thomas1960
Thema Autor
Beiträge: 5465
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Vorverstärker NAD C 165 BEE

23. Feb 2016 10:25

Hallo zusammen,

nachdem mich die Abacusse für die Größe doch recht überrascht haben, wollte ich diese nicht nur
über den regalbaren CD-Ausgang des Marantz CD 63SE laufen lassen.
Renate hat ja noch die ehrwürdige alte Denon-Pre aus den 80igern - leider ohne KH-Ausgang und FB Lautstärke.

Also stand bei mir tatsächlich der Kauf einer Vortufe an.
Pflichtenheft: im noch dreistelligen Eurobereich, brauchbarer, Phono MM/MC, KH-Ausgang - fertig.
Da gibt es, besonders gebraucht, sehr viel - dachte ich.

Ich war kurz davor, einem gebrauchten LINN Akurate den Zuschlag zu geben.
Unser lieber Schweizer Kollege Tischi hat ja LINN-Erfahrung und ich schrieb Ihn an.
Simon und ich haben uns einmal persönlich kennen gelernt, vielleicht hat er auch meine Schwurbeleien teilweise
mit verfolgt... - jedenfalls hat er mir nicht dringend dazu geraten - vielen Dank noch einmal an dieser Stelle!
Er scheint mich besser zu kennen als ich mich :Dankeschild: .
Die Akurate ist ein Computer.
Nachdem ich gelesen habe, das sogar der KH-Ausgang per PC aktiviert wird oder eben nicht :shock:
und Balance, Bass und Treble irgendwo in einem Untermenü schlummern war mir klar: Simon hat recht!

Ich möchte doch einfach nur Musik hören.
ON, PLAY - ggf. KH-Klinke hinein - fertig. Nix programmieren. Nix Updates herunterladen. So wie früher... .
Ja, ok, ich werde dieses Jahr 56 und lege wohl langsem einen gewissen Starrsinn an den Tag :lol2: .

Unser lieber hart44 hat den NAD C 165 BEE ins Gespräch gebracht.
http://www.nad.de/verstaerker/c-165bee.html

Von Thomas74 erfuhr ich, das unser Riedenburger Max dieses Gerät seit Jahren als Schaltquelle
in seinem Verführraum hat - warscheinlich habe ich selbst schon daran herumgeschraubt!

Ein kurzer Austausch mit Max - er hatte zufällig :Crazylol: noch ein Verführgerät im anderen Hörraum -
und hier steht er nun:
P1140135.JPG
P1140135.JPG (45.69 KiB) 4933 mal betrachtet


Gestern habe ich Ihn mit den Abacussen verbandelt.
Toll! Klar - wieder einmal ein neues Toy.
Spontan fällt mir im Vergleich zur alten Denon-Pre (der sicher eine Revision auch guttun würde) ein kraftvolleres, saubereres Klangbild auf.
Genaueres Hören kommt noch, aber die erste halbe Stunde hat mir sehr gefallen.
Auf die Phonosektion bin ich ja sehr gespannt, sind doch MM und MC dreifach anpassbar.
Mal hören, wie mein REGA P40 darauf reagiert... .
P1140140.JPG
P1140140.JPG (71.22 KiB) 4933 mal betrachtet


Loudness und XLR-Ausgänge - das wärs noch idealer Weise gewesen - hat der NAD nicht.
Loudness brauche ich bei den Abacussen sicher nicht und sollte ich doch einmal andere Aktive
mit XLR-Anschlüssen ins Auge fassen gibt´s ja Kabelkonfektionen... .

Das war´s erstmal "in Kürze",

Lg Thomas
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
Schau auf das Schöne, dann bringst auch du das Schöne in deine Welt.
 
Benutzeravatar
Wolfman
Beiträge: 2269
Registriert: 21. Nov 2011 07:44

Re: Vorverstärker NAD C 165 BEE

26. Feb 2016 07:02

Hallo Thomas,

wie macht sich denn nun der kleine NAD nach einigen Tagen?
Wippt der Fuß? Schnippt der Finger? :lol2:

Bis dann
Wolfgang

P.S:
Ich bin ja grad von der Luxman C-02 begeistert. (und die hat einen Bassboost für die leisen Stunden)
Für meine Bequemlichkeit ist mir nichts zu anstrengend.
 
hart44
Beiträge: 1351
Registriert: 14. Apr 2009 21:13

Re: Vorverstärker NAD C 165 BEE

8. Mär 2016 20:12

neue Erkenntnisse ?




Grüße
H.
 
thomas1960
Thema Autor
Beiträge: 5465
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: Vorverstärker NAD C 165 BEE

28. Sep 2018 20:30

...zwei Jahre später... -  :lol: - ja. Immer wieder.
Den NAD165BEE habe ich in anderen Themen durchaus immer wieder und gerne hervorgehoben.
Natürlich kann und soll er gegen Röhrenpre’s von 1500€ und 4000€ nicht bestehen und das tut er auch nicht (over all!).
Heute Abend habe ich - erneut - den Quercheck gegen die eierlegende Wollmilchsau Audiolab 8200CDQ.
Diesmal an den oldschool - aktiven Spendor 75/1. Ein Gerät, bis auf Phono quasi alles drin.

Es ist - für mich - erneut - so eindeutig.
In Verbindung mit der passenden CDP NAD C546BEE SE(!!!) habe ich als Gegenspieler allerdings wieder zwei Geräte, 
Der UVP ist etwas teurer aus der Audiolab.
Die Spendor rocken - nicht. Erschütternde Bassfülle - da war hier schon ganz Anderes. 
Dafür sind Sie auch nicht gemacht worden. Derzeit ist es bei mir SO.
Aber: mit der NAD-Kombi ist Joe Cocker mit einer tollen Bühne ausgestattet und „rockt“ mit etwas mehr Abstand.
Der Oberkörper wippt mit. Das gibt mir der Audiolab so erneut nicht.
Bässe und Höhen habe ich leicht angehoben  :hurra: - mogeln geht mit dem Audiolab gar nicht.
Der KH-Ausgang ist mMn knackiger. Phono MM/MC ist - wenn auch nicht überragend - DRIN.
NAD rockt einfach mehr. Eher meins... .

Ich werde erneut beide behalten. Den Audiolab brauche ich...- immer wieder  :Vogel:  :winke: .

Lg Thomas
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
Schau auf das Schöne, dann bringst auch du das Schöne in deine Welt.
 
Benutzeravatar
Unison12
Beiträge: 1599
Registriert: 4. Mai 2012 18:54
Wohnort: Thüringen

Re: Vorverstärker NAD C 165 BEE

28. Sep 2018 21:34

Von der Vorstufe komm ich nicht los :Bier:
Man hört nie aus

Uwe
 
thomas1960
Thema Autor
Beiträge: 5465
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: Vorverstärker NAD C 165 BEE

28. Sep 2018 23:41

Yep. 
An faden und und emotionslosen Speakern kann er auch nichts mehr reißen.
Mit all ihren dynamischen Nachteilen ggü. 10000€-Systemen spielt er an den Aktiven 75/1... - MUSIK!
Das habe ich heute - wiederholt - gelernt.
Nicht verkaufen, ohne „gescheite“ musikalische Speaker dranzuhängen. 
Langweiler bleiben Langweiler. Prost.

...Du darfst jedoch bitte nicht den Rega Elex-R als Pre dagegen hören...  :hoeren: ...
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
Schau auf das Schöne, dann bringst auch du das Schöne in deine Welt.
 
Benutzeravatar
Ungustl
Beiträge: 5
Registriert: 23. Mär 2021 13:21
Wohnort: WN/AT

Re: Vorverstärker NAD C 165 BEE

23. Mär 2021 13:28

bin neu hier, also hi an alle Foristen  ;)
ich steh vor einer ähnlichen Frage... ich verwende den Elex-R als Pre, hab ihn schon seit 2014...
Lt. einigen Beiträgen sollte ich ihn behalten und nicht den NAD C165BEE besorgen, wenn ich Wert auf guten Klang lege, richtig?
VG Ro
म मेरो आफ्नै प्रणालीबाट आफूलाई परिभाषित गर्दिन
 
Benutzeravatar
Horn-ophil
Moderator
Beiträge: 1532
Registriert: 12. Dez 2012 14:45
Wohnort: Home of the hessisch "Land-Day"

Re: Vorverstärker NAD C 165 BEE

23. Mär 2021 15:42

Hallo Ro und willkommen bei uns im Forum

Das läßt sich so pauschal wahrscheinlich nicht sagen.
Grundsätzlich hängt das auch mit Deinen Hör-Gewohnheiten und Vorlieben zusammen.
Am besten wäre es wohl wenn Du Dir einen NAD besorgst/ausleihst und mal gegen den Elex-R im Vergleich hörst.
Das was z.B. ich gut oder besser finde muss Dir nicht zwangsläufig auch gefallen.
Und genau daher ist der Vergleich zuhause in der eigenen Anlage wichtig. Um zu entscheiden was DIR besser gefällt ;)

Viele Grüße
René
- Carpe that fucking diem -
 
Benutzeravatar
Ungustl
Beiträge: 5
Registriert: 23. Mär 2021 13:21
Wohnort: WN/AT

Re: Vorverstärker NAD C 165 BEE

23. Mär 2021 16:03

ok danke, das war eine diplomatische Antwort...  ;)
es würde mich brennend interessieren, was thomas1960 konkret zum Thema meint, da er anscheinend beide Geräte hat bzw. hatte... 
:Bier:
म मेरो आफ्नै प्रणालीबाट आफूलाई परिभाषित गर्दिन
 
thomas1960
Thema Autor
Beiträge: 5465
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: Vorverstärker NAD C 165 BEE

1. Apr 2021 11:30

Hallo Ro,

ich bin nicht mehr täglich hier und hatte URLAUB  8-) .
Den Elex-R hatte ich nie als Pre, nur als Vollverstärker. 
Da hat er mir außerordentlich gut gefallen, auch Phono MM.
Wenn ich nur einen Pre suchen würde, wäre meine erste Wahl immer der NAD, weil (eigene Prioritäten):
KH-Ausgang (sogar recht anständig)
Klangregelung dabei, wenn auch nicht oft genutzt
Phono MM/MC. Einfach, aber gut brauchbar. 
Ich bin kein Vinyljunkie, aber der MM des Rega hat mir da besser, frischer gefallen.
Den NAD165BEE hatte ich für meine Begriffe sehr lange mit großer Zufriedenheit.

Horn-ophil hat geschrieben:
Am besten wäre es wohl wenn Du Dir einen NAD besorgst/ausleihst und mal gegen den Elex-R im Vergleich hörst.
Das was z.B. ich gut oder besser finde muss Dir nicht zwangsläufig auch gefallen.

Dem ist leider nichts hinzuzufügen.
Seit Jahren mache sich das - oft belächelt - so:
ich kaufe gebraucht die Geräte, die mich interessieren, und die weniger überzeugenden dürfen gehen.
Und dabei einschneidet bei mir NICHT MEHR immer alleine der Klang, ein paar Funktionen möchte ich schon.
Individuell eben.
Als Pre habe ich aktuell für kleines Geld alte revidierte Camtech C101 und Yamaha C4
und würde dagegen keinen der oben genannten haben wollen.
Ich hoffe, etwas geholfen zu haben,

Lg Thomas
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
Schau auf das Schöne, dann bringst auch du das Schöne in deine Welt.
 
Benutzeravatar
Ungustl
Beiträge: 5
Registriert: 23. Mär 2021 13:21
Wohnort: WN/AT

Re: Vorverstärker NAD C 165 BEE

1. Apr 2021 11:49

danke, sehr nett  :)

ich werde vorerst beim Elex-r bleiben, leider ist meine Endstufe quasi in den Lockdown gegangen und ne andere muss her...
der Elex-R reicht für meine LS, blöderweise "verlangt" mein Hörraum nach einigen wenigen Optimierungen, die ich mit einem analogen Klangregler vor der Enstufe wunderbar löse...
der Elex-R hat tatsächlich ein tolles Phonopre, wer nur MM nutzt wird glücklich damit sein...
hab mal vor Jahren einen NAD pp2 (oder so ähnlich) gehört... klang wie eingeschlafene Füße... 
werd dann irgendwann den C165BEE einfach nur zum testen besorgen... 

danke euch für die Inputs und bleibt... negativ  8-)
म मेरो आफ्नै प्रणालीबाट आफूलाई परिभाषित गर्दिन
 
thosh
Beiträge: 13
Registriert: 15. Jan 2021 13:09

Re: Vorverstärker NAD C 165 BEE

7. Apr 2021 12:58

Hallo,
bezüglich Phonopre , ich habe den NAD PP1 hier und hatte auch den NAD C165 mit verschiedenen Endstufen NAD C 275,  XTZ Edge  und Linn 2250.
Ich muss ehrlicherweise zugeben , das ich mir vom Phonoeingang des NAD C165 im Gegensatz zum NAD PP1 wesentlich mehr versprochen hatte, konnte zumindest in meiner Kette bei MM keine große Verbesserung feststellen. 
Gruß
thosh
 
thomas1960
Thema Autor
Beiträge: 5465
Registriert: 13. Dez 2009 21:00
Wohnort: Taunus

Re: Vorverstärker NAD C 165 BEE

7. Apr 2021 14:30

thomas1960 hat geschrieben:
Phono MM/MC. Einfach, aber gut brauchbar. 

Meine Worte, gleiche Einschätzung, Danke. Aber „tauglich“. 
Man sollte den Gesamtpreis des 165BEE nicht außer acht lassen.
Wege entstehen dadurch, daß man Sie geht.
Schau auf das Schöne, dann bringst auch du das Schöne in deine Welt.
 
Benutzeravatar
bucky
Beiträge: 1597
Registriert: 22. Nov 2009 19:47
Wohnort: im Inntal

Re: Vorverstärker NAD C 165 BEE

7. Apr 2021 17:21

thosh hat geschrieben:
Hallo,
bezüglich Phonopre , ich habe den NAD PP1 hier und hatte auch den NAD C165 mit verschiedenen Endstufen NAD C 275,  XTZ Edge  und Linn 2250.
Ich muss ehrlicherweise zugeben , das ich mir vom Phonoeingang des NAD C165 im Gegensatz zum NAD PP1 wesentlich mehr versprochen hatte, konnte zumindest in meiner Kette bei MM keine große Verbesserung feststellen. 
Gruß
thosh

es gab seinerzeit, wenn ich mich recht erinnere, zwei externe phono-pres von NAD, den PP1 und den PP2. einer der beiden, keine ahnung welcher, war dann auch jeweils in den vollverstaerkern  mit phonoeingang bzw. auch dem C165 lediglich eben intern verbaut. daher kann auch der unterschied nicht gross bzw. nicht vorhanden sein.
gruss bucky
...and DON`T FORGET TO BOOGIE!
:Peace:
 
Benutzeravatar
Ungustl
Beiträge: 5
Registriert: 23. Mär 2021 13:21
Wohnort: WN/AT

Re: Vorverstärker NAD C 165 BEE

9. Apr 2021 17:12

Ungustl hat geschrieben:
ich werde vorerst beim Elex-r bleiben, leider ist meine Endstufe quasi in den Lockdown gegangen und ne andere muss her...

der Elex-R bleibt alleine, als Vollverstärker, ohne Endstufe... hab den NAD C275BEE zum Testen da gehabt... erschreckend leblos und lustlos... wie eingeschlafene Füße...
somit ist auch das Thema C165BEE vom Tisch... 
म मेरो आफ्नै प्रणालीबाट आफूलाई परिभाषित गर्दिन
 
Benutzeravatar
Wolfgang_M.
Beiträge: 1181
Registriert: 14. Apr 2009 10:35
Wohnort: Hessen - das (gelobte) Ebbelwoi-Land

Re: Vorverstärker NAD C 165 BEE

9. Apr 2021 18:30

Da kann ich Dich verstehen. 
Hatte die Vollverstärker C325BEE und C375BEE.
Der kleine 325er spielte etwas runder und "wärmer", der große 375er hatte zwar Kraft, spielte aber etwas emotionslos und "kühler".
Der kleine Magnat MR780 macht mir wesentlich mehr Spaß.
 
Benutzeravatar
Ungustl
Beiträge: 5
Registriert: 23. Mär 2021 13:21
Wohnort: WN/AT

Re: Vorverstärker NAD C 165 BEE

9. Apr 2021 18:37

den C375BEE hab ich auch mal vor Jahren probegehört, wahrlich keine Offenbarung, nur laut und anschlussfreudig... 
dann hab ich den Rega Brio-R entdeckt... nicht so kräftig aber klanglich ne ganz andere Liga  :Knienieder:
म मेरो आफ्नै प्रणालीबाट आफूलाई परिभाषित गर्दिन
 
thosh
Beiträge: 13
Registriert: 15. Jan 2021 13:09

Re: Vorverstärker NAD C 165 BEE

Gestern 12:10

Ungustl hat geschrieben:
Ungustl hat geschrieben:
ich werde vorerst beim Elex-r bleiben, leider ist meine Endstufe quasi in den Lockdown gegangen und ne andere muss her...

der Elex-R bleibt alleine, als Vollverstärker, ohne Endstufe... hab den NAD C275BEE zum Testen da gehabt... erschreckend leblos und lustlos... wie eingeschlafene Füße...
somit ist auch das Thema C165BEE vom Tisch... 


Interessante Aussage, hatte die Kombi C165 und  C275 schon an meinen SON B ,  Emotions- und Lustlos war damals genau mein Eindruck, mir wurde aber von allen Seiten attestiert das läge an meinen Lautsprechern und könne nicht sein.

Der NAD C375 läuft aktuell bei mir, ich finde den besser als die Vor  End Kombi , weniger steril aber auch nicht das Gelbe vom Ei. Hab aber gleich mal die Brücke zwischen Vor- und Endstufe auf den regelbaren Eingang gelegt und diesen um einiges runter gedreht, dann lässt sich das Ganze wesentlich feiner Dosieren, Zimmerlautstärke ist jetzt bei mir irgendwo bei 9 oder 10 Uhr. Ich denke der wird vermutlich auch nicht bleiben.  Allerdings ist die Möglichkeit des Auftrennens nicht schlecht falls man doch mal ein DSP einschleifen will.

Den Elex R habe ich mal kurz an einer Forte 3 und an einer Heresy 3 gehört, das hat wirklich gut gepasst. An der Heresy besser als an der Forte die war mir zu wummerig. 
Insgesamt fand ich den einfach "rund" weiß nicht wie ich es sonst beschreiben soll.
 
Benutzeravatar
Thomas74
Chef-Moderator
Beiträge: 4453
Registriert: 19. Jun 2010 18:46

Re: Vorverstärker NAD C 165 BEE

Gestern 13:45

thosh hat geschrieben:
Interessante Aussage, hatte die Kombi C165 und  C275 schon an meinen SON B ,  Emotions- und Lustlos war damals genau mein Eindruck, mir wurde aber von allen Seiten attestiert das läge an meinen Lautsprechern und könne nicht sein.

Läuft die SON B denn mit irgendeinen Verstärker zu Deiner Zufriedenheit, oder hast Du sie verkauft ?
Be good to yourself when, nobody else will !
 
thosh
Beiträge: 13
Registriert: 15. Jan 2021 13:09

Re: Vorverstärker NAD C 165 BEE

Gestern 16:15

Thomas74 hat geschrieben:
thosh hat geschrieben:
Interessante Aussage, hatte die Kombi C165 und  C275 schon an meinen SON B ,  Emotions- und Lustlos war damals genau mein Eindruck, mir wurde aber von allen Seiten attestiert das läge an meinen Lautsprechern und könne nicht sein.

Läuft die SON B denn mit irgendeinen Verstärker zu Deiner Zufriedenheit, oder hast Du sie verkauft ?

Ich glaube es geht hier um den NAD und nicht um die SON, aber ja am Vincent läuft sie eigentlich ganz gut aber wie gesagt das Teil ist jetzt schon uralt , rauscht hat schon mal paar kalte Lötstellen gehabt und segnet vermutlich irgendwann das zeitliche. Den C 375 hab ich im vorbeigehen gekauft, davor hatte ich kurz einen Yamaha 803D dran. Davon abgesehen fand ich die NAD Kombi C165 C275 auch an meiner Linn Keilidh langweilig und die ist alles andere als neutral.  Ich konnte die Klangbeschreibungen des NAD Vorverstärkers hier im Forum allerdings noch nie nachvollziehen. Für mich ist der einfach neutral und steril. Aber das ist halt Geschmackssache. Ich möchte den Beitrag aber nicht weiter verwässern.
Die SON stell ich ab und an zum verkauf, wenn einer den Preis bezahlt ok wenn nicht behalt ich sie halt, zur Not kommen die irgendwann mal in meinen Fitnesskeller zur Hintergrundbeschallung.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste