur eine Übergangslösung?
Wie ist der Klangeindruck zu vorher, ohne separates Netzteil?
Viel Spaß, Grüße
Josef
Der Vergleich ist das Ende vom Glück und der Beginn der Unzufriedenheit
 
zeitlos
Beiträge: 249
Registriert: 5. Mai 2017 21:12

Re: Der Phono-Pre Thread

6. Jun 2019 21:33

Hallo Josef,

na, ist alles (leider gerade) noch komplizierter als es scheint. Aber Plan A ist erst mal die "Übergangslösung". Je länger man aber hört, desto mehr fragt man sich, ob das nicht sogar mehr als Blasphemie wäre, das feine Teil zum einen so zu bezeichnen und zum anderen es dann nochmals abzugeben. 

Habe aber aktuell noch ein paar andere Baustellen, die es zu klären gilt. Wie gesagt, hatte heute mal wieder Zeit damit zu hören, und das Ding ist einfach nur gut. Man kommt ins Grübeln, warum aus der Übergangslösung nicht was Längeres werden soll.

Das mit dem Netzteil kann ich nicht seriös beantworten. Dazu hatte ich die erste Cyrus nicht lange genug. Müsste man wohl wirklich mal eine Zeit lang ohne und dann wieder mit Netzteil hören. Ich gehe davon aus, dass es so ist, wie oft, d.h. das das Netzteil noch etwas mehr Ordnung reinbringt und Nuancen herausholt. 
 
Benutzeravatar
Hornvirus
Beiträge: 1772
Registriert: 17. Mai 2013 18:51
Wohnort: Mitten in der Oberpfalz

Re: Der Phono-Pre Thread

6. Jun 2019 21:47

Hallo Stefan,
vielen Dank für die superschnelle Antwort.
Jedenfalls kann nur ein direkter Hörvergleich dir die Frage beantworten, ob die Natalija so viel besser ist, als die Cyrus Signature.
Daher kannst du letztere erst veräussern, wenn du den Vergleich durchgeführt hast, falls es dann noch als nötig erachtet wird.
Es kommt auch immer auch auf das Aufnahmematerial an, ob die Unterschiede so deutlich werden.

Viele Grüße
Josef
Der Vergleich ist das Ende vom Glück und der Beginn der Unzufriedenheit
 
zeitlos
Beiträge: 249
Registriert: 5. Mai 2017 21:12

Re: Der Phono-Pre Thread

7. Jun 2019 11:42

Hallo Josef,

ja, ich bin schon sehr gespannt. Aber es wird noch dauern. 

Btw. welchen Tonabnehmer benutzt Du an der Cyrus eigentlich? Ich habe den Dynavector 20x2L.

Ich bin jetzt bei 333 Ohm gelandet. Man sagt, der Tonabnehmer sollte mit weniger Ohm betrieben werden. Aber weniger klingt einfach langweilig. 150 würde wohl auch noch gehen, aber da fehlt mir immer noch ein Ticken Attacke/Schärfe. 500 Ohm hielt ich anfangs für einen Tick zu dünn. Teste ich aber gerade.

Die Kapazitätseinstellung ist bei MC wohl egal, oder?
 
Benutzeravatar
Hornvirus
Beiträge: 1772
Registriert: 17. Mai 2013 18:51
Wohnort: Mitten in der Oberpfalz

Re: Der Phono-Pre Thread

7. Jun 2019 13:44

Hallo Stefan,

als MC-System betreibe ich das audiotechnica-OC9/III, am Acoustic Solid Dreher von Audio Creativ.
Empfohlene Einstellungen: Gain 60 dB, Widerstand 60 Ohm, Kapazität 3200 pF
Tatsächliche Einstellungen:         60 dB,                  100 Ohm,                       3 nF = 3000 pF

Da ich beim Cyrus nur 47 oder 100 Ohm einstellen kann, (also nichts dazwischen) komme ich mit 100 Ohm am besten hin.

Beim MM System ist ja alles fix eingestellt, also 47 kOhm, Gain 40 dB, Cap. 220 pF
Dieses Nagaoka MP300 betreibe ich an meinem Transcriptor Hydraulik.

Beide Systeme klingen sehr ähnlich, von daher muss ich wohl bei der MC-Einstellung vieles richtig gemacht haben.

Viele Grüße
Josef
Der Vergleich ist das Ende vom Glück und der Beginn der Unzufriedenheit
 
zeitlos
Beiträge: 249
Registriert: 5. Mai 2017 21:12

Re: Der Phono-Pre Thread

7. Jun 2019 21:36

Ich bin jetzt bei 500 Ohm. Morgen werde ich noch ein bisschen höher gehen, aber ich glaube, bei 500 sollte es jetzt bleiben. Und das, obwohl für das 20x2L ja deutlich geringere Werte kursieren. 

Interessant, dass Du eine Empfehlung hast für die Kapazität bei MC. Ich dachte immer, dass sei egal. Vielleicht sollte ich schauen, ob es dazu für den 20x2L von Dynavector auch Infos gibt.
 
zeitlos
Beiträge: 249
Registriert: 5. Mai 2017 21:12

Re: Der Phono-Pre Thread

8. Jun 2019 15:09

So, jetzt bin ich bei 1000 Ohm gelandet. Und 3000 Kapazität. Zum ersten mal höre ich bei einem Transistor nicht nur (sehr guten Klang), also Noten, sondern auch eine Geschichte aus den Instrumenten heraus.

Muss mal schauen, ob 1000 Ohm langzeittauglich und genreübergreifend tauglich sind. 
 
Benutzeravatar
Horn-ophil
Moderator
Beiträge: 1280
Registriert: 12. Dez 2012 14:45
Wohnort: Home of the hessisch "Land-Day"

Re: Der Phono-Pre Thread

15. Jun 2019 22:05

Mein Cyrus ist heute endlich auch bei mir eingetroffen und spielt sich nun warm :cool:
So out of the box hat man schon erstmal gestutzt...was, der hat mich so umgehauen?!
Aber nach nunmehr 5 Stunden hat er schon deutlich zugelegt.
Offensichtlich brauchen nicht nur Naim-Komponenten etwas Einspielzeit :lol:
- Carpe that fucking diem -
 
zeitlos
Beiträge: 249
Registriert: 5. Mai 2017 21:12

Re: Der Phono-Pre Thread

15. Jun 2019 22:34

Die Cyrus wird Dich sicher nicht enttäuschen! :)

Spiel ein bisschen mit den Einstellungen.

Viel Spaß :)
 
Benutzeravatar
Robert
Administrator
Beiträge: 3395
Registriert: 11. Apr 2009 19:36
Wohnort: Berlin

Re: Der Phono-Pre Thread

24. Dez 2019 12:36

Fröhliche Weihnachten!

Nach einem stressigen 4. Quartal kehrt hier auch langsam Ruhe ein. Ich habe endlich mein kürzlich erworbenes Kiseki Blue montieren können und wage mich jetzt an einen Phono Pre Vergleich!

Folgende Kandidaten habe ich hier:
- RCM Sensor 2
- Lab 12 melto
- Grandinote Celio
- Allnic H-1500 II Plus
- Röhren Pre Prototyp mit 45er Röhren
- KECES ePhono

...ich werde berichten!

Gruß Robert
Dateianhänge
IMG_0866.jpeg
 
Benutzeravatar
Hififreak
Beiträge: 238
Registriert: 6. Feb 2017 08:26
Wohnort: Nähe Riedenburg

Re: Der Phono-Pre Thread

26. Dez 2019 15:06

Hallo Robert,
Gibt's schon erste Erfahrungen?
Da sind ja einige hochkarätige Geräte dabei.
Gruß Hans
 
thomas1960
Beiträge: 5161
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: Der Phono-Pre Thread

3. Mai 2020 10:23

Hallo zusammen,

ich hole die Never Ending Story wieder einmal heraus.
Durch meine Begeisterung für „Old school HiFi“ ist hier mal wieder fast kein Stein auf dem Anderen.
Der Cyrus-Pre ist weg, die (hervorragende!) AD50 aus dem Accuphase und dieser Amp selbst auch.
Zu viel Auflösung und Genauigkeit kann anstrengend sein.
Ich gehe derzeit komplett weg vom HighEnd Gezimpel, die Suche nach den letzten Prozentpunkten 
nervt mich nur noch und ich möchte einfach nur noch Musik hören.

Nun suche ich eine gute, leicht bedienbare Pre idealer Weise zum Anschließen von zwei Drehern.
Diese sind mein Woodpecker mir dem Ortofon Cadenza Bronze 
und der geliebte Sony PS-4750 mit wahlweise dem Rondo Red, Dynavector 10x5 und noch ein paar „kleineren“ MM-Nadeln, so der Plan. 
Wobei es auch mal hin und her gehen könnte  :Crazylol: .
Meine Männeranlage ist derzeit komplett NAD165BEE, CDP546 SE, mit der 275BEE - Endstufe und natürlich der Tricolore.

Dank eurer Vorarbeiten konnte ich schon Einiges herauslesen und stehe derzeit zwischen 
- Keces Ephono
- GoldNote PH10 die ja ca. Faktor 2 kostet... .

Keces erdig, kraftvoll, nicht so „fein“ - PH10 feiner, besser einstellbar, dafür nicht so knackig...- ist es die Kurzform Eurer Hörerfahrungen?

Auf eure Hilfe freut sich
Thomas
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
Schau auf das Schöne, dann bringst auch du das Schöne in deine Welt.
 
Benutzeravatar
Hififreak
Beiträge: 238
Registriert: 6. Feb 2017 08:26
Wohnort: Nähe Riedenburg

Re: Der Phono-Pre Thread

3. Mai 2020 10:54

Hallo Thomas,

Ich hatte beide.
Keces,
Erdig und kraftvoll wie Du geschrieben hattest.
Goldnote,
Mindestens genauso kraftvoll
+ zusätzlich feiner und höher aufgelöst.

Mit beiden kann man gut Musik hören.
Ich kann mich noch errinnern das mein Keces gut mit dem Dynavector MC
und Live-Konzerte damit mitreißend mit einem einfachen MM klangen.

Da ich die Goldnote ähnlich hochwertig wie die Mission sehe die Du verkauft hast und weil Du beim Downsizing bist, wäre in diesem Fall die Keces vermutlich sogar die bessere Wahl,
sonst hättest ja gleich die Mission behalten können.
Die Goldnote kann sehr penibel auflösen,
wenn Du das nicht suchst kann die günstigere Keces vielleicht leichter zu hören sein.

Ich selbst höre nur noch mit Röhren Phonos.
Hans
 
thomas1960
Beiträge: 5161
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: Der Phono-Pre Thread

3. Mai 2020 11:33

Hallo Hans,

vielen Dank für deine Beurteilung. 
RÖHRE klingt absolut bezaubernd...- trotzdem bin ich absolut davon weg derzeit. Wie das Leben so spielt... .
Beim Keces lassen sich doch auch zwei Dreher gleichzeitig anschließen und hinten umschalten, oder?

Lg Thomas
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
Schau auf das Schöne, dann bringst auch du das Schöne in deine Welt.
 
Benutzeravatar
Horn-ophil
Moderator
Beiträge: 1280
Registriert: 12. Dez 2012 14:45
Wohnort: Home of the hessisch "Land-Day"

Re: Der Phono-Pre Thread

3. Mai 2020 11:43

Ich konnte auch beide Keces hier bei mir hören und kann mich daher der Beschreibung von Hans
vollumfänglich anschließen. Beide Beces sind eher auf Musikfluss und Fußwipp-Faktor optimiert.
Wobei der S Phono die Bühne in Breite und Tiefe nochmal ein wenig mehr aufmacht und die Akteure etwas
besser trennt bzw auf der Bühne platziert.
Wenn ich mich recht erinnere kann man beim E-Phono 2 Dreher anschließen (1xMM und 1xMC)
Und der S-Phono hat 4 Eingänge (2xMM und 2x MC).
Am besten anhören und lauschen ob es gefällt. Mit Empfehlungen in Deine Richtung tue ich mich aktuell etwas schwer, da für mich nicht mehr nachvollziehbar ist was Dir gefällt und wo Du überhaupt hin willst :lol: :Bier:
- Carpe that fucking diem -
 
zeitlos
Beiträge: 249
Registriert: 5. Mai 2017 21:12

Re: Der Phono-Pre Thread

3. Mai 2020 11:47

Hm, hatte gerade schon geantwortet... irgendwie weg.

Also ich setze wie Hans auf die guten alten Tubes ;) und genau wie er im Form einer heissröhrigen Dame :)

Die kann irgendwie alles, außer nerven ;)
 
Benutzeravatar
Robert
Administrator
Beiträge: 3395
Registriert: 11. Apr 2009 19:36
Wohnort: Berlin

Re: Der Phono-Pre Thread

3. Mai 2020 14:00

Also ich hatte ebenfalls die KECES e-phono. Hinten umschalten ist natürlich nicht sehr nutzerfreundlich gelöst - das muss man wirklich wollen - gerade da man ja im Normalfall auch noch mal die Verstärkung anpassen darf. Glaube kaum das man das regelmäßig machen will.

Klanglich ist die KECES für einen Transistor solide - ich fand ihn im Vergleich zu den anderen Pres die ich hier hatte (insbesondere die Röhren) aber eher farblos und flach.

Ich muss aber gestehen, dass ich in letzter Zeit auch wirklich viele sehr gute Röhren Phono Pres gehört habe.

Hatte nicht jemand kürzlich positiv vom Project Röhren Phono Pre berichtet?
Pro-Ject Tube Box DS2 für 600€ - das wäre doch was
 
Benutzeravatar
Hififreak
Beiträge: 238
Registriert: 6. Feb 2017 08:26
Wohnort: Nähe Riedenburg

Re: Der Phono-Pre Thread

3. Mai 2020 15:19

Noch eine Idee....
Ich muss selbst nicht immer die gleichen Vorlieben wie die anderen haben.
Es wäre ja langweilig.
Aber ich glaub zumindest welche Richtung Thomas möchte.
Die letzten Wochen ging Thomas immer in die gleiche Richtung.
Weg vom highendigen Blingbling und Spaß muss es machen und unkompliziert soll es sein, Rocken muss es ohne immer das Gefühl zu haben noch eins drauflegen zu müssen.
Darum kann mir vorstellen was ihn momentan an den Wharferdale oder dem Yamaha Receiver gefällt.
In diese Richtung ginge meiner Meinung nach der Rega Aria.
Man hat schon Jahre nichts mehr von Ihm gehört.
Ich hatte ihn Mal und finde das er eine ganz besondere Phonovorstufe ist und das sie gut in Thomas Fuhrpark bzw. Richtung passen würde.
Die Rega rockt und ginge in diese Richtung.
Ausserdem ist sie noch eine richtige diskret aufgebaute Transistorvorstufe ohne irgendwelchen Chips.
https://www.ebay.de/itm/333584034021

Gruß Hans
 
Benutzeravatar
Unison12
Beiträge: 1561
Registriert: 4. Mai 2012 18:54
Wohnort: Thüringen

Re: Der Phono-Pre Thread

3. Mai 2020 16:09

Kompromisslos
Dateianhänge
15885149411775129618496077273055.jpg
15885148990505672819636469987440.jpg
Man hört nie aus

Uwe
 
thomas1960
Beiträge: 5161
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: Der Phono-Pre Thread

3. Mai 2020 19:02

Horn-ophil hat geschrieben:
Mit Empfehlungen in Deine Richtung tue ich mich aktuell etwas schwer, da für mich nicht mehr nachvollziehbar ist was Dir gefällt und wo Du überhaupt hin willst

Das glaube ich Dir/jedem gerne. 
Ich irrlichtere wie ein bunter Schmetterling von einer bunten Blüte zur anderen - 
nippe einmal hier, halte mein Rüsselchen einmal dort hinein  ;) und wo es mir gefällt, 
lasse ich mich eine Weile nieder.

Die beiden Accupase waren sicher mit das Beste, sauberste, was mir passiv je widerfahren ist!
Nur: ich bin ein kleines Schmuddelkind, ganz ohne etwas Sounding - da fehlt mir offensichtlich etwas.
Ob meine alten Yammis sounden - keine Ahnung, aber ganz sicherlich. Klangregelung finde ich wieder klasse!
Der gute Hans hat meine derzeitige Linie ganz klar erfasst  :Blumen: .
Wobei der Woodpecker sicher noch zu höherem berufen ist als in der NAD-Kette.
@Robert: die DS2 ist ja interessant!
https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=6&ved=2ahUKEwiWmMeSl5jpAhWH2qQKHRVECbQQFjAFegQIBRAB&url=https%3A%2F%2Fwww.lowbeats.de%2Fphonostufen-im-vergleich-avm-p30-elac-ppa-2-pro-ject-tubebox-ds2%2F&usg=AOvVaw0mMBl7ArvHV0V5UNNHohgb

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=7&ved=2ahUKEwiWmMeSl5jpAhWH2qQKHRVECbQQFjAGegQIBhAB&url=http%3A%2F%2Fwww.ol-technik.de%2FProject%3Ffile%3Dfiles%2FPro-Ject_Stereo.pdf&usg=AOvVaw1JfU8TFxATCSgWStk1u1qS
Lg Thomas
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
Schau auf das Schöne, dann bringst auch du das Schöne in deine Welt.
 
thomas1960
Beiträge: 5161
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: Der Phono-Pre Thread

10. Mai 2020 12:16

Da habe ich doch eben etwas ganz anderes gekauft, der Preis war „interessant“:

Lehmann Decade. Der ist hier noch nicht aufgetaucht, oder?
https://www.lehmannaudio.com/de/assets/products/decade/reviews/DE-2019-03-lite-magazin-Decade.pdf
https://www.lehmannaudio.com/de/assets/products/decade/reviews/DE_image_hifi_decade_2008_12.pdf
https://www.lehmannaudio.com/de/assets/products/decade/reviews/DE_review_lp-magazin_2008_06_screen.pdf

Wieder das unkomfortable Mäuseklavier, nur 1 Dreher anschließbar... . Ich habe ja auch eine Dreier-Umschaltbox.
Die Zweitdreher kann ich ja auch über die Internen des NAD laufen lassen.
Über den Black Cube Statement kam ich ja auf den SEII, den ich wegen der Accuphase - Phase verkauft habe.
Ich mag das Lehmann-Zeug. Der Decade war nicht so teuer wie zu erwarten und ich bin sehr gespannt.
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
Schau auf das Schöne, dann bringst auch du das Schöne in deine Welt.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste